Sylvia Ubbens

2 Jähriger hat mehrmals täglich Wutanfälle

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo liebe Frau Ubbens,

Ich habe schon einiges recherchiert zu dem Thema, und irgendwann steht dann immer da "man solle sich professionelle Hilfe holen". Leider haben wir aber dank unserer Politik und der Pandemie gerade eine Situation in der man ohne akute Selbstmordgefahr des Kindes den nächsten Termin in frühestens einem Jahr bekommt (zumindest da wo wir wohnen und im weiteren Einzugsbereich). Das hilft uns also auch nicht weiter und wir müssen selbst schauen wie wir zurecht kommen, weshalb ich mich jetzt zusätzlich zum normalen Forum auch an Sie wende.

Kurze Beschreibung der Situation:
Unser Sohn der nie viel geweint hat und sonst auch ein sehr "sanftes" Gemüt hat, hat seit ca 2 Wochen diese unerklärlichen Schreikrämpfe/Wutanfälle, wegen eigentlich gar nichts.

Das sind dann so Kleinigkeiten wie er möchte einen Apfel haben und es liegen mehrere dort, man nimmt dann erstmal den falschen und ohne erst Nein zu sagen fängt er sofort an einen Heulkrampf zu bekommen und schlägt um sich und zwickt wenn man ihm zu Nahe kommt. Das läuft mehrmals täglich wegen richtigen Nichtigkeiten.

Der Ablauf ist dann klassisch: er steigert sich immer weiter rein, Worte kommen nicht an ihn ran und Gestik und Mimik wirkt auch nur sehr selten, bisher hilft nur wenn ich mich hinlege und die Arme aufhalte als Einladung er soll kuscheln/Milch trinken kommen.
Jeder andere Annäherungsversuch endet mit mehr weinen, um sich schlagen und zwicken.

Irgendwann nach dem zigsten Anfall werde ich dann auch genervt, vor Allem wenn er es gerade auf der Straße macht wenn wir zu Fuß unterwegs sind.

Gestern war dann so ein Tag der mir die Laune sofort verdorben hat: Ich hole ihn ab aus der Kita, alles gut, setze ihn in der Kita Garderobe auf die Bank um seine Schuhe anzuziehen und er schlägt mich ins Gesicht. Einfach so, ohne Ankündigung.

Die einzigen möglichen Auslöser die meiner Meinung nach in Frage kommen sind:
- ich bin schwanger, allerdings noch ganz früh in der 5. Woche. Ich bin mir unsicher ob er das so mitbekommen könnte. Außerdem weis er noch gar nicht was es bedeutet, da wir keine Schwangeren im Umkreis haben. Er bekommt allerdings noch Muttermilch wenn er das möchte, vielleicht merkt er daran das was "im Busch" ist.
- ich habe ihn 2x "gehaun". In Anführungszeichen deshalb, weil es sich dabei um eine Reflexreaktion meinerseits handelte weil er eine Mosquito auf sich sitzen hatte die ihn gerade stechen wollte. Die habe ich dann reflexartig weggeschlagen, allerdings in einer Stärke wie man es eben bei Mosquitos macht damit sie nicht zerquetscht werden. Ich habe es ihm danach zwar erklärt und mich 1000fach entschuldigt, aber er war sichtlich geschockt und meinte zu mir "Mama nicht hauen!"

Ich denke dass diese beiden Ereignisse der Auslöser sind, allerdings muss ich trotzdem einen Weg da raus finden für ihn. Alle guten Tipps aus dem Internet helfen nicht, vor allem der Tipp "die Situation gar nicht erst aufkommen lassen" ist ein Witz, da wirklich alles und jeder im Moment so einen Anfall auslösen kann. Ich traue mich schon gar nichts mehr mit ihm zu machen, alles wird zum Problem. Und meine psychische Gesundheit leidet enorm darunter, da ich mir natürlich auch ständig Vorwürfe mache und mich wie die schlechteste Mutter der Welte fühle. Derweil haben mein Mann und ich alles versucht es so liebevoll und respektvoll wie möglich zu gestalten, und haben alles gegeben was wir hatten an Kraft und Energie, und trotzdem haben wir es jetzt scheins geschafft unseren Sohn mit irgendwas uns Unbekanntem so zu traumatisieren dass er jetzt seine Gefühle gar nicht mehr regulieren kann ....

Vielen Dank schonmal und beste Grüße
Kniesel

von Kniesel am 06.10.2021, 09:01 Uhr

 

Antwort auf:

2 Jähriger hat mehrmals täglich Wutanfälle

Liebe Kniesel,

es kann sein, dass es für das Verhalten Ihres Sohnes einen Auslöser gibt. Wahrscheinlicher ist aber, dass es sich um eine ganz normale altersspezifische Entwicklung handelt.

Ihr Sohn hat bemerkt, dass er eigene Wünsche und einen eigenen Willen hat. Er weiß nur noch nicht, wie er seine Wünsche erfüllt bekommt. Auch kann er mit seinem Willen noch nicht umgehen. Er weiß oft nicht so recht, was er wirklich will. Deutlich wird nur, was er nicht möchte. Er kann seine Gefühle in dieser Hinsicht nicht steuern.

