Der erste Brei - die Beikost

Der erste Brei - die Beikost

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Jamu am 04.06.2006, 22:20 Uhr

Allergien auf Beikost - Gläschen ... und nun???

Hallo,

meine Kleine ist knapp 5 Monate alt und wird richtig wütend wenn wir essen und sie darf zushen ;-)) Also habe ich vor kurzem und heute nach längerer Pause mal versucht, ihr etwas aus dem Gläschen zu geben!

1. Sache: es schmeckt ihr nicht wirklich, sie wehrt die Löffel ab, verzieht da sGesicht und weigert sich - obwohl sie vom Löffel essen kann.

Das ist nicht das Problem an sich, soll sie eben weiter die Flasche bekommen, ich habe es nicht eilig, war ja nur ein Versuch, weil sie sich so reinsteigerte und mir ewig den Teller wegnehmen wollte, ins Essen fasste und die Hand zum Mund führte. Gut, wie gesagt, es gab eine Pause.

Heute war es dann wieder so, daß ich dachte, naja, wenn sie will, versuch es wieder. 2 kleine Löffel nahm sie - schien ihr aber nicht zu schmecken. Es war Kürbis, das andere Mal Karotte (die hat meine Große damals gehasst!)

Hier Problem Nr.2: nachdem sie die Gläschenkost bekam, sah sie aus ... die Bäckchen ganz rot und es bildeten sich auch kleine Pickelchen. Da sie eine leichte ND hat und wir Allergiker - bis auf unsere Große! - habe ich natürlich jetzt den Verdacht, daß sie die Gläschenkost nicht essen kann ... Tja, und hier nun meine Frage:
WAS kann ich dem Kind denn geben, wenn ich im evtl. nächsten Monat mit der Beikost beginnen will? Muß dazu sagen, es waren Gläschen von Alte und Hipp BIO!

Hat jemand Erfahrung??? Sollte ich besser selber kochen - habe bei der Großen zwar mit Gkläschen angefangen, aber weitgehend gekocht. Da reagierte sie auch nicht allergisch!

Danke für einen Rat!!!

LG Jamu

 
5 Antworten:

Re: Allergien auf Beikost - Gläschen ... und nun???

Antwort von emres am 05.06.2006, 9:17 Uhr

hab leider keine antwort für dich. vielleicht doch noch etwas zappeln lassen, oder ihr nur den löffel zum spielen geben und noch zuwarten. was hat nun aber alete oder hipp damit zutun es ist eigentlich gleich, welches du nimmst, nicht immer ist das teuerste das beste. denke nicht dass es daran liegt, dass sie reagiert hat.wonach hatte sie denn die flecken. kürbis oder möhre, das dann vielleicht nicht gleich wieder geben. vielleicht ist pastinake gut für den anfang, wenn du einen erneuten versuch startest.gibt es von alnatura bei dm drogerie. oder im reformhaus glaub ich.
lg Anett

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Allergien auf Beikost - Gläschen ... und nun???

Antwort von Mama 0305 am 05.06.2006, 9:56 Uhr

hi,
mein Kind ist 7 Monate alt und hat auch ND! Also Karotte sollen sehr viele Allergene haben! Fang lieber mit Pastinake an! Die gibt es Pur bei DM von Alnatura oder im Reformhaus! Und ich würde dir empfehlen nur 1 neue Zutat pro woche einzuführen, das ist besser für den Körper und du kannst sehen wie das Kind auf ein Lebensmittel reagiert!!
Und das man zuerst mit nur 1 Lebensmittel, die nächste woche ein 2. Lebensmittel (bsp. Kartoffeln) und in der 3. Woche dann mit Fleisch anfangen soll, weisst du ja sicher schon (wegen deiner großen)
Gruß Mama 0305

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Allergien auf Beikost - Gläschen ... und nun???

