3 und mehr

3 und mehr

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von halinalle am 16.08.2005, 19:32 Uhr

Mit 3. schwanger, aber Sorge *lang*

Hallo an Alle!

Ich klopfe mal vorsichtig bei Euch hier an!

Mein Name ist Krissi und bin 30 Jahre alt, verheiratet und habe 2 Kinder. Ein Mädchen 8 Jahre und einen Jungen 6 ½ Jahre alt. Da ich nach so langer Zeit wieder einen Kinderwunsch hatte, denn eigentlich wollten mein Mann und ich immer 3 Kinder, habe ich mir die Mirena –Spirale Mitte Mai entfernen lassen. Danach hatte ich einen superkurzen Zyklus und im nächsten hat es jetzt wohl „geschnaggelt“!

Nachdem ich das Gefühl hatte, dass meine Brüste explodieren, und mein Mann es ebenfalls bemerkt hat (denn nachdem ich seit letztem Jahr ca.37 Kg abgenommen habe, waren sie leider ziemlich „leer“, also unheimlich viel Haut…) habe ich gestern Abend einen SS-Test gemacht. Die Tage hätten eigentlich am Do/Fr. kommen sollen. Der Test zeigte eine sehr schwache Linie, aber eben überhaupt eine. Ansonsten hätte ich mir aber auch Gedanken gemacht wegen den Brüsten *grins*!

Nun habe ich aber ein RIESEN-PROBLEM:
Obwohl ich immer gehofft hatte, dass es ziemlich schnell klappt (bin überhaupt kein geduldiger Mensch), kann ich mich nicht so freuen wie ich es mir eigentlich vorgestellt hatte. Da wir in einem Doppelhaus mit meinen Eltern wohnen, was immer gut geklappt hat, da wir uns gut verstehen, haben wir, bevor ich es definitiv wusste, schon bekannt gegeben, dass wir am „üben“ sind. Meine Mutter konnte das nicht verstehen. Da die Kinder schon so groß sind und hauptsächlich wegen dem Finanziellem. Ich könnte dann lange immer noch nicht arbeiten gehen und dann kann ich es mit der Rente ganz und gar vergessen! Außerdem ist der Hausabtrag ziemlich hoch (vor 3 Jahren gebaut) und es bleibt so schon nichts übrig, oft im Gegenteil. Schaffen es gerade so, obwohl mein Mann nicht schlecht verdient. Aber ich denke, man kann doch so einen Wunsch nicht nur vom Finanziellen abhängig machen. Letztendlich werden wir es schaffen, ganz sicher! Sparen kann man doch immer irgendwo! Außerdem ist es ja auch ein eigenes Haus und keine Miete. Da steckt man gerne mal zurück. Jedenfalls haben wir uns später heftig angeschrieen, da sie auch der Meinung ist, dass es für sie damals auch niemals zur Debatte stand, ein 3. Kind. Aber es ist doch mein Leben. Wenn sie nie das Gefühl dafür hatte? Außerdem ist sie auch eher nicht so der Kinder-Typ und wenig herzlich, also tut sich schwer Zuneigung zu seigen. Liebe meine Mutter, aber es ist einfach so, dass sie meiner Meinung nach auch keinen richtigen Draht zu Kindern hat. Jetzt ist eisige Stimmung hier und dass macht mich fertig. Mein Vater sagt nur, dass müsst ihr wissen, wenn ihr meint das zu schaffen, o.k. Aber es werden harte Zeiten kommen! Wenn ich dass schon höre! Ach Mensch, jetzt kann und darf ich mich noch nicht mal freuen! Es belastet mich sehr, versuche drüber zu stehen und eindeutig mein Leben zu führen, aber es ist nicht leicht, zu wissen ein Kind zu erwarten dass von den Großeltern, die direkt nebenan mit gemeinsamen Garten wohnen, nicht willkommen ist. (Für meine beiden Großen sind es die besten Großeltern die man haben kann, auch meine Mutter bemüht sich immer sehr!!)
Vor allem wie soll ich es ihnen mitteilen, dass ich nun auch schon SS bin?

Musste mir dass mal von der Seele reden, da ich sonst an die Luft gehe!

Würde mich so gerne einfach nur freuen, zumal ich nie gedacht hätte, dass es nach der Spirale so schnell klappt. Außerdem habe ich schon 1000 Horror-Geschichten zu SS nach Mirena gehört, dass ich auch davor etwas angst habe, dass hat man ja sowieso bei jeder SS.
Meine FA-Praxis zieht gerade um, so habe ich auch erst am 9.9. einen Termin. Möchte nicht zur Vertretung. Jedenfalls kann man dann schon wirklich was sehen….

Zum Glück freut sich mein Mann wie ein Honigkuchen und hilft mir ungemein und stärkt mir den Rücken!

