Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Avatar am 06.07.2005, 10:33 Uhr

Wer von euch hat KEINE Haushaltshilfe?

Hallo,

mich würde mal interessieren wie ihr euren Haushalt, Haus, Kinder etc organisiert ohne Haushaltshilfe?
Ist das zu schaffen oder schaut ihr euch nach Hilfe um?

lG avatar

 
19 Antworten:

Re: Wer von euch hat KEINE Haushaltshilfe?

Antwort von Suka73 am 06.07.2005, 10:35 Uhr

Hier, wir kennen uns ja schon *g*

Bin AE und habe keine Haushaltshilfe, bin den ganzen Tag berufstätig. Haushalt bleibt bei mir liegen, das Nötigste mache ich aber. Aber die Zeit nach der Arbeit gehört erstmal meinem Sohn. Eine Haushaltshilfe kann ich mir auch nicht leisten und das, was die machen würde packe ich auch noch nebenher. Großputz ist immer am WE oder wenn Besuch kommt. Da macht der Lütte dann auch mit *g*

Bei mir muss es ja nicht klinisch sauber sein, Küche ist soweit immer ok und Bad auch. Wohnzimmer naja ist immer mal dreckig weils da auch zur Terrasse und Garten rausgeht, Simons Zimmer kann sich auch blicken lassen. Ansonsten habe ich eine Kammer in der Wohnung, die IMMER zu ist *g* und wo alles hingeworfen wird, was ich nicht so schnell unterbringen kann

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer von euch hat KEINE Haushaltshilfe?

Antwort von Avatar am 06.07.2005, 10:41 Uhr

Wir kennen uns?

Wieviele Stunden arbeitest du?

lG avatar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer von euch hat KEINE Haushaltshilfe?

Antwort von Tina und Jordi am 06.07.2005, 10:45 Uhr

40 Std. Woche, stehe morgens um 6.00 Uhr auf, bin um 8.00 Uhr auf Arbeit bis um 16.30 Uhr.
Dannach Hausarbeit und Kind versorgen bis ca. 20.00 Uhr dann Couch.

Putzarbeiten verschiebe ich auf WE.

Ich bin AE und Vollzeitbeschäftigt, ich wünschte ich könnte mir einePerle leisten*träum*.
Aber es geht auch so muss halt Planen.
Und Familie hilft halt auch.

LG
Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Avatar

Antwort von Suka73 am 06.07.2005, 10:56 Uhr

ich arbeite 37,5 Stunden die Woche, stehe ebenfalls um 6 Uhr auf, bin um 9 Uhr in der Firma, montags bis 18 Uhr, die restlichen Tage bis 16.30 Uhr. Simon geht gegen 20 Uhr ins Bett, bis er einpennt (erzählt sich dann gern noch selbst was) dauert es nochmal ne halbe Stunde, in der ich dann nicht anfangen brauche neben ihm das Bad sauberzumachen. Da setz ich mich dann erstmal gemütlich in den Garten oder telefoniere... Ins Bett gehe ich gegen 23 Uhr.

Mit kennen meinte ich wir haben uns schön öfter gegenseitig "geantwortet" *g*

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Avatar

Antwort von Avatar am 06.07.2005, 10:58 Uhr

Achsooo, das meintest du :-))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wir können uns leider auch keine Hilfe leisten

Antwort von marit am 06.07.2005, 11:31 Uhr

wäre aber das erste, wofür ich Geld ausgäbe, wenn ich welches übrig hätte.

Bei uns klappt das nur, weil inclusive Louise alle mit anpacken und wir 2. nicht so pingelig sind.
Aber es ist eben IMMER noch irgendetwas zu tun und das ist ganz schön nervig. Wir haben nicht mal eine Spülmaschine...

Also ich putze meist die Küche und räume allgemein auf und kümmere mich um die wäsche (meist bügle ich jeden Abend eine Halbe Stunde vor den Tagesthemen, so wird eben der Berg immer mal wieder etwas "abgearbeitet"). Mein Mann kauft ein, bringt Postpäckcehen weg etc. und macht das Bad sauber. Louise gießt die Pflanzen, staubt einmal die Woche ab und saugt jeden 2. Tag mal grob durch die Wohnung. Gründlich putzen machen wir am Wochenende alle zusammen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer von euch hat KEINE Haushaltshilfe?

