Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Peanut1 am 15.01.2006, 12:59 Uhr

vollberufstätige Eltern

Huhu,

so langsam kriege ich hier echt die Krise und mekre immer mehr, daß wir nicht richtig organisiert sind.

Mein Mann und ich arbeiten beide den ganzen Tag (geht leider nicht anders, solange wir unsere "Altlasten" nicht abgebaut haben). Aber das ist eine andere Geschichte.

Ich selber gehe morgens ganz früh aus dem Haus, fahre nach Düsseldorf und bin gegn 17 Uhr wieder zurück. Mein Mann übernimmt morgens die Kinder, bringt sie zu meiner Mutter, wo derjenige, der abends eher zu HAuse ist, sie auch wieder abholt.

Man sollte meinen, daß ja dann bei uns icht soviel Hausarbeit anfällt, aber Wäsche, kochen, putzen, etc. pp. gibt es bei uns auch und da wir dann auch noch die Zeit, die wir haben bis die Kinder (2 und 4 Jahre)ins Bett gehen, mit den beiden verbringen wollen, würde der ganze Hausarbeitskram in die Abendstunden fallen...aber da sind wir beide an sich schon sooo erledigt, daß an sich nur noch Lust ist, aufs Sofa zu sinken und gar nichts zu tun.

So läuft das dann auch meistens.
Hausarbeit fällt dann am Wochenende an, wo dann auch die Kinder zwischen unseren Beinen rumlaufen...das kann mich dann auch richtig kirre machen...bin es ja gar nicht gewohnt.

Ruhe gibt es dadurch kaum noch und wenn dann auch mal tolle Wochenendausflüge anstehen, bleibt der Haushalt dann auch mal gerne übers Wochenende liegen....so wird der Berg immer größer.

Wie seid Ihr anderen vollzeitberufstätigen Eltern organisiert?
Wie schafft Ihr es, ohne Putzhilfe, über die Runde zu kommen?
Wie geht an das am besten an?

LG
Ilka

 
7 Antworten:

Re: vollberufstätige Eltern

Antwort von Mistinguette am 15.01.2006, 15:30 Uhr

Wir haben es gar nicht ohne Putzfrau versucht, sondern von Anfang mit der Unterstützung einer Putzfee 4-5 Stunden pro Woche. Es bleibt sowieso noch genug Sachen, die wir neben bei noch erledigen müssen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: vollberufstätige Eltern MIT putzhilfe

Antwort von paulita am 15.01.2006, 19:46 Uhr

liebe ilka

auch wir haben von anfang an eine putzfrau gehabt; ohne ginge es gar nicht. aber früher, d.h. als ich kind war, haben wir das richtiggehend organsiert. meine mutter war immer alleinerziehend, wir waren 2 kids und sie hat mehr als vollzeit gearbeitet. da gab es dann an JEDEM samstag morgen einen straffen arbeits(putz)plan für alle. ohne ausnahme.
ich würde euch dringend zu einer putzhilfe raten. wieso nicht?
lg
paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: vollberufstätige Eltern

Antwort von Peanut1 am 15.01.2006, 20:12 Uhr

Hallo,

Putzhilfe wäre ja klasse, aber dafür fehlt uns zur Zeit echt das Geld.

Später vielleicht mal, aber zur Zeit ist es echt nicht drin. Man sagt immer so schon...zwei Vollverdiener, aber unterm Strich bleibt bei uns nicht so viel übrig, wie andere vielleicht denken.

LG
Ilka

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: vollberufstätige Eltern

Antwort von schnappi am 15.01.2006, 20:38 Uhr

Hi Peanut,
kannst Du Deine Kinder nicht mit einbinden? Meine Zwei sind in Deinem Alter, mein Mann schafft von 6.00 bis 18.00 Uhr und ich von 9,30 bis 18,00 Uhr.
Morgens nach dem Aufsteh-Anzieh-Kampf gemeinsames Frühstück, der Große räumt den Spühler ein (nicht perfekt, aber er wird immer besser), anziehen, losfahren.
Abends Kinder holen, gemeinsam Abendessen bereiten oder die Kinder spielen im Kinderzimmer/Esszimmer. Nach dem Abendessen bringen wir die Kinder abwechselnd zu Bett (duschen, Zähne putzen, das ganze Programm...mit Geschichte usw.) Gegen 20.00 ist alles erledigt.
Bügeln (hab aber sehr wenig Bügelwäsche) tu ich ab und an vor dem Fernseher, wenn wir uns abends noch ein Glas Wein gönnen. Aufräumen tun die Mäuse selbst, muss halt kontrollieren, geht aber prima. Am Wochenende wird mal groß geputzt unter Einsatz Aller. Auch mal am Sonntag, weil ich auch Samstags dran bin. Die Kiddies saugen irre gern und beim Wäsche einräumen in die WaMa helfen sie perfekt.
Geht noch ohne Putzhilfe, hab aber derzeit wirklich zwei kleine Engel zuhaus. Ich denke aber wirklich, es ist eine Frage der Organisation. Schau halt mal, die Kinder helfen meist sehr gern und über Lob freuen sie sich riesig.

