3 und mehr

3 und mehr

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von kindermotte am 13.01.2004, 22:02 Uhr

Sterilisation *****Plötzlich wird er unsicher....

Hallo!
Ich bin 28, mein Mann 32. Wir haben 5 wunderbare Kinder (08/97, 01/99, 02/01 und Zwillinge 12/03). Nr. 1 und 2 sind absolute Wunschkinder, Nr. 3 nicht unbedingt, aber herzlich willkommen, die Zwillinge waren absolut ungeplant! Ich konnte mich gar nicht mit dem Gedanken anfreunden, habe erst in der 11 SSW bei einer Routineuntersuchung von der Schwangerschaft erfahren. Wenn ich mehr Zeit zum Handeln gehabt hätte, ich denke ich hätte die beiden Mäuse nicht bekommen... gut, das ich keine Zeit hatte, bin heute total stolz und glücklich auf unsere Familie und wie wir diese schwere Zeit (mit soooo vielen Zweifeln, Ängsten und 10 Wochen Krankenhaus!) als Familie und Paar gemeistert haben.
Noch in der Schwangerschaft haben mein Mann und ich besprochen, das er sich nach der Entbindung sterilisieren läßt, damit nicht auch noch Nr. 6 und 7 kommen...
Für ihn war das auch völlig ok, er hatte keine Angst, viele Freunde und Kollegen haben "es" auch schon hinter sich, es war alles geklärt. Jetzt wo die Zwillinge da sind, ist er sich plötzlich nicht mehr so sicher. Er hat keine Angst oder so, es ist nur einfach so, das er nicht 100% sagen kann ob er wirklich nie wieder ein Kind haben möchte. Wir haben keinen Streit darüber, ich finde letztendlich muß er die Entscheidung treffen. Es ist ja sein Körper. Ich war mir so sicher das unsere Familie mit den Zwillingen nun komplett ist, werde aber jetzt total verunsichert, denn ich hatte echt geglaubt er sei sich da auch so sicher wie ich. Ich liebe ihn und gerade deshalb belastet mich diese "Schwebesituation" auch so sehr. Ich kann ihn ja nicht zwingen... Die Pille und Spirale kommen wegen einer Unterleibserkrankung als Verhütungsmittel für uns leider nicht in Frage, überhaupt alles was mit Hormonen zu tun hat geht nicht. Die andere Alternative wäre natürlich wenn ich mich operieren ließe, aber dann müßte ich ins Krankenhaus, was sich momentan gar nicht realisieren läßt. Außerdem geht mir die Aussage meines Mannes nicht aus dem Kopf: "Du hast die Schwangerschaften und Geburten durchgestanden, jetzt kann ich endlich auch mal aktiv etwas tun..."

Kennt jemand diese Situation...?
Bin echt etwas durcheinander...

Lieben Gruß,
Tanja

 
15 Antworten:

Re: Sterilisation *****Plötzlich wird er unsicher....

Antwort von Claudia24 am 13.01.2004, 22:57 Uhr

Hi
ich kenne die Situation auch.
Mein Freund will eigentlich kein weiteres Kind mehr (wir haben 3) und da ich gerne noch eins haben würde, habe ich gesagt dass ich irgendwann mit der Pille aufhöre und dann kann er ja schauen was ER macht.
Ich habe ihn eine Sterilisation angeboten und erst sagte er ja, nun meinte er nein, er würde es nicht machen, da er nicht 100% ausschliessen kann dass er kein Kind mehr möchte.

Heißt für uns, dass die Familienplanung nicht abgeschlossen ist und wir werden uns in diesem Jahr noch überlegen ob wir noch eins wollen oder nicht, bisher tendiert er eigentlich zum Ja *freufreu*

Verstehe einer die Männer!?

So langsam habe ich ihn weichgekocht *G*

Gruß Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Männer und Sterilisation???

Antwort von Kleinmäuschen am 14.01.2004, 7:42 Uhr

Hi, da bin ich aber echt überrascht, daß hier gleich zwei Männer die Sterilisation erwägen. Wir haben vier Kids und mein Mann würde sich nie sterilisieren lassen und überläßt die gesamte(!) Verhütung mir. Er will auch gerne noch ein oder zwei Kinder haben. Für mich ist die Familienplanung aber abgeschlossen, ich habe drei anstrengende Geburten und einen Notkaiserschnitt wegen vorzeitiger Plazentaablösung mitgemacht. Bin jetzt eigentlich sehr zufrieden mit den Kleinen und möchte gar nicht nochmal "von vorne" anfangen, da ich eigentlich schon wieder PLäne für die Zeit habe, wenn die Kids mal etwas älter sind. Naja, momentan nehme ich halt die Pille, aber wenn da was schiefgeht??? Und irgendwie bin ich auch trotzig, warum soll ich mich jetzt auch noch stereilisieren lassen? Das ist doch für eine Frau ein viel größerer Eingriff und auch mit Risiken (Vollnarkosen, Vernarbungen/Verwachsungen) verbunden, während es beim Mann so viel einfacher wäre. Er sagt, er wäre dann "kein Mann" mehr. Da kann ich reden, was ich will. Glückwunsch allen Frauen, deren Männer da so verständnisvoll und vernünftig reagieren! Ich beneide euch!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Muß was klar stellen :o)

