Der erste Brei - die Beikost

Der erste Brei - die Beikost

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von yvonne67 am 24.05.2007, 12:12 Uhr

könnte ausflippen

Es reicht wohl nicht, dass meine 1-jährige Tochter nachts immer noch 4-6 mal aufwacht, nein, nun fängt das Theater beim Essen auch noch an.

Jeden Tag wird sie bekocht, und jeden Tag spuckt sie das Essen wieder aus. Und dies von heute auf morgen. Lange Zeit hat sie sehr gut und sehr viel gegessen. Und plötzlich ist nichts mehr recht. Ich könnte eigentlich direkt die Lebensmittel in den Mull schmeissen, es käme aufs gleiche an.

Auch Milch verweigert sie und zwar in jeder Form. Weder aus der Flasche noch aus der Tasse noch mit etwas Breipulver drin oder sonst irgendwie, nichts wird angenommen.

Ich stille abends/nachts/morgens noch und untertags stille ich schon lange nicht mehr. Ich möchte damit auch nicht wieder anfangen.

Es kann doch nicht sein, dass sie GAR NICHTS mehr isst. Das geht doch nicht. Sonst ist sie fidel und es fehlt ihr soweit nichts.

Was tut ihr in einem solchen Fall ?
(mir stehn langsam alle Haare zu Berg, es ist echt obermühsam...)

lg
yve

 
15 Antworten:

Re: könnte ausflippen

Antwort von buchs am 24.05.2007, 12:15 Uhr

Hast du denn bei den Tempis Hunger?

Versuchs mal Mit Joghurt und obst oder diesen Joghurtgläsern, wenn sie das essen mom. Warmnicht mag. Versuchs mal mit Suppe oder einfachnur Brot mit was drauf!

LG buchs

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@buchs

Antwort von yvonne67 am 24.05.2007, 12:21 Uhr

hallo buchs

das ist es ja gerade. Auch Joghurts und alles, was sie sonst îmmer gern mochte verweigert sie. Ständig dreht sie den Kopf weg. Brot zum Frühstück: keine Chance was sonst immer funktioniert hat. Ich sag ja, ich könnte ausflippen. Nicht mehr lange und sie nimmt ab, dieses Spiel geht nun schon seit ein paar Tagen so. Abends isst sie sowieso seit längerer Zeit nichts mehr, daran hab ich mich langsam gewöhnt. Aber das ist doch nicht normal ?

Wie gesagt, nix schlafen - nix essen. WAS MACH ICH FALSCH ????????

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@buchs

Antwort von yvonne67 am 24.05.2007, 12:21 Uhr

hallo buchs

das ist es ja gerade. Auch Joghurts und alles, was sie sonst îmmer gern mochte verweigert sie. Ständig dreht sie den Kopf weg. Brot zum Frühstück: keine Chance was sonst immer funktioniert hat. Ich sag ja, ich könnte ausflippen. Nicht mehr lange und sie nimmt ab, dieses Spiel geht nun schon seit ein paar Tagen so. Abends isst sie sowieso seit längerer Zeit nichts mehr, daran hab ich mich langsam gewöhnt. Aber das ist doch nicht normal ?

Wie gesagt, nix schlafen - nix essen. WAS MACH ICH FALSCH ????????

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: könnte ausflippen

Antwort von Schokotörtchen am 24.05.2007, 12:25 Uhr

Hi!

Ich würd ihr einfach regelmässig Sachen anbieten- nicht unbedingt schweres warmes Essen, sondern eher Obst, Brot, Suppen, Gemse zum So-Knabbern....

Harte und weiche Sachen sollten jeweils dabeisein.(vielleicht ist ja wieder mal ein Zahn unterwegs? wird bei uns mit jedem Zahn schwieriger)
Natürlich auch Sachen dabei, die sie früher gern gegessen hat- und wenn sie trotzdem nix ist, dann wird sie es auch nicht brauchen. Dann gibt sich das schon bald, keine Bange!


Trinkt sie denn genug?

Alles Gute
Schokotörtchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: könnte ausflippen

Antwort von b.blümchen am 24.05.2007, 12:28 Uhr

Hallo,
und wenn du sie untertags vieleicht doch wieder stillst? Bevor sie abnimmt, würde ich das vieleicht wieder anfangen!
Ansonsten würde ich es an deiner Stelle machen wie Schokotörtchen vorgeschlagen hat, einfach zwischendurch immer mal wieder etwas anbieten!
lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@alle

Antwort von yvonne67 am 24.05.2007, 12:40 Uhr

Vielen Dank für Eure Antworten !

Ich hoffe, dass es wirklich nur eine Phase ist. Aber wenn das Kind nichts isst macht mich das ganz konfus..! (zumal die Nächte immer noch der Horror sind und ich mir dann überlege, ob sie wohl Hunger hat wenn sie immer noch alle 1-2 Stunden aufwacht).

Es ist wie ein Teufelskreis....

lg
yve

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: könnte ausflippen

Antwort von MichaelaPo am 24.05.2007, 12:53 Uhr

Hallo

ich kann Dich echt gut verstehen, das macht einen echt fertig: man kocht, das Kind verweigerts... Ist bei meiner auch schubweise so und dann frisst sie mir wieder die haare vom Kopf und dem papa das Abendbrot weg und das wenn sie vorher sich echt schon ueberfressen hat.
Also:ruhig bleiben, anbieten und sie selber entscheiden lassen ob und wieviel sie essen mag.
Esst ihr denn zusammen: sprich isst Du das gleiche zur gleichen Zeit, das kann auch helfen.
Sie holt sich bestimmt auch viel in der Nacht, so dass Du dir keine Sorgen wegen einer Unterernaehrung machen musst.
Alles liebe und viel geduld Michaela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

kurze Zwischenfrage...

