Christiane Schuster

Ablösung

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo,
ich habe eine Frage zu meiner Tochter (41/2 Jahre): Sie geht seit 1,5 Jahren in den Kindergarten und hat (immer schon) große Ablösungsprobleme. Oft weint sie, wenn ich sie dort hinbringe und dann gehe. Die Erzieherinnen sagen, dass sie nach etwa 10 Minuten aufhört. Aber trotzdem ist sie dort phasenweise unglücklich (habe ich den Eindruck). Wenn ich sie frage, warum sie weint, sagt sie, sie möchte zu mir weil sie mich so gerne hat. Bisher habe ich das alles noch nicht so "hoch gehängt", habe mir gesgt, sie ist halt ein Seelchen... Aber jetzt habe ich bemerkt, dass sie ihre Fingernägel abkaut. Dies tut sie immer morgens im Kindergarten. Aber sie kann mir auch nicht sagen, warum.
Ich frage mich nun,was ich tun kann. Soll ich sehr auf sie eingehen? Oder mache ich es damit noch schlimmer? Oder soll ich das ganze eher herunterspielen?
Ihre kleine Schwester (2 Jahre) geht in die gleiche KiTa-Gruppe und ist dort total glücklich und zeigt keine Ablösungsprobleme.

Vielen Dank für Ihre Antwort,
mimimami32

von mimimami32 am 16.09.2009, 08:48 Uhr

 

Antwort auf:

Ablösung

Hallo Ratsuchende
Fragen Sie bitte noch einmal bei der Erzieherin nach, ob Ihre Tochter denn nach diesen Minuten des Weinens von sich aus auf andere Kinder zugeht.
Vermutlich hat sie ein recht schwach ausgeprägtes Selbstwertgefühl, traut sich einfach selbst nichts zu und kaut vor Unsicherheit an ihren Nägeln.

Damit sie mehrere FreundInnen in der Gruppe hat, die sich auf ein Spiel mit ihr freuen und ihr Das auch sagen, bzw. zeigen, rate ich Ihnen, außerhalb der Kita-Zeiten das eine oder andere Kind aus der Gruppe einzuladen und später evtl. die 1-3 "FreundInnen" gemeinsam in den Gruppenraum gehen zu lassen, während Sie sich bereits vor der Tür verabschieden.
Zusätzlich empfehle ich Ihnen, Ihre Tochter eine mit Ihrer Unterstützung selbst-gewählte Interessengruppe OHNE ihre Schwester besuchen zu lassen (Schwimmen, Ballett, Musikschule). Dort wird sie sehr schnell erkennen können, wie sehr sie anerkannt und auch gebraucht wird, was ihr zu einem stärkeren Selbstwertgefühl verhelfen wird.

Viel Erfolg, liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 16.09.2009

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Ablösung?

Mein Sohn 2Jahre geht jetzt die 3. Woche in den Kindergarten. Trocken ist er jetzt seit einem viertel Jahr.Er hatte einen sehr schweren Start im Kindergarten,die ersten 3 Tage waren super,dann wurde er krank,musste vier Tage zuhause bleiben.Als er dann wieder in die Kita sollte ...

von Caro82 18.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ablösung

Therapie und Ablösung

Hallo, Nach jahrhunderte langem Warten (so kommt es mir jedenfalls vor) hab ich endlich einen Termin für meine stationäre Therapie (wegen meiner Essstörung). Meine Tochter wird mich begleiten, wenn ich am 19.6. in die Klinik gehe. Sie ist jetzt so gut wie 21 Monate. Bisher ...

von windrad 19.05.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ablösung

Anzeige

Kuschel-Fühlbuch von Arena

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.