Der erste Brei - die Beikost

Der erste Brei - die Beikost

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von lysia am 03.07.2006, 13:51 Uhr

Ärzte-Fleisch

Hallo!
Eine Freundin von mir hat seit einer Woche mit Gemüsebeikost bei ihrem Sohn (6 1/2 Monate, kam 8 Wochen zu früh) begonnen. Nun hat sie den Arzt gefragt, wann sie denn Fleisch dazu geben darf. Der meinte sie könne es schon geben.
Ich finde das etwas früh. Sollte man nicht erstmal einige Gemüsesorten füttern und nach 4 Wochen Fleisch hinzu fügen???
Ich finde man sollte doch bei solchen Dingen nicht die Ärzte fragen, sondern eher die Hebi oder ein Buch darüber lesen.
Was meint ihr?
LG LYSIA

 
7 Antworten:

Re: Warum gehst Du dann zum Arzt?

Antwort von Mareike25 am 03.07.2006, 14:37 Uhr

Man sollte seinen Arzt schon etwas Vertrauen, auserdem brauch das Kind jetzt Eisen. Und das gibt es in Fleisch.

Die Hebi weiß nicht alles, Bücher schon gar nicht, natürlich ein Arzt auch nicht, ich persönlich würde da meinen Arzt vorziehen und gleichzeitig auf mein Bauch Gefühl hören.

Meine bekam nach zwei Wochen Fleisch dazu.

LG MAreike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum gehst Du dann zum Arzt?

Antwort von mami06 am 03.07.2006, 15:33 Uhr

Warum willst du erst mehrere Gemüse durchprobieren und dann Fleisch geben?
Sinn des Beginn mit dem Mittagsbrei ist ja, dass man eisenhaltige Nahrung füttert, da nach ca. 6 Monaten der Eisenspeicher aufgebraucht ist, bei Frühchen noch schneller, da die den Speicher nicht richter auffüllen konnten.
Fleisch löst so gut wie nie Allergien aus, also kann man sofort loslegen, wenn man weiß, daß auch die Beilage (es wird wohl keiner mit püriertem Fleischbrei anfangen) vertragen wird. Gebe da dem Arzt absolut Recht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum gehst Du dann zum Arzt?

Antwort von noahjaden am 03.07.2006, 15:34 Uhr

Die Hebamme bei Beikost befragen??? Dafür ist der KIA der richtige ansprechpartner. Die Hebamme wird hier auch nur ihr "persönliches" wissen weitergeben können. Beikost spielt in der Hebammausbildung so gut wie gar keine Rolle, desweiteren haben die aller aller wenigsten frauen nach 6 Monaten noch regelmäßigen Kontakt zu dieser!
Das Baby ist 8 Wochen zu früh, also ein frühchen, diese Kinder hatten kaum Zeit ihren Eisenspeicher aufzufüllen, dieser ist ensprechend schnell leer. Viele empfehlungen gehen sogar dahin, mit unkorr. 4 Monaten zu beginnen und flott Fliesch (wegen dem Eisen) zuzugeben.
Ich gebe dem, KIA also völlig recht! Man kann frühchen nicht mit reifen kindern vergleichen!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Eisenspeicher ok...

Antwort von lysia am 03.07.2006, 19:25 Uhr

...aber dann versteh ich nicht, wieso in den meisten Büchern mit dem Fleisch noch gewartet wird?Sicher wegen der Bekömmlichkeit und der Belastung des Darms.Ausserdem gibt Getreide auch sehr viel Eisen ab.
Übrigens bei uns wird in der Stillgruppe, die eine Hebi leitet, immerwieder das Thema Beikost intensiv besprochen.

LG LYSIA

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eisenspeicher ok...

Antwort von mami06 am 03.07.2006, 20:02 Uhr

Der Unterschied zwischen Eisen in Getreide und in Fleisch besteht darin, daß Eisen aus Fleisch besser vom Körper aufgenommen werden kann.
Daß Eisen aus tierischer Nahrung eine höhere Resorptionsquote hat als Eisen aus pflanzlicher Nahrung, liegt in der Natur der Nahrungszusammensetzung. Fleisch und Fleischprodukte enthalten Hämeisen (Blut-Eisen-Verbindung), das in pflanzlichen Nahrungsmitteln nicht vorkommt.
Dass Fleisch den Darm belastet, habe ich noch nicht gehört.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke!

Antwort von lysia am 04.07.2006, 9:03 Uhr

Danke Mami06 werde jetzt auch mit Fleisch beginnen, denn sowiel wusste ich nicht über die Zusammensetzung von Fleisch.Dachte auch wegen dem tierischen Eiweiß sollte man später beginnen.Aber irgendwann essen sie sowieso vom Mittagstisch mit!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

HIRSEBREI!!!

Antwort von arnanja am 05.07.2006, 0:05 Uhr

Schau mal drauf. Ist genug Eisen drin. Fleisch ist nicht wichtig wenn das Eisen aus anderen Quellen kommt. Meine Große war nie so der Fleischfan, mitlerweile ißt sie (4 Jahre) aber ganz gerne Gelügel. Sie hat aber immer gut ihren Hirsebrei gegessen den ich mit Wasser und Obst am Nachmittag gegeben habe.
Wenn ein Kind aber gerne Fleisch ist kann man auch das geben. Klar. Aber es gibt auch genug Kinder die keins mögen.
LG Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Der erste Brei - die Beikost
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.