Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von mycofie am 27.05.2005, 15:52 Uhr

Wer arbeitet auch Vollzeit und hat kleines Baby zu Hause???

Hallo,

ich habe zwei Kinder - Jesse 2 Jahre alt und Jeremy 3 Monate alt, und arbeite Vollzeit seit 4 Wochen. Bei Jesse habe ich auch 8 Wochen nach der Entbindung wieder angefangen zu arbeiten. Außerdem Stille ich noch, bei Jesse habe ich es 14 Monate lang geschafft und dieses Mal will ich auch wieder übers Jahr kommen.

Gibt es hier jemand der auch wieder so früh voll arbeitet?

Auf die Kinder passt mein Mann auf und da ich nur 5 Minuten mit dem Fahrrad von zu Hause weg arbeite, gehe ich in der Mittagspause inkl. Stillpause von einer Stunde für 1 1/2 - 2 Stunden heim. Das klappt ganz gut. Nur der Große will so gar nicht das Mama wieder arbeiten geht. War bereits wegen Problemen in der Schwangerschaft ab der 18. Woche zu Hause und somit 7 Monate nicht auf Arbeit. Nun hat er etwas Probleme. Die ersten drei Wochen war ich nur vormittags und habe meinen alten Urlaub genommen, aber seit dieser Woche muss ich auch nachmittags wieder gehen. Mein Mann verdient sehr wenig und beide Halbtags kommt auch wesentlich weniger raus.

Würde mich freuen, mich mit jemanden auszutauschen und hoffe, es gibt hier welche, denen es so geht wie mir.
Liebe Grüße
Grit

 
13 Antworten:

Ich hatte......

Antwort von tinai am 27.05.2005, 17:38 Uhr

....jetzt sind sie inzwischen 3 und 5. Bei Beiden habe ich unmittelbar nach dem MuSchu wieder begonnen vollzeit zu arbeiten.

Mein Mann arbeitet ebenfalls voll und deswegen ist bei uns die Kinderbetreuung mit Au Pair und Kindergarten organisiert.

die ersten 18 MOnaten mit Au Pair und Tagesmutter. War alles ein ziemlicher Kraftakt und sehr anstrengend für mich, da ich auch 35 Minuten Weg (MInimum) habe.

Aber es ist machbar. Meine Kinder maulen auch hin und wieder, aber sie akzeptieren es und werden richtige kleine selbstbewusste Personen.

Ich sage ihnen auch nie, dass ich arbeigen "muss", sondern dass ich "will" und gerne arbeite (das ist auch meine Motivation für die Arbeit). Die andern Zeiten versuchen wir so intensiv wie möglich zu verbringen.

Grüßle Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich!

Antwort von kathrin*** am 28.05.2005, 7:52 Uhr

mein sohn ist 4,5 monate und ich arbeite seit ende des mutterschutzes vollzeit, ca. 50h/woche, da sind aber nachtdienste mitgerechnet (bin ärztin). mein sohn ist inzwischen bei meinen eltern und meistens, wenn ich nicht dienst habe, schaffe ich es, ihn so ca. um 14 uhr zu holen. gestillt habe ich nur 2 wochen, das haben wir beide nicht sehr genossen ;-)

würde mich auch über einen austausch freuen, denn ich kenne im 'real life' niemanden, der es so macht wie ich.

ciao,
kathrin.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@kathrin

Antwort von tinai am 28.05.2005, 22:41 Uhr

wo lebst Du? Was für eine Ärztin bist Du? Würde mich ehrlich interessieren. Ich kenne nämlich in Real Life auch nicht wirklich jemanden (naja, zwei Ärztinnen mit eigener Praxis immerhin).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @tinai

Antwort von kathrin*** am 29.05.2005, 9:13 Uhr

hi,
wir leben in wien. ich mache ausbildung zum internisten (bin nächstes jahr fertig) an einer internen - hämato-onkologischen abteilung eines grossen spitals in wien. die arbeitszeiten sind bei uns, wenn wir keinen nachtdienst haben, echt ok (s.o.), dafür arbeite ich daneben noch wissenschaftlich, habe ab und zu einen kongress oder vortrag. dadurch arbeite ich zu hause eigentlich auch viel 'fürs spital', dh medizinisch. gottseidank ist mein mann kein arzt, sondern recht flexibel weil er an der uni ist.

ich finde es auch ziemlich anstrengend - meine wegzeit ist ca. 20 min. wenn ich meinen mann nicht hätte, würde ich manchmal echt verzweifeln...

was machst denn du beruflich?

würde mich über austausch via email freuen, hab eine email-adresse hinterlegt. (die 'echte' kriegst du dann per email - bin ein bisschen spam-paranoid... ;-)
ciao,
kathrin.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

you got mail....

