Dr. Rüdiger Posth

Entwicklung von Babys und Kleinkindern

Dr. Rüdiger Posth

   

Antwort:

Abendliches Schreien

Stichwort: Schreien
Hallo, wenn das abendliche Schreien erst mit etwas 3 Monaten beginnt, ist die Ursache eher nicht bei den viel besprochenen Dreimonatskoliken zu suchen, sondern entweder ein Problem der Nahrungsumstellng oder eines der entstehenden Mutter-Bindung. Aber die Frage ist natürlich, was war in den ersten 3 Monaten?
Jedes heftige Weinen und Schreien eines Säuglings hat eine Ursache und ist Ausdruck höchster Not. Niemand darf den hilflosen Säugling in dieser Situation allein lassen und ihm seine Hilfe untersagen. Aus falschen pädagogischen Gründen schon ganz und gar nicht!!
Also zunächst werden mit Hilfe des KiA/KiÄ körperliche und ernährungstechnische Ursachen ausgeschlossen. Ist da nichts zu finden, muß man sich die familiäre Sitaution zu Hause ansehen und die Ressourcen einer Famile erschließen. Auf keine Fall darf man auch die Mutter allein mit dem schreienden Säugling stehen lassen. Alle erdenkliche Hilfe muß ihr angeboten werden.
Herumtragen ist neben Stillen die zweite Beruhigungstechnik im Leben des Säuglings. Klappt eine Tragehilfe nicht, versucht man die nächste. Auch alle Möglichkeiten des Schaukelns gehören dazu.
Erst zuletzt bemüht man sich heute, Störungen in der beginnenden Mutter-Kind-Bindung aufzuspüren. Das geht nur mit psychologischer Hilfe in einer sogenannten Schreiambulanz. Größere Kinderkliniken besitzen eine solche oder kennen zumindest die nächste Adresse. Viele Grüße

von Dr. med. Rüdiger Posth am 26.11.2004

 
 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.