Christiane Schuster

Durchschlafen und Krabbeln

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Meine Tochter ist 10 Monate und mich plagen 2 "Probleme". Einmal ist es das Durchschlafen in der Nacht. Sie ist aller ca. 2 Nächte zwischen 3.00 - 5.00 Uhr munter und will/kann? nicht mehr schlafen.Wir haben am Bett gesessen, sie schreien lassen, mit in unser Bett genommen, ihr Saftzum Trinken gegeben - was sollen wir tun? Sie geht ca. 20.00 Uhr schlafen und schläft dann bis 8.00 Uhr morgens. Am Tag schläft sie mittags höchstens 2 Stunden - wenn länger, wecke ich Sie dann.
Das 2. "Problem" ist ihre körperliche Entwicklung. Sie krabbelt nicht. Lege ich sie auf den Bauch, schreit sie nach 10 Minuten und sie liegt immer noch so da, wie vorher. Dagegen kann sie sitzen und läuft seit einem Monat auch schon an der Hand und an Tischen usw. seitwärts. Muß sie, bevor sie alleine läuft, das Krabbeln erlernt haben?
Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.
Viele Grüße
Kerstin.

von Kerstin am 28.01.2000, 13:59 Uhr

 

Antwort auf:

Durchschlafen und Krabbeln

Hallo Kerstin
Zu Ihrem 1. Problem: Lassen Sie sie möglichst nicht länger als 2-3 Min. schreien. Sie scheint dann einen Traum gehabt zu haben und bittet um Hilfe, indem sie weint.Legen Sie ein T-Shirt mit Ihrem "Geruch" zu ihr ins Bett und geben Sie ihr eine Spieluhr, die sie im Falle des Aufwachens allein aufziehen kann. Sie wird sich dann sicher fühlen und zufrieden weiterschlafen.
Zu Ihrer 2. Frage: Ihre Tochter kann das Krabbeln ohne weiteres auslassen! Es gibt mehrere Kinder, die sich sofort an das Laufen heranwagen. Wenn Ihr Kinderarzt in den Vorsorgeuntersuchungen ein gesundes Kind bestätigt hat, brauchen Sie sich deswegen keine Sorgen zu machen.
Bis bald?

von Christiane Schuster am 30.01.2000

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.