Betreuung bis zum KIGA

Betreuung bis zum KIGA

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Madonna am 05.07.2017, 8:22 Uhr

Kindergarten oder Übergangsgruppe

Liebe Mamis,

ich quäle mich gerade mit einer Entscheidung: Mein Sohn wird jetzt im Juli 3. Wir werden am 1.12. in eine andere Gemeinde umziehen und dort wird er dann auch betreut. Er wird dann 3 Jahre und ca. 5 Monate alt sein. Jetzt haben Sie in dort für eine Übergangsgruppe eingeteilt. Vorteil ist, dass der Übergang von der Kinderkrippe zum Kindergarten etwas fließender, der Betreuungsschlüssel besser und das Konzept nicht ganz so offen wie in der KIGA ist. Der Nachteil ist natürlich das bis auf 3 Kinder, die im selben Alter wie mein Sohn sind, alle jünger sind. Schon jetzt fällt mir auf, dass sich mein Sohn schon stark an den Älteren orientieren möchte in seiner Kinderkrippe. Das ist dort natürlich nicht so gut möglich, wenngleich die Gruppen am Nachmittag ab 14:00 Uhr gemischt werden. Jetzt bin ich hin und her gerissen und weiss nicht wie ich entscheiden soll. Könnt ihr mir einen Tipp geben, vielleicht habt ihr ja Erfahrungen gemacht?

Danke für eure Antworten.
Liebe Grüße

 
4 Antworten:

Re: Kindergarten oder Übergangsgruppe

Antwort von Jomol am 06.07.2017, 15:37 Uhr

Hast Du überhaupt die Wahl? Heißt Übergangsgruppe, daß Dein Kind im Herbst 2018 wieder die Gruppe wechselt? Das würde mich stören, zumal das Kind dann 3 1/2 ist und nicht reichlich 2. Daß man im Kindergarten irgendwann zu den Ältesten gehört, liegt ja aber in der Natur der Sache und wenn die 4 gleichzeitig wechseln und zusammenbleiben, ist es wahrscheinlich kein Problem. Unsere Große war in der Krippengruppe erst lange die Jüngste (Abstand ein Jahr), dann über ein halbes Jahr die Älteste (nächster 1 Jahr jünger), letztes war aus anderen Gründen von uns so gewünscht (beste Freundin zog weit weg, blieb bis dahin in der Krippe, es war Sommer und die Kinder waren eh die meiste Zeit alle im Garten...) Es war ihr am Ende in der Krippe langweilig, aber ich glaube nicht, daß es schlimm für sie war. Sie geht nach wie vor sehr gern hin und wird jetzt Vorschulkind (1 von 2 in ihrer Gruppe von 20 Kindern).
Wenn ich es aussuchen könnte, würde ich ihn gleich in den Kindergarten schicken, aber wenn nicht, ist es auch kein Drama.
Grüße,
Jomol



Re: Kindergarten oder Übergangsgruppe

Antwort von Karl07 am 07.07.2017, 8:38 Uhr

Hallo!

Hat alles Vor- und Nachteile - deswegen würde ich es so laufen lassen wie vom KIGA geplant.

Solange 2 - 3 Kinder in seinem Alter dabei sind ist alles i. O. So viele Spielkameraden brauchen Kinder in diesem Alter noch nicht - eine überschaubare Menge ist sogar von Vorteil.

Alles Gute
Ina



Re: Kindergarten oder Übergangsgruppe

Antwort von Madonna am 07.07.2017, 10:33 Uhr

Lieben Dank für Eure Antworten.

Ich habe mich jetzt für den Kindergarten entschieden, einfach weil ich denke dass mit fast 3 1/2 die Zeit dafür reif ist. Auch meine Kinderärztin hat jetzt diese Entscheidung befürwortet.

Liebe Grüße



Re: Kindergarten oder Übergangsgruppe

Antwort von nils am 19.07.2017, 10:44 Uhr

Mein Sohn ging mit 3,5 Jahren in den Kindergarten - und fühlte sich dort sofort wohl.



Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.