Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sumse am 02.10.2005, 11:13 Uhr

Wer kennt sich aus? Putzhilfe???

Hallo,

ich hoffe ihr könnt mir mal wieder helfen :-)

Was muss ich beachten, wenn ich eine Putzhilfe für 1x wöchentlich (3-4 Std.) einstellen will?
D.h. mit welchen Kosten muss ich rechnen, wo muss ich sie anmelden, was muss ich noch so alles beachten (versicherungstechnisch etc.)?
Ich habe absolut keine Ahnung :-(

Außerdem brauche ich noch ein paar Argumente, da mein Mann es immer noch ein bisschen dekadent findet, eine Putzhilfe zu haben.
Unsere Situation ab März: dann zwei Kinder (bekomme mein Baby im Nov/Dez), ich arbeite vormittags, mein Mann nachmittags, 3x die Woche besucht er zusätzlich eine Fortbildungsmaßnahme (Samstags ganztags). Da ich mit voller Stundenzahl als Lehrerin arbeite, habe ich nachmittags und abends jede Menge "Schularbeiten" zu erledigen, dazu Konferenzen etc.

Findet ihr es in dieser Situation übertrieben, sich etwas Hilfe zu gönnen? Her mit den Argumenten :-)

 
6 Antworten:

Re: Wer kennt sich aus? Putzhilfe???

Antwort von KarinF am 02.10.2005, 13:29 Uhr

Wenn er das Putzen und Bügeln übernimmt, dann trotzdem noch Zeit hat mit den Kindern zu spielen (und dadurch zu lernen) und auch Zeit mit Dir zu verbringen, dann würde ich an Deiner Stelle auf eine Putze verzichten.

Aber ich denke Du verdienst Netto/Stunde mehr als die Putze Brutto? Und um Kinder und Familie und auch Dich selber nicht zu kurz kommen zu lassen müßtest Du doch sonst eigentlich Deine Stunden reduzieren?

Ich arbeite lieber als das ich Putze und verdiene Netto mehr. Mein Mann putzt auch nicht gerne, das waren unsere Entscheidungsgrundlagen....

Wird schwierig eine Putze zu finden, die sich anmelden lassen will.... Viel Glück
Karin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wegen dem Papierkram

Antwort von Dany1978 am 02.10.2005, 15:47 Uhr

Schau mal hier: www.minijob-zentrale.de

LG Daniela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

äääää...????

Antwort von Henni am 02.10.2005, 19:17 Uhr

Hallo


also mir ist noch nciht klar wie das ÜBERHAUPT bei euch dann klappt..also wer die kinder dann noch mit betreut..denn Das schafft ihr ja nun nciht wirklich im fliegenden wechsel, oder???

Du scheinst ja das glück zu haben, nachmittags keien unterricht zu haben (haben bei und ALLE kollegen mit vollem deputat, viele haben 3 mal nachmittags)

aber OHNE aupair oder so ??? Also dann bracuhst du DEFINITIV eine putzhilfe!!! die hab ich im moment sogar ein ajhr lang gehabt OHNE zu arbeiten..find cih NICHT dekandent sondern super!!!

( unser möchte aber nciht angemeldet werden...also pssssssssssssst...)

LG und alles gute!! Henni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer kennt sich aus? Putzhilfe???

Antwort von biohuschel am 02.10.2005, 20:03 Uhr

Hallo,
ich ja noch im Refereandariat habe auch eine ganz nette Putzfrau. Unsere ist selbständig kostet etwas mehr, dafür haben wir aber keinen Ärger. Ist auch ein Tipp wenn man sich ne Putzfrau nimmt, selbst eine Polin kann sich einen Gewerbeschein holen.
Wir können sie dann auch noch von der Steuer absetzten (putzt auch im Büro). Also warum nicht, wir sind doch alles nur Menschen!!!
LG Christina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Henni

Antwort von sumse am 03.10.2005, 18:17 Uhr

Ja, genau wissen wir das auch noch nicht :-)
Wir haben das Glück, beide sehr wohnortnah zu arbeiten, so dass der "fliegende Wechsel" keine unüberwindbare Hürde darstellen dürfte.
Ich habe tatsächlich keinen Nachmittagsunterricht, arbeite an einer einzügigen Dorfschule mit Halbtagskonzept. Sonst wäre es definitiv so nicht machbar.
Mein Mann arbeitet im Verwaltungsdienst mit dehr kulantem Chef, dort ist es auch kein Thema, Baby mal mitzubringen (falls ich mal Konferenz habe). Meine Tochter hat einen Ganztages-KiTa-Platz, ist also bestens betreut.

Wir werden es versuchen. Wenn es gar nicht geht, wird mein Mann Elternzeit nehmen (das wäre aber DIE Notlösung, verbunden mit erheblichen finanziellen Einschnitten (wir haben vor 2 Jahren ein hauss gekauft...).

Mein Mann ist der Meinung, wir bekommen es auch ohne Putzhilfe geregelt. Ich wiederum sehe nicht ein, mir meine knappe Freizeit auch noch damit zu versauen, hier mit dem Wischmop rumzuwirbeln.
Man wird sehen, wer isch durchsetzt :-)

Ich habe schon ganz ordentlich Bammel, bis sich das alles eingependelt hat.

Danke euch für die Antworten :-)

sumse, 28.SSW

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer kennt sich aus? Putzhilfe???

Antwort von Benedikte am 04.10.2005, 2:41 Uhr

In Deutschland hatte ich eine Minijobberin eingestellt, 7 € auf die HAnd und ich habe noch die Abgaben gezahlt, also 8 €. - busybody-, der umgerchnet 13 € die Stunde kostet, man hat aber keine Probleme mit Ferien, Krankheiten oder so, wenn Deine Putzhilfe nicht verfügbar ist, schicken die Ersatz.

Und es ist einfach so- Arbeit kostet so viel zeit, dass man die restliche als Qualitätszeit mit den Kindern verbringen will; die Zeit mit putzen zu vergeuden halte ich für untunlich. außerdem will man ja auch mal Zeit für sich selber haben- und es ist ein tolles Gefühl, nach der Arbeit in ein pikobello zuhause zu kommen.

Hilfsargument für mich ist immer noch, das man ja Arbeitsplätze schafft. Ist insofern ein Hilfsargument, als das für mich nicht entscheidend ist- uch brauche die Putzhilfe.

Aber wenn mein MAnn eine solche " dekandent " fände, würde ich ihm ganz freundlich anbieten, dann selber zu putzen.Dann sehen die meisten Männer das anders. Bei uns war es bei den ersten Kindern, als ich im Erziehungsurlaub war, auch so, dass es hiess, ichs ei ja den ganzen TAg zuhause, da brauche man keine hilfe- als mein MAnn Elternzeit machte, war die regelmässige Beschäftigung einer reinigungskraft Vorbedingung für die Elternzeit.
Kurzum- für mich bedeuten diese FRAuen einfach Lebensqualität.

Benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.