Antwort von phifeha am 06.07.2005, 11:52 Uhr

ich habe keine!

wenn ich aber das nötige kleingeld dazu hätte, dann würden wir eine bügelfee haben wollen!!!!

menne und ich teilen uns den haushalt unter einander auf....

wenn jeder ein bißl was macht und das relativ regelmäßig geht das ziemlich gut!!!!
zur zeit arbeite ich net, und mach dann natürlich den löwenanteil.

morgen wird sich entscheiden ob ich ne stelle in ner bäckerei bekomme und wenn ja ob vollzeit oder auf 400eurobasis!!!

dann wird es wieder anderst aufgeteilt!!!

lg phi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer von euch hat KEINE Haushaltshilfe?

Antwort von Shirin0502 am 06.07.2005, 11:55 Uhr

Wir !

Ich bin zwar "nur" in Teilzeit geschäftigt, aber das incl. Haushalt und Tochter zu managen, ist oft auch nicht so einfach...trotz Ehemann. Denn: Ich bin Erzieherin, arbeite aber nur 7,5 Stunden im Kiga pro Woche, 4,5 Stunden leite ich Spielgruppen für die Familienbildungsstätte und noch weitere 2 Stunden pro Woche stehe ich als Trainerin auf dem Hundeplatz...Macht 14 Stunden in der Woche, hört sich wenig an, sind aber total dusselig verteilt...
Meinen Haushalt mache ich JEDEN Tag, d.h. ich stehe um 6 Uhr auf, geh ne Stunde mit den Hunden und danach, wenn mein Mann mit der Kleinen frühstückt, mach ich die Betten, putze Waschbecken und Toilette und danach muß ich saugen (wegen der Hundehaare leider jeden Tag)usw.. Staubwischen einmal pro Woche, Böden wischen auch.Das Übliche eben...

Hätt auch gern ne Putzhilfe oder so, aber die is leider nich drin...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nachtrag...

Antwort von phifeha am 06.07.2005, 11:56 Uhr

er:
aufräumen, saugt, bringt den müll raus, minigarten ist seiner, strasse fegen, fenster putzen....
ich:
staubwischen, bäder putzen, gesamtes haus durchwischen, wäsche komplett.

hausputz gemeinsam( vor dem urlaub oder besonderen ereignissen)
einkaufen meist ich, oft aber auch zusammen.

lg phi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

das wäre Luxus

Antwort von babyproject am 06.07.2005, 12:13 Uhr

bin auch Vollzeitbeschäftigt und AE bald mit zweitem Kind und bei mir muss auch alles am WE gemacht werden, eine Haushaltshilfe wäre suuuuper aber leider der pure Luxus, kann ich mir absolut nicht leisten

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer von euch hat KEINE Haushaltshilfe?

Antwort von Prinz am 06.07.2005, 12:17 Uhr

Wir haben auch keine.

Hallo :o)

Bin auch AE, habe bald 3 Kinder und bin ebenfalls 37 Stunden in der Woche berufstätig.
Aufstehen? Alle um 5 Uhr. Um kurz vor 7 fange ich im Büro an und falle abends gegen 22 uhr halbtot inmein Bett.

Manchmal hätte ich auch gerne jemanden, der mir diese dämliche Putzerei abnimmt. So läuft der Haushalt eben nebenher. Mein Großer (6 Jahre) hilft schon mit, meine Kleine (1 Jahr) auch, indem sie alles wieder ausräumt, was wir gerade verstaut hatten ;o)

Aber im großen und ganzen ist es bei uns zwar manchmal etwas chaotisch aber trotzdem sauber :o)

Liebe Grüße,

Prinz und die Minimonsters

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer von euch hat KEINE Haushaltshilfe?

Antwort von RenateK am 06.07.2005, 12:23 Uhr

Hallo,
ich arbeite 36 Stunden pro Woche, mein Mann allerdings nur 26, und wir schaffen es locker ohne Haushaltshilfe. Wir sind allerdings gar nicht pingelig, bügeln tun wir nie (haben gar kein Bügeleisen), allerdings kochen wir jeden abend warm, das macht mein Mann, ich spüle. Ich möchte eigentlich auch niemand bei uns rumputzen haben, ganz abgesehen davon, dass bei uns immer so viel auf dem Boden liegt oder steht, ehe ich das zum Putzen vorbereitet habe, habe ich es dann fast auch selber gemacht.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer von euch hat KEINE Haushaltshilfe?