Antwort von tinai am 29.05.2005, 21:46 Uhr

o.t.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer arbeitet auch Vollzeit und hat kleines Baby zu Hause???

Antwort von mycofie am 30.05.2005, 9:19 Uhr

Hallo,

leider bin ich keine Ärztin sondern arbeite im Büro. Und ich habe auch keinen langen Anfahrtsweg. Aber es ist gut zu wissen, das es anderen auch nicht besser geht.

@tina - das mit dem Arbeiten gehen wollen kommt bei mir hoffentlich auch wieder, aber im Moment muss ich mich dazu zwingen. Naja ich gehe ja auch des Geldes wegen wieder und nicht, weil ich nur Lust habe. Ich freue mich schon auf die Zeit, wo beide in eine Betreuung gehen und auch voll beschäftigt sind. Dann werden die Wochenenden bestimmt besser. Naja der Kleine ist einfach noch klein :-).

Über Austausch würde ich mich auch freuen, aber ich glaube, meine Voraussetzungen sind etwas anders als Eure.

Liebe Grüße
Grit Cofie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer arbeitet auch Vollzeit und hat kleines Baby zu Hause???

Antwort von tinai am 30.05.2005, 15:33 Uhr

So anders sind die gar nicht.

Glaube mir, als mein erstgeborener 8 Wochen alt war und ich wieder zur Arbeit bin, gings mir so schlecht, wie noch nie in meinem Leben. Im Nachhinein hätte ich einfach länger Pause machen sollen, wenigstens 4 Monate, aber hinterher ist man immer schlauer.

Die Lust am Arbeiten kam mehr und mehr wieder, als ich merkte, dass es uns allen gar nicht so schlecht dabei geht. Dazu musste ich aber auch erst einmal einen Rhythmus finden.

Vorher bin ich aus reinem Pflichtbewusstsein gegangen, weil ich es eben vorher zugesagt hatte.

Grüßle Tina

PS: hinterlass Doch auch Deine Mailaddy oder schreib mir.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@grit

Antwort von kathrin*** am 30.05.2005, 16:59 Uhr

ich glaube auch, dass die haupt-issues die gleichen sind, egal was man arbeitet. mit so einem kleinen kind zu hause stellen sich wahrscheinlich sehr ähnliche probleme. schreib mir doch auch mal, meine email-addy ist ja schon weiter oben hinterlegt. was machst du denn beruflich?

ciao,
kathrin.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich hab auch Erfahrung damit ...

Antwort von sun1024 am 30.05.2005, 18:19 Uhr

Hallo ihr,

Bei meinem zweiten Kind bin ich auch direkt nach dem Mutterschutz wieder vollzeit arbeiten gegangen. Da waren die beiden Kinder dann 1 1/2 und 1/4 Jahr alt. Zum Stillen habe ich in den Arbeitspausen abgepumpt und gekühlt und das dann für den nächsten Tag mit nach Hause genommen. Mein Mann ist das erste Jahr komplett zuhause geblieben - die Große kam dann schon mal in die KiTa - und dann kam der Kleine auch mit eineinviertel in die KiTa und mein Mann ging wieder teilzeit arbeiten.

Inzwischen (Kinder sind 6 und 7) habe ich meinen Beruf gegen ein Zweitstudium eingetauscht, was ich auch vollzeit betreibe, und erwarte in einem Monat das dritte Kind. Mein Mann arbeitet selbstständig mit einer Kollegin im selben Haus. Das erste Vierteljahr werde ich mit dem neuen Krümelchen zuhause bleiben, und dann werden mein Mann und ich uns so arrangieren, dass das erste Jahr immer einer von uns beim Krümel bleiben kann, und dann kommt wieder ne KiTa ...

Soweit die Kurzfassung :)

Wer noch mehr wissen möchte, kann ja hier nachfragen oder mailen.

LG sun

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @tinai und kathrin

Antwort von mycofie am 31.05.2005, 8:25 Uhr

Hallo

und vielen Dank für Eure Antworten. Wahrscheinlich sind die Probleme gar nicht so anders. Oben ist meine E-Mail Addy, an die ihr mir Post senden könnt.

