3 und mehr

3 und mehr

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Emilia 2 am 21.05.2007, 11:58 Uhr

Ich bin sehr traurig und auch wütend...

Ich habe mir vor drei Wochen die Spirale ziehen lassen und wir möchten gerne mit dem Üben für das vierte und letzte Baby anfangen. Ich habe mich so sehr darauf gefreut! Am Wochenende waren meine Schwiegereltern zu Besuch bei uns. Irgendwie kam es zum Themas, dass in dem neu gestalteten Zimmer von unseren Jüngsten (fast 2Jahre) noch Platz wäre für ein weiteres Bett. Meine Schwiegereltern sagten dann zu mir:
Du strafst dich selber !!! Tu uns das bitte nicht an!!! Wehe, es kommt ein weiteres Kind! Sie hatten eine Miene gemacht, als müssten Sie daran sterben. Eigentlich pfeife ich auf die Meinung anderer. Und ihr werdet das auch sicher schreiben... Aber diese Sätze haben mich so getroffen, dass ich kein Baby mehr möchte!!! Sie haben das so ernst gesagt, dass ich mich schämen würde, ihnen irgendwann sagen zu müssen, dass ich nicht viel Wert auf ihre Meinung gelegt habe und nun ein vieres Kind bekomme... Ich traue mich einfach nicht mehr.Sie haben mir die (Vor-) Freude genommen. Ich habe das Gefühl etwas falsch zu machen.
Kennt das jemand? Was denkt ihr darüber?
Gruß Emilia

 
15 Antworten:

Re: Ich bin sehr traurig und auch wütend...

Antwort von TineS am 21.05.2007, 12:24 Uhr

ganz ehrlich? Wenn du ein 4. Kind willst mußte dir ein dickeres Fell zulegen. Doofe sprüche wirste evtl öfters hören. Als wir mit unserer 4. schwanger waren, hieß es ürigens von meiner Schwiegermutter "das wollt ihr doch nicht wirklich behalten"

Sorry auf sowas kann ich verzichten und hatte auch ganz lange jetzt nur den nötigsten kontakt. Jetzt liebt sie unsere kleine.

Wenn du dir ein 4. Kind zusammen mit deinem Mann wünscht, dann redet darüber und macht es nicht von irgendwelchen Meinungen anderer abhängig.

gruß
tine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bin sehr traurig und auch wütend...

Antwort von stefanie1977 am 21.05.2007, 12:41 Uhr

Hallo Emilia
Ich bin zwar auch der meinung, das es deine Sache ist und du dir weder die Vorfreude nehmen lassen solltest noch darauf hören solltest aber ich kann deine Gefühle durchaus verstehen. Ich tendiere auch immer wieder zu solchen Gefühlen und auch wenn ich weiß, das ich was ich mache, richtig ist oder ich es auf jedenfall möchte, sind die Gefühle nicht weg zu klicken. Es ist leicht, zu sagen, schaff dir ein dickes Fell an, aber so einfach ist es nicht. Ich weiß wovon ich rede.

Lieben Gruß Stefanie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bin sehr traurig und auch wütend...

Antwort von schnecke-lucy am 21.05.2007, 13:06 Uhr

Hallo Emilia!

Weißt Du wie ich denken würde, "Jetzt erst recht". Als meine Schwiegermutter erfuhr, das unser 2. Kind unterwegs ist sagte sie nur " Ich kann nichts dafür. "
Das werde ich nie vergessen. 1 Jahr nach der Geburt unserer Tochter haben wir den Kontakt abgebrochen und leben viel ruhiger. Zum Muttertag wollten wir mit unseren 3 Kindern essen gehen. Da wurde auch getuschelt " Die haben ja 3 Kinder". Können sie sich das überhaupt leisten war bestimmt der Hintergedanke.
Wenn Du und Dein Mann noch mehr Kinder wollt, dann bekommt sie. Es ist Euer Leben. Mein Mann wünscht sich jetzt noch Zwillinge. Das finde ich total süß und in 3 oder 4 Jahren probieren wir ob es klappt, obwohl ich dann schon fast 40 bin und es mein vierter Kaiserschnitt wird. Wenn wir gefragt werden ob wir noch Kinder wollen sagen wir immer " Ja, Zwillinge."
Viel Erfolg beim Üben.

Liebe Grüße Marion

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bin sehr traurig und auch wütend...

