3 und mehr

3 und mehr

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von RamonaD am 23.12.2006, 8:32 Uhr

Welcher Schritt ist der leichtere???

Also ich fand den Sprung von Nr. 2 auf Nr.3 schwieriger, aber ich denke das hatte weniger den Grund das es nun Nr. 3 war, sondern an dem Alter der Großen und ich denke dass wird bei Dir auch so ein Grund sein.
Von Nr. 1 auf Nr.2 war es für mich eine leichte entscheidung, ich wolle immer schon mehr Kinder als 1 und die Entscheidung noch eins zu bekomme fiel sehr sehr schnell(Saskia und Marcel sind 19 Mon. auseinander). Dann war erstmal ruhe. Eigentlich wollte mein Mann keine Kinder mehr, auch wegen unser finanziellen Situation und weil wir eine relativ kleine Wohnung hatten.
Nach einem Umzug und dem neuen Job hat er das erste mal geäußert das er doch gern noch eins hätte(ich wollte die ganze Zeit gern noch ein Kind). Da waren Saskia und Marcel aber schon 7 und 6 Jahre alt. Sie waren beide sehr selbstständlich, konnten auch mal(unter Aufsicht der Nachbarin) allein bleiben während wir einkaufen waren, spielten allein draußen, mussten nicht mehr den ganzen Tag "unterhalten" werden.
Ich habe doch recht viel drüber nachgedacht ob ich den "Babystress" wirklich noch einmal möchte.
Ich entschied mich für noch ein Kind und wurde schwanger.
Die Schwangerschaft war im gegensatz zu den ersten beiden sehr hart und anstrengend, ich hatte viele Probleme(Rücken, Sodbrennen u.s.w.)
Die Geburt war schnell und unkompliziert.
Mika war aber ein sehr sehr anstrengendes Kind. Er war viel krank im ersten Jahr und hat an den Kräften der gesammten Familie gezeert.
Ich habe so viel Zeit heulend und völlig fertig in der Ecke gesessen und (ich gestehe) manchmal gedacht: warum nur hast du noch ein Kind bekommen? Dein Leben war so schön.
Ich war teilweise wirklich am Rande meiner Kräfte.
Irgendwann habe ich mir gesagt: du musst Mika akzeptieren wie er ist. Er ist unser Sorgenkind und braucht viel Aufmersamkeit, gerade wenn er mal wieder krank ist.
Seither geht es besser.
Ich liebe meinen kleinen Schatz über alles und bin heute froh und glücklich dass ich ihn habe auch oder gerade weil das erste Jahr doch sehr sehr anstrengen war.
Er ist inzwischen 17 Mon. alt und hält die ganze Familie in Trapp.
So anstengend die erste Zeit mit ihm auch war, ich habe viel von diesem Kind gelernt und ich bin froh dass ich auf die Frage: noch ein drittes Kind ja oder nein? mit einem JA geantwortet habe.
Liebe Grüße
Ramona

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum 3 und mehr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.