Antwort von mini-mum am 06.07.2005, 12:47 Uhr

Bin AE, 2-jähriger Sohn, 40 Std Woche. Eine Haushaltshilfe wäre mein Traum, aber leider geht das bischen Geld, dass ich erübrigen kann schon für den Babysitter 3 mal die Woche drauf ( hab so ungünstige Arbeitszeiten, dass ich meinen sohn nur an zwei Tagen die Woche selbst vom kiga abholen kann ).Die Zeit bis 20 uhr gehört ausschließlich ihm,dann sollte er eigentlich schlafen, na ja dauert schon noch etwas, danach theoretisch Haushalt, praktisch fast nie, so dass mindestens der Samstag mit putzen draufgeht.
Gruß Ninette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer von euch hat KEINE Haushaltshilfe?

Antwort von wassermann63 am 06.07.2005, 15:01 Uhr

Hallole,

auch ich habe keine Haushaltshilfe, arbeite sporadisch "nebenher" - je nach Auftragsbestand - und kann zur zeit leider nicht mit der Unterstützung meines Mannes zählen, weil er nach Feierabend am Häusle schafft bis ca. 21 Uhr. Wir könnten uns zwar theoretisch einen Babysitter oder eine Haushaltshilfe leisten, aber ich bin zu stur, um mir einzugestehen, dass das notwendig sein könnte *zähneknirsch*

Und so wurschtle ich halt vor mich hin, in ständiger Begleitung meines Großen. Der Kleine macht zur Zeit ja noch keine ARbeit. Tja, und nachdem ich beschlossen habe, das Montessori-Konzept beim Großen anzuwenden, putze und ordne ich den Haushalt und putze und ordne die Haushalts- und anderen Arbeiten, die Sohnemann kurz zuvor praktiziert hat ;-((

Was tut man nicht alles für die sinnvolle Erziehung ...

Ach so, und einen Tipp befolge ich seit kurzem: 1 Aktion pro Tag, also ganz regelmäßig eine gewisse Putzaufgabe pro Tag erledigen und wirklich nur die eine. Klappt bisher recht gut.

VG
JAcky

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

stimmt, das mit dem Luxus...

Antwort von rubi am 06.07.2005, 15:37 Uhr

Hallo,

ich habe auch keine, obwohl ich knapp davor war, mir eine zu leisten.

Allerdings bin ich ab Anfang August in Erziehungszeit und ab dann auch in der üblen Steuerklasse (bisher hatte ich IV) und da ist der finanzielle Anreiz, Geld für diesen Luxus auszugeben, noch geringer, weil ich weniger verdiene. Und die Haushaltshilfe müsste wohl ich bezahlen *ggggggggg*.

Muss aber sagen, dass die Schmutzresistenz nach dem ersten Kind sehr gestiegen ist und ich ungeputzte Fenster auch durchaus lange angucken kann.....

Im Haushalt helfen wir beide zusammen und erledigen viele Dinge gemeinsam, jeder hat so seine Aufgabenbereiche, obwohl mein Gatte arbeitet (vollzeit).

Waschmaschine bestücken und ausleeren macht auch mein Gatte, ist ja nicht sooo schwer, allerdings bügelt er eher selten. Dafür ist sein Reich der Garten und die letzte Zeit hat er auch die komplette Putzerei erledigt, weil ich wegen der Schwangerschaft nicht mehr so konnte wie ich wollte.

Wenn man zusammen hilft, ist das ja alles schnell gemacht, mein großer Sohn (knapp 5) wischt auch ungewöhnlich gerne Staub und räumt dann und wann auch mal auf.

Genau genommen bräuchte ich nur jemanden für den Keller, die Fenster und das Bad. Naja, vielleicht mal in Bälde...

LG
rubi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ist zu schaffen!

Antwort von bubumama am 06.07.2005, 21:28 Uhr

Bei mir jedenfalls. Ich arbeite "nur" 10 Stunden in der Woche und das auch noch auf 3 Tage verteilt. Von daher ist das sehr wohl alles leicht zu schaffen. Wir wohnen bei SchwieMu, die macht den Garten. Ich habe also nur unsere Wohnung und den Keller, wo das Büro meines Mannes ist und Waschküche usw.
Muß auch dazu sagen, wir haben nur eine Tochter.
Eine Haushaltshilfe würde ich mir nie nehmen. Wenn, dann nur nur die Mutter oder SchwieMu falls doch mal nötig. Aber eine fremde Person möchte ich nicht in der Wohnung haben.
Melli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ist eben nicht zu schaffen ;-)

Antwort von kathinka78 am 06.07.2005, 21:51 Uhr

na ja, also zu uns kommt einmal die Woche ne Putzfrau - aber ohne die wäre ich aufgeschmissen. Und Bügelwäsche wird weggegeben - ohne das wäre mein Mann aufgeschmissen ;-)

Ich bin im Referendariat kurz vorm Examen - ich komm so schon nicht mit meiner Zeit hin.

