Christiane Schuster

Akressiv

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo Frau Schuster !!

Also,ich weiß wirklich nicht mehr ein noch aus.
Meine Tochter 18 Monate wird immer Akressiver gegenüber anderen Kinder,vorallem wenn sie jünger sind,oder sich eben nicht wehren.
Das geht soweit,das sie Pfitsch Kratz Beißt Haut,und wer weiß was sonst noch alles.Man kann sie davon aber auch nicht abbringen,wenn sie sich jemanden Auserkohren hat,hilf alles nichts mehr.
Sie ist sowiso sehr eigenwillig,und sehr schwer zu Erziehen,ich weiß gar nicht wiso.Bei anderen z.b. bei ihrer Oma ist sie das liebste Kind da macht sie alles was man ihr sagt,sie bleibt im Kinderwagen sie ißt manierlich,spielt alleine,was sie bei mir alles nicht macht.WAS MACHE ICH BLOß FALSCH!!!
Die Sreitereien gehen ja schon am Morgen los,sie will sich nicht Wickeln lassen und Haut und Tritt nach mir.
Aber am schlimmsten ist für mich ja das sie anderen Kindern gegenüber so Wild ist,und sich nicht davon abbringen lässt,so das wir meisten gehen müssen,oder unsere Besucher schon freiwillig schnellstens das weite suchen.
Ich hoffe sie wissen Rat,den ich bin am Ende,und traue mich mit der kleinen Hexe ja schon nicht mehr vor die Tür.

Liebe Grüße Melanie

von Melanie am 17.07.2000, 12:00 Uhr

 

Antwort auf:

Akressiv

Halo Melanie
Versuchen Sie Ihrer Tochter gegenüber etwas konsequenter zu sein. Sie muss jetzt lernen, dass sie Grenzen und Regeln einzuhalten hat. Haben Sie keine Angst Ihrer Tochter weh zu tun, wenn Sie ihr gegenüber etwas bestimmender auftreten. Setzen Sie sich schon morgens mit Nachdruck durch und sagen Sie Ihrer Tochter, dass sie gewickelt wird ob sie möchte oder nicht. Schimpfen Sie nicht mit ihr sondern erklären Sie ihr möglichst gelassen, warum sie eine trockene Hose braucht.
Beisst und kratzt sie andere Kinder, nehmen Sie sie in Ihre Arme oder auf den Schoss und erklären Sie ihr ganz ruhig, dass sie mit ihrem Verhalten anderen Kindern Schmerzen zufügt und, dass sie so bald Keinen mehr hat, der mit ihr spielen möchte. Verdeutlichen Sie ihr, dass sie erst wieder zu den Kindern gehen kann, wenn sie in Frieden mit ihnen spielen wird.
Ihre Tochter versteht mit ihren 18Mon. schon mehr als Sie denken. Nur durch viele gemeinsame Gespräche und durch Ihr liebevolles aber konsequentes Verhalten wird sie ein gesundes Sozialverhalten entwickeln können.
Bleiben Sie so ruhig wie möglich und verzweifeln Sie nicht!

Starke Nerven und: bis bald?

von Christiane Schuster am 18.07.2000

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.