Antwort von Mama von Joshua am 24.05.2007, 13:16 Uhr

Fütterst DU sie oder isst sie selber ?

Ich kann mich noch daran erinnern, daß ich bei Joshua ähnliche Probleme hatte. Bei uns war die lösung selber essen lassen. Er wollte sich einfach nicht mehr füttern lassen, sondern selbst mit dem löffel im Teller rumrühren. Also hat er seinen Löffel bekommen und da war die Welt für ihn wieder in Ordnung. Das gab zwar anfangs eine Riesensauerei, aber er hat mehr gegessen als vorher. Aber wehe, ich wollte ihn füttern, da gabs dann wieder die Probleme in Form von rausspucken und kopf wegdrehen- völlig Schnurzegal was ich ihm angeboten hab.

Bei den Getränken haben wir einen Trinkbecher mit Trinkhalm genommen (gibts z.B. bei DM), da hat er dann auch wieder seine Milch genommen.

Lg
nicole

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kurze Zwischenfrage...

Antwort von krille am 24.05.2007, 14:10 Uhr

Hab ich von einer Freundin auch gehört, gleiche Geschichte, Kind wollte NICHTS essen und hat superschlecht geschlafen: da waren Zähne unterwegs. Nach einer Woche war alles wieder vorbei.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @alle

Antwort von MaryPoppins am 24.05.2007, 15:15 Uhr

Hallo,
ich weiss jetzt nicht, was die anderen geschrieben haben, aber ich glaub, du hast 2 Alternativen (also bevor du durchdrehst *g*):
Wieder am Tag stillen und damit wahrscheinlich das Stillen in der Nach zu reduzieren oder eben am Tag nicht und sie holt nachts alles nach.

Meine hatten so mit 12/13 Monaten auch ne Phase, da war nur ans Stillen zu denken. Da hab ich lieber am Tag gestillt und die Nächte waren dann bedeutend ruhiger.

Danach war das Stillen am Tag schnell wieder uninteressanter.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sehe es wie MaryPoppins

Antwort von Sphynxie am 24.05.2007, 17:00 Uhr

Warum sich das Leben schwer machen (auch wenn man meint, es MÜSSTE anders gehen)... ICh würde eben auch wieder am Tag mehr stillen und dafür nachts meine Ruhe haben. Selbst bei Infekten oder grade eben bei Zähnen ist Muttermilch tausendmal besser als sonst ein Nahrungsmittel oder eben gar nichts... Das ist ein zeitlich begrenzter Spuk!

LG
Sphynx

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ne psychologische Erklärung habe ich auch noch...

Antwort von Sphynxie am 24.05.2007, 17:03 Uhr

Immer wenn ein Entwicklungssprung bevorsteht, wird sich bei Muttern RÜCKVERSICHERUNG geholt, das heisst: es wird kurzfristig einen SChritt zurückgegangen (und idealerweise dabei von der Mama aufgefangen), um dann plötzlich drei SChritte nach vorn zu machen...

NIcht irre machen lassen.

Sphynx

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kurze Zwischenfrage...

Antwort von Luzie80 am 24.05.2007, 21:43 Uhr

Hallo,

ich würde sie wohl einfach wieder tagsüber stillen - vielleicht reduziert sich das nächtliche Stillen dann evtl. von allein.

Kannst halt nur immmer wieder was anbieten. Ich denke auch ,dass evtl. ein Entwicklungsschub ansteht, wie Sphynxie geschrieben hat - 1 Schritt zurück und 3 Schritte vor.

Lass dich nicht entmutigen und versuche, einfach darauf einzugehen.

Wünsche dir starke Nerven! :-)

LG von Melanie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kinder essen ab 1 Jahr weniger

Antwort von Jemima am 25.05.2007, 9:22 Uhr

Hallo,

also, ich habe gelesen, dass das gute Essen bei Kindern ab 1 Jahr aufhören kann, weil sie zwischen 1 und 2 wenig wachsen und daher wenig Bedarf haben.

Bei meiner Tochter war es so, nur leider hält es immer noch an, sie ist mittlerweile ein echt schlechter Esser. Wenn sie mit 1 Jahr noch ein großes 12-Monats-Gläschen weggezogen hat, hat sie mit 1 1/2 Jahren nicht mal die Hälfte davon gegessen.

Anscheinend braucht sie nicht viel und nimmt sich das, was sie braucht. Ich versuche mittlerweile, mir nicht mehr so einen Kopf darum zu machen, weil es echt nix bringt. Allerdings bin ich bis dahin schon durch einige Frustrationen gegangen.

Bei deinem Kind kann es aber auch einfach nur eine Phase sein, wie die anderen schon sagten, oder es liegt einfach am geringeren Bedarf.

Liebe Grüße

Denise

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

vielen Dank

Antwort von yvonne67 am 25.05.2007, 12:58 Uhr

Ihr seid einfach alle super, ganz lieben Dank!
Ich probier es nicht mehr so auf die schwere Schulter zu nehmen und das Beste daraus zu machen.

Bin echt froh um dieses Forum, hat mir schon soviel weitergeholfen !

Alles Liebe an Alle
yve

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Der erste Brei - die Beikost
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.