Sylvia Ubbens

bis zu zwei stunden einschlafbegleitung!

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

liebe sylvia,
mein sohn ist 2,2 jahre alt und wird immernoch einschlafbegleitet.

in der tagespflege schläft er problemlos alleine ein, obwohl er da die ersten wochen auch einschlafbegleitet worden ist.

folgendermaßen läuft es bei uns ab.
gegen halb acht setzen wir uns beide bettfertig auf sein kuschelsessel in seinem zimmer, er trinkt dann noch ca 200ml pre.
dann schließt er auch gleich die äuglein und versucht einzuschlafen.
meist ist er dann nach einer halben stunde eingeschlafen aber die ersten versuche ihn ins bettchen zu legen scheitern meist immer.
er stellt sich ins bett und fängt sofort an zu brüllen "mama arm heia"!
oft zieht es sich bis zu zwei stunden hin dass ich ihn ins bettchen legen kann.
jeden abend das gleiche spiel.
bin alleinerziehend und arbeite voll. bin dann oft bis spät nachts mit haushalt beschäftigt.
mein sohn ist ein frühchen (30ssw.) ist hochsensibel und wurde bis er laufen konnte praktisch nur getragen.
aufgrund der vorgeschichte wurde er sehr verhätschelt....
ach ja, ihn mal weinen lassen ist keine wirkliche option, da er sehr schnell erbricht bei aufregung.
das heisst selbst wenn ich ihn ins bettchen lege und mich daneben setze wird riesentheater sein bis er schliesslich sein ganzes abendbrot erbricht.
haben sie vielleicht tipps für mich?

von inakaina am 21.01.2015, 11:35 Uhr

 

Antwort auf:

bis zu zwei stunden einschlafbegleitung!

Liebe Inakaina,

Ihr Sohn benötigt keine Flaschennahrung mehr. Er ist alt genug, dass Sie es ihm erklären können (Dies nur am Rande.).

Schläft Ihr Sohn in einem Gitterbettchen und Sie haben schon versucht, sich "nur", danebenzusetzen? Haben Sie auch schon ausprobiert, seine Matratze vorübergehend auf den Boden zu legen, so dass Sie sich zu ihm legen können, bis er eingeschlafen ist? Dann müssen Sie ihn nicht ablegen, sobald er schläft.

Zudem können Sie versuchen, ihn von vorneherein erst später schlafen zu legen, da er sowieso so lange benötigt, um einzuschlafen. Probieren Sie gerne aus, ihn eine halbe Stunde später schlafen zu legen.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 22.01.2015

Antwort auf:

bis zu zwei stunden einschlafbegleitung!

Hallo.
Ich kann mir vorstellen wie es Ihnen geht, ich bin ebenfalls alleinerziehend und gehe voll arbeiten... Da ist man froh wenn man etwas Zeit für sich selbst findet...
Zu Ihrem Anliegen:
Geben Sie ihm bitte kurz vorm zu Bett gehen keine pre??? Milch mehr. Er kann ganz normal Abendbrot essen am Tisch, was zu trinken auch anbieten und wenn er genügend isst dann sollte er auch satt sein.
Er ist es gewohnt das sie zum einschlafen bei ihm sind also möchte er das jetzt auch nicht missen. Evtl lesen sie ihm ein Buch zum einschlafen vor und sagen ihm vorher das sie nach der Geschichte den Raum verlassen damit er sich drauf einstellen kann. Das Ziehen Sie ein paar Tage durch und dann dürfte sein Protest nachlassen, denn er merkt das sie auch machen was sie sagen. Er ist jetzt in einem Alter wo er genau weis wie er mama rum bekommt... Denken sie auch an sich dass ist ganz wichtig .. Sie bleiben sonst irgendwann auf der Strecke...
Alles Gute für Sie
Junima

von junima2011 am 21.01.2015

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.