Antwort von Susi3 am 21.05.2007, 13:12 Uhr

Hallo,
deine Gefühle kann ich gut nachvollziehn. Als unser 3. Kind unterwegs war, sagten meine Schwiegis (damals beim Essen) fast eine halbe Std. nix mehr. Und als unsere vierte unterwegs war, sagte ich es ihnen nur noch am Telefon, weil ich die Situation nicht ertragen hätte. Du siehst, ich habe mich auch irgendwie "geschämt".
Inzwischen habe ich mir "dickes Fell" zugelegt und dann auch mal einen Spruch, wenn alle fragen: "Und, seit ihr fertig??" Ich sag nur immer, nee, da dürfen schon noch ein paar kommen.
Lass dich nicht einschüchtern und freu dich auf die Hibbelzeit und dann auf eine schöne SS, lass dir das nicht nehmen. Wenn du und dein Mann das so wollen ist doch soo schön. Ausserdem müssen eure Schwiegereltern doch nicht mit den Kindern leben und sie erziehn, oder??
Lg Susi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bin sehr traurig und auch wütend...

Antwort von Jordis am 21.05.2007, 13:17 Uhr

Hallo,

ich kann Dich sehr gut verstehen.
Wir bekommen jetzt unser 3. Kind, und da waren die Kommentare schon ...naja...
Was andere sagen, interessiert mich zwar nicht, aber wenn meine wirklich von mir heiß geliebte Mutti sagt, sie fände es unverantwortlich, ein 3. Kind in die Welt zu setzen und kommt wochenlang nicht drüber hinweg, dann trifft das mich schon.
Es hat mich so sehr getroffen, dass ich mich die ersten SSwochen nicht mehr freuen konnte.
Sie war regelrecht schockiert und am liebsten hätte sie jetzt ein Versprechen, dass kein viertes kommt.
Das verspreche ich natürlich nicht.
Ich sage zwar, ich möcht dann keins mehr, aber weiß ich, wie ich in 2-3 Jahren denke.

Ich bin erwachsen und wir führen unser eigenes Leben - ob mit 3 oder mit 4 Kindern.

Leider ist die Gesellschaft so.
Wie kann man nur? Mehr als 2 Kinder haben? Denn das scheint ja das klassische Bild zu sein.
Und wenns geht, Junge und Mädchen bitte.

**ggrr**

LG Steffi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bin sehr traurig und auch wütend...

Antwort von jaarfi am 21.05.2007, 13:21 Uhr

Hallo Emilia!

Ich finde auch, dass du versuchen solltest, drüberzustehen - es ist EUER Wunsch, und nur, weil deine Schwiegermutter sich in der Situation selbst überfordert fühlen würde, ist es kein Grund, so zu reagieren.

Aber, es kann natürlich auch sein, dass sie es gar nicht wirklich realisiert hat, dass ihr euch ein 4. wünscht. Sie war eben im Moment mit der Vorstellung überfordert, aber wenn du tatsächlich irgendwann ein 4. Enkelchen präsentierst, werden sie es bestimmt genauso lieben wie die anderen 3. Und wenn nicht, dann haben sie eben Pech gehabt!

Als ich damals mit meinem ersten Kind schwanger war, war die Reaktion der Eltern meines damaligen Freundes, dass ich besser abtreiben sollte!
Ich sei noch viel zu jung, zu unerfahren, ich könne mir gar nicht ausmalen, was da an Arbeit auf mich zukommt, und ich bräuchte mir auch gar nicht vorzustellen, dass sie irgendwann das Kind nehmen würde, nur, dass ich etwas Ruhe hätte.
Na, das hatte damals auch erstmal gesessen. Okay, die SS war damals ungeplant, trotzdem fühlte ich mich mit 20 nicht zu jung, weder überfordert, noch hatte ich den Eindruck, das ich zu unreif dafür war. Und erst recht wollte ich denen das Kind nicht aufhalsen!
Ich bin damals aufgestanden und habe gesagt, wenn sie kein Enkelkind möchte (nur die Schwimu hatte so reagiert), dann bekommt mein Kind eben keine Oma.

Mir war es da dann auch allerdings sowas von egal, was die von mir hält.
Ich wollte mir von ihr schon gleich dreimal nicht sagen lasse, wann welches Baby in meinem Bauch wachsen darf... (könnte ich mich immer noch drüber aufregen!)

Nunja, aber wieder zu deiner Situation:

Es ist mit Sicherheit nicht leicht, einfach drüberzustehen - je nachdem wie sonst so das Verhältnis zwischen euch ist.
Sag ihnen doch einfach klipp und klar, daß dich ihre Reaktion verletzt hat, da ihr euch ein 4. Kind wünscht. Und du nicht möchtest, dass deswegen euer Verhältnis jetzt drunter leidet. Aber entweder sie akzeptieren eure Entscheidung, oder sie sehen im anderen Fall ihre Enkel vielleicht nicht mehr ganz so oft...?

