Christiane Schuster

Alleine Einschlafen

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo Frau Schuster,
meine Tochter (im März 2 Jahre alt) kann und will nicht alleine einschlafen.
Sie will haben, daß ich so lange an ihrem Bett sitzen bleibe, bis sie schläft. Ich möchte ihr das abgewöhnen, denn sie muß lernen, alleine einzuschlafen.
Ich gehe nach dem Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" vor, habe aber nur sehr wenig Erfolg!
Seit Tagen schreit sie stundenlang (da sind 2 Stunden "nichts"), sitzt im Bett und ist schweißgebadet. Ich habe den Eindruck, daß sie einen richtigen Schreikrampf hat, aus dem sie sich nicht selbst befreien kann. Sie ist richtig zornig und wütend und weigert sich hinzliegen.
Bisher habe ich den "Krampf" nach 1 - 2 Stunden gelöst, habe sie hochgenommen (was ja falsch ist) und sie ist dann nach 1 Minute vor lauter Erschöpfung auf meinem Arm eingeschlafen. Ich glaube, sie würde auch 12 Std. schreien - obwohl sie ist abends totmüde ist (macht keinen Mittagschlaf mehr), gibt aber trotzdem nicht nach. Weder ihrer eigen Müdigkeit noch mir, da ich möchte, daß sie alleine einschläft.
So kann das doch nicht weitergehen ....
wie kommen wir zu einem Erfolg????
Ich stehe vor einem Rätsel!!
Haben Sie einen Rat? Danke! Lisa

von Lisa am 02.02.2000, 10:52 Uhr

 

Antwort auf:

Alleine Einschlafen

Hallo Lisa
Wenn Ihre Tochter 2 Std. und länger weint, ist die Methode von Kast/ Zahn nichts für sie, denke ich. Versuchen Sie lieber mit Ihrer Tochter tagsüber zu reden. Erklären Sie ihr, dass Sie auch müde sind und schlafen müssen. Wenn Sie dann beide ausgeschlafen sind, können Sie schön zusammen spielen. Stellen Sie ihr eine Spieluhr an um ihr den Übergang vom Wachen zum Schlafen zu erleichtern. Bei Bedarf kann sie die selbst immer wieder aufziehen, bis sie eingeschlafen ist.
Versuchen Sie`s!

von Christiane Schuster am 03.02.2000

Antwort auf:

Alleine Einschlafen

Hallo Lisa,
meine Kleine schläft auch noch nicht (ganz) alleine ein. Sie wird in 2 Wochen 27 Monate. Vor einem Jahr dachte ich auch öfters, sie muss alleine einschlafen, aber sie braucht mich (und wenn er da ist, auch ihren Papa) vor dem Einschlafen. Wir legen uns zu ihr, bis sie eingeschlafen ist. Wenn sie dann im Tiefschlaf ist (nach ca. 5 Minuten Träumen), schleiche ich mich raus und sie schläft ca. 6 bis 8 Stunden und danach nochmal einige Stunden, ausser sie bemerkt, dass ich rausgehe. Für uns ist das so ok.
Ich denke, sie wird uns sagen, wann sie alleine einschlafen kann. Schreien lassen funktioniert gar nicht, denn sie steht dann einfach auf (und das schon seit sie krabbeln kann, auch im Schlafsack).
Seit einigen Wochen braucht sie auch Licht zum Schlafen (dunkel mag ich nicht). Ich schalte es eben aus, wenn sie fest schläft.
Liebe Grüsse
Inge

von Inge mit Carmen am 02.02.2000

Antwort auf:

Alleine Einschlafen

Liebe Inge,
danke für Deine Antwort. Es beruhigt ja ungemein wenn man einmal liest, daß es anderen Eltern ähnlich geht.
Aber ich muß ehrlich sagen, daß ich abends einfach nicht mehr den Nerv habe, mich u. U. eine 3/4 Std. zu ihr ans Bett zu setzen und sie zum Einschlafen zu bringen. Es ist dann evtl. 9 Uhr, der Abend kaputt, alle Filme haben angefangen und ich bin genervt und habe außer Kind nichts anderes mehr. Verstehst Du? Ich habe Vanessa den ganzen Tag bei mir, 24 Std. am Tag u. 7 Tage in der Woche,wir haben hier keine Großeltern ....
Grüße Lisa

von Lisa am 02.02.2000

Antwort auf:

Alleine Einschlafen

Liebe Lisa,
ich versteh dich gut! Wenns ausnahmsweise mal schnell geht mit dem Einschlafen, bin ich auch froh. Sobald es eine Stunde oder länger dauert, hab ich auch keine Nerven mehr, dann steh ich wieder auf (und Carmen kommt mit).
Meistens schaffe ich es etwa in einer halben Stunde.
Mittags schläft sie auch noch 1 bis 2,5 Stunden.
Heute wars 21.30Uhr, gestern 21.45Uhr (mit Papa), vorgestern 21Uhr. Ich bin auch schon ab und zu mit ihr eingeschlafen. Es war auch schon später (23Uhr). Nur vor einem Jahr schlief sie im Winter schon ab 19 oder 20 Uhr.
Aber jetzt gehört der Abend mir, bis ich müde werde gegen Mitternacht. Und wir schlafen dann beide bis gegen 8 oder 9 Uhr. Manchmal steh ich auch früher auf.
Fernsehen ist mir nicht so wichtig, ich lese lieber (oder chatte). Zum Glück wohnen meine Eltern in der Nähe, wo carmen etwa 2 mal pro Woche für 2 oder 3 Stunden zu Besuch ist und ansonsten sind wir meist viel unterwegs (Spielgruppe, Spielplatz...).
Und wenn ihr Papa abends heimkommt (zur Zeit auf Montage) bin ich auch sehr froh darüber.
Ich wünsche euch alles Liebe und gute Nerven (die Kleinen spüren die eigene Anspannung, jedenfalls Carmen und dann dauerts noch länger)
Grüße Inge

von Inge mit Carmen am 02.02.2000

Antwort:

Buchtip "Schlafen und Wachen" von...

...William Sears.
Vielleicht hilft dir dieses Buch weiter. Kannst du bei Biggi (Stillberatung) bestellen.

von Marlene und Lisa am 03.02.2000

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.