Betreuung bis zum KIGA

Betreuung bis zum KIGA

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

von Linchen83  am 22.07.2015, 15:34 Uhr

KiTa-Start ohne Vorfeldarbeit?

Hallo zusammen,

ich hab mal eine Frage bezüglich KiTa-Start bzw. der Vorfeldarbeit durch die Einrichtung.

Unsere Tochter (fast 20 Monate) geht ab Mitte August in die KiTa. Es ist eine private KiTa mit einem sehr guten Ruf, die alle Kids aus unserer Familie (also Kinder meiner Cousins und Cousinen) besucht haben oder besuchen, daher weiß ich dass es wirklich eine gute Einrichtung ist und es war auch nicht leicht den Platz zu bekommen.

Was mich jetzt wundert: Es wurde seitens der KiTa nach Zusage des Platzes keinerlei Vorfeldarbeit betrieben, z.B. ein Kennenlerntag oder Elternabend, es gab kein Infomaterial, was die Kids alles zum KiTa-Start brauchen, wie der Tagesablauf ist (Uhrzeiten, Mahlzeiten)... Wir haben lediglich mitgeteilt bekommen dass am 10.08. die Eingewöhnung für unsere Tochter startet und wir an diesem Tag zwischen 8 und 9 da sein sollen.

Ich muss dazu sagen, dass unsere Tochter in eine von 2 neu geschaffenen U3-Gruppen kommt, die jetzt erst im August erstmalig starten und deren Aufbau relativ kurzfristig erfolgte, da Gelder und Genehmigungen auf sich warrten ließen. Da kann ja erst mal die KiTa nichts dafür. Kann also sein dass es normalerweise dort auch anders läuft und nur bei den neuen Gruppen keine Zeit mehr für viel Vorarbeit war.

Was mich generell mal interessieren würde, wie sah bei euch die Vorfeldarbeit aus? Gab es einen oder mehrere Kennenlern-Termine, was habt ihr an Vorab-Infos bekommen und für wie wichtig haltet ihr diese Elemente? Wäre es auch ohne gegangen?

Ich denke dass es trotzdem alles klappen wird, wundere mich aber halt ein bisschen dass im Vorfeld GAR NICHTS gemacht wird...

 
7 Antworten:

Re: KiTa-Start ohne Vorfeldarbeit?

Antwort von Jana287 am 22.07.2015, 15:42 Uhr

Ach da wäre ich noch entspannt, Liste mit Mitbring-Sachen und Fragebogen zum Kind gibts bestimmt ur Eingewöhnung. Dann kommt zeitnah der erste Elternabend. Für mich wärs ok.



Re: KiTa-Start ohne Vorfeldarbeit?

Antwort von ursel7 am 22.07.2015, 16:54 Uhr

Hi,

wir hatten uns die Kita angesehen, als unserer gerade geboren wurde, da gabs dann noch einen Flyer mit. Kurz vor Start hatten wir dann angerufen, ob wir irgendetwas besonderes zur Eingewöhnung mitbringen sollen. Eine umfassende Liste gab es dann in den ersten Tagen, das hat auch völlig gereicht, anfangs war er ja nur kurz da. Elternversammlung gab es auch erst später, hier kommen die Kinder laufend in die Kita, also es gibt keinen festen Start.
Ich fand es völlig ok so.

LG U.



Re: KiTa-Start ohne Vorfeldarbeit?

Antwort von enanita am 22.07.2015, 19:42 Uhr

Wir hatten vorher einen Kennenlerntermin und haben da auch einigen Zettelkrams bekommen, der hätte aber auch noch während der Eingewöhnung gereicht. Für uns wars ganz gut, dass wir uns mal die Kita anschauen konnten und ich konnte wenigstens kurz die Bezugserzieherin kennenlernen, da die Eingewöhnung mein Mann übernahm.
Vielleicht ists ja wirklich einfach untergegangen. Ich wär da jetzt nicht zu sehr besorgt.



Re: KiTa-Start ohne Vorfeldarbeit?