Das, was an Haushaltskram noch so anfällt, teilen wir uns einigermaßen auf... und ansonsten kann ich auch ganz gut mal über ein kleineres oder größeres Chaos hinwegsehen...

Liebe Grüße, Katja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer von euch hat KEINE Haushaltshilfe?

Antwort von fiammetta am 06.07.2005, 22:59 Uhr

Hi,

wir haben keine Haushaltshilfe, obwohl`s klasse wäre. Ich bezahle meinen Mann für Dinge, die eigentlich selbstverständlich sind, deswegen aber auch nicht ohne Druck erledigt werden. Es ist durchaus möglich, einen zwar chaotischen, aber sauberen Haushalt zu führen, wenn man als Freiberufler doppelt ackert, eine weiteres Studium absolviert, ein Kind nicht vernachlässigt, den Haushalt mitbewältigt, den Garten fast alleine macht und bis vor zwei Wochen die medizinisch-organisatorische Betreuung für meinen Schwiegervater hatte (Er ist inzwischen tot - geweint hat NIEMAND, was man sich auch erst einmal erarbeiten muß. Ist aber ein anderes Thema). Allerdings gieße ich oft erst nachts um 0.30 die Blumen und schneide sie aus, etc. und ich habe selten mehr als sechs Stunden Schlaf. Viel Freizeit bleibt mir also nicht und vor zwei Jahren hatte ich ein lustiges Burn-out-Syndrom, vor dem ich kürzlich wieder sehr knapp stand. Naja - bald ist auch dieses Studium geschafft und im August ist`s ein bißchen ruhiger. Ich empfinde es inzwischen als Urlaub, wenn ich nur sechs Stunden am Tag arbeiten muß...

Fazit: Alles ist möglich, wenn es sein muß und es ist auch alles eine Frage der Prioritäten sowie des eigenen Arbeitsverständnisses. Freundschaften zu pflegen ist in diesem Falle allerdings auch recht schwierig...

LG,

Fiammetta

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer von euch hat KEINE Haushaltshilfe?

Antwort von vera1970 am 07.07.2005, 7:38 Uhr

Ich habe keine, wünschte mir aber manchmal auch, eine zu haben....

Ich arbeite 40 Std in der Woche, wobei ich allerdings geniale Arbeitszeiten habe (7 - 15 bzw. 15:30 Uhr). Sohnemann wird morgens vom Papa in den KiGa gebracht, ich haue dann schon ab, wenn beide noch am Schlafen sind *seufz*. Ich hole den Zwerg gg. 16 Uhr wieder ab und versuche dann, intensiv Zeit mit ihm zu verbringen. Allerdings "springe" ich dann mal zwischendurch zur Waschmaschine bzw. Trockner.

Ich koche jeden Abend, anschließend wird das Geschirr in die Spülmaschine gestellt (ich danke für diese Erfindung!), Töpfe, Pfannen spüle ich schnell so weg.

Ich versuche täglich grob aufzuräumen, denn meine Männer verstehen sich im Chaos verbreiten. Ich spanne beide mit ein, aber manchmal ist das mühsam, wenn man jeden Pups zweimal sagen muss, bis es endlich erledigt ist.

Eine gewisse Grundordnung ist da, aber trotzdem hasse ich unangemeldeten Besuch. Irgend etwas liegt nämlich immer herum.

Einkaufen gehe ich in der Regel alleine irgendwann Nachmittags. Feierabend gibt es eigentlich grundsätzlich erst so nach 20 Uhr, wenn Sohnemann im Bett ist. Dann fällt aber auch bei mir gnadenlos der Hammer!
Bügeln tue ich nur das, was unbedingt sein muss! T-Shirts, Jeans od. so lege ich glatt zusammen, wenn sie aus dem Trockner kommen. Reicht aus.
Am WE wird dann eigentlich die Hauptsache des Hausputzes veranstaltet, dann müssen aber auch alle herhalten, sehe ich ja sonst gar nicht ein!

Ich bewundere ehrlich gesagt immer die Alleinerziehenden, die Job, Kinder, Haushalt auf eine Reihe bekommen! Hut ab!

LG,
Vera

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.