Sylvia Ubbens

3,5 jährige hört nicht und quengelt ständig

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo Frau Ubbens,

Es ist ja teilweise ganz normal, dass kleine Kinder mal nicht hören. Bei meiner Tochter und mir spitzt sich die Lage allerdings immer mehr zu und wird unerträglich.
Ich habe teilweise das Gefühl, sie nimmt mich überhaupt nicht Ernst.
Hier mal ein paar Beispiele:

Wenn wir los wollen lässt sie sich nicht anziehen. Auch wenn ich mir vorher genug Zeit nehme klappt es nicht. Und wenn sie dann doch mal fertig ist, zieht sie sich wieder aus bevor wir los müssen. Selbst wenn ich ihr sage, dass wir dann nicht zur Musikschule können, hört sie nicht. Dann sagt sie wir sollen zuhause bleiben.

Zuhause läuft sie mir dauernd hinterher und spielt kaum alleine. Selbst wenn ich ihr erkläre, dass ich gerade etwas aufräumen muss oder telefoniere. Dann steht sie quengelnd an meinem Bein oder macht dermaßen Blödsinn, dass ich reagieren muss.

Häufig stößt sie auf Widerstand wenn sie etwas nicht darf. Entweder ignoriert sie mein nein völlig und versucht es penetrant weiter. Die andere Reaktion von ihr ist heftiges Schreien. Solche Schrei/Trotzanfälle haben wir mehrmals am Tag und sind schlecht auszuhalten, da wir im einer Mietwohnung leben. Mein Nachbar über mir ist zwar relativ geduldig aber irgendwann ist jede Geduld am Ende.

Leider geht sie auch noch nicht in den Kindergarten weil wir trotz Rechtsanspruch leider keinen Platz bekommen haben. Dies macht die Sitiation nicht gerade einfacher.


Vielen Dank für Ihre Mühe. Ich hoffe Sie haben einen Tipp für mich

von JanaM92 am 21.09.2020, 20:08 Uhr

 

Antwort auf:

3,5 jährige hört nicht und quengelt ständig

Liebe JanaM92,

Ihre Tochter braucht Anreize, sich zu bewegen, kreativ zu werden oder auch einfach, um zu spielen. 3-Jährige können sich generell oft nur für wenige Minuten alleine beschäftigen. Sie brauchen jemanden, bei dem sie gucken oder mit dem sie spielen können. Gehen Sie gerne viel mit Ihrer Tochter nach draußen. Sie soll laufen, Laufrad/Fahrrad fahren, auf dem Spielplatz klettern usw.. Schaffen Sie einen Ausgleich zu den Zeiten zu Hause.

Wollen Sie telefonieren, dann überlegen Sie sich ein Beschäftigungsangebot für Ihre Tochter. Setzen Sie sich z.B. mit Ihrer Tochter an einen Tisch und sie kann in einem Malbuch malen, während Sie telefonieren.
Ihre Tochter darf im Haushalt helfen. Sie kann die Kartoffeln anreichen, die Sie schälen, das Gemüse (vor-)waschen, die Kissen schön auf das Sofa legen, die Küche fegen usw.. Kleinen Kindern macht es meist Spaß und sie sind beschäftigt, wenn sie helfen dürfen.

Kündigen Sie ein Ende der Spielzeit an. "Du kannst die Puppen noch in ihr Bettchen legen, dann wollen wir in den Park / zur Musikschule / zum Einkaufen." Bleiben Sie währenddessen in der Nähe Ihrer Tochter und nehmen sie an die Hand, sobald ihre Tätigkeit beendet ist. Gehen Sie mit ihr zur Garderobe und ziehen sich die Jacken und Schuhe an. Ggf. sind Sie schon fertig, bevor Sie Ihre Tochter anziehen. Auf diese Weise können Sie sofort losgehen, damit Ihre Tochter erst gar nicht die Gelegenheit bekommt, die Jacke wieder auszuziehen.

