Betreuung bis zum KIGA

Betreuung bis zum KIGA

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von MamaMitHerz2013 am 23.08.2014, 5:50 Uhr

An die, die im Schichtdienst arbeiten

Mein Sohn ist zwar erst 10 Monate und seit 1 Woche bei der Tagesmutter. Ich fange am 01. meine Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin an und der Papa ist Koch.
Kindergartenplätze sind ja raar gesäht, deshalb mach ich mir jetzt schon Gedanken darüber was nach den 3 Jahren Ausbildung kommt. Würd ihn schon gerne in den Kindergarten stecken, aber stell ich mir extrem schwierig vor von den zeiten her. Aber dennoch brauch er ja die sozialen Kontakte.
Gibt es hier auch Eltern, die ihre Kinder bis zur Einschulung bei der Tagesmutter gelassen haben?

 
7 Antworten:

Re: An die, die im Schichtdienst arbeiten

Antwort von sailor venus am 23.08.2014, 11:30 Uhr

hi.
ich bin hep und habe auch einen kleinen sohn.
er braucht aufjedenfall soziale kontakte ....wie soll er denn freunde finden? überleg mal er kommt in die schule und hat niemanden und alle anderen schon...
wie alt bist du?
warst du mal beim jugendamt,wegen kita platz?!
wo wohnst du?
in welchen Bereich gehst du?



Re: An die, die im Schichtdienst arbeiten

Antwort von MamaMitHerz2013 am 24.08.2014, 6:10 Uhr

ja wegen den sozialen Kontakten ist mir sehr bewusst. Ich bin jetzt 23, wohnen in BW
nein beim Jugendamt wegen dem Kita platz war ich noch nicht...was genau hat denn das jugendamt damit zu tun?
Ich werd in nem Wohnheim arbeiten.

Ich stells mir halt auch nach der Ausbildung schwierig vor wegen den arbeitszeiten. Auserdem kosten bei uns alleine 4 stunden Betreuung 235€. Ist echt ne schwierige Situation.



Re: An die, die im Schichtdienst arbeiten

Antwort von sailor venus am 24.08.2014, 10:41 Uhr

hi
das ist halt wenn man Kinder hat....
du musst umplanen ...
du wolltest doch das baby...
beide schicht geht nicht/ außer gute Planung...tageamutter...Oma aber du hast nix von deinem Kind!
geh in eine Werkstatt oder kita oder Schule....
oder dein Mann steckt zurück...
oder es geht auf kosten von deinem baby...
lohnt sich das alles???



Re: An die, die im Schichtdienst arbeiten

Antwort von Irish83 am 24.08.2014, 20:12 Uhr

Also ich arbeite auch im Schichtdienst und habe meine AZ reduziert. Mit 3,5 Jahren wird die Kleine in die Kita gehen (dann endet mein Studium) und ich werde meine Arbeitszeiten so legen, dass es eben machbar ist. Morgens kann sie mein Mann zB zum KiGA bringen, oder viel WE oder Feiertag, oder Nachtarbeit).
Aber auch bei einer tagesmutter sind sozial Kontakte möglich, ich kenne in BW einige Tagesmütter die mehrere Kinder betreuen.



Re: An die, die im Schichtdienst arbeiten

Antwort von sabs21 am 01.09.2014, 13:15 Uhr

Für den Anfang wäre die Tagesmutter ideal,wenn sei denn auch noch ein paar andere Kinder betreut,die braucht er unbedingt.Die Tagesmutter ist flexibler und es ist eine harmonische familiäre Atmosphäre für so ein kleines Kind.Aber ab spätestens 3 Jahren ist der Kindergarten das Beste.Dein Sohn bekommt mehr Kontakte,hat viel mehr Möglichkeiten als bei einer Tagesmutter.
Bei einer Tagesmutter wäre er mit 4 oder 5 Jahren zu unterfordert.



Re: An die, die im Schichtdienst arbeiten

Antwort von wunderling am 18.09.2014, 13:04 Uhr

Such mal speziell nach Kiga mit speziellen Öffnungszeiten.
Meine Kleine geht ab Oktober in eine Kita die im Wechsel eine Woche Früh und Spätdienst abdeckt...vielleicht gibt es sowas ja bei euch auch :)



Re: An die, die im Schichtdienst arbeiten

Antwort von millibuttercup am 27.04.2015, 12:08 Uhr

Halli Hallo (:

Also, ich bin auch im Schichtdienst als Gesundheits- und Krankenpflegerin. Fange nächsten Monat wieder an.(:
Meine Kleine ist bald 1 Jahr und kommt nächstes Jahr in den Kindergarten, bis dahin regeln wir die Betreuung privat. 2 Tage die Woche mein Göttergatte (auch im Schichtdienst, er 80% und ich 75% Stellenanteil ) , 1-2 Tage meine Mutter und den Rest ich. Wie haben ganz klare Ansprachen mit unseren Arbeitgebern getroffen. Du musst da mit offenen Karten spielen. Sagen wie du kannst, wann und vor allem warum. Wenn der Arbeitgeber weiß warum du nur so und so arbeiten kannst, dann hat er oft Verständnis und macht das Unmögliche möglich (; In Zeiten des Fachkräftemangels oft kein Problem.
Das ihr beide Vollzeit arbeitet, also dein Freund und du sehe ich fast als unrealistisch im Schichtdienst. Man muss irgendwann ja auch noch den Haushalt machen und für gewöhnlich soziale Kontakte pflegen ^^
Wenn dein kleiner sich bei der Tagesmutter wohl fühlt, sehe ich keinen Grund ihn da rauszureißen. Kontakte hat man nicht nur im Kindergarten. Aber selbst wenn, Kindergärten haben inzwischen spezielle Öffnungszeiten für Berufstätige im Schichtdienst. Das kannst du ja erfragen. Es gibt für alles eine Lösung oft spontan. Man muss nicht immer alles zerdenken.
Viel Erfolg bei deiner Ausbildung (;



Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.