Betreuung bis zum KIGA

Betreuung bis zum KIGA

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Kriekkrischtn am 07.08.2013, 13:14 Uhr

Eingewöhnung in Krippe verschieben oder provisorisch durchführen?

Mein Sohn ist 15 Monate und soll ab September in die Krippe. Die Krippe wird als Angliederung an den bestehenden Kindergarten neu eröffnet.

Vorhin bekam ich einen Anruf von der Leiterin: an unserem Eingewöhnungsbeginn (3.9.) ist der Krippenraum noch nicht benutzbar. Es fehlen wohl einige Begehungen und daher darf man nicht rein. Als Lösung bot sie mir nun zwei Sachen an: entweder die Eingewöhnung beginnt eine Woche später (wobei sie nicht 100%ig weiß ob dann alles klappt) oder wir beginnen provisorisch in einem Kellerraum. "Die Kinder beziehen sich in erster Linie auf das Personal, aber der Raum ist schon auch sehr wichtig."

Nun weiß ich nicht was ich machen soll. Ich habe mich eigentlich auf Anfang September verlassen. Ich schreibe gerade meine Diplomarbeit. Bzw. eigentlich dümpelt sie so vor sich hin seit die Elternzeit meines Mannes vorbei ist... Ich will bis Ende des Jahres endlich fertig werden. Alle Großeltern sind berufstätig, so dass ich den Kleinen aktuell nur stundenweise abgeben kann. Je später die Eingewöhnung beginnt umso später ist sie logischerweise auch erst beendet. Und zwischen 16. und 20. September ist eine wichtige Messe, die ich im Hinblick auf meine berufliche Zukunft ausgiebig besuchen muss. Was mit einem mehr oder weniger in die Krippe eingewöhnten Kleinkind eh schon nicht leicht ist.

Allerdings klang die Leiterin so, als würde ich dem Kind "Schaden" zufügen wenn wir im Kellerraum mit der Eingewöhnung beginnen.

Was meint ihr? Abwarten oder nicht?

 
2 Antworten:

Re: Eingewöhnung in Krippe verschieben oder provisorisch durchführen?

Antwort von kanja am 08.08.2013, 12:43 Uhr

Hallo,

wäre dein Sohn denn der einzige im Keller? Kann nicht sein, oder?

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass den Kindern der Raum absolut schnuppe ist.
Meiner Kinder waren in Spielgruppenzimmern mit/ohne Tageslicht im Keller/Souterrain, der Kindergarten war über Monate im Baucontainer - alles wurscht, die Kinder finden es höchstens interessant. Oft haben sich im Vorfeld Eltern ereifert ohne Ende, und dann ging alles völlig problemlos.

Wenn du die Krippe gebucht hast und auf die Betreuung angewiesen bist, würde ich es machen, egal in welchem Raum.

lg Anja



Re: Eingewöhnung in Krippe verschieben oder provisorisch durchführen?

Antwort von Johanna3 am 09.08.2013, 16:06 Uhr

Hallo!

Ich würde zum Abwarten raten. Den Kellerraum finde ich denkbar ungeeignet. Im Hinblick darauf, dass der Raum auch als "dritter Erzieher" gilt, finde dieses Angebot ungünstig.

Freundliche Grüße

Johanna



Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.