Müssen Sie ein Nein aussprechen, versuchen Sie gerne, Ihrer Tochter einen Kompromiss anzubieten oder sie abzulenken. "Du kannst das Messer nicht allein bekommen, wir können aber gemeinsam die Gurke klein schneiden." U.ä.. Auf diese Weise können Sie sicherlich so manchen Wutanfall verhindern oder zumindest abmildern.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 21.09.2020

Antwort auf:

3,5 jährige hört nicht und quengelt ständig

Hallo,

wir haben einen ähnlichen Fall. Unsere Tochter wird im Dezember 4 und ist im Gegensatz zu ihren Geschwistern sehr temperamentvoll.
Was mir sehr weiter geholfen hat, war das Buch "Wie anstrengende Kinder zu großartigen Erwachsenen werden: Der Erziehungsratgeber für besonders geforderte Eltern" von Dr . Mary Sheedy Kurcinka.
Der Titel klingt erst mal ein bisschen komisch (blöde Übersetzung), aber das Buch ist wirklich gut und gibt einem ganz viele gute Tipps an die Hand. Es packt das Problem von verschiedenen Seiten an:
Es hilft dabei, das eigene Kind (und sich selbst und auch andere Erwachsene) besser zu verstehen. Dadurch wird man ruhiger und nimmt nicht mehr alles persönlich.
Es ist mit vielen Praxisbeispielen gefüllt (Eltern einer Seminargruppe kommen zu Wort), so dass man sich mit seinen Problemen nicht allein fühlt.
Verschiedene Temperamentsmerkmale werden vorgestellt, die auch unterschiedlich ausgeprägt sein können, so dass nicht alle Kinder in der gleichen Schublade landen.
Es werden konkrete Vorschläge gemacht und Sätze vorgeschlagen für verschiedene Situationen. Am Ende kann man ja selbst entscheiden, ob man etwas davon anwendet.
Am wichtigsten ist aber, dass Wege aufgezeigt werden, wie man je nach Temperamentsausprägung des Kindes verhindert, dass es in die so genannte rote Zone rutscht und einen Wutanfall bekommt. Das hat mir ziemlich die Augen geöffnet und ich war richtig erschrocken, wie ungünstig sich mein Verhalten teilweise auf unsere Tochter ausgewirkt hat.
Ein Ziel des Buches ist es auch, dass die Kinder irgendwann selbst spüren, was für sie gut ist, wie sie sich gerade fühlen und was ihnen in ihrer Situation helfen kann.
Die Autorin bringt auch oft Bezüge zu aktuellen Studienergebnissen und Ansichten relevanter Forscher. Insgesamt liest es sich sehr locker und ansprechend.
Seit ich versuche, die Tipps im Buch anzuwenden, kommen wir meist (nicht immer, aber immer öfter) um die kritischen Situationen und Schreianfälle rum. Wie die Autorin schreibt: Das Ziel ist nicht Perfektion sondern Verbesserung. :)
Ich wünsche dir, dass ihr beide einen Weg findet, der für beide Seiten zufriedenstellend ist und die schönen Momente wieder mehr werden.
Ganz wichtig: Du bist nicht allein und deine Tochter ist nicht " unnormal"!
Liebe Grüße von einer Mutter eines temperamentvollen Mädels und zweier Jungs in der Baby- bzw Vorschulpubertät, die echt mitfühlen kann, wie nervenaufreibend die lieben Kleinen manchmal sind. Man liebt sie und könnte sie im selben Moment manchmal auf den Mond schießen :)

von Lusija am 26.09.2020

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

8 jähriger hört nicht

Hallo Frau ubbens Mein Sohn ist 8 Jahre alt und der Bruder einer 4 jährigen. Im Moment (auch in vergangener Zeit) ist es mit ihm sehr schwierig im Alltag. Er provoziert seine Schwester am laufenden Band, nimmt ihr ständig Sachen weg,.mischt sich in ihr Spiel ein oder ...

von ElMa1216 12.08.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: hört nicht

