Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

Ernährung in der Schwangerschaft

Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

   

 

Mineralwasser

Sehr geehrter Herr Serban Dan-Costa,

Mir ist in den letzten Tagen was passiert, was mir wirklich keine Ruhe mehr lässt.
Ich habe an meinem Bett immer eine Mineralwasser Flasche.
Naja jedenfalls steht die Flasche nie länger als eine Woche offen (manchmal auch nur 2-3 Tage..)
Ich muss dazu sagen, dass mir das nicht bekannt war, dass es nicht empfohlen wird, aus der Flasche zu trinken.. So mache ich das seit Jahren schon.
Das eigentliche Problem ist ;
Am Sonntag wollte ich wieder mein Schilddrüsen Medikament einnehmen und bemerkte während ich die Flasche an meinem Mund setzte, dass ein eigenartiger Geruch aus der Flasche kam, allerdings ist man manchmal so schnell, dass ich währenddessen bereits 2-3 kleine Schlucke aus der Flasche nahm. Den Rest habe ich selbstverständlich ausgeschüttet.
Außerdem bildet sich ab und zu leichter "Nebel" in der Flasche (Kondenswasser?)
Habe ich meinem Baby mit Keimen geschadet?
Bitte beruhigen Sie mich ein wenig, ich kann nichts mehr genießen.. :((
Lg

von Mami2009 am 01.06.2021, 07:45 Uhr

 
 

Antwort:

Mineralwasser

Das kann ich ganz gut verstehen, weil so eine Angewohnheit viele Menschen haben. Sie meinen, dass nachts die Gefahr besteht, zu verdursten. Wenn die Flasche nicht neben dem Bett steht, lauern andere Gefahren im Haus oder in der Wohnung, nachts, weil der Weg in die Küche oder zum Kühlschrank viele Hindernisse aufbietet...

Aus der Flasche trinken ist generell eine Angewohnheit, die "sich nicht gehört". Das weiß ich von meiner Oma, wenn ich ehrlich bin... Manche alten Weisheiten machen einen Sinn, weil sich am Flaschenhals Bakterien festsetzen können, die ins Wasser gelangen. Bin sicher, dass meine Oma das nicht so genau wusste, aber das kann ich heute mit meinem medizinischen Wissen erklären.

Die Sache ist ganz einfach: es gibt keinen einzigen Grund, nachts zu trinken, auch nicht Wasser. Wenn Sie also ab sofort nachts kein Wasser mehr trinken, passiert rein gar nichts. Vor allem werden Sie nicht verdursten, das garantiere ich Ihnen !...

Wenn Sie aber daran festhalten wollen, weil ... es halt eine Angewohnheit ist, dann müssen Sie "in den sauren Apfel beißen" und sich eine Flasche und ein Glas neben das Bett stellen und aus dem Glas trinken. Dann kann wirklich nichts passieren.

von Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa am 03.06.2021

Die letzten 10 Fragen an Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.