Antwort von Claudia24 am 14.01.2004, 8:03 Uhr

Niemals im Leben würde sich mein Freund freiwillig Sterilisieren lassen*G*

Er hat Angst um seine Männlickeit, er denkt er würde dann Impotent werden.

Er hat das mit der Sterilisation nur erwähnt, weil ich meinte ich würde einfach nicht mehr einsehen dass ich andauernt Verhüte, immerhin nehme ich nun schon so lange die Pille und habe keine Lust mehr auf Chemie.
Er kam dann auf Kondome, die er aber Haßt, also erwähnte er die Sterilisation und dadrüber sprachen wir dann mehrmals weil ich immer wieder fragte wann ich denn endlich mal mit der Pille aufhören könnte..

Nun bisher ist der Stand so,ich werde bis in den Sommer meine Pille nehmen und dann schauen wir weiter, er meint er weiß noch nicht 100% ob er noch mal Kind will oder nicht.

Spätenstens in ein paar Jahren läßt er sich wohl Sterilisieren, weil ich nicht einsehe es machen zu lassen, schliesslich ist es eine Bauch OP bei einer Frau und beim Mann ist es mit ein paar Schnitten erledigt.

GRuß Claudia (mit Angsthasen Freund)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sterilisation !!!

Antwort von Sammys am 14.01.2004, 11:49 Uhr

Hallo ,

bei uns war es das selbe , erst wollte mein Mann sich unbedingt sterilisieren lassen und dann kam der Rückzieher *gg* .
Wir haben fünf Kinder und Nr. 5 war nicht geplant , eher ein wunderbarer Unfall *gg* , aber damit dies nicht nochmal passiert hab ich mich sterilisieren lassen letztes Jahr im April . Es wurde ambulant gemacht und ich war nach 4 Std. wieder zuhause *freu* . Wenn ich das nicht gemacht hätte wer weiss ... , was ich wusste war das ich garantiert kein Kind mehr möchte , auch meinem Mann zuliebe nicht mehr ( bitte nicht falsch verstehen ! ) .

Ich bin superfroh es gemacht zu haben , ganz ehrlich , meine Kinder sind 13 und 11 J. , dann 6 J. und die kleinen 01/01
und 06/02 .

Ich wollte einfach nur sagen das man auch als Frau nicht im Kh bleibt und ich fand es gar nicht schlimm . Hinterher gesehen war es echt ein Klacks , nichts tat weh oder sonstiges ... , ich hatte so eine Angst vor der Op , bin noch nie operiert worden aber es war überhaupt nicht schlimm .

Lg
Dörthe und Rabauken

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sterilisation *****Plötzlich wird er unsicher....

Antwort von Kerstin W. am 14.01.2004, 13:14 Uhr

Hallo Tanja,

mein Mann hat sich kurz nach der Geburt von unserem dritten Kind sterilisieren lassen. Das war ansich schon nach dem zweiten geplant. Somit hatte er ja ein gutes Jahr Bedenkzeit. Eure Zwillinge sind ja noch sooooo klein. Vielleicht braucht er noch etwas Zeit. Mein Kinderwunsch hat sich gelegt, als wir mit dem letzten Kind aus dem Gröbsten raus waren. Da hab ich erst gemerkt, wie sehr die Kinder einen beanspruchen. Ihr wart ja auch immer im "Babystress" (ich mein das nett!) und seit da ja so richtig auch nicht rausgekommen. Vielleicht ist es bei Deinem Mann ja ähnlich... Ich unterscheide für mich den Wunsch nach einem Baby oder den Wunsch nach einem Kind. Denn sie bleiben ja keine Babies.... Du verstehst, was ich meine?

Mein Mann hat diesen "Schritt" nie bereut und ich natürlich auch nicht. Bei uns sind drei genau richtig, vielleicht seit ihr aber wirklich noch nicht komplett???? Lasst Euch einfach noch etwas Zeit.

LG Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sterilisation !!!

