Sylvia Ubbens

Alternative zu aus-Wohnzimmer-werfen

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo Frau Ubbens!

Wir als Eltern - besonders mein Mann - sind in eine Sackgasse geraten und ich hoffe Sie können uns ein Feedback geben und andere Handlungsweisen aufzeigen. Unsere 3 Jährige Tochter schreit oder quengelt extrem laut bei Unzufriedenheit..zum Beispiel weil ihr das Essen nicht schmeckt, weil die Gabel falsch liegt, oder weil irgendwas anderes "falsch" ist. Es gibt viele Situationen die so laufen, nicht nur am Essenstisch. Manchmal schreit sie auch "einfach so". Dann bittet mein Partner sie (nett und freundlich) leiser mit uns zu sprechen, weil es ihm zu laut ist und in den Ohren wehtut. Das fällt nicht auf fruchtbaren Boden und dann droht mein Mann mit "...dann musst du / dann bringe ich dich eben raus aus dem Wohnzimmer" oder "...wenn [...] dann trage ich dich in dein Zimmer" zum weiterschreien/quaken etc. Das zieht dann bei ihr, aber sie ist traurig. Oder er bringt sie eben wirklich weg - dann wütet und tobt sie, völlig außer sich.

Ähnlich ist die Situation wenn sie ihren kleinen Bruder (15 Monate) haut, schubst, kneift...oder ähnliches. Meistens, weil er ihr Spiel stört oder etwas gebautes kaputt macht. Da weiss sie dann selbst schon, dass was falsch lief und fragt ganz kleinlaut "Darf ich bitte bleiben?".
Problematisch ist natürlich, dass der Kleine nicht unbedingt netter zu ihr ist. Sie hat auch schon den ein oder anderen blauen Fleck von ihm. Er wird in der Form nicht "bestraft" weil er ja schlecht allein in sein Zimmer gebracht werden kann..

Ich bin unglücklich über die Situation, und weiss mir/uns nicht zu helfen. Auf der einen Seite steht das schwierige Verhalten unser Tochter, dass wir nicht ohne Konsequenzen lassen wollen, weil es wirklich anstrengend ist. Auf der anderen Seite bin ich unzufrieden mit der Art und Weise - ich nehme es als sehr ablehnend wahr und denke, dass meine Tochter sich auch abgelehnt fühlt in dem Moment.

Nur mein Mann setzt das so ein, ich kann das irgendwie nicht übers Herz bringen. Ich gehe aber auch nicht dazwischen, weil ich keine Alternative weiß...
Mittlerweile kommt das täglich vor und ich habe den Eindruck, wir stecken da fest.

Haben Sie Ideen dazu?
Viele Grüße

von FräuleinMotte am 05.10.2020, 10:09 Uhr

 

Antwort auf:

Alternative zu aus-Wohnzimmer-werfen

Liebe Fräulein Motte,

erklären Sie Ihrer Tochter vor den Mahlzeiten, noch bevor sie sich an den Tisch setzen, was Sie von ihr erwarten. "Mama und Papa möchten, dass du nicht am Tisch schreist. Du kannst es uns leise sagen, wenn du etwas sagen möchtest."
Tatsächlich können Sie Ihre Tochter dann überraschen, wenn nicht sie in ihr Zimmer gebracht wird, sondern der Rest der Familie den Raum verlässt. Eine Alternative wäre auch, Ihre Tochter auf Abstand zu setzen, aber nicht aus dem Raum raus. Dann gilt es das Schreien zu ignorieren. "Wenn du schreist kannst du nicht mit uns essen."

Ärgern sich die Geschwister, gilt für beide Kinder, dass sie auf Abstand gesetzt werden, wenn sie gehauen oder gekniffen haben. Das Kind, das geärgert wurde, sollte auffällig getröstet werden. Das ist nicht das Ziel des hauenden Kindes.
Lassen Sie die Kinder in der nächsten Zeit möglichst nicht aus den Augen. Halten Sie sich mit den Kindern gemeinsam im Raum auf. Sind Sie z.B. am Kochen, dürfen die Kinder in der Küche spielen usw..

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 06.10.2020

Antwort auf:

Alternative zu aus-Wohnzimmer-werfen

Naja, beim Essen zB gibt es ja keine andere Möglichkeit als eure Tochter aus dem Zimmer zu werfen wenn ihr eben noch weiter essen wollt. Ansonsten macht man es eben mal umgekehrt - man verlässt selber das Zimmer nach Ankündigung.
Haut/ärgert sie den kleinen Bruder, reicht es eigentlich, sie von diesem weg zu holen und ihr eine kleine Auszeit zB auf dem Sofa neben dir zu geben. Sie darf also erst mal nicht weiter spielen, wird aber nicht raus geworfen.
Allerdings sollte der kleine Bruder ebenso behandelt werden - er darf mit 15 Monaten sehr wohl auch lernen, das hauen, kneifen etc nicht ok ist und er eben auch mal kurz nicht weiter spielen darf bzw. von der Schwester weg geholt wird. Gleichzeitig sollte das geärgerte Kind getröstet werden - auch als Zeichen dafür, dass eben derjenige, dem Unrecht zugefügt wurde, die positive Aufmerksamkeit gegeben wird, während der Ärgerer eher keine Beachtung findet.
Dieses "darf ich trotzdem bleiben" ist natürlich ein Zeichen dafür, dass sie weiß, was nicht ok war - allerdings sind Entschuldigungen nicht wirklich ernst zu nehmen, wenn dann 5 Minuten später wieder geärgert wird - weil sie evt. auch schon weiß, dass du da nicht wirklich "durchgreifst". Ich würde da eher so handeln, dass ich ihr zu verstehen gebe, dass es gut ist, dass sie ihren "Fehler" erkennt, ihr aber gleichzeitig sagen, dass beim nächsten Mal eben eine Auszeit ansteht. Sie sollte nicht den Eindruck bekommen, dass es mit ein paar Worten schon getan ist.
Wichtig fände ich aber auch, das du und dein Mann in etwas die gleiche Linie fahrt.
Kinder haben einerseits schnell raus, bei wem sie weiter gehen können - andererseits ist es für ein so junges Kind auch verwirrend. Mann muss nicht alles genau gleich machen - aber ihr solltet euch schon einig darüber sein, was erlaubt ist und was nicht und eben entsprechende Konsequenzen nach sich zieht.

