Sozialpädagogin Sylvia Ubbens

Kindererziehung

Sylvia Ubbens, Dipl.-Sozialpädagogin

   

 

Angewohnheit

Sehr geehrte Frau Ubbens,

unser Sohn, 36 Monate, hat die Angewohnheit, dass er, wenn ich bereits Gute Nacht gesagt habe, mich nochmal ins Zimmer ruft, damit ich ein-, manchmal auch zweimal, über seinen Nasenrücken, die Wangen, die Stirn und das Kinn streichle. Übersehe ich dabei am Schluss die Haare, bittet er mich, nochmal über die Haare zu streicheln. Immer in der gleichen Reihenfolge. Ich mache das gerne, frage mich aber, ob das schon so wie eine Art Tic ist oder zu seinem Einschlagdritual gehört? Wie sehen Sie das?

Vielen Dank und liebe Grüße

von Felicia12 am 01.07.2019, 19:27 Uhr

 

Antwort:

Angewohnheit

Liebe Felicia12,

das Streicheln gehört für Ihren Sohn zu seinem Einschlafritual und ist völlig in Ordnung. Vielleicht kann Ihr Sohn es zulassen, dass Sie ihm direkt vor oder nach dem Gute-Nacht-Sagen die Streicheleinheiten geben, damit er nicht noch einmal nach Ihnen rufen muss?!

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 02.07.2019

Antwort:

Angewohnheit

Ich denke, das ist nur sein Einschlafritual. Kinder lieben Rituale -manche sind da in der Einhaltung dieser "strenger", andere etwas lockerer ;-)
Aber es hört sich nicht nach einem Tic an, über den du dir Sorgen machen müsstest. Wenn es denn dann reicht, dass du es noch mal "richtig"machst, schläft er doch ziemlich easy ein.
Sorgen würde ich mir machen, wenn eine Nicht-Einhaltung seines Einschlafrituals zu irgendeinem Anfall führen würde, der ihn dann erst mal 1 Stunde wach hält.
Nur so als Bspl.: unser Kind ist fast 7 - für ihn gehörte s dazu, dass alle nochmal kurz zusammen kuscheln, bevor ich oder mein Mann (je nach dem, wer noch voliest und wer runtergeht) das Zimmer verlassen. darauf verzichten mag er nur, wenn es einen guten Grund gibt wie Hund muss dringend raus oder Papa ist zB gar nicht da. Ansonsten wäre er enttäuscht und mopperig.

von cube am 01.07.2019

Antwort:

Angewohnheit

Warum zählst du in diesem Alter nich in Lebensmonaten?
Das Kind ist fast drei Jahre alt - das reicht doch vollkommen als Altersangabe.

Natürlich ist es ungewöhnlich, aber ihr habt dieses Ritual verfestigt.
Das gibt ihm Sicherheit beim Einschlafen.
Ich garantiere dir, dass dein Kind in ein paar Jahren ohne dich und dieses Ritual einschlafen kann- so wie alle gesunden Menschen.

von 3wildehühner am 02.07.2019

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Angewohnheit

Hallo, mein Sohn (3) hat vor einigen Wochen mehr oder weniger problemlos seinen Schnuller gegen ein tolles Rennauto von der "Schnullerfee" eingetauscht. Nun hat er es sich aber angewöhnt, fast immer und überall seine Hand, also sämtliche Finger, in den Mund zu stecken. Oft ...

von Löwin82 17.03.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angewohnheit

Mit dem Mund von anderen Menschen spielen, Angewohnheit?

Hallo, mein Sohn ist 9 Monate alt und immer wenn er müde wird fängt er an in meinen, oder in meinem Mann seinen Mund zu greifen, an den Zähnen zu spielen, zu kratzen usw. Das tut natürlich durch die Fingernägel und seine Grobheit echt weh! Ist das nur eine Angwohnheit? ...

von Kataja 08.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angewohnheit

Wie dumme Angewohnheiten abgewöhnen?

Hallo, mein Sohn (gerade 3) hat ein fast schon zwanghaften Sauberkeitsverhalten: Wenn er z.B. barfuss läuft, muss jeder Fussel sofort weg von den Füßen, dann bildet er sich ständig ein, dass Dreck an der Hand etc. ist, den ich wegwischen soll, neulich sagte er, er hätte ein ...

von centa72 14.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angewohnheit

Schlechte Angewohnheit-Saft aus der Nuckelflasche, aber wie abgewöhnen?

Hallo Unser Sohn ist jetzt 22 Monate alt und absolut Fläschensüchtig Er fragt schon morgens als erstes nach seiner Flasche unds trägt sie immer mit sich rum. Das schlimme ist er möchte Saftschorle reinhaben. Da ich mir sorgen um seine Zähne mache haben wir beschlossen das ...

von Fiou 06.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angewohnheit

Angewohnheit oder Bedürfnis?

Hallo Frau Schuster, unsere Tochter (14 Monate) hat eigentlich von je her im eigenen Bett geschlafen. Mit 7 Monaten schlief sie durch (von 18-5 Uhr), das änderte sich leider durch bei ihr sehr schlimmes Zahnen. Auch wollte sie dann immer wieder die Milchflasche nachts. Doch ...

von yllo 06.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angewohnheit

Angewohnheit - ja oder nein?

Hallo! Wir haben seit ca. 3 Wochen folgendes Problem: Normalerweise haben wir abends unseren Sohn immer ins Bett gebracht und er ist ohne Hilfe eingeschlafen. Seit 3 Wochen nun schläft er zwar erst ein, aber nach ca. 30-45 Minuten fängt er an zu schreien und zu weinen. ...

von Butterly 06.07.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angewohnheit

Schlechte Angewohnheit?

Hallo Frau Schuster! Unser Sohnemann ist mittlerweile 27 Monate alt. Bis zum 18. Lebensmonat hat er nachts selten bis nie durchgeschlafen danach wurde es besser. Seit etwa vier Wochen schläft er zwar mittags und abends friedlich ein, doch ruft in der Nacht mindestens zwei mal, ...

von lana. 19.03.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angewohnheit

Die letzten 10 Fragen im Expertenforum Kinderziehung
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.