3 und mehr

3 und mehr

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von stucki am 07.04.2004, 17:29 Uhr

Krise mit 30, 40, oder gar nicht ?????

Hallo ,
ich hatte neulich geschrieben das meine Schwägerin in einer Krise steckt. Sie hat Angst vor dem alt werden, hat mit fast 41 Jahren ihr letztes Kind bekommen, und wird dieses Jahr mit fast 47 Jahren Oma. Was ihr nicht passt, weil sie lieber selber noch ein Kind hätte.

Jetzt haben mir schon mehrere aus meinem Bekanntenkreis erzählt das sie in einer Krise gesteckt haben, und mit dem älter werden so ihre Probleme bis hin zur Depression hatte.

Immer so mit 30 oder 40.

30 habe ich ja schon lange überschritten, und 40 werde ich in 3 Jahren. Aber ich könnte mir gar nicht vorstellen warum mir das so zu schaffen machen sollte.

Hat eine von euch auch schon eine Kise erwischt ?????

LG Bernadette

 
5 Antworten:

Re: Krise mit 30, 40, oder gar nicht ?????

Antwort von maleja am 07.04.2004, 19:32 Uhr

Hallo,

also ich werde dieses Jahr 40 und hab bis jetzt noch keine Anzeichen einer Krise. Was nicht heissen muss, dass nichts mehr kommt. Eine sehr gute FReundin von mir hat mit genau 40 eine Superkrise bekommen. Hat sich Hals über Kopf in einen anderen Mann verliebt, ihre Familie verlassen und mit 41 noch ein Kind vom Anderen bekommen. Steckt jetzt allerdings noch tiefer in der Krise. Das war ja auch alles etwas zu viel.

Ich kann mir gut vorstellen, dass man in seiner "Lebensmitte" über sein Leben nachdenkt. Ob das nun alles war. Und was noch kommen wird. Es ist wichtig, dass man in diesem Alter nach vorne schaut und nicht nach hinten. Das sind dann auch die Vorteile, wenn man da noch kleine Kinder hat. Da kann man eigentlich gar keine Krise bekommen (oder erst recht?). Mein Großer ist so alt, dass ich theoretisch auch bald Oma werden kann (ich war in seinem Alter hochschwanger) und mein Kleiner ist 17 Monate alt. Ich glaube, ich würde mich für mich über Enkel freuen. Für meinen Sohn wäre es zu früh.

Was ich allerdings bei vielen Frauen um die 40 beobachtet habe, ist, dass Ehen auseinander gehen und neue Beziehungen sich finden. Es ändert sich einfach was im Leben. (z.B.Ich hab letztes Jahr zum ersten Mal geheiratet-bereue ich allerdings öfters)

Bei den Männern heisst es ja Midlife Crises. Und die haben die Frauen auch, nur schon etwas früher.

Aber frau muss keine bekommen.

Lieber Gruß, in der Hoffnung verschont zu bleiben
Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Krise mit 30, 40, oder gar nicht ?????

Antwort von rainbow am 07.04.2004, 20:22 Uhr

Hallo - also ich denke auch oft das das bisher nicht alles gewesen sein kann - ich bin 35 und möchte noch so viuel erleben - aber das hat ja jeder selber in der Hand oder - man muß sich berappeln und das beste aus allem machen denk ich oft wenn ich wieder zuviel nachdenke - jeder ist seines Glückes Schmied ! LG Heike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Krise mit 30, 40, oder gar nicht ?????

Antwort von karinma am 07.04.2004, 22:43 Uhr

Ich hatte sie schon mit 28. Dafür war der 30er nicht so schlimm. ;o)
Bei mir ist es eigentlich schon seit der Kindheit so, dass ich mich immer schwer von der jeweiligen Lebensphase losreißen kann, wenn sie zu Ende geht. Das ist bei mir immer mit Angst und einer Art Trauer verbunden.
Aber es geht vorbei, spätestens wenn ich erkenne, wie schön die nächste Lebensphase ist.

Liebe Grüße,
Karin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Krise mit 30, 40, oder gar nicht ?????

Antwort von stucki am 07.04.2004, 23:29 Uhr

Hallo nochmal,

also das traurig sein weil ein Lebensabschnitt zu Ende geht kann ich noch nachvollziehen. Obwohl ich kein Problem damit habe.

Aber dieses ausbrechen aus einer Patnerschaft, nur weil man meint das kanns nicht gewesen sein nicht. Der Alltag schleicht sich doch wieder ein.

Zumal die jenigen oft das gleiche erwischen wie vorher und das kanns dann auch nicht gewesen sein.

Ich bin mit meinen Mann seit 20 Jahren zusammen und 15 davon verheiratet. Nätürlich kann das auch noch kaputt gehen, aber dann weil man sich auseinander gelebt hat, und nicht weil ich etwas verpasst habe und alt werde.

Ich gucke auch nicht danach was andere haben, und ob mir das fehlt.
Es ist nicht alles Gold was glänzt.

LG Bernadette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Krise mit 30, 40, oder gar nicht ?????

Antwort von elody am 08.04.2004, 9:43 Uhr

Als ich 30 wurde hatte ich kurz vor meinem Burzeltag schon einen kleinen Tiefpunkt. Nicht weil ich glaubte etwas verpasst zu haben, sondern weil ich glaubte das die Leichtigkeit des Lebens vorbei wäre. Damit meine ich jetzt nicht hin und herflippen, sondern das einfach mehr erwartet wird von jemanden.
Heute gehe ich strack auf die 43 zu und möchte ehrlich gesagt keine 20-30 mehr sein :-)

Gruss Moni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 3 und mehr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.