kostenlos anmeldenLog in

   
Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Gruppen
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Entwicklungskalender
Entwicklungskalender

Buchtitel - Gefühle regieren den Alltag
Buchtitel - Gefühle regieren den Alltag
Buchtitel - Vom Urvertrauen zum Selbstvertrauen
 
 
 
 
Kinderarzt Dr. Posth

Dr. Rüdiger Posth - Entwicklung von Babys und Kleinkindern

  Zurück

Mit 2,5 Jahren- Eingewöhnung in Kita gut gelungen?

Hallo,
Meine To(31Mon. sprachlich weit, trocken, feste Bind.& LL zum Papa mit 18 Mon.weil Mama für 15 Wochenst.abends arbeiten ging, schläft im Elternschlafz.) geht seit 2 Mon in eine Waldorfkita.
4 x pro Woche von 8.15 bis 12.00 Uhr. Gruppengrösse derzeit 9 Kinder zw.2 und 3 Jahren, 2 Feste Erzieher,1 gut geschulte Praktikantin.
Eingewöhnung zog sich über 5 Wochen: 3 Wochen mit Mama im Raum (max.10 min), dann 10 T.Pause wg.Urlaub. Danach war der Knoten wohl geplatzt u.ich konnte länger raus, Steiger.in 15 Min.-Schritten.Ohne Weinen.To saß bei ihrer Lieblingserz.meistens auf d.Schoß.
Weitere 2 Wo später blieb ich bis 12.00 weg.klappte auch 2 Tage. Dann leichtes Weinen beim Abgeben morgens ("will mit zu Mamas Arbeit"), durch Ablenkung der Lieblingserz.aber schon beruhigt, während ich den Raum verließ. Sie weint auch vormittags nie, sitzt aber weiterhin viel auf Schoß von mitlerweile allen 3 Betr.
Jetzt 2 Wo.Ferien. Danach so weitermachen? Danke!

von Schnattichen am 27.10.2014

*Antwort:

Re: Mit 2,5 Jahren- Eingewöhnung in Kita gut gelungen?

Hallo, ja, so weitermachen. Die Tatsache, dass sich Ihre Tochter schnell und wirkungsvoll Trost bei der Bezugserzieherin holt, zeigt, dass sie doch schon weit bei der Ablösung voran gekommen ist. Die Frage, ob es wirklich ganz ohne Tränen geht, oder doch ganz kurz Tränchen fließen, muss wohl zugunsten einer Abschiedstrauer beantwortet werden. Zu Hause fließen ja auch schon mal Tränen, wenn eine Bindungsperson kurz weggeht. Ist dann aber z.B. die Großmutter mit wirkungsvollen Trost zur Stelle, hinterlässt das auch keine psychische Verunsicherung. Ist Ihre Tochter etwas älter, sollte eine abschiedsbewusste Verabschiedung mit kurzen Ritual erfolgen. Viele Grüße

Antwort von Dr. Rüdiger Posth am 28.10.2014
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen an Dr. Rüdiger Posth - Babys Entwicklung:

Kita - Eingewöhnung läuft nicht gut

Sehr geehrter Herr Dr. Posth, ich bin nicht glücklich mit unserer Kita. Unser 13 Monate alter Sohn geht seit sechs Wochen in die Kita. Für seine Gruppe mit insgesamt zehn einjährigen Kindern sind zwei Erzieherinnen zuständig. Ist allerdings eine Erzieherin krank oder in ...

Marlene2014   08.09.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Kita, Gut
 

Gute Kita Schlechte Kita

Hallo Dr. Posth, gewöhnen 17 Mo To, nach Gruppenwechsel wegen unmöglicher Erz. nach 2 Wo, nun seit 3 Wo in bessere Gruppe sanft ein. Beziehung entsteht sehr langsam, aber Trennung erst wenn Erz. To noch in meiner Anwesenheit trösten kann, richtig? Kita will Berl. Mod. ...

elisabeth79   09.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Kita, Gut
 

Ist es aus Ihrer Sich ein guter Zeitpunkt für den Kita-Eintritt?

