Sozialpädagogin Sylvia Ubbens

Kindererziehung

Sylvia Ubbens, Dipl.-Sozialpädagogin

   

 

4,5 jähriger hat viele Marotten

Hallo Frau Ubbens
ich wende mich an Sie, weil ich wissen wollte ob gewisse Verhaltensweisen von unserem 4 jährigen Kindergartenkind "normal" sind.
Wenn nur eines dieser Dinge auftreten würde würde ich mir keine Gedanken machen, aber dadurch dass es so viel ist weiss ich manchmal nicht mehr genau ob das alles noch ok ist. Es geht damit los, dass er sehr sehr schüchtern ist, auf neue Kinder geht er nie zu, traut sich kaum hallo zu sagen etc, im Kindi selber hat er seine Freunde und dort spielt er sehr offen und laut und es ist alles gut.
Dann kommen aber eben seine kleinen Spleens dazu, zBsp. putzt er sich nach dem Pipi machen seinen Penis nochmals mit Klopapier ab, er kann nicht im Stehen pinkeln draussen, er dreht durch, wenn er einen Spritzer Wasser abbekommt und muss dann sofort was neues anziehen (bei einem mini kleinen Spritzer), genauso ist es mit Sand im Schuh, sofort muss der Schuh ausgezogen werden und der "imaginäre" Sand rausgeholt werden. Wenn bei seinen Haaren eins absteht muss ich das so lange "behandeln" bis es so liegt wie er will (auch kurz vorm Schlafengehen).
Dann hat er eine Lieblingsfarbe (rot) und es muss quasi alles was er anzieht rot sein, wenn er Roller fährt muss sein Fuss genau auf die Mitte gestellt werden bevor er losfährt.
Er traut sich auch kaum was zu, Fahrradfahren kann er noch nicht, im Schwimmbad mit Schwimmflügeln kann man ihn kaum kurz loslassen etc.
Er sagt dann immer er hat angst oder kann das nicht.
Wir loben ihn oft wenn er etwas gut macht um ihm Mut zu machen und selbstbewusster zu werden.
Ich seh dann einfach andere Kinder die sich im Dreck wälzen und mutig sind und alles und weiss einfach nicht was "normal" ist und was nicht.
Ich weiss dass nicht alle Kinder gleich sind und ich selbst war auch eher schüchtern, aber ich finde dieses Ausmass bei ihm schon extrem obwohl ich natürlich auch keinen Vergleich hab.
Er hat einen kleinen Bruder der aktuell 7 Monate ist, aber es hat nicht plötzlich angefangen als der auf die Welt kam, sondern es war davor schon so.
Wenn ich das anderen Leuten erzähl meinen alle ich soll mir das nicht zu Herzen nehmen, das wird sich schon geben, aber gefühlt kommt eher immer wieder was neues dazu als dass sich was bessert. Mein Mann meint auch ich soll das nicht so ernst nehmen, aber ich seh ja jeden Tag wie schwer er sich auch mit anderen Kindern tut und vielleicht hängt das ja auch irgendwie zusammen.
Ich hoffe Sie können mir vielleicht helfen.

Vielen Dank im Voraus
Kathrin joos

von Kethlin am 13.05.2019, 19:11 Uhr

 

Antwort:

4,5 jähriger hat viele Marotten

Liebe Kathrin,

vielleicht ist Ihr Sohn hochsensibel. Stellen Sie Ihren Sohn beim Kinderarzt vor und besprechen, was Ihnen im Alltag auffällt. Ggf. kann eine Frühförderung sinnvoll sein.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 14.05.2019

Die letzten 10 Fragen im Expertenforum Kinderziehung
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.