Lass dich nicht unterkriegen, hm?
Vielleicht bist du ja sogar schon schwanger und weisst es noch nicht - ich meine, weil dich das alles so stark mitnimmt?

Liebe Grüße,
Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bin sehr traurig und auch wütend...

Antwort von Cosma am 21.05.2007, 13:38 Uhr

Huhu,

hilft nur:

Abstand kriegen !!

Ich würde diesen unerfreulichen Anlass zur Basis nehmen, mal grundsätzlich darüber nachzudenken, wo Du Dich / oder ihr Euch vielleicht noch nicht so abgenabelt habt, wie es sein sollte.

Wie ist sonst das Verhältnis zu Euren Eltern ?

Man darf auch seinen Eltern die Freundschaft kündigen, wenn sie einen so verletzen !

Gruß !

Cosma

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bin sehr traurig und auch wütend...

Antwort von Cuma am 21.05.2007, 14:00 Uhr

Hallo,

unsere Umwelt hat auch nicht gerade erfreut auf die Nachricht reagiert, dass wir ein drittes Kind bekommen.

Aber ehrlich gesagt ging uns das ziemlich am A.... vorbei. Es ist unsere Entscheidung und die braucht kein anderer mitzutragen. Wir haben uns ein drittes Kind gewuenscht und der Wunsch geht nun in Erfuellung. Und wer sich nicht mit freuen kann, PECH!

Das habe ich auch zu meiner Mutter gesagt, als sie meinte, ob das denn sein wirklich sein muesste. Dabei hat sie selber drei Kinder.

Also, macht das was euer Gefuehl euch sagt und pfeift auf die Meinung der anderen. Es ist euer Leben. Und vielleicht bereut ihr es, wenn ihr es nicht macht.

Alles Gute!
Cuma

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bin sehr traurig und auch wütend...

Antwort von Cuma am 21.05.2007, 14:03 Uhr

Zur Zeit lebe ich in den USA. Und hier sind eher zwei Kinder die Ausnahme. An der Tagesordnung sind eher 3 oder 4 Kinder. Allerdings reagiert die Umwelt auch anders auf Kinder. Alle sind sehr kinderlieb und sehr freundlich wenn man mit Kindern irgendwo hinkommt.

Das ist leider in deutschland nicht so.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bin sehr traurig und auch wütend...

Antwort von mamadagi am 21.05.2007, 14:56 Uhr

Hallo,
ich habe schon gewußt, dass meine Mutter (nicht meine Schwiegermutter, die ist immer für Kinder) so wie deine Schwiegermutter reagieren wird auf die Nr. 4.
Deshalb hab ich ihr es erst in der 15 SSW überhaupt erzählt. Naja, obwohl ich vorbereitet war hat mich ihre Mischung aus sorgen- und vorwurfsvollem fassungslosem Blick echt wieder gekränkt. Ich komme sonst echt gut mit ihr aus.
Also ich kann dich echt verstehen, dass dich das trifft. Nur fände ich es Schade, wenn am Ende deine Schwiegermutter entscheidet und nicht du und dein Mann. Meine Freude ist dann nach ein paar TAgen schon wieder gekommen.
Liebe Grüße
DAGI

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bin sehr traurig und auch wütend...

Antwort von sommerblume am 21.05.2007, 16:58 Uhr

So hat mein Paps auf unser drittes Kind reagiert. Er ist der einzigste von Omas und Opas der noch lebt. Und er wollte nichts von der Schwangerschaft wissen. Nicht wann das Kind kommt/kommen soll, kein Ultraschallbild sehen, nichts. Er nahm es hin, dass ich dicker wurde und schwieg. Wir wohnen zusammen und nutzen eine Waschmaschine. Ich habe ihm noch bis zehn Tage vor der Geburt die Wäsche hochgetragen. (War nicht so tragisch, habe ja auch noch Getränkekisten geschleppt) Nur hat sich das ganze natürlich auch auf meine Familie ausgewirkt. Die Kinder haben ähnlich reagiert und mein Mann hielt sich in seiner Fürsorge auch zurück.
Lange Rede kurzer Sinn, als der Kleine auf die Welt kam hat es keine Stunde gedauert bis mein Paps mit den beiden Großen in die Klinik kam. Sie kamen in den Kreissaal, ich hatte noch nicht mal die Möglichkeit mich irgendwie herzurichten. Denn Opa kannte trotz Feiertag den Busfahrplan in und auswendig. Und seit der Kleine reden kann und Opa sagt sind die beiden ein Herz und ein Seele.
Wir haben unseren Jüngsten dann mit Zweitnamen nach meinem Paps genannt. Hat das die Wogen geglättet?

