Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Henni am 19.07.2005, 9:16 Uhr

Unser Aupair

Hallo

es haben ja schon einige nachgefragt, hier nun mal der neuste Stand:

Also menschlich ist sie super, sie ist offen, kontaktfreudig, unternehmungslustig und wird nun auch im Umgang mit den kindern lockerer und mutiger. Ihr Deutsch ist super, also es könnte alles toll sein. ABER:

wie gesagt: bei 162 cm wiegt sie denke cih max. 40 kg. der dünnste mensch den cih je sah!! sie isst ungefähr an einem tag so:

morgens:
1/2 scheibe mischbrot, keine butter, dünn honug. eine tasse kaffee.

nix dazwischen

mittag: je nach angebot : 1 Pfannkuchen
oder ein brötchen , ein glas wasser oder apfelschorle

nachmittags: 1 Obststück

abends: 10 nudeln mit ketschup, dazu etwas salat, 2 gläser wasser.


also das wäre so ein Menueplan. wie gesagt: sie trinkt auch fast nix!!!


Sie selbst findet sich toll so dünn. Wir werden am samstag zu einer hochzeit gehen und sie wollte ien kleid mit spagettiträgern anziehen. ZUm glück ist es zu kalt, denne s sieht einfach SCHRECKLICH aus!! von hinten sieht sie aus wie ein skelett!!!!*grusel*

Klar, ich selbst habe ca das zuviel was siezu wenig hat (wiege 85 kg bei 170 cm)

Aber: ICH käme ja auch cnith auf die idee, spaghettiträgerkleider anzuziehen*gg* da würde ich mich ja selbst gruseln!

Sie scheint sich wirklich ABSOLUT normal und toll zu finden, im schwimmbad also im Bikini und so...und jeder hält vor schreck die luft an wenn er sie so sieht!! ich bin schon 100 mal angesprochen worden, sie ist DAS thema hier im Dorf*seufz*

Also: NORMAL ist das sicher nicht!! Es KÖNNTE mir ja egal sein, und wenn sie dasd gleich wie ICH wiegen würde hätte ich da ja auch kein problem mit, ABER: sie hat z.B. NULL Muskeln, kann also Hanna (9kg) kaum heben, den Stall nicht ausmisten, im garten nix umgraben..und das hätte ich schone rwartet!! Auch muss man hier bei uns von dezember bis April schnee schaufeln..das KANN sie gar nciht, und ich finde das sind ja nun normale körperliche tätigkeiten, die wir eigentlich auch vorher so ihr mitgeteilt haben... (also nciht ad ihr mich missversteht: sie mistete heirnciht jeden tag aus oder so, es geht zum beispiel um einmal die woche oder wenn WIR ohne sie mal weg sind muss sie halt den stall mit versorgen).

Also: so von typ her bin ich zufrieden. ABER: es nervt mich dass ich mir permanent Sorgen um sie mache. ich finde es EKLIG wie sie im Bikini aussieht und HASSE es darauf angesprochen zu werden, warum sie denn so dünn ist.Sie selbst erkennt KEIN Problem an sich. sie war schon immer so dünn und fidnet sich gesund.

und nun??? wer kann MIR helfen?? muss man das einfach so hinnehmen?? Kann man IHR helfen, wobei sie ja keinen bedarf sieht ...

was würdet ihr machen???


Wer kennt sich aus??? Danke erst mal...

aupairmama Henni

 
15 Antworten:

Re: Unser Aupair

Antwort von tinai am 19.07.2005, 11:12 Uhr

Helfen kann ich Dir nicht. Du kannst sie ja nicht zum Essen zwingen und das wäre wohl auch eher kontraproduktiv.

Sie hat vermutlich eine ganz andere Körperwahrnehmung und sieht nicht, wie dünn sie ist.

WEnn ich ehrlich bin: Mir wäre es schnurz, was andere deswegen denken. Für mich würde an 1. 2. und 3. Stelle zählen, dass es mit den Kindern klappt und auch die "Chemie" sonst stimmt.

Wenn sie die schweren Arbeiten nicht machen kann, dann hängt sie halt stattdessen Wäsche auf (Eddi lässt grüßen ;-))

Es wäre für mich nur dann ein Problem, wenn sie öfter krank wäre und wegen ihrer Dürre ausfällt.

Aber es ist doch einfach unschätzbar, wenn alles andere wirklich stimmt! Ich bin schon ganz andere Kompromisse eingegangen.