Antwort von Edda3 am 14.01.2004, 15:39 Uhr

Huhu,

Männer sind ja solche Feiglinge. Kenne genug die Probleme damit haben und niemals einen Doc an ihrem besten Teil rumschnippeln lassen würden, wenn es nicht gaz unumgänglich wäre.
Habe da echt eine Ausnahme als Mann.
Als Nr. 3 geboren war hat er immer gesag er geht sich sterilisieren lassen. Ich musste ihn geradzu vom Arzt fern halten, weil ich damals noch gedacht habe ich würde noch ein Kind wollen. Nach zwei Jahren hatte sich der Kinderwunsch aber doch gelegt und außerdem war mein MAnn immer noch am Betteln sich nun endlich sterilisieren lassen zu dürfen. Und so hat er es dann hinter sich gebracht. War ganz schön blass, der arme Kerl, als ich ihn nach zwei STunden aus dem KH abholen konnte *g*. Aber nach drei TAgen war alles gegessen und es ging ihm wieder ganz normal. Und unserem Sexleben (und vor allem seinem) hat es keinen Abbruch getan.

Muss vielleicht dazu sagen, dass ich seit ca. 6 Jahren keine Pille mehr nehme und mein Mann sich natürlich nach Nr. 3 immer Sorgen gemacht hat, ich könnte wieder schwanger sein. Er wollte nämlich auf keinen Fall noch ein viertes Kind.
Für mich wäre eine Sterilisation nicht in Frage gekommen. Warum auch, hatte lange genug was für die Empfängnisverhütung getan.

Liebe Grüße

Edda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sterilisation *****Plötzlich wird er unsicher....

Antwort von kindermotte am 14.01.2004, 19:58 Uhr

Vielen Dank für Eure Antworten...

kerstin, vor allem Dein Beitrag hat mich echt zum Nachdenken gebracht. Vielleicht sind wir wirklich noch nicht komplett??? Ich denke ich werde tatsächlich die Zeit für uns - vor allem für ihn - arbeiten lassen. Nächstes Jahr um diese Zeit können wir das Thema sicherlich mit anderen Augen betrachten?!
Vielen Dank an alle!!!
Gruß, Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sterilisation, auch bei Frauen Ambulant möglich!!!

Antwort von medion am 14.01.2004, 20:04 Uhr

Hallo!
Ich möchte nur kurz dazu sagen das ein KH-Aufenthalt nicht mehr nötig ist, Steriliesationen werden jetzt auch Ambulant gemacht. Leider muß man diese, wenn es keine Medizinische Begründung dafür gibt selber zahlen, also wenn es um reine Familienplanung geht mußt du selber zahlen!!! Ansonsten kann ich auch nicht mehr dazu sagen...bis dann Yvonne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mein Mann hat sich freiwillig sterilisieren lassen m.T.

Antwort von leaelk am 14.01.2004, 22:05 Uhr

Hallo,
bei uns war es so, dass mein Mann unbedingt die Sterilisation wollte und das auch durchgezogen hat. Ich persönlich komme damit überhaupt nicht klar, da ich soooo gerne noch weitere Kinder möchte. Diese Endgültigkeit macht mir sehr zu schaffen.
So kann es auch gehen....
Klar finde ich es super von meinem Mann, dass er damit aktiv was für die Verhütung tut, aber DAS ist mir eigentlich zu endgültig.
LG Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sterilisation beim Mann rückgängig machbar?

Antwort von marie25 am 15.01.2004, 9:56 Uhr

Hallo,
auch bei uns ist das langfristig ein Thema, im Moment habe ich noch die Spirale, weil ich warten wollte, ob dann nach drei Kindern nicht doch noch ein Kinderwunsch kommt, aber wenn die 5 Jahre vorbei sind, haben wir auch darüber gesprochen, dass mein Mann sich sterilisieren lässt.
Ich dachte aber immer, dass das beim Mann notfalls auch rückgängig gemacht werden kann, weil nur etwas abgebunden (???) wird?
Kennt sich jemand von Euch aus?
Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sterilisation beim Mann rückgängig machbar?

Antwort von Hulle am 15.01.2004, 15:31 Uhr

Bei meinem Schwager wurde das rückgängig gemacht. Er hatte sich sehr früh (mit zwanzig?) sterilisieren lassen und mit 35 wurde er "wiederhergestellt". Es hat dann noch fünf Jahre gedauert, bis es geklappt hat. Frag mich nicht nach Einzelheiten, das Ganze ist in Canada passiert.

Ob das hier in Deutschland auch möglich ist (habe mich mit den Techniken der Sterilisation noch nicht beschäftigt), weiß ich nicht. Wenn ja, dann wird die Erfolgsquote sicherlich nicht sehr hoch sein und billig wird das auch nicht sein.

