Christiane Schuster

Aggressives Krabbelgruppenkind

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo Frau Schuster,

wir brauchen dringend Ihre Hilfe.

In der Krabbelgruppe gibt es einen Jungen (2 1/4 Jahre alt), welcher aus meiner Sicht extrem verhaltensauffällig ist. Er ist anderen Kindern gegenüber so arg aggressiv, dass es mir als Mutter regelrecht Angst macht, wenn dieses Kind zu Besuch kommt. Ich ringe schon regelrecht nach Ausreden und sage auch klar, dass dieses Verhalten nicht geduldet wird, leider sind die Eltern alles andere als fähig dieses Verhalten zu unterbinden.

Vorab: Die Familie ist mehrere male umgezogen, Kontakt zu anderen Kindern gab es seit seiner Geburt bis vor kurzem nicht, sprich, Krabbelgruppe oder sonstige Treffen und er wurde immer nur bei der Oma untergebracht, wenn Not am Mann war. Die Eltern sind 27 und 29 Jahre alt.

Es ist leider so, dass, wenn das Kind zu Besuch kommt, sich "kurz beschnuppert wird bis das Spielzeug zum Zug kommt. Nach nicht langer Zeit fängt der Junge dann an die kleineren vom Stuhl zu schuppsen, sie am Kopf zu hauen, zu beissen, extremes kneifen (zwei Euro große Blutergüsse), Haare ziehen (werden büschelweise gerissen) oder ähnliches. Es ist als Elternteil natürlich schwierig. Wenn man dann mit den Mamis und Kindern mal zusammen frühstückt gibt es Momente wo man nicht direkt neben seinem Kind hockt und dann wird dieses sofort attackiert. Ist das Normal??? Sogar die Familienmitglieder werden zugerichtet.

Leider erfolgt auf soetwas keine Strafe wie, du gehst kurz in dein Zimmer und denkst über dein Verhalten nach oder wenn du nicht aufhörst fahren wir nach hause und spielen nicht mehr mit den Kindern....

Letzte Woche schaukelte ein 1 1/2 Jahre altes Kind auf einer kniehohen schaukel, die Eltern saßen daneben. Der Junge kam hinzu und setzte sich ebenfalls auf die Schaukel. Auf einmal griff er aus heiterem Himmel dem anderen Jungen so arg in die Haare, dass dieser sofort lauthals anfing zu schreiben und zu weinen, es wurden Haare herausgerissen. Die Eltern des aggressiven Jungen fordertenihn nur recht harmlos auf loszulassen, die Eltern des anderen Kindes sind dann sofort dazwischen und haben die Hand des Jungen etwas gedrückt dass dieser sozusagen loslässt, wegziehen ging ja schlecht...

Es gibt Situationen da ist es sicherlich ratsam dem Kind zu sagen "lass los", aber nicht wenn es im Haar eines anderen Kindes hängt, dann muss man als Elternteil einfach dazwischen gehen.

Auch hat der Junge bei diesen Aggressionen einen extremen Gesichtsausdruck, dass gesicht ist richtig fies angespannt als würde er seine ganze Kraft anwenden.

Es ist auch aufgefallen, dass es passiert, wenn ihm für kurze Zeit niemand Aufmerksamkeit schenkt, man sich um sein eigenes Kind oder ein anderes kümmert. Und, er guckt oft ob einer der Erwachsenen aufpasst und nutzt dann die Chance zu Attackieren. Auch Tieren gegenüber...

Wie soll man so einem Kind und auch den Eltern gegenübertreten? Die Eltern sind auch der Meinung, dass Kinder so etwas unter sich ausmachen müssen. Der Meinung bin ich nicht, da mein Kind diesem völlig unterlegen ist, schon altersmäßig und diese Brutalität sicherlich von keinem Elternteil gegenüber seinem Kind geduldet wird.

Ich könnte Ihnen noch so vieles mehr schreiben. Bitte geben Sie mir einen Rat.

LG Anni

von anni1882 am 27.01.2011, 16:30 Uhr

 

Antwort auf:

Aggressives Krabbelgruppenkind

Hallo Anni
Dieses Kind zu strafen ist sicherlich nicht der richtige Weg, da es mit gut 2 Jahren noch nicht den Sinn versteht, warum es in sein Zimmer geschickt wird, sich dann noch weniger geliebt und akzeptiert fühlt, sodass sein Fehlverhalten sich eher noch verstärken wird.
Ebenso hilft ihm das Nach-Hause-Fahren nicht, ein besseres Verhalten einsichtig zu lernen.

Auch wenn der Junge sicherlich nicht absichtlich wie beschrieben handelt, da er wie alle Kleinkinder sehr spontan ist, ohne gleichzeitig über die Folgen seines Handelns nachdenken zu können, sollten andere Eltern dieses Verhalten nicht als Gegeben hinnehmen.

Wird die Krabbelgruppe fachlich betreut, wenden Sie sich bitte möglichst mit anderen Eltern gemeinsam an die Gruppenleitung oder Denjenigen, der für die Organisation dieser Gruppe verantwortlich ist.

Den Eltern des Jungen muss verdeutlicht werden, dass dieses Verhalten ihres Sohnes so auffällig ist, dass er in einer Gruppe untragbar ist. Damit ihm aber zu einer Gruppenfähigkeit verholfen wird, was für seinen Lebensweg unabdingbar ist, sollten seine Eltern den behandelnden Kinderarzt um Rat fragen. Er wird dann sicherlich einen Kinderpsychologen in Wohnortnähe oder ein zuständiges SPZ (Sozial-Pädiatrisches Zentrum) empfehlen, um die Ursache dieses Fehlverhaltens herausfinden zu können.

Bestehen Sie als Eltern gemeinsam darauf, dass Etwas unternommen wird; zum Einen, damit Ihren Kindern kein Schaden zugefügt wird; zum Andern aber auch, damit diesem Jungen die Hilfe zuteil wird, die er benötigt.

Liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 28.01.2011

Antwort auf:

Aggressives Krabbelgruppenkind

Hallo Anni,
ich war gerade mal beim rum schnubbern und bin von deinem beitrag schockiert..was sind das für eltern...die müssen doch sehen das ihr kind anderen kindern weh tut oder un gerecht verhält...das kann doch nicht sein???

hast du die eltern mal drauf an gesprochen??was sagen die anderen kinder dazu??was haben die eltern von dem kind auf der schaukel gesagt??? ... ich bin echt sprachlos....

lieben gruß madel

von MadelundMax am 27.01.2011

Antwort auf:

Aggressives Krabbelgruppenkind

Hallo,
auch ich bin sehr erschrocken über deinen Eintrag und bin auch der Meinung wie Frau Schuster, dass der besagte Junge professionelle Hilfe benötigt.
Ich würde sagen, setz dich mit den anderen Eltern zusammen und besprecht das doch mal und erkundigt euch über Einrichtungen (Elternhilfe, pädagogische Zentren, etc., nicht das Jugendamt, sondern freie Hilfe, sofern die Eltern einen "ordentlichen" Eindruck machen) in eurer Nähe. Es gibt sehr gute Hilfe für "verhaltensauffällige" Kinder. Ich glaube eine "normale" Krabbelgruppe ist definitiv nichts für dieses Kind. Er braucht anscheinend sehr viel Aufmerksamkeit. Geht er denn schon in den Kindergarten oder Krippe?? Wie verhält er sich da, falls er schon geht??
Ich hoffe ihr bekommt das hin und mich würde brennend interessieren was dabei rauskommt und vor allem wie seine Eltern reagieren.
MfG Kristina F.

von maya10 am 28.01.2011

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.