Hoffe es wird alles gut,
vielen Dank fürs Zuhören, auch wenn es unfreiwillig ist!

LG, Krissi, die sich aber ganz tief drinnen doch freut

 
6 Antworten:

Re: Mit 3. schwanger, aber Sorge *lang*

Antwort von Angelika am 16.08.2005, 22:30 Uhr

Meine Eltern und Schwiegereltern waren von unserer 3. Schwangerschaft (und auch von der des Bruders meines Mannes) auch nicht gerade begeistert.
Die kriegen sich schon wieder ein. Freue Dich einfach, eine schöne Schwangerschaft

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mit 3. schwanger, aber Sorge *lang*

Antwort von manykids am 17.08.2005, 8:28 Uhr

Hallo Du, mit diesem Problem scheinst Du nicht allein zu sein. Es ist glaube ich "typisch deutsch"- alles, was über den Durchschnitt geht (also 2) erstmal abzulehen. Meine Eltern sind auch so drauf und werden richtig wütend, wenn ich von einem 3. rede (leider nicht jetzt, wir haben Auslandspläne). Du, laß Dich davon nicht beeinflussen und vor allem, ärger Dich nicht so sehr drüber. Es ist Euer Leben- und keiner hat da mit zu entscheiden! Deine Ma wird sich schon wieder beruhigen. Mache ihr klar, daß der Streß nicht gut für Dich und das Baby ist (wenn sie es dann weiß) und das sie das bitte respektieren soll.
Ich finde es wunderbar, daß Ihr Euch für ein 3. entschieden habt und wünsche Euch alles, alles Liebe!!!
M.

PS Nutze Dir Zeit der SS, Dir schon mal ein dickes Fell zuzulegen. Ich wüßte schon genau, was ich den Leuts an den Kopf schmeißen würde, wenn sie blöde reagieren würden ;) !
PSS Und vor allem Freu Dich!!!!!!!!!!! Wie viele wünschen sich Kinder und können keine bekommen! Ihr habt großes Glück, also genießt es auch!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

seit selbstbewußt und freut Euch!!!!*knuddel*

Antwort von sonnenwunder am 17.08.2005, 14:37 Uhr

Liebe Krissi!
Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!!!

Ihr seid eine eigene Familie, Du bist erwachswen.Dein Mann hat mir Dir zusammen entschieden und ihr habt Euch von Herzen für ein drittes Kind entschieden und es hat nun wie ein Wunder sofort geklappt.Also soll es auch so sein und bitte bitte freue Dich!

Deine Eltern sind nur die Großeltern und ich bin sehr sicher, daß sie sobald der Wurm da ist, nur noch entzückt sein werden!

Es ist Eure Lebensplanung!

Meine Schwiegereltern wohnen auch nebenan und mischen sich auch gern ein. Ich habe Jahre gebraucht, um damit klarzukommen und drüber weg zusehen und selbstbewußt zu meinen Entscheidungen zu stehen!

Wir haben auch nach 2 Kindern noch ein Drittes haben wollen und darauf sind mit viel Mühe (ICSI und einige Monate vor der Schwangerschaft konnte ich nur knapp gerettet werden:geplatzter Eileiter, weil die Ärzte eine Eileiterschwangerchaft übersehen haben)
sind dann sogar Zwillinge daraus geworden!
Ein riesngroßes Wunder für uns, weil sie auch noch kryokonserviert waren und die Chance auf Zwillinge durch Kryo bei 4% lag!!!!

Viele in der Familie konnten nicht nachvollziehen, warum wir noch mehr als 2 Kinder wollten und überhaupt...


Wir haben es den Schwiegereltern erst in der 24.Woche gesagt, da war bei Zwillingen wirklich beim besten Willen nichts mehr zu verstecken.Da haben sie sich aufgeregt, warum wir es erst so spät sagten.Warum wohl!?

Seit die beiden da sind, dreht sich nur noch alles um die Zwerge!Sie sind gerade 2 geworden!*nasowas*

Aber sei selbstbewußt und stehe zu Euren Plänen.Dieser Mensch ist willkommen bei Euch, mit oder ohne Deine Eltern.