Keep cool, der Sommer dauert nimmer lange und dann fällt es auch nicht mehr so auf!

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unser Aupair

Antwort von marit am 19.07.2005, 11:13 Uhr

Hm, ich kenn mich leider auch nicht aus,
aber kannst du ihren Glauben, daß das normal ist nicht durch das erschüttern, was du uns gerade erzählt hast? Ich meine, natürlich nicht, daß du sie "eklig" findest, sondern, daß ein gesunder/normaler Mensch in ihrem Alter bei leichten körperlichen Belastungen keine Schwierigkeiten haben sollte - und daß man, wenn man diese Schwierigkeiten hat, eben NICHT gesund ist. Setze sie doch wirklich mal einem Belastungstest aus, und verlange von ihr, diese Dinge zu tun - wenn sie dann kapituliert, kannst du ihr vorsichtig sagen, daß sie dann, so nett sie auch ist, euren Anforderungen an ein Aupair einfach nicht genügt, daß du aber gern bereit bist, sie zu behalten, wenn sie mehr ißt. Dann ist es immer noch ihre Wahl, ob sie dein Angebot annimmt oder nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @tinai

Antwort von marit am 19.07.2005, 11:19 Uhr

Hallo tina,

siehhst du das wirklich so locker? Ein Aupair ist ja nicht nur eine Arbeitskraft, sondern auch noch ein sehr junger Mensch, für den man Verantwortung übernimmt. Was ist wenn sie einen Kreislaufzusammenbruch hat und stirbt? Oder was ist, wenn sie oder Hennis Tochter bei einem gemeinsamen Ausflug einen Unfall hat, und keiner von beiden dem anderen helfen kann? Ich hätte auch Angst, daß das eigene Kind ein gestörtes Eßverhalten entwickelt- denn ich kann mir nicht vorstellen, daß das Aupair z.B. mittags ein "normales" Essen in normaler Portionsgröße für ein Kind zubereiten kann.

Wäre es keine Magersucht sondern eine Drogensucht würde man ja auch nicht sagen "och, wenn sie ansonsten nett ist, ist es doch ok und der Rest ist Privatsache"- also ich zumindest würde das nicht so sehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unser Aupair

Antwort von 1704 am 19.07.2005, 11:59 Uhr

also ich mussen, wir missten jetzt zweimal ein aupair rauschmeißen. Und da gab es ehct sehr schwerwiegende gründe. Von daher: du sagst echt selber sie kommt super mit den Kids klar- hat ne nette Art. Sei froh und dankbar das das so ist!!!!!!!!Wärst du mit einer dicken, unverantwortlichen zufriedener?
Was die leute denken wär mir egal. Und sie ist ja was. ich würd auch drauf betsheen, das sie an den Mahlzeiten teilnimmt udn was mitisst. und das macht sei ja schienbar. und mit den körperlichen Aufgaben- also eigentlich gehört doch stall ausmisten und Schnee schippen nicht zu Aupair Tätigkeiten. Könnet ihr das nicht anders aufteilen- lass sie halt was anderes dafür machen.
Also ich bin mittlerweile bereit sher viele Kompromisse einzugehen- wenn es nur meinen Kids gut geht. gruß bille

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unser Aupair

Antwort von andrea70 am 19.07.2005, 12:21 Uhr

Hallo,

also normal ist das sicher nicht, Es gibt natürlich dünne Menschen, aber so dünne ganz sicher nicht.
Ich war selber mal magersüchtig, zu meiner schlimmsten Zeit wog ich noch 39 kg bei einer Größe von 1,66. Ich bin fast keine Treppe mehr raufgekommen, ohne daß mir fast schlecht vor Schwäche geworden wäre. Es war damals Winter und ich hatte regelrecht Angst vor der Kälte, die einem wirklich richtig wehtut, wenn man so dünn ist. Wenn ich heute Fotos aus der Zeit sehe, packt mich das Grauen, damals habe ich mich nicht zu dünn gefühlt! Ob du diesem Mädchen helfen möchtest oder nicht, ist deine Sache, allerdings würde ich jemandem in so einer Situation meine Kinder nicht anvertrauen, weil sie einfach überfordert sein muß (Kinder sind ja schon anstrengend, wenn man topfit ist).
LG Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja, aber habe mich vielleicht unglücklich ausgedrückt....

