Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sylviaemma am 26.10.2005, 12:10 Uhr

Zeitarbeit, Fragen dazu

Hintergrund (bin 28 Jahre alt zwei Kinder, 5 und 18 monate, beide mittlerweile in Ganztagsbetreuung), wir sind wegen Männes Job im april von München nach HH gezogen und meine firma ist ja in München und hat hier leidern ichts für mich, bin weiter bis zum 3. Geburstag meines sohnes in elternzeit. Meine grosse ist mit einem Jahr in die Krippe gekommen und der kleine ist es jetzt auch. Ich bin auf jobsuche (kaufmännisch, teilzeit) und hab bis jetzt über 100 Bewerbungen seit August geschrieben ua. auch in Zeitarbeitsfirmen und Personalvermittlungsfirmen) ich hatte bisher 4 Vorstellungstermine bei zeitarbeitsfirmen, und bin mittlerweile bei 2 Firmen in der engeren auswahl für einen teilzeit job um die 20 h und befristet entweder 6 Monate oder bis Ende des Jahres (kann ja bis 30h arbeiten die woche). Ich habe in meiner firma in münchen 1400 EUr brutto bei 20h die Woche bekommen. Wie schauts da bei Zeitarbeit aus. mein kleiner ist leider noch sehr oft krank, wie läuft das daß? Wie ist das zum Beispiel mit urlaub, kita hat Schliessungstage etc. grad zwischen Weihnachten und Silvester? ich freu mich so aufs Arbeiten. wie ist das wenn der Job ausläuft man nicht vom unternehmen übernommen wird und weiter bei Zeitarbeitsfirma angestellt ist bkeommt man da auch sein Geld wenn grad kein Job zur Verfügung steht? Ich habe auch ein wenig Angst davor vorm Neubeginn. Aber es ist so schwer was mit zwei kleinen Kinder zu bekommen da bin ich auch nicht wählerisch. Leider kann mein Mann 8beruflich sehr stark eingespannt und oft unterwegs wenig mich bei kranken Kindern unterstützen. Höchstens mal vormittags ein zwei mal die Woche. und unsere Eltern wohnen 500 km alle weg und ich kenne noch kaum Leute hier. Es heisst es bleibt alles an mir hängen, aber ich schaffe das schon, ich krieg die Krise daheim und wir zahlen über 600 EUr Kinderbetreuungskosten im monat. Da muss ich auch mal wieder einen Beitrag dazuleisten.

vielen dank
Sylvia

 
6 Antworten:

Re: Zeitarbeit, Fragen dazu

Antwort von toopsy am 26.10.2005, 12:33 Uhr

Hi Sylvia,
ich denke nicht, dass es grosse Probleme geben wird, wenn die kids mal krank sind - schliesslich hast Du ja (auch in TZ)ca. 28 Urlaubstag pro Jahr plus 10 Extratage für die Betreuung eines kranken Kindes. Bzgl. des Gehaltes wirst Du da schon eher Schwierigkeiten haben - ich komme auch aus dem kaufm. Bereich (bzw. Assistenz GL) und 1400 brutto für 20h ist da schon immens hoch - ich bekomme 1850 brutto für 30 h (hier in Frankfurt) und das ist schon viel - allerdings keine Zeitarbeit, sondern Festanstellung.
Zeitarbeit zahlt ja nicht soviel und HH ist gehaltsmässig eher unter München angesiedelt.
Aber alles andere wirst Du schon schaffen, wenn Deine Kinder in Ganztagsbetreuung sind und Du nur 20h (d.h. 4 h/Tag) arbeitest. Oder?
Ich habe ein Aupair-Mädchen und damit klappt die Orga super - mein Sohn geht auch in den Ganztagskiga und die Kleine (2) ist zuhause beim Aupair.
Liebe Grüsse
Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zeitarbeit, Fragen dazu

Antwort von Katze300 am 26.10.2005, 14:48 Uhr

Hallo, ich war auch bei der Zeitarbeit und es war ziemlich problematisch. Ich bin AE und habe gesagt, dass ich nicht länger als bis 17 Uhr arbeiten kann, da dann die Kita zumacht (ich hatte noch den Vertrag von vor der Schwangerschaft, deshalb sind sie mich nicht losgeworden). Dann hiess es den ganzen Tag, ich wäre "nicht vermittelbar" weil alle bis 18 Uhr arbeiten (aha??) und sie wollen mich nur noch Teilzeit haben. Das hab ich aber nicht mitgemacht ("Änderungskündigung"). Sie wären damit auch gar nicht durchgekommen, habens aber mal probiert. Es war dann so, dass ich meistens zuhaus sass oder unter meiner Qualifikation (Sachbearbeiterin) z.B. bei H& M arbeiten musste. Das war ziemlich ätzend. Man muss schon sehr flexibel sein, die Kunden erwarten ja auch, dass man ohne Einarbeitung sofort den vollen Job macht, weil sie dafür zahlen. Dafür wurde ich schon nach 3 Monaten in meine jetztige Firma übernommen. Ich habe extrem wenig verdient, das Gleiche wie Du nur halt für 40 h die Woche. Man hat da einen Vertrag und sie müssen Dir das zahlen, auch wenn sie keinen Einsatz haben. Als ich nicht mehr zuhaus sitzen wollte, habe ich ihnen gesagt, dann komm ich eben zu ihnen ins Büro, da gibts doch bestimmt immer was zu tun. Das lief dann auch gut und dann hab ich eh bei meiner Firma angefangen. Fazit: Man muss sehr flexibel sein und viel einstecken, angesichts des Arbeitsmarkts ist es aber auch eine Chance. Gruss, Katze