Antwort von Skyla am 05.06.2006, 11:38 Uhr

Hallo,

also wenn sie schon leichte ND hat und ihr auch Allergiker seid, dann hätte ich sowieso erst das erste Mal ab dem 7. Monat angefangen, was zuzufüttern. So wie deine Kleine reagiert, mag sie einfach noch keine Beikost - trotz neugieriger Blicke. Ich hatte gerade das Gleiche: Mein Sohn hat damals mit 5 Monaten angefangen - ohne Probleme, ging sofort!
Aber meine Kleine jetzt (sie ist auch 5 Monate) hat das Gesicht verzogen und beim erneuten Versuch (einen Tag später) sogar gewürgt (ich hatte es mit Milchreisbrei versucht und etwas Birnenmus - mochte sie weder zusammen noch getrennt, der Löffel war kein Problem, aber das Essen darauf!!). Also werde ich jetzt auch noch warten.
Ansonsten versuch mal dir "echten" Bio-Gläschen also z.B. von Alnatura (oder auch Martin Evers oder Granovita - aus dem Reformhaus oder Bioladen). Alnatura gibt´s auch in Drogeriemärkten.
Karotte und Kürbis würde ich nicht nehmen, anfangs - auch nicht Spinat. Bei Pastinake hat mir neulich jemand was von einer folgenden Milchunverträglichkeit erzählt - weiß aber nicht, ob das wirklich an den Pastinaken lag.
Aber Kartoffel könnte gehen oder du fängst doch mal mit einem Milchbrei an - also Reisflocken oder Hirseflocken mit Muttermilch, Premilch oder Folgemilch angerührt - ohne Gluten und ohne Zucker! (Reis und Hirse sind glutenfrei, allergenarm und leicht verdaulich.) Und Milchbrei ist einfach vom Geschmack her der Milch ja viel ähnlicher als Gemüse oder Obst! (In England fängt man z.B. generell mit einem solchen Reismilchbrei an.)
Aber warte doch einfach noch ein, zwei Monate ab, vielleicht ist sie einfach noch nicht soweit!?

Gruß, Bettina :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Allergien auf Beikost - Gläschen ... und nun???

Antwort von lali77 am 05.06.2006, 11:42 Uhr

Hallo,

die Gläschen von HIPP sind zwar gut, aber auch sehr intensiv. Jedenfalls haben wir da an unserer Maus festgestellt. Bei anderen Firmen ist oft noch ein größerer Wasseranteil o.a. drin, was das Gemüse nicht ganz so intensiv schmecken läßt. Wir haben jetzt mal Alnatura und auch Bebevita gegeben und sie hat es besser gegessen, als die Gläschen von HIPP.
Vielleicht versuchst du auch mal ´ne andere Sorte.
Allerdings wenn sie Pickel bekommt und rote Wangen ist vielleicht auch noch was anderes Schuld. Oder sie reagiert nur extrem mit der Haut auf das neue Essen und es ist nichts weiter.
Ansonsten fang doch einfach mit dem Abendbrei an. Soll man zwar nicht, laut einiger Experten, aber vielleicht hilft es deinem Kind fürs Erste, sich auch andere Nahrung und an den Löffel zu gewöhnen.

Übrigens manche Kinder essen generell einige Gemüsesorten nicht so gern. Unsere schüttelt sich regelrecht bei Kürbis. Versucht doch einfach Kartoffelbrei oder so.

LG Jenny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

DANKE .... m.T.

Antwort von Jamu am 05.06.2006, 14:30 Uhr

Hallo,

vielen Dank für eure Meldungen!
Ja, ich werde auf jeden Fall noch warten mit der Beikost, dachte nur, man kann es ja mal versuchen! Meine Große hat mit 4 Monaten alle Flaschen komplett verweigert. Das war der Horror ... sie hat sich gewindet und sie weggeschubst! Das habe ich mir ne Weile angetan - der Kampf etc. Und dann hat mir ein Arzt nach Tagen Brei in die Hand gedrückt - es war Sonntag! un meinte, ich solle es damit versuchen - und sie aß! Sie nahm erst mit 8 Monaten wieder abends eine Flasche ... hatte ihr die Flaschen immer weiter angeboten, doch nichts half! War damals schon traurig, daß die Babynuckelzeit so schnell vorbei war ;-)

Nun, meine Kleine jetzt ist sehr neugierig. Aber sie darf gerne mal etwas ablecken von der Kartoffel, aber dann ist gut. Ich denke, ich habe noch so lage Ziet und gebe lieber die Flaschen.

Ja, Alnatura kenne ich, habe ich meiner Großen auch gegeben. (Wenn ich mal Gläschen gab ;-) )

Dann werde ich mich an Pastinake halten wenn es soweit ist!

Vielen Dank nochmal und einen schönen Feiertag!!!

LG Jamu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Der erste Brei - die Beikost
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.