Diätclub

Diätclub

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Claudia+Thomas am 09.09.2004, 14:03 Uhr

Termin für Vorgespräch

Hallo,

ich bin neu, habe mich gestern abend vorgestellt (war schon ziemlich spät...).
Ich habe heute einen Termin für ein erstes Vorgespräch bei einer Psychotherapeutin gemacht, das wird nächsten Montag stattfinden.
Ansonsten habe ich soeben gerade gut 1 1/2 Tafeln Schokolade verschlungen. Die Kleinen schlafen gerade, die Gelegenheit habe ich leider genutzt.
Mal sehen, wir wir den restlichen Tag so überstehen, Papa hat Spätschicht und kommt erst um 22 Uhr. Aber morgen ist ja schon wieder Freitag, das Wochenende naht.
Ich berichte einfach munter weiter, auch wenn viele mit meiner Geschichte (irgendwie schon krankhafte Eßsucht) vielleicht nicht ganz soviel anfangen können.

Viele Grüße
Claudia

 
7 Antworten:

Re: Termin für Vorgespräch

Antwort von Sabineenns am 09.09.2004, 14:28 Uhr

Hallo,
ist das bei dir Frust oder Langeweile.
Kann das schon nachvollziehen, wie es dir geht.
Suchst du die PT auf um zu ergründen woran es liegt?
Es grüßt Dich
Sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Termin für Vorgespräch

Antwort von Anja & Alina & Fabian am 09.09.2004, 14:31 Uhr

Hallo,

ist doch super :-).

Das mit der Schokolade kenne ich noch vom ersten Kind. Ich bin eh etwas kochfaul (gewesen) und habe früher beim Job in der Kantine gegessen oder draußen in der Salatbar oder bei McDonalds. Da wog ich so ca. 65-67 kg (bei 1,70 m). In der ersten SS nahm ich von 70 kg (waren noch die Flitterwochenkilos drauf) auf 91 kg zu :-(. 6 kg blieben nach der Geburt hartnäckig. Kein Sport und dann die liebe Schokolade. Die Kleine wollte eh nur Gläschen ... also bestand mein Mittagessen oft aus einer Tafel Schokolade. So nimmt man nicht gerade ab :-(. Mit 76 kg wurde ich wieder ss (da war Alina 1 Jahr) und ich nahm dieses Mal nur 13 kg (auf 89 kg) zu und die waren auch direkt nach der Geburt wieder weg. Die 76 kg blieben wieder hartnäckig. Dann machte es endlich klick und da ich nun für 2 Kinder auch kochen mußte (Fabian wollte früh die blöden Gläschen nicht mehr), ging es besser. Außerdem meldete ich mich endlich wieder im Fitneßstudio an. Nun wiege ich 57-59 kg und bin richtig glücklich damit.

Oft fehlt der richtige Klick, damit es endlich fluppt.

Viel Erfolg, LG Anja mit Alina & Fabian :-).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Termin für Vorgespräch

Antwort von Naenna am 09.09.2004, 14:40 Uhr

Habe mir gerade mal Deinen Eintrag von Gestern Abend durchgelesen... oh Mann!

Bei Dir scheint ja einiges im Argen zu liegen. Aber Du hast doch eigentlich den wichtigsten Schritt schon hinter Dich gebracht, oder? Du hast erkannt, wo Dein Problem liegt und Du hast mit dem Termin für das Vorgespräch schon den nächsten Schritt getan.
In einem Nebensatz schreibst Du, dass Du gerne wieder mehr Raum in Deinem Leben einnehmen würdest. Dann wiederum sagst Du, das die Familienplanung abgeschlossen ist, und irgendwie klingt es, als würdest Du das bedauern. Kann es sein, dass Du all Deine Liebe und Aufmerksamkeit in die Kinder steckst, damit nix mehr übrig bleibt, was Du in Dich investieren könntest? So unter dem Motto: Ich habe alle meine Liebe auf Mann und Kinder verteilt, da bleibt nix mehr übrig, um mich selbst zu lieben.

Und immer, wenn Du diese Erkenntnis hast, dann tröstest Du Dich mit Schokolade. Und dann bist Du wieder unglücklich, weil Du Schokolade gegessen hast - und schon geht alles von Vorne los...

Ich bin kein Psychater, und wenn Du sagst, das ich total falsch liege, dann ist das wahrscheinlich so. Aber das, was Du schreibst, klingt für mich so!

Ich glaube halt, dass Du Dich erstmal wieder lieben lernen musst. Dann wird die Schokolade vielleicht von allein unwichtig und uninteressant.

Eine Freundin hat mir gestern gesagt (ich war gerade mal wieder am jammern wegen der Figur) "Guck doch mal, was Du hast - ein gesundes Kind, einen Mann der Dich liebt. Da ist doch das Gewicht uninteressant!" - Ja, die hat Recht! Aber die äusseren Umstände (Mann, Kind, Haus) reichen halt nicht immer aus, um auch mit sich selbst zufrieden zu sein.

Aber wenn man darüber nachdenkt, kann man das vielleicht doch auf das Selbstgefühl übertragen. Und das gilt auch für Dich: Du musst doch ein toller Mensch sein, wenn Du es geschafft hast, das ein Mann Dich liebt und das Du (sogar zwei!) Kinder in die Welt gesetzt hast. Und die lieben Dich. Egal, wie Du aussiehst!