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zeitarbeit, Fragen dazu

Antwort von Tamee&Jana am 26.10.2005, 16:10 Uhr

Hallo,

Zeitarbeitsfirmen zahlen um die 6 € brutto pro Stunde. Manche 6,50 €, manche 6,70 € das ist von Zeitarbeitsfirma zu Zeitarbeitsfirma unterschiedlich.

Fazit ist: ZA-Firmen zahlen grottenschlecht und zwar ALLE.

LG
Tamee

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Gute erfahrung

Antwort von Ulli am 26.10.2005, 16:37 Uhr

Hallo,
nach meinem Studium habe ich mit einem Kind und studierendem mann auch keinen Job gefunden.
Ich habe gute Erfahrung mit der Zeitarbeitsfirma (Activ personaldienstleistungen) gemacht.
Damals habe ich DM18/Stunde verdient, das war 2000. Nach einem halben Jahr bin ich in der ersten einsatzfirma in einem job übernommen worden, der zu meinem studium passte.
Viele Grüße
Ulli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zeitarbeit, Fragen dazu

Antwort von riki- am 27.10.2005, 11:23 Uhr

Es gibt einen Zeitarbeits-Tarifvertrag, an den sich viele Firmen (aber auch nicht alle) halten. Hier der Link zum Download: http://www.bza.de/aktuelles/tv_download.htm
Ich arbeite bei einer Zeitfirma und verdiene ca. 1300 € brutto für Vollzeitarbeit (35 Stunden)inclusive Schichtzulagen (Früh-, Spät- und Nachtschicht). Im ersten Jahr gibt es 24 Tage Urlaub, das erhöht sich dann jedes Jahr um 1 Tag bis auf 30 Tage. Urlaub kriegst du aber meist nicht in der Haupturlaubszeit (Weihnachten, Ostern, Schulferien), weil ja da gerade die Stammkräfte Urlaub haben und die Leiharbeiter gebraucht werden.
Bei Ende des Einsatzes in der Kundenfirma wird bei uns sofort gekündigt. Um die Kündigungsfrist zu überbrücken, sollen wir möglichst viele Überstunden auf dem Stundenkonto sammeln, die dann "abgebummelt" werden können, so dass die Firma nicht einen Cent dafür bezahlt, wenn du nicht arbeitest. Für kürzere Zeiten ohne Einsatz (2-4 Wochen) wurden Urlaubstage angerechnet bzw. Minusstunden geschrieben.
Krankheitstage für ein krankes Kind zu nehmen, habe ich mich bis heute nicht getraut. Bisher haben wir es immer irgendwie anders geregelt gekriegt, obwohl wir auch keine Oma in der Nähe haben, allerdings ist mein Mann etwas flexibler bei der Arbeit, und im Notfall haben wir schon ganz kurzfristig Babysitter gesucht.

Nur mal als Erfahrungsbericht, vielleicht gibt es ja woanders auch bessere Bedingungen.

Viele Grüße

Riki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@riki

Antwort von Ulli am 27.10.2005, 13:31 Uhr

Hallo Riki,
deine Zeitarbeitsfirma klingt nicht gut, ehrlich nicht.
Bei mir war es keine Frage, dass ich auch ohne direkten Einsatz eingestellt wurde und die ersten 14 Tage auch bezahlt wurde (für eine 35Stunden Woche allerdings), obwohl ich nur 3 Vorstellungstermine hatte. Danach durfte ich mir aussuchen, an welche der drei Firmen ich ausgeliehen werden wollte.
Gut ich war anfangs auch mal 2 Monate bei Randstad, aber die Bedingungen waren mir zu schlecht, auch weil die mich z.B. an GM (Opel) ausgeliehen haben, obwohl damals ein absoluter Eisntellungsstop bei GM bestand. Und ich hatte vorher klar gesagt, dass die Zeitarbeit für mich nur ein Übergang sein sollte.
Warum wechselst du nicht die Zeitarbeitsfirma?
Viele Grüße
Ulli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.