Antwort von tinai am 19.07.2005, 12:45 Uhr

...ich sehe es überhaupt nicht als reine Arbeitskraft. Ich habe für unsere Au Pairs etliches an Arztkosten selbst übernommen (zum Beispiel wegen Schwangerschaft). So sollte das nicht ankommen, mir ist es nicht egal, wie es den Au Pairs geht.

Ich komme aus einer "klapperdürren" Familie und bin selbst auch immer schon dünn gewesen auch habe ich lange wirklcih wenig gegessen. Deswegen finde ich das vielleicht nicht so erschreckend - allerdings ist bei uns auch niemand magersüchtig. Tatsache ist, dass ihr - wenn sie magersüchtig ist - nur professionelle Hilfe nützen kann. An Hennis Stelle würde ich es einfach akzeptieren und beobachten, aber sicherlich nicht ihr gegenüber thematisieren. Ich würde da den Teufel nicht an die Wand malen (Kreislaufzusammenbruch und Tod).

Ich hätte auch wirklich keine Angst, dass die Kinder deswegen Essstörungen bekämen. Das hätte ich, wenn sie Essen an sich eklig fände oder Erbrechen würde, aber sie isst ja einfach nur sehr wenig.

Letztzlich kann und muss Henni natürlich beurteilen, ob sie das so problematisch findet, dass sie gesundheitlichen Schaden für das Mädchen fürchtet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unser Aupair an 1704

Antwort von Henni am 19.07.2005, 13:04 Uhr

Huhu

also wenn man sich als AUpair bei einer familie im tiefsten gebirge bewirbt, gehört schnee schippen einfach dazu!! Wer soll das denn sonst wegmachen??? Das müssen hier ja selbst alte Omis und sonst wer... wir kommen hier nicht aus dem haus, ohne schnee zu schaufeln!! klar: den großteil macht mein Mann, aber dennoch bleibt gradde wenn es den tag über schneit durchaus ordentlich was übrig! Also das nur mal dazu..man hat ja die PFLICHT dazu..und das habe ich ihr vorher auch geschrieben.

Die "Pflege von haustieren" hat sie mit JA angekreuzt. Vor pferden hat sie zwar angst, aber wenn die tiere draußen sind muss sie nun mal auch da mithelfen!! das GEHT einfach gar nciht anders, ich werde doch nciht wenn wir übers Wochenende wegfahren und sie hier bleibt noch extra einen Knecht für den stall zahlen!! oder zum schnee räumen. !! ich habe mir ja einen "gesunden" Menschen zum helfen eingeladen!!

Also DAs sehe ich da echt anders...

Sie musste neulich auch mti zum Heu rechen aufs die Wiese kommen...das MUSS man nun aml auf einem "Hof"...aber sie hat kaum was geschafft..nun gut...

Klar. ihr hauptjob sind die kinder und sie macht das gut...aber ich kann eben nicht ganz auf alles anderee verzichten...

LG Henni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unser Aupair

Antwort von 1704 am 19.07.2005, 14:02 Uhr

wenn ihr diese Hoftätigkeiten vorher so genau abgesprochen habt udn sie wusste was auf sie zukommt - dann ist das natürlich was anderes.Was sagt sie denn selber dazu, dass sie enige von "ihren Tätigkeiten" gar nicht übernehmen kann?. Du schreibst ja, das ihr sonst gut klar kommt - da müsste sie das ja auch als problem sehen. Wenn ihr natürlich im tieftsen Gebirge wohnt- kann ich mri shcon vorstellen, das ihr da viel angesprochen werdet. Aber daran würd ich es nicht fetsmachen. gruß Bille

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unser Aupair

Antwort von Henni am 19.07.2005, 14:24 Uhr

Hallo

naja, der dorfklatsch ist Eh immer da*gg* egal worüber, also DARAN störe cih mich nciht sooooooo, es nervt halt bisschen.

Schnee schauflen lag ja noch nciht an*gg* aber da tur ICH mich ja schon schwer*gg von daher..

Sie hat bislang nix dazu gesagt, es fällt ihr vielleicht nciht so auf, also z.B. das man eeeeeeeeeeeeeewig bräuchte um eine wiese zu rechen, wenn alle IHR tempo hätten...nun gut, auch das kann man ertragen denn sie hat ja zeit...