5 jähriger hört nicht

Sehr geehrte Frau Ubbens, Ich habe drei Kinder im Alter von 14, 5 und 3 Jahren. Der Alltag ist sehr stressig , aber besonders mein 5 jähriger bereitet mir Bauchschmerzen. Sein Verhalten ist wie folgt: Er turnt wirklich massiv in der Wohnung rum , Couch , Möbel und rennt ...

von Mellemaus 23.06.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: hört nicht

Kleinkind hört nicht

Hallo Frau Ubbens, unser Sohn wir bald 2 Jahre alt. Seit Wochen kämpfen wir mit Wutanfällen. Was mir aber mittlerweile richtig Sorgen macht ist dass er seit Wochen mit voller Absicht unsere Ledermöbel zerkratzt. Die Esszimmerstühle müssen deshalb nun ausgetauscht werden. Er ...

von Kastanie89 02.03.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: hört nicht

Kind hört nicht auf Nein und kann sich nicht alleine beschäftigen

Hallo, Mein Sohn ist 20 Monate alt und geht nicht in die Kita oder zur Tagesmutter. Er ist den ganzen Tag mit mir zusammen. Vor 10 Wochen ist sein kleiner Bruder auf die Welt gekommen und die letzten Wochen waren wirklich hart, mit langen Krankenhaus Aufenthalten. Aber ...

von Mia2018 28.01.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: hört nicht

Kind ist frech und hört nicht

Hallo Frau Ubbens, ich schreibe Sie verzweifelt an, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß und hoffe, dass Sie mir helfen können. Mein Sohn ist 3,8 Jahre alt. Das mit dem Hören war schon immer schwierig, jetzt nimmt es aber Ausmaße an, bei denen mein Mann und ich an ...

von purzel87 06.01.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: hört nicht

6jaehrige hört nicht und ist frech

Hallo Frau Übbens, ich bräuchte bitte mal Ihren Rat. Wir haben eine 6jaehrige Tochter und einen 1jaehrigen Sohn. Nach anfänglicher Eifersucht, die nach der Geburt eines Geschwisterchens ja normal ist, verstehen sich die beiden inzwischen gut und hängen sehr ...

von Sylvia 1980 11.11.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: hört nicht

4-jähriger hört nicht

Hallo Frau Ubbens, unser großer Sohn ist jetzt 4 Jahre geworden und wir haben schon länger das Problem, das das abendliche waschen in Stress ausartet. Er macht im Badezimmer nicht das was er soll das endet immer damit das man schimpft und laut wird. Ich frage mich immer ob ...

von Juli18 18.09.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: hört nicht

Sohn hört nicht mehr

Guten Tag. Unser Sohn ist jetzt fast 2,5 Jahre alt und hört überhaupt nicht mehr auf uns. Er sagt ständig nein.. wenn wir ihn anziehen wollen, wenn er abends seine Spielsachen aufräumen soll (auch wenn wir es mit ihm zusammen machen wollen), wenn er abends ins Bett ...

von Fussel107 26.08.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: hört nicht

2,5 Jährige hört nicht

Hallo Frau Ubbens, meine 2,5 Jährige Tochter hört einfach nicht auf Verbote. Sie versteht dass sie etwas nicht darf aber macht es trotzdem. Generell ist sie momentan sehr unausgeglichen und rastet sehr schnell aus. Sie wirft sich auf dem Boden und schreit extrem laut. Am ...

von JanaM92 06.08.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: hört nicht

2,5 Jähriger hört nicht

Hallo Frau Ubbens, mein Sohn ist 2,5 Jahre alt und hört überhaupt nicht. Ob ich ihn rufe, ich ihn bitte etwas zu tun ( Komm, wir ziehen jetzt die Schuhe an, wir wollen zu Oma ) ich achte darauf dass ich meist alles erkläre oder begründe (kurz gefasst, keine langen Reden ) ...

von Swuggmami 07.05.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: hört nicht

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.