Da er es nicht rumerzählt hat ist die Nachricht, dass bei uns was unterwegs war erst sehr,sehr spät zur Verwandtschaft gedrungen. Begeisterung kam da aber auch nicht, doch die blöden Sprüche kannte ich ja schon von der Nachbarschaft.

Manchmal bin ich gar nicht traurig darüber dass es mit dem vierten nicht klappt.

LG Sommerblume

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ihr seid die Besten!!!!!

Antwort von Emilia 2 am 21.05.2007, 19:08 Uhr

Vielen lieben Dank für die vielen Antworten!!! Sie haben mich wirklich einwenig aufgebaut und aufgemuntert. Es ist für mich unvorstellbar dass es so vielen von euch auch so ergangen ist!!!!!!!!!!!!!!!
Trotzdem bin ich verletzt und würde am liebsten meine Schwiegereltern nie wieder sehen... Es ist ein sehr dominantes Ehepaar und es wird meistens gemacht, was sie für richtig halten. Mein Mann sagt, er kennt es nicht anders und ich soll das Geschwätz ignorieren. Das habe ich 11 Jahre getan. Aber das war einfach zuviel für mich. Wir wohnen 300 km voneinander entfernt. Die Enkelkinder (9,8,2) waren noch nie alleine bei Oma und Opa. Wir telefonieren 4 mal im Monat, sehen uns 3 mal im Jahr. Was können die gegen ein weiteres Enkelkind haben?

Und das beste war: Als ich mal nach all diesen dummen Sprüchen ein anderes Thema eingeschlagen habe, und wissen wollte ob sie vielleicht den neuen Film Mr. Bean macht Ferien gesehen haben, antwortete mein Schwiegervater: Nein, wir bekommen nicht so viel Kindergeld, dass wir uns einen Kinobesuch leisten könnten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Eigentlich habt ihr recht, mann sollte denken: Jetzt erst recht!!! Aber im Moment kann ich mich auf kein Baby mehr freuen! Danke fürs Zuhören. Ihr seid die Besten!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bin sehr traurig und auch wütend...

Antwort von schnecke71 am 21.05.2007, 20:22 Uhr

Ich hab die anderen Antworten nicht gelesen und schreib dir nur die Meinung meiner Schwiemu damals, als wir andachten ein 3. Kind zu bekommen (als wir es bekommen haben, war der Kontakt schon lange vorbei!). Sie meinte im Beisein der Kinder: "Was macht ihr mit einem 3. Kind?"
Unsere Antwort: "Liebhaben"
Sie wollte schon das erste KInd nicht - wollte doch nicht jetzt schon Oma sein (wir waren beide über 25! und sie fast 50) - das zweite Kind war dann zu allem dazu wieder "nur" ein Mädchen und über ein drittes Kind konnte man gar nciht mit ihr reden. Haben wir dann ja auch nicht mehr gemusst.
Lass dir deine Freude nicht verderben. Wenn es für eure Familie passt, dann reicht das!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bin sehr traurig und auch wütend...

Antwort von Mama 1976 am 21.05.2007, 21:14 Uhr

Hallo!
Ich wollte gerne ein 3. Kind und meine Eltern und mein Bruder sind fast vom Glauben abgefallen.
Begründung: Deine 2 Jungs (4,5 und 2) stressen Dich doch schon genug. Sei froh, dass sie schon so groß sind....

Ich finde: ist das IHR Stress??

Leider ist mein Mann auch dagegen (klassisches 2 Kinder Bild im Kopf!) und von daher wird es wohl nix....

Aber wäre ER dafür gewesen, hätte mich KEINE weitere Meinung interessiert.

Ich würde mir die Freude NICHT nehmen lassen!
Sprech noch mal mit Deinem Mann und dann los :-)

Gruß
Susi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bin sehr traurig und auch wütend...

Antwort von donna am 22.05.2007, 10:09 Uhr

Ja, die USA ist sehr kinderlieb, was ich hier in D sehr vermisse. Es war für mich am anfang wirklich schwer gefallen, mich an die kinderfeindliche mentalität zu gewöhnen. Die dumme sprüche, schräge blicke. Mehr als zwei kinder mit ins restaurant zu nehmen, kannst du vergessen. Echt schlimm. Aber dieses forum zeigt, dass es doch eine menge leute hier gibt, die sich für "viele" kinder entschieden haben. Hoffentlich wird das mit der zeit einen positiven einfluss auf die umwelt nehmen.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 3 und mehr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.