Eure Kinder sind ja nun schon etwas älter. Ab wann wurde es besser? Vor allem der Große (2 Jahre) macht Probleme. Der weint richtig laut und herzzerreissend wenn ich nachmittags wieder gehe oder wenn er morgens wach ist und ich gehen muss. Natürlich freut er sich auch riesig wenn ich heimkomme. Der Kleine ist da einfacher. Naja mit 3 Monaten kann er noch nicht viel sagen, der schreit erst später wenn er merkt das ich weg bin und er auf die "Futterquelle" etwas länger warten muss und sie dann so künstlich ist :-).

An sich macht mir meine Arbeit Freude und nach 7 Monaten zu Hause wollte ich auch wieder gehen. Schön wäre einfach nur, wenn Halbtags reichen würde. Aber das tut es nicht.

Also ich würde mich auch über Austausch freuen und warte auf Post.
Liebe Grüße
Grit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@sun

Antwort von mycofie am 31.05.2005, 8:31 Uhr

Hallo,

das klingt ja ziemlich ähnlich. Dein großes Kind war gerade mal 1 1/2 Jahre und das zweite schon drei Monate. Ich stöhn schon mit einem Abstand von 23 Monaten, wie erst mit so einem kurzen Abstand. Wie war das so am Anfang? Wann wurde es besser? Alle sagen mir, das erste Jahr ist anstrengend, dann haben sie immer jemand zum spielen. Auf diese Zeit warte ich schon sehnsüchtig.

Wie lange hast du dann das zweite Kind gestillt? Hat es gut aus der Flasche getrunken und hinterher wieder die Brust genommen. Manchmal will er irgendwie nicht recht an die Brust wenn ich heimkomme. Da er aber von mir keine Flasche bekommt, warte ich ab bis er sich wieder dran gewöhnt hat. Und am nächsten Tag das gleiche Spiel. Ich habe etwas Angst das es eine Saugverwirrung wird. Hoffe nur er wird sich langsam darauf einstellen. Beim Großen gab es gar keine Probleme, aber jedes Kind ist anders.

Um ehrlich zu sein habe ich auch schon mal über ein drittes Kind nachgedacht. Früher wollte ich immer drei Kinder. Wobei ich es immer wieder wegschiebe, da man als werktätige Mutter doch ganz schön gefordert ist. Aber vielleicht wollen wir in 4-5 Jahren ja noch mal was kleines, so wie es bei euch jetzt ist.

So jetzt muss ich erst mal wieder was schaffen...
Liebe Grüße
Grit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@kathrin****

Antwort von ladybird1177 am 31.05.2005, 9:56 Uhr

Hallo,
meine Tochter ist zwar nicht mehr ganz so klein (20 Monate), aber ich bin auch Ärztin und arbeite vollzeit. Ich habe sie direkt nach dem Studium bekommen, bin 1 Jahr zu Hause geblieben und habe dann angefangen zu arbeiten. Sie geht vormittags in eine KiTa.
Ich arbeite derzeit auf einer internistischen Notaufnahme und möchte mal den Facharzt für innere Medizin machen.
Du kannst mir ja mal mailen, oder vielleicht sieht man sich ja mal wieder hier im Forum.
Grüße
Kati (ohne "h")

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer arbeitet auch Vollzeit und hat kleines Baby zu Hause???

Antwort von NickNana am 01.06.2005, 18:21 Uhr

Hallo !
Auch ich kann mit "wieder arbeiten gehen" dienen..
Zum Glück konnte ich nach Ende der Mutterschutzfrist auch meine gesammtelten Urlaubstage (52 Tage aus 2004+2005) noch hinten dransetzen..
Mein Mann ist in Elternzeit gegangen.
(Ich habe auch den höheren Verdienst bei Vollzeit im Wechselschichtdienst)

Für mich ist es im Moment alles nur noch Streß (die Kleine ist jetzt 6 Monate alt)..
Aber meine Kleine ist zum Glück sehr pflegeleicht, schläft seit der 6. Woche durch.
Mein Mann und ich streiten uns viel u. heftig, aber wenn man ab dem 4 Monat wegen Krankheit zu Hause war u. nach der Geburt auch noch mal 2 Monate ist es schwer sich an den neuen Ablauf zu gewöhnen..
Mir fällt die "lange Trennung" von meinem Mann schwer, da ich teilweise Wochenends 24 Stunden arbeite u. nur jedes 2. Wochenende frei habe..
Es geht halt ganz schön an die körperliche Belastungsgrenze..

Aber Grit, auch das geht bestimmt alles vorbei !!!

Liebe Grüße

NickNana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.