Guten Morgen Herr Dr. Posth, mein Sohn (wird im Mai 3 Jahre alt) wurde bislang nicht fremdbetreut.Nun erwarten wir im Juni das Geschwisterkind, so dass ich es für richtig halte, wenn er schon vorher im Kindergarten eingewöhnt ist. Wir fangen ab April mit der Eingewöhnung an, er ...

D.Hubert   07.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Kita, Gut
 

krippe oder kita mit drei

Hallo Dr posth ist es für ein Kind mit knapp 3 Jahren besser mit der krippe zu starten (15kinder ab ein jahr/drei Erzieher)? Nach 8 Monaten (sohn wäre dann 3jahre u 7 Monate alt) wechsel in Kigagruppe mit 25 Kinder u zwei Erzieher.Mein Umfeld meint, Sohn (wird im Januar ...

bobbycar08   27.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Kita
 

aus der Kita nehmen?

Hallo Herr Dr. Posth, mein Sohn ist fast 2 und geht seit 4 Wochen zur Eingewöhnung in die Kita.Wir haben bisher keine Trennung über 5 Minuten gehabt.Entweder war die Erzieherin krank oder mein Sohn hat vor der Trennung schon so sehr geweint, dass wir es gelassen haben.Ich ...

San312   13.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Kita
 

Trotzen kita-kinder weniger? Und was macht das mit ihnen?

Lieber Dr. Posth, mein Sohn 2,5J trotzt zzt sehr viel. Ich denke wegen: - Schwesterchen (3monate), die er sehr liebt, - trocken werden (er will partout keine Windel mehr, ohne dass wir ihn dazu angeregt hätten) - und plötzlich rasantem Spracherwerb. Wir handeln ...

Mamiseit2012   29.09.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Kita
 

Vorzeitige Gewöhnung an Kita

Guten Morgen Herr Dr. Posth, ich habe jetzt schon einen Kitaplatz für meinen 6 Monate alten Sohn, werde ihn aber erst in einem knappen Jahr hinbringen. Jetzt haben die Erzieher vorgeschlagen, 1-2 mal pro Woche, wenn ich den Großen abhole, ca. 1 Std früher zu kommen und mich mit ...

sabrina3001   29.09.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Kita
 

Eingewöhnung Kita

L. Dr. Posth, T, 2J11M, Eingew. seit 15.09. in Kita (14K, 2-4 J, 3 Erz. In Tz). Tag 1+2 gemeins. dort, lief super. T 3-5 blieb sie freiw. allein da, ca. 2 h. Fröhl. beim Abholen. T6 etwas angespannt, erleichtert. 7. Tag wollte sie mich nicht mehr aus den Augen lassen. Bei ...

priya79   29.09.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Kita
 

KiTa - Lieber Zuhause bleiben

Hallo Hr.Dr.Posth, hatte Ihnen v. 4 Wo. bereits geschrieben. Eingewöhn. KiTa v. 2 ½ Jähriger lief 2 Wo. prima. Anfangs komplett dabei, 20 Min raus, dann 2 h, immer a.bejahte Frage an Tochter. Ab 3. Woche erstm. weinen b.Abschied, 1 Min beruhigt, bin wieder kurz dabei geblieben, ...

SteffieKo   29.09.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Kita
 

Bindung- Eingewöhnung Kita 1J Tochter

Hallo Herr Dr.Posth, meine Tochter, 1J, geht seit 4Wo in die gleiche Kita wie mein Sohn 3,5J. Bezugserzieherin gut akzeptiert, bei Trennung kein Weinen, krabbelt gleich zur Erz. Habe sie immer mitgenommen, wenn Sohn gebracht und geholt wurde, daher schon sehr zeitig und lange, ...

Si.mue   22.09.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Kita
    Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Rüdiger Posth  
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2018 USMedia