Also, steh' auf und pflege Dein Selbstwertgefühl - scheiß auf die Schokolade! Die brauchst Du doch garnicht!

;o)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Termin für Vorgespräch

Antwort von Claudia+Thomas am 09.09.2004, 14:50 Uhr

Hallo Sabine,

ich erhoffe mir von der PT zu lernen, wie ich auf meine Gefühle anders als mit Essen reagieren kann. Egal ob Frust oder Langeweile, zum Belohnen oder Trösten: Essen ist immer meine Antwort.
Und ich hoffe, ein bißchen meine depressiven Verstimmungen loszuwerden: Zur Zeit ist Essen das einzige, auf das ich mich wirklich freue, traurig. Dabei habe ich zwei so süße kleine Kinder. Aber ich bin unglücklich damit, so viele Stunden am Tag allein mit den Kindern zu sein.
Ehrlicherweise muß ich sagen, daß ich auch als ich noch berufstätig war viel gefuttert habe. Obwohl mein Job und meine Beziehung mich ausgefüllt haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich antworte am Abend,, die Kinder sind wach o.T.

Antwort von Claudia+Thomas am 09.09.2004, 14:52 Uhr

ot

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

gut geschrieben Naenna

Antwort von Anja & Alina & Fabian am 09.09.2004, 15:21 Uhr

Hallo,

mir hat letztes eine Bekannte gesagt, daß man an erster Stelle selber stehen sollte, dann der Partner und dann die Kinder. Ich war früher auch nur Mutter und Hausfrau. Jetzt bin ich ganz anders geworden. Gehe mit Freundinnen ins Kino oder mal shoppen, treibe meinen Sport, wodurch ich viel fröhicher und ausgeglichener geworden bin und dank der Gewichtsabnahme fühle ich mich auch wieder viel besser, attraktiver ... trage andere Klamotten. Damit ist alles besser geworden. Ich mußte einfach auch erkennen, daß auch ich wichtig bin und dann kam der Klick mit Sport und Diät.

LG Anja :-).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Endlich schlafen die Kleinen...

Antwort von Claudia+Thomas am 09.09.2004, 22:19 Uhr

... heute hat es ewig gedauert, puh!

Vielen Dank für eure Antworten!
An Naenna:
Inzwischen bin ich eigentlich recht sicher, daß ich kein weiteres Kind mehr möchte. Daß ich der SS trotzdem noch so nachtrauere liegt glaube ich daran, daß ich mich damals selbst viel mehr gemocht habe. Durch die Übelkeit hatte ich 15 kg abgenommen - kein Selbsthaß mehr wegen des Eßverhaltens, ich war sogar stolz auf meinen Körper. Ich empfand mich als etwas besonders, wertvolles, weil ich schwanger war. Noch dazu war es eine Risiko-SS mit vielen Sorgen, außerdem ein halbes Jahr Übelkeit - ich hatte Liebe und Mitgefühl für mich selbst. Seit der Entbindung ist das nun alles weg, ich hasse mich wieder wegen meines Eßverhaltens, und noch dazu der ganze Streß (meine Tochter ist ja erst gut 2 Monate alt)...
Nein, ich sehne mich nicht nach einem weiteren Kind, nur danach, mich wieder so wertvoll und von mir selbst geliebt zu fühlen wie als Schwangere.

Wenn ich meinen Sohn in den Schlaf kuschle oder meine Tochter mit der Brust tröste, obwohl ich gerade eigentlich keinen Nerv habe oder selbst Bedürfnisse habe, dann spüre ich schon eine große Enge, mir fehlt meine persönliche Freiheit. Und ich wünsche mir, daß ich auch so lieb gestreichelt werde wie meine Kinder. Aber als Erwachsener bekommt man nun mal nicht mehr diese viele Zuwendung. Mein Mann ist auch nur zum Teil dazu fähig. Oft fehlt einfach die Zeit, gerade unter der Woche, und er selbst hat ja auch seine Bedürfnisse, in der wenigen Freizeit nicht nur mir die Füße zu massieren.

Ja, ich will lernen, mich selbst zu lieben. Ich mag auch einiges an mir, aber das sind innere Werte, die andere erst mit der Zeit an mir kennen lernen. Das äußerliche dagegen ist eine Katastrophe, deshalb bin ich auch so unsicher außerhalb meiner vier Wände.

Mal sehen, was ich in der Therapie noch alles aufdecken kann und wie ich lernen kann, mich zu mögen.

An Anja:
Mein Gewicht hat auch schon einiges an auf und ab erlebt, auch schon vor den SS. Allerdings gings viel höher als bei dir.
Zur Zeit ist es sehr schwierig mit Sport, da die Kinder noch so klein sind. Aber immerhin haben wir es geschafft, unseren Tanzkurs weiter zu machen. Für mich bei meinem Gewicht eigentlich eine ganz gute Möglichkeit, in Schwung zu kommen, Spaß dabei zu haben und außerdem auch die Partnerschaft zu fördern.
Außerdem mache ich zur Zeit Rückbildung und möchte in Kürze mit meinem Sohn Mutter-Kind-Turnen anfangen.
Ich habe schon so oft mit Training auf dem Heimtrainer angefangen und dann nach Tagen oder Wochen wieder aufgegeben. Da bin ich schon ganz frustriert.

Viele Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Diätclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2023 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.