Liebe Grüße
Sonja

P.S.Du hast 37 kg abgenommen!?ist ja phänomenal!Ich wiege leider auch 84 kg bei 1,63 m...was würde
ich dafür geben, mal wieder auf 75 kg runterzukommen...wenn nur die Süßigkeiten nicht wären *schäm*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mit 3. schwanger, aber Sorge *lang*

Antwort von schnecke71 am 17.08.2005, 16:20 Uhr

Wir haben auch zwei "Große" (8 1/2 und fast 7 J.) und eine Maus mit 15 Mon. Es ist wirklich ein ganz tolles Gefühl noch einmal so ein kleines Wesen zu bekommen. Lass dich da mal nicht entmutigen!
Bei uns waren auch nicht alle sooo begeistert - jetzt, wo die Großen aus dem Ärgsten raus sind und ihr endlich wieder rauskönnt - aber wir genießen unsere Maus mehr als es bei den Großen möglich war und sind davon überzeut, dass die Entscheidung für noch ein Kind absolut richtig war!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mit 3. schwanger, aber Sorge *lang*

Antwort von junima am 17.08.2005, 17:32 Uhr

Herzlichen Glückwunsch zu Schwangerschaft! Aller guten Dinge sind drei heißt es doch immer - na also!
Dass Großeltern oft so seltsam reagieren hat oft, aber ich glaub nicht immer nur mit der Sorge um die eigenen Kinder zu tun (Wie übersteht die Tochter eine weitere SS? Wird es finanziell klappen? Ist unser Kind der zusätzlichen Belastung gewachsen? usw.)
Ich glaube, dass ein abweichendes Lbenskonzept - eben mehr Kinder zu haben - auch ganz offen oder unterschwellig als Kritik an der eigenen Lebensführung empfunden wird (Meine Mama, die sich über beide SS sehr freute und gaaaanz lieb mit ihren Enklen ist, sagt mal "So nun hast du es zu mehr im Leben gebracht als ich, ich habe ja nur ein Kind." Sie meinte das anerkennend trotzdem fand ich den Gedanken seltsam - Das ist doch kein Wettbewerb! Vielleicht empfinden das aber andere Großeltern schon so!?)
Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass bei Eurer Wohnsituation vielleicht auch eine Rolle spielt, dass die Großeltern nicht jünger werden. Möglicherweise haben sie vor dem Stress den ein weiteres Kind -neben allem Glück ja auch für sie bedeutet - etwas Angst und fühlen sich dem nicht gewachsen. Wer würde das schon gerne zugeben? Dann vepackt man das doch lieber in Bedenken und Sorgen um die anderen.
Wir haben eine ganz ähnliche Wohnsituation, wie ihr, und ich weiss nicht genau, wie meine Eltern auf die Nachricht über ein weiteres Baby ragieren würden. Ich habe mir viele Gedanken darüber gemacht und könnte o.g. Reaktionen durchaus verstehen. Irgendwie greift ein weiters Enkelkind doch auch stark in ihren Alltag ein. Dennoch würde ich, nach vielem Überlegen, nicht so weit gehen, sie in eine solche Entscheidung einzubeziehen. Wir haben uns gemeinsam, als erwachsene Menschen für diese Form des Nahe-bei-einander-Lebens entschieden, mit allen Konsequenzen. Schließlich bedeutet es ja auch, dass ich einmal diejenige sein werde, die im Falle eines Falles die alten Eltern pflegt. sie müssen nie Angat haben im alter alleine und vernachlässigt zu sein. Insofern ist ein drittes Kind ja auch eine gute Vorbereitung in Sachen Stress und Alltagsbelastung ;o) das kommt den Großeltern vielleicht mal sehr zu Gute!?
Ich wünsche Dir und Deiner ganzen Familie (inkl. Großeltern) alles Gute und viel Freude auch mit Eurer Nr. 3!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mit 3. schwanger, aber Sorge *lang*

Antwort von sommerblume am 20.08.2005, 22:39 Uhr

Hallo Krissi,
erst mal Herzlichen Glückwunsch, alles Gute für die Kugelzeit! und viel Spaß beim Babynamen und -sachen suchen!!!Bei mir war es ähnlich. Wir hatten schon lange unser drittes geplant. Aber er ließ sechs Jahre auf sich warten.
Als es dann soweit war und ich es meinem Vater (sonst lebt kein Großelternteil mehr) erzählte, hörte cih statt Herzlichen Glückwunsch erst mal: oh Gott.
Er erzählte es auch demonstrativ nicht in der Verwandtschaft und meinte es ginge ihn nichts an. Er wohnt im selben Haus mit uns. ;-(
Ich habe die ganze Schwangerschaft über mir nichts anmerken lassen. Doch es hat sehr weh getan. Später als ich es dann der Verwandtschaft mitgeteilt hatte - es war schon mehr als sichtbar - musste ich mir noch mehrere "oh-Gott"s anhören.
Die Schwangerschaft habe ich trotzdem genossen. Und wie!
Als der Kleine dann auf der Welt war, er hat denselben Zweitnamen wie sein Opa -sehr wirkungsvoll-, begann dann die Wandlung. Ca. drei Wochen Eingewöhnungszeit und dann war der Kleine Opas Liebling. Und so ist es seitdem.
Ich wünsche Dir viel, viel Kraft, nicht allzuviele dumme Sprüche,
ein dickes Fell
und nochmals alles Gute.
Liebe Grüße von Sommerblume

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 3 und mehr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.