Antwort von Jaybe am 23.07.2015, 9:50 Uhr

Hallo,

mein Kind wird ab 01.09. in die Kita gehen. Im Vorfeld gibt es drei Termine:

Beim ersten Termin wurde die Einrichtung besichtigt und der Papierkram wurde besprochen. Beim zweiten Termin war ich nur im Büro und habe die unterschriebenen und nochmals besprochenen Verträge abgegeben. Beim drittern Termin (nächste Woche) wird das Aufnahmegespräch stattfinden und wir lernen die Erzieherinnen kennen.

Ich finde diese drei Termine, gelinde gesagt, echt übertrieben.

LG



Re: KiTa-Start ohne Vorfeldarbeit?

Antwort von Nanunenina am 23.07.2015, 11:35 Uhr

Bei uns gab's auch einen Termin bei dem wir zum einen mit der Leitung Papierkram erledigt haben und zum anderen die Bezugserzieherin kennengelernt haben.

Die Erzieherin hat uns die Eingewöhnungsphasen erklärt, einen typischen Tagesablauf geschildert, und ein paar Dinge zu dem Kind wissen wollen (z.B. Schlafgewohnheiten, was mag sie besonders gerne essen, was spielt sie gerne, gibt es etwas worauf wir in der Erziehung viel Wert legen oder etwas anderes worauf sie achten soll, ...). Und ich hab auch ein paar Fragen loswerden können.

Das war im Großen und ganzen nichts, was man nicht auch am ersten Eingewöhnungstag hätte klären können. Insofern wäre jetzt inhaltlich und für einen gelungenen Kita-Start nichts verloren gewesen, wenn der Termin nicht stattgefunden hätte.

Aber für mich und mein Bauchgefühl im Vorfeld war's trotzdem gut, dass es diesen Termin gab. Einfach weil die Erzieherin mir das Gefühl vermittelt hat sich auf mein Kind einstellen zu wollen um ihr die Eingewöhnung so einfach wie nur irgend möglich zu machen.



Re: KiTa-Start ohne Vorfeldarbeit?

Antwort von betty2013 am 23.07.2015, 23:37 Uhr

Bei uns geht es auch im August mit dem Kigastart los.
Wir haben bereits bei der Anmeldung einen kleinen Rundgang gemacht.
Dann gab es einen Elterninfoabend, ein Treffen mit allen neuen Kindern unserer Gruppe und ich war schon vier mal mit meinem Sohn zu Besuch dort. Einmal hat er auch schon dort gegessen. Es wurden Fotos von ihm gemacht, die schon im Kiga hängen.
Fragebögen mussten wir ausfüllen. Die Erzieherin hat uns einmal zuhause besucht und ein Geschenk vorbei gebracht. Dabei ein Foto der Gruppe.
Ich hatte meinen Sohn auch noch einem anderen Kindergarten angemeldet, der im Umbau war. Deswegen konnte ich mir das Gebäude zur Anmeldung nicht anschauen. Kann sein, dass es eine Rolle spielt.
Liebe Grüße



Re: KiTa-Start ohne Vorfeldarbeit?

Antwort von Foxi23 am 28.07.2015, 6:28 Uhr

Wir haben gleich bei der Anmeldung ein Prospekt von der Gemeinde (Träger) bekommen. Da wir schon während der frühen Schwangerschaft angemeldet haben, ist der genaue Inhalt des Prospekts dann doch in Vergessenheit geraten, weshalb wir leider nicht im Kopf hatten, dass es 1 x monatlich Babynachmittage im Kiga gibt, wo man mit dem Zwerg kommen, sich alles anschauen, Fragen stellen kann. Wir haben das dann nur noch 3 x vor Kita-Eintritt geschafft.
Die Eingewöhnung ging aber über 6 Wochen. Normal wären 2 Wochen gewesen, aber die sind da flexibel, wer länger Zeit hat, kann sich eben länger Zeit nehmen. Die weiteren 4 Wochen mussten wir dann aber schon bezahlen, nur die 2 Wochen reguläre Eingewöhnung wären kostenfrei gewesen, aber das ist ja klar.

Ich bin froh, dass wir doch noch die 3 Schnuppernachmittage gemacht haben, man hat da schon mal die Erzieherinnen kennen gelernt, andere Eltern, konnte Unsicherheiten ausräumen, hat wichtige Tips bekommen.



Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.