Bleiben Sie gerne bei Ihrem Vorgehen, dass Sie sich hinlegen oder hinsetzen und ihm zeigen, dass er jederzeit zu Ihnen kommen kann, um sich beruhigen zu lassen.
Wichtig ist, Geduld zu haben und sich durch entsprechendes Verhalten nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Nach einiger Zeit, es kann Wochen, manchmal aber auch Monate, dauern und alles entspannt sich wieder. - Ganz von alleine.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 07.10.2021

Antwort auf:

2 Jähriger hat mehrmals täglich Wutanfälle

Hallo,
Ich glaube absolut nicht, dass du dich Sorgen oder Auslöser des Verhaltens finden musst.
In GB nennt man Zweijährige Terrible Two, weil genau dieses Verhalten nämlich total typisch für das Alter ist. Nimm es nicht persönlich, es hat mit seiner Entwicklung zu tun, nicht mit dir, und hört auch wieder auf.
All meine Kinder waren so. Es vergeht auch wieder. Dann kommt Thrilling Three.

von Rattenpack am 07.10.2021

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Mein Sohn hat sehr oft Wutanfälle warum?

Hallo, Mein sohn 3 Jahre bekommt immer einen wutanfall wenn ich ihm vom Kindergarten abhole. Hin bringen ist kein Problem er freut sich sehr auf den Kindergarten. Aber immer wenn ich ihn um 12 Uhr abhole wird es kritisch. Er will sich die Schuhe nicht anziehen ( er will ...

von Lia.2. 05.10.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Kleinkind extreme Wutanfälle auch Nachts

Hallo, wir sind total ratlos. unsere kleine ist nun 2.5 Jahre. wir hatten vor längerer Zeit schon diese schlaflosen stunden, diese waren dann verschwunden. nun fängt es wieder an. nachts wird sie wach und schreit sich die seele aus dem leib. sie möchte dann milch und dann ...

von Ani0908 06.04.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Wutanfälle und Weinen - Baby 12 Monate

Liebe Frau Ubbens, ich muss jetzt auch mal an Sie schreiben, da ich aktuell etwas hilflos bin. Unser Sohn macht gerade sehr bilderbuchhaft seinen 8ten Sprung durch. Ein Faktor ist dass er sofort weint und wütend wird wenn mein Mann oder ich aus dem Zimmer gehen. Das bekommen ...

von Frühlingssonne2020 06.04.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Wie Wutanfälle besser begleiten?

Liebe Frau Ubbens,  herzlichen Dank, dass Sie uns hier mit  so vielen wertvollen Ratschlägen zur Seite stehen. Nun bräuchte ich tatsächlich auch mal ihre Hilfe bzw. Sichtweise.  Die Frage ist, wie ich meine Tochter (sie wird in 5 Wochen zwei Jahre alt) in ihren Wutanfällen ...

von Nina677 07.12.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Wutanfälle

Hallo Sylvia, mittlerweile bin ich mit meinem Latein am Ende und hoffe du hast einen Rat für uns. Unser kleiner Schatz ist mittlerweile 1,5 Jahre und ist in einer richtigen Trotzphase. Immer wenn wir etwas verbieten oder sagen nein, dann fängt er an zu schreien, wirft sich ...

von Josephine2306 30.09.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Wutanfälle/ Frech sein

Guten Tag, ich habe folgendes Problem. Meine Tochter wird im Juli vier Jahre und hat immer noch Wutanfälle bzw ist sehr frech im Moment und lässt sich kaum etwas sagen bzw hört nicht auf. Ich weiß langsam nicht mehr wie ich darauf reagieren soll, bin sehr am verzweifeln. Die ...

von glom 04.05.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Ausgeprägte Wutanfälle noch "normal"?

Guten Morgen, meine Tochter ist 3,5 Jahre alt. Sie war schon immer sehr sensibel und ist schüchtern/zurückhaltend. Besonders außerhalb von Zuhause. (Kita, bei fremden Leuten usw) Wie viele, haben wir nun seit 1,5 Jahren das Problem, dass sie vermehrt Wutanfälle / ...

von Mellorine 04.05.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Wutanfälle 3jähriger

Hallo! Wir sind seit 2 Wochen im Lockdown und ich werde langsam verzweifelt. Meine beiden Söhne (3) bekommen jeden Tag Wutanfälle und ich weiß nicht was ich tun soll. Der eine haut mit der Faust nach mir, wenn ihm was nicht passt und er hat schon ziemliche Kraft. Der andere ...

von Schnecki2014 30.03.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Wutanfälle

Meine Tochter ist nun 5 Jahre alt. Sehr klug, hilfsbereit und liebevoll. Doch... Mind. 1 bis 2 mal pro Tag hat sie so einen derben Wutanfall, dass ich nicht mehr weiter weiss. Momentan lass ich sie schrein oder versuch sie zu beruhigen. Der Auslöser sind ganz ...

von neya 25.02.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Eifersucht und Wutanfälle

Guten Tag! Ich bin momentan ratlos wie ich mit meinem 3jährigen in folgenden Situationen umgehen soll: Er ist ein sehr sensibler und liebenswürdiger Bub. Vor 4 Monaten hat er eine Schwester bekommen. Seitdem möchte er nicht mehr in den Kindergarten gehen, sondern bei Mama ...

von Lara0302 30.01.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.