von cube am 05.10.2020

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Beißen, hauen, werfen mit 1,5

Guten Tag, Mein Kleiner ist 1 Jahr und 7 Monate alt, geht in die Krippe, ist aufgeweckt und ein fröhliches Kind. Seit einigen Wochen fängt er an, zu beißen, zu hauen oder mit Gegenständen nach uns zu werfen. Es gibt Situationen, in denen ich es nachvollziehen kann (z.B bei ...

von Bulli86 23.10.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: werfen

Kopf nach hinten werfen

Hallo Frau Ubbens,ich habe eine 9 Monate alte Tochter. Sie ist ein aufgewecktes fröhliches kleines Mädchen.Seid dem sie jetzt im 6 Entwicklungsschub ist wirft sie den Kopf schlagartig nach hinten wenn Sie etwas nicht will .Wie kann ich das stoppen oder was kann ich tun dasd das ...

von Georgia1988 08.01.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: werfen

Schlagen , Spielzeug werfen , beißen

hallo, unser Sohn ist 17 Monate alt. Sobald ihm etwas nicht passt schlägt er um sich. Ein nein mit kurzer Begründung dass es weh tut und dass man nicht schlägt zeigt keinerlei Wirkung. Auch beißt er manchmal zu, wobei wir nicht sicher sind ob dies vielleicht mit dem Zahnen zu ...

von Legolars 03.04.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: werfen

Zu viele Alternativen / Gummistiefel werfen okay

Guten Tag Frau Ubbens, Mit unserem Sohn (21 Monate) haben wir zur Zeit gleich mehrere Herausforderungen. Zum einen streubt er sich zwischendurch gegen alltägliche Verrichtungen (wie Händewaschen oder wickeln). Beim Wickeln haben wir letztens geradezu miteinander gerungen ...

von Cawti 25.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: werfen

Sachen in den Teich werfen abgewöhnen?

Hallo, wir haben einen Gartenteich, der anscheinend eine große Anziehungskraft auf unseren Sohn (19 Monate) ausübt. Wir haben den Teich bereits mit einem Zaun gesichert, trotzdem fliegt derzeit alles ins Wasser. Er wirft bei jeder sich bietenden Gelegenheit ALLES von ...

von VanniOgg 16.05.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: werfen

Wie bekomme ich unseren Sohn dazu nichts mehr zu werfen?

Hallo, unser Sohn ist 2 Jahre und 4 Monate alt. Eigentlich ist er sehr brav, jedoch wirft er seit ein paar Wochen so ziemlich alles weg, in jeglicher Situation und Stimmung. Beim Essen das Essen, Besteck und Teller, im Auto seine Mütze oder Kuscheltiere (gegen den Fahrer!) und ...

von Sassey 10.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: werfen

Werfen von Gegenständen

Hallo, mein 15 Monate alter Sohn hat vor ca. 4 Wochen angefangen alle möglichen Gegenstände zu werfen. Er wirft mit Essen, mit seiner Trinkflasche genauso wie mit Spielzeug. Ich hab schon versucht ihm zu zeigen das es weh tut wenn er mit Spielzeug wirft und uns trifft indem ...

von Maria_25 20.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: werfen

Werfen

Hallo mein sohn ist 1 1/2jahre alt und hat die angewohnheit alles zu schmeißen vorallem in unseren gartenteich, sobald man es raus holt, schmeißt er es wieder rein, wie kann ich ihm klar machen das er A. nicht in den Teich schmeißen soll und B am besten gar nicht schmeißen ...

von nw18 11.05.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: werfen

vor wut alles werfen

Liebe Frau ubbens, Unser Sohn ist 18 Monate alt. Wenn er seinen Willen nicht bekommt oder er gerade keine Aufmerksamkeit hat wirft er alles was ihm gerade in die Finger bekommt. Schimpfen wir dann oder nehmen es ihm weg, dann wirft er was anderes. Es ist schon so viel dabei ...

von 83bambi 12.04.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: werfen

Werfen mit Spielzeug und jetzt schon Trotz?

Hallo! Mein Sohn ist knapp 15 Monate alt und eigentlich ein richtiger Sonnenschein. Er war meistens brav und immer gut gelaunt. Er ist mit 10 Monaten in die Krippe gekommen und ist dort laut Erzieher das bravste Kind, das man sich vorstellen kann. Der Liebling selbst bei den ...

von lilke 09.02.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: werfen

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.