*
Dr. med. Ludger Nohr

Die psychische Entwicklung von Babys
und Kindern besser verstehen

Dr. med. Ludger Nohr

   

Antwort:

Vier Monate - Schreien aus Wut?

Hallo Esmeralda,
zu dem Grundbedürfnis der Geborgenheit gehört auch die Beruhigung. Mit 4 Monaten gibt es schon eine Reihe Situationen, die nicht so laufen wie vom baby gewünscht. Dieses Unwohlsein darüber kann das Kind durch Mimik und weinen ausdrücken, was heißt, "ich kann leider die Situation nicht zu meiner Zufriedenheit verändern". Da ist dann Hilfe oder Beruhigung vonnöten, wenn das Baby sich nicht selbst beruhigen kann. Heißt, dass man nicht sofort aufspringt aber da ist, wenn die Selbstberuhigung nicht klappt.
Sie haben natürlich Recht, dass mit zunehmendem Alter auch mehr Intention/Wünsche des Kindes dazukommt, und ein Kind kann auch schreien, um etwas zu erreichen. Der Dialog miteinander über Sprache, Mimik, Gestik, Körperlichkeit usw. hilft dann, gemeinsame Lösungen zu finden.
Dr.Ludger Nohr

von Dr. Ludger Nohr am 12.02.2019

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Ludger Nohr
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.