Forum Babypflege
Forum Sandmännchen
Forum Fläschchen
Forum 2 unter 2
Forum Baby und Job
Forum Alleinerziehend
Infos und Proben
 
 
Haushaltstipps
Der erste Brei - die Beikost Der erste Brei - die Beikost
Geschrieben von Karina M. am 05.10.2017, 19:47 Uhrzurück

Hilfe - er ist einfach keinen Brei!

Hallo ihr lieben,

die Frage kam natürlich schon 1 Mio Mal und ich habe wirklich hin und herüberlegt, ob ich überhaupt fragen soll, aber nachdem ich auch meinem KiA konsultiert habe, muss ich das einfach los werden.

Mein Sohn jetzt 6 1/2 Monate alt und hatte bis jetzt drei Breistartversuche. Der erste war definitiv zu früh. Beim zweiten so mit Mitte 6. Monat, habe ich gemerkt, wie er uns beim essen immer ganz still und interessiert beobachtet hat oder sich über uns lustig gemacht hat ;). Daraufhin dachte ich, jetzt könnte es ja soweit sein. Habe es dann eine Woche probiert und es ging immer weniger und weniger Dann habe ich wieder eine Pause von 2 Wochen gemacht. Der Start daraufhin ging überraschend gut - er war schön aktiv dabei, hat gut den Mund aufgemacht und die Aufmerksamkeit war ganz beim Essen. jetzt nach fast 2 Wochen ist das Interesse wieder gleich null und er macht den Mund nicht mehr auf und dreht sich energisch weg.

Der KiA meinte aber ich soll es jeden Tag probieren, damit er seinen Eisenspeicher auffüllen kann (er ist ein Flaschenkind). Ich kann ihn aber doch nicht zwingen!!!!!! Ich kann ihm doch nicht den Mund mit dem Löffel aufbrechen!!! Wenn ich ihn am Tisch beim Essen auf dem Schoß habe, dann spielt er höchstens mit dem Essen oder dem Geschirr.....er nimmt eigentlich nie etwas in den Mund. generell nimmt er recht wenig in den Mund - ich habe das Gefühl er ertastet und beobachtet eher, kann mich natürlich auch täuschen.

Was würdet ihr in meiner Situation tun? Kann ich noch getrost warten und diese ganze Eisengeschichte ist etwas übertrieben? nach heute wollte ich eigentlich wieder 2 Wochen Pause machen, damit er nichts schlechtes mit dem Löffel verbindet etc. (womit er jedes Mal strahlend spielt....aber nichts davon isst).

Ach ja und Obst ging GAR NICHT....

Ansonsten geht es ihm blended und er trinkt gute 900 ml Milch innerhalb von 24h es kratzt meistens an 1l. er ist aktiv, krabbelt schon fast und lacht super viel. sichtbar kann es ihm an nichts mangeln.

vielen lieben Dank schon einmal für eure Hilfe und eure Ideen!

Liebe Grüße
Karina

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*3 Antworten:

Re: Hilfe - er ist einfach keinen Brei!

Antwort von lanti am 06.10.2017, 10:37 Uhr

Hallo,

Menschenkinder sind Säuglinge. Ihr wichtigstes Nahrungsmittel im ganzen ersten Jahr (also auch mit 6, 7 und 8 Monaten) ist Milch - Muttermilch oder Pre Milch als Muttermilchersatz.

Alles außer Milch ist nur BEIkost, die zum ergänzen und kennenlernen dient (nicht vorrangig als Milchersatz). Hier sind kleine Mengen völlig ausreichend und Beikostpausen bzw. -verweigerungsphasen ganz normal.

Der richtige Zeitpunkt dafür richtet sich nach der individuellen Reife des Kindes. Auch Tempo und Mengen darf immer das Kind selbst bestimmen.

Kein Kind muss mit 6 Mon. schon essen. Kennenlernen hat aber bei euch ja schon stattgefunden. Prima. Schau einfach, wann und wie Dein Baby weiter machen möchte (idealerweise mit Gemüse und Getreide statt mit Obst, welches die Kleinen mit 7-8 Mon. dann irgendwann roh püriert/gerieben/zum lutschen kennenlernen können).

Essen sollte vor allem Spaß machen - das ist neben einem guten Vorbild (Eltern) die beste Voraussetzung für ein gesundes Eßverhalten. Die Freude am Entdecken würde ich jetzt keinesfalls durch Zwang oder Stress durch tägliches Anbieten verderben.

Vielleicht ist Dein Baby in seiner Entwicklung einfach mit etwas anderem beschäftigt - danach geht es mit dem Thema Essen weiter...Du wirst merken, wenn Dir das Essen vom Teller geklaut und in den Mund gesteckt wird.

Hier noch ein paar Infos zur Beikostreife:
https://www.babytipps24.de/beikostreife/

Und was zur Beruhigung gegen die Angst vorm Eisenmangel:
https://www.welt.de/gesundheit/article8600541/Studie-empfiehlt-fuer-Babys-Fleisch-und-schuert-Angst.html

Industrielle Säuglingsmilch ist ausreichend mit Eisen supplementiert. Und mit der Zeit wird sich schon Hafer oder Hirse, weißes Mandelmus oder Fleisch als Eisenquelle im Speiseplan einbauen lassen

LG & eine entspannte Beikostzeit

 

Re: Hilfe - er ist einfach keinen Brei!

Antwort von lanti am 06.10.2017, 10:47 Uhr

Bis etwa 9 Mon. ist Dein Baby auch mit nur Milch gut mit allem versorgt, was es braucht. Auch danach entsteht durch phasenweise Beikostverweigerung (beim Zahnen, Infekten, im Schub) erstmal kein Mangel o.ä.

https://www.babytipps24.de/beikostplan/

Manche Kinder lieben statt oder neben dem Brei auch Fingerfood. Du könntest, wenn wieder Interesse signalisiert wird, auch mal einen Hirsekringel, ein Stück geschälte Salatgurke oder Avocado oder ohne Salz gegartes Gemüse/Kartoffeln anbieten oder später etwas frisches weiches Obst zum lutschen.

https://www.babytipps24.de/tag/rezepte-baby-led-weaning/

 

Re: Hilfe - er ist einfach keinen Brei!

Antwort von SaSi_77 am 08.10.2017, 16:18 Uhr

Hallöchen,

mach dir keine Sorgen. Wenn er eher auf "nur" Milch steht, dann ist es eben so.
Biete ihm dennoch immer mal wieder feste Kost an. Beim Mittag kannst du ja eine Kartoffel auf deinem Teller kleindrücken und ein bißchen Soße dazu. Der Kleine lernt von euch und wird es irgendwann von alleine probieren wollen.

Äpfel oder Birnen (sind weicher) in kleine Spalten schneiden und beim Selberessen immer mal anbieten. Gurkenscheiben werden meist erstmal nur ausgenutscht, aber das ist ein Anfang. Das wird schon.

Die letzten 10 Beiträge im Forum Der erste Brei - die Beikost
Mobile Ansicht