So eine Sterilisation will gut überlegt sein. Mir wollte man sie vor dem 3. KS fast aufzwingen, ist ja so praktisch "in einem Abwasch". Gottseidank habe ich es nicht machen lassen, lies mal bei Dr. Mallmann nach, so ganz ohne ist das bei Frauen nicht. Über eventuelle Spätfolgen hat mich nämlich niemand aufgeklärt, obwohl mich sicherlich 5 Ärzte vor dem KS noch überreden wollten. Sogar als ich auf dem OP-Tisch lag, haben sie noch einmal gefragt. Ups, ich schweife mal wieder ab. Könnte mich stundenlang darüber auslassen.

Wer ist denn hier sterilisiert und hat/hat nicht Probleme damit? Würde mich mal interessieren.

LG Hulle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Innerhalb von 2 Jahren nach dem Eingriff liegt die Erfolgsquote bei 80%

Antwort von MaryPoppins am 15.01.2004, 20:55 Uhr

Hallo,
ja beim Mann kann man es leichter als bei der Frau rückgänging machen.
Allerdings gibt es bei der Frau ja auch noch die Möglichkeit einer Eizell-Entnahme und einer In-Vitro-Fertilisation ;)

Beim Mann ist die OP innerhalb von 30 Minuten geschehen und nach 2-3 Tagen sieht man nur noch die Kleinen Schnitte am Hoden.
Es gibt verschiedene Arten der STerilisation, genaue Infos gibt es unter
www.vasectomie.de

Bei meinem Mann wurden die Samenleiter durchtrennt, "umgeklappt", abgebunden und dann in entgegengesetzten Richtungen am Hoden "festgehängt".

Wir sind froh diesen Schritt getan zu haben, auch wenn er mir in der 3. Schwangeschaft nochmal meine Sterilisation "schmackhaft" machen wollte.

Aber ich war mir nicht sicher, ob ich nicht noch ein Kind haben möchte in ein paar Jahren. Schließlich war ich da erst 26 und wer weiss was in 10 Jahren ist!
Er wollte definitiv kein Kind mehr, ich war nicht mehr bereit zu verhüten und die nächsten 25 Jahre mit Kondom ... ne, fand er dann nicht so "ideal" und zu riskant *g*

Ich hab mich standhaft geweigert, weil ich mich freiwillig nicht unters Messer zu so einer OP lege, wenn es bei ihm um so vieles einfacher ist.
Und auch was die Kosten angeht. Gezahlt haben wir 250 EUR plus 30 EUR Laborkosten.

Jedenfalls ließ sich dann mein Mann 3 Wochen nach der Geburt unseres 3. Kinders sterilisieren.

Ach ja, die Kosten für das evetuelle Wiederherstellen der Samenleiter liegen bei 1000 bis 2000 EUR je nach Verwachsung der Samenleiter. In der Regel aber "nur" 1000 EUR. Im Vergleich was ein Kind an "Folgekosten" beschert, doch ein Klacks *lach*


Tschö
Mary

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sterilisation *****Bezahlen seit wann ????

Antwort von stucki am 15.01.2004, 23:24 Uhr

Hallo,
Also wir haben nix bezahlt!!!!!
LG Bernadette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

seit 01.01.2004 o.t. LG

Antwort von Hulle am 16.01.2004, 8:38 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Rückgängig machen

Antwort von Edda3 am 16.01.2004, 11:30 Uhr

Huhu,

also theoretisch geht es beim Mann und bei der Frau rückgängig zu machen. Liegt aber auch an der Sterilisationsmethode. Da gibt es ja Unterschiede. Wenn es eine MEthode war, die rückgängigmachbar ist, dann ist der Erfolg einer späteren SS allerdings bei Frauen größer als bei Männern (also ich meine, dass die Frau dann schwanger wird *g*).
Gibt da aber ganz viel zu lesen im Netz darüber. Mein Mann hat sich damals ziemlich kundig gemacht.
Übrigens gibt es auch immer wieder ungewollte SS nach einer Sterilisation beim MAnn, je nach MEthode ist das Risiko höher oder geringer.
Bei meinen Nachbarn haben noch letztens Leute einen Kiwa gekauft, die nach 12 Jahren der STerilisation des MAnnes nun wieder schwanger sind und das Kind ist tatsächlich von ihm. Aber ich will hier keinem Angst machen, das ist eher die große Ausnahme.

Liebe Grüße

Edda

PS.: Auf die Frage der Probleme kann ich nur sagen, mein Mann hat keine Probleme damit gehabt und wir sind glücklich so wie es ist

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.