3 und mehr

3 und mehr

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sabrina2000 am 19.08.2006, 21:22 Uhr

Adoption bzw. Pflegekind

Hallo!


Sagt mal, kann man eigentlich, als unverheiratete Paar, wenn man schon 2 eigene Kinder hat, ein Kind adoptieren, bzw. ein Pflegekind aufnehmen????

Mein großer Traum wäre es, ein kleines Mädchen (da ich zwei Jungs hab) aus einem armen Land zu adoptieren oder aufzunehmen. Weiß auch nicht, ist halt so.

Kennt sich da jemand aus?


Danke

 
7 Antworten:

Re: Adoption bzw. Pflegekind

Antwort von Mümmelmann am 20.08.2006, 13:09 Uhr

Hallo!
Kenne mich nicht soo doll damit aus.Nur soviel:Eine Bekannte,verheiratet ein Kind knapp 3J.haben es abgelehnt bekommen.Den genauen Grund weis ich nicht.Aber die checken alles durch,wirklich alles!Grundvorraussetzung ist aber denke ich verheiratet sein.
Aber da gibt es bestimmt den ein oder anderen der sich besser damit auskennt.
Lg Ivonne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Adoption bzw. Pflegekind

Antwort von Sassi1 am 21.08.2006, 2:26 Uhr

ein kind aus dem ausland aufzunehmen ist auf jeden fall leichter, als eines aus deutschland zu bekommen. allerdings ist es unverheiratet fast unmöglich und SEHR teuer, ein kind über eine agentur aus dem ausland zu "bekommen".
innerhalb deutschlands wird es ohne trauschein wohl unmöglich sein. verheiratet könntet ihr euch um ein pflegekind bewerben. aber selbst dafür wird sehr genau geprüft und die wartezeiten sind lang. das kind könntet ihr dann evtl. adoptieren.
ein kind aus deutschland kann man, meines wissens nach, gar nicht adoptieren, wenn man schon kinder hat und es nicht zuerst über eine pflegschaft läuft.
da haben die paare ohne kinder vorrang und selbst da gibt es viel mehr bewerber als kinder.
lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schade

Antwort von sabrina2000 am 21.08.2006, 13:08 Uhr

Hallo zusammen!°


hab mich jetzt mal bißl im Internet informiert und es ist wohl seeeehr teuer ein Kind zu adoptieren. Aus dem eigenen Land geht nur verheiratet und natürlich werden Leute ohne Kinder bevorzugt.

Ausländische Kinder ist unwahrscheinlich teuer.

ich finde das sooo schade und traurig. Es gibt soviel arme kleine Kinder, die gerne ein neues zuHause hätte, aber da muß man anscheinend reich sein, sich as leisten zu können, so eine Adoption, den wer hat schon so locker mal 10.-20.000 EUR übrig???

Schade, das können wir uns nicht leisten, obwohl ich soo gerne einem armen kleinen Kind 'geholfen' hätte und es bei mir aufgenommen hätte...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Was ist mit Pflegekind?

Antwort von frotteemonster am 21.08.2006, 14:04 Uhr

Hallo,

du hast doch schon in der Überschrift wegen eines Pflegekindes gefragt. Da weiß ich jetzt nicht, ob man verheiratet sein muss. Kann ich mir aber eigentlich nicht vorstellen.
Allerdings wirst du ansonsten schon "geprüft" wie es bei dir aussieht und zugeht.
Vor allem muss ausreichend Raum zur Verfügung stehen (daran würde das bei uns scheitern, ich würde später nämlich auch gerne ein Pflegekind aufnehmen) und dann muss das jüngste eigene Kind wohl mindestens drei Jahre alt sein (damit es psychisch dazu in der Lage ist die Veränderungen in der Familie zu verkraften). Informier dich doch mal beim zuständigen Jugendamt. Die können dir da weiter helfen und da gibt es auch Listen, wo die Anforderungen genannt sind.

Freunde von uns haben immer Pflegekinder. Allerdings am Anfang oft wechselnde Kinder, da unsere Freundin Kinderkrankenschwester ist. Die hatten dann mangelernährte Babys (die mit Sonde gefüttert werden mussten) oder Neugeborene auf Drogenentzug. Jetzt haben sie schon seit über 1,5 Jahren ein Mädchen in Pflege, was wohl längerfristig bei ihnen bleiben wird.
Als „normale“ Pflegeeltern bekommt man natürlich nicht solche Härtefälle und wahrscheinlich kann man auch mit dem Amt besprechen, ob es Kurzzeitpflege sein soll oder für einen längeren Zeitraum.
Mach dich da doch mal schlau, wenn du dir das vorstellen kannst!

Liebe Grüße von
Katrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@froteemonster

Antwort von sabrina2000 am 21.08.2006, 19:51 Uhr

Hallo!


Danke für Deine Info.


Weißt Du, was ich mir dabei nicht vorstellen könnte:

So ein kleines Kind aufzunehmen und dann irgendwann, wann es das Jugendamt sagt, wieder hergeben zu müssen...

Oder was ist eigentlichh Langzeitpflege???? Wie lange ist das? Stelle ich mir schwer vor, lange ein Kind zu haben, dann hergeben zu müssen...


Danke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Langzeitpflege = ...

Antwort von Texx7 am 21.08.2006, 20:46 Uhr

Hi,

Im Fall meiner Pflegegeschwister hieß/heißt Langzeitpflege "für immer". Sprich bis sie ausziehen und darüber hinaus, wie es halt bei "eigenen" auch ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Langzeitpflege = ...

Antwort von Sassi1 am 22.08.2006, 3:43 Uhr

pflegschaften gestalten sich kompliziert. zum einen ist es so, dass du auch da verheiratet sein und durch die ganzen tests und befragungen gehen musst. zum anderen ist es so, dass man nur ein kind in pflege nehmen kann, dass im alter der eigenen kinder ist. also bekommt man in der regel z. b. keinen säugling, sondern ein älteres kind. und wie lange die in der familie bleiben, kann dir niemand sagen. meist ist es nur vorübergehend, ab und zu kann es auch auf dauer sein.

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 3 und mehr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.