Viel Erfolg und Kopf hoch!
LG
schnappi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: vollberufstätige Eltern

Antwort von kleiner Löwe am 15.01.2006, 20:45 Uhr

Hallo,

wir sind seit neuestem auch beide beruftstätig (ich habe jetzt endlich auch einen Job).

Also bei uns ist es so, dass wir in der Woche über haushaltmäßig nicht viel schaffen. Da wird mal die Waschmaschine abends angemacht und ich wasche jeden Abend ab.
Saubermachen passiert bei uns am Wochenende. Mein Mann schnappt sich dann unseren Sohn und unternimmt etwas mit ihm (Tanken fahren, Schwiegervater besuchen etc, also was wo ich nicht unbedingt mitmuss). Während dieser Zeit putze ich Bad, Küche, mache mit dem Staubsauger etc.
Bügeln tu ich nicht, in meinem Job kann ich Pullover und Jeans anziehen und mein Mann braucht auch keine Hemden. Alles andere ist auch halbwegs glatt, wenn es ordentlich auf der Leine hängt. Von daher mache ich mir nicht mehr Stress als unbedingt nötig.
Und bei manchen Dingen beziehe ich auch meinen Sohn mit ein (Staubsaugen, den kann er mit festhalten, Wäsche machen, die kann er auch gut mit in die Waschmaschine stopfen etc).
Also sieh das alles nicht so eng, z.B. müssen Fenster meiner Meinung nach auch nicht alle zwei Wochen geputzt werden etc.
Ich muss aber dazu sagen, dass wir im Moment noch bei meinen Eltern mit im Haus wohnen und daher nur 60 qm Wohnfläche haben und meine Eltern auch mal ne halbe Stunde unseren Sohn nehmen, so dass man da auch schnell mal was schaffen kann.

Ist leider ein bisschen länger geworden.

Viele Grüße
Kleiner Löwe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: harte Nuss

Antwort von Benedikte am 16.01.2006, 2:24 Uhr

so ohne putzhilfe.
Ich wueder die Knder am Samsatgmorgen trennen- Du das vierjaehrige, dein Mann das Zweihjaehrige. Du machst sauber, entweder Kind " hilft" oder word vor die Glotze gesetzt- sorrz, aber eht nicht anders. oder geht zu einer freundin. dein Mann macht mit dem anderen Kind den Wochenendeinkauf und sonstige Erledigungen wie apotheken, Reparaturen, Stadtbuecherei, vielleicht kann er auch beide mitnehmen und Du putzt.
Mittags wird dan aus gegessen, Doenerbude, Mc Donalds oder so, jedenfalls die Kueche nicht gleich wieder verwuesten.
In der Woche vielleicht die Kinder nicht sofort nach der Arbeit abholen, sondern erst eine halbe Stunde Klarschiff machen.
Jedenfalls- mit zwei kleinen Kndern um die HAcken ist es schwer.

Benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: vollberufstätige Eltern

Antwort von Koyo am 16.01.2006, 21:32 Uhr

Hi,

ich hab dasselbe Problem.
In der Regel gehe ich gegen 6 Uhr aus dem Haus und fahre mit Bus/Bahn nach Düsseldorf.
Unsere Tochter (2) wird von meinem Mann um 9 Uhr in den Kiga gebracht. Ich hole meine Tochter dann zwischen 16 und 17 Uhr wieder ab und wir sind nicht vor halb 6 zu Hause.
Hausarbeit muss ich abends erledigen bzw. mein Mann morgens. Ansonsten bleibt leider nur das Wochenende. Wir lösen das dann so, dass mein Mann mit unserer Tochter 2 Stunden rausgeht (Spielplatz oder Erledigungen) und ich dann putze. Was nicht geschafft wird, bleibt eben. Ich mach mir da nicht mehr so einen Kopf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.