Kurzum: ich werde sie einfach demnächst ganz definitiv in den stall schicken und sie mussdann ausmisten (um es im Urlaubsfalle eben zu können). ICH brauche dafür max 30 Minuten, mein Mann 20 MInuten , dann soll sie halt jeden halm einzeln mal raustragen unden ganzen tag bruachen..da müssen wir dann eben im zweifelsfalle durch. Vielleicht schließt sich dann ja ein gespräch an darüber, dass ein normaler gesunder schlanker mensch das locker in 45 minuten schafft...???!!???!ich werde berichten...

LG Henni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unser Aupair

Antwort von Suka73 am 19.07.2005, 14:25 Uhr

Hi, wegen dem Beitrag bin ich hier ins Forum rein, weil ich mal sehen wollte, wie es Euch geht :o)

Gibt es denn bereits Aufgaben, die sie aufgrund ihrer Statur NICHT bewältigen konnte? Ich meine jetzt nicht Sachen wie Schneeschippen, die irgendwann mal bewältigt werden MÜSSEN sondern die bisher liegengeblieben sind, weil sie ihr zu schwer sind??? Nenn mal Beispiele?

Du scheinst Dir wirklich sehr große Sorgen zu machen und ich kann mir vorstellen wie belastend das ist, wenn man ständig drauf angesprochen wird. Auch, wenn man sich ständig Sorgen machen muss, ob mein/das Kind jetzt wirklich in guten Händen ist und man ihr Aufgaben zutrauen kann.

Ganz im Ernst, ich würde mir das noch ne Weile ansehe und schauen, wie sie die schweren Aufgaben bewältigt... aber es bringt nix, wenn Du Dir wieder und wieder den Kopf zermatern mußt. Ganz ehrlich: Wenn sie ihren Aufgaben nicht gewachsen ist - Ich würde sie heimschicken!

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

an Suka

Antwort von Henni am 19.07.2005, 14:31 Uhr

huhu

also bisher hab cih sie ja nciht wirklich auflaufen lassen...also packe halt selbst mit an wenn wir einkaufen waren weils mir einfach auch zu doof ist, zuzugucken wie sie an einem winzigen karton sich abschleppt...

auch wenn sie den kinderwagen ins Auto hebt..dann fasse ich ja mit an wenn ich doch eh dabei bin..allein hat sie es einfach noch nicht machen müssen..

ich traue ihr Hanna betreuung schon zu, zum wicklen zum beispiel habe cih ihr nun gesagt, sie muss das auf dem boden machen..ein zappelbündel auf dem wickletzisch kann sie einfach nciht halten..das ist ja auch manchmal schwer*gg*


ich denke nciht dass ich sie deshalb nach hause schicken werde, es sei denn, sie wird eben krank und nimmt weiter ab oder so.
Letztendlich kann man ja alle schweren sachen einfach LANGSAMER machen, also eben 10 mal laufen, mit ner kuchengabel den stall azsmisten*seufz* etc...irgendwann wird man fertig..aber es ist eben nicht normal, oder??? ich erwarte ja echt nicht ne schwarzeneggerin..aber eben normale betätigung...


Seufz..alles hat wohl einen haken...


Henni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ja aber

Antwort von Suka73 am 19.07.2005, 16:41 Uhr

nach Deiner Beschreibung würde sie Sachen, die für Dich und mich selbstverständlich sind und täglich anfallen, und die ich z.B. immer allein bewältigen muss weil eben KEINER da ist der mir hilft, eben alleine NICHT schaffen. Es kann ja auch mal sein, dass Du einen Tag komplett wegen Krankheit oder so ausfällst. Wäre doch mal einen Versuch wert. Bitte versteht mich nicht falsch, ich würde die Frau nicht "auf die Probe" stellen - hätte aber gern die Gewissheit, dass ich sie ruhigen Gewissens mit meinen Kindern zum Großeinkauf schicken kann, sie es schafft einen Sack Kartoffeln zu tragen und einen Korb zu schieben sowie danach die Kids ins Auto zu setzen und den Kinderwagen rauszuholen sowie daheim das Ganze dann rückwärts...

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Naja, komplett ersetzen kann sie mich nciht...

Antwort von Henni am 19.07.2005, 19:15 Uhr

das wäre ja auch NOCH schöner*gg*


im Ernst. einen kompletten tag hier alles allein machen ginge nicht, aber auch nciht wenn sie 20 kg mehr wiegen würde. Sie kann z.B. trotz Führerschein einfach noch nciht fahren...

sollte ich also mal selbst total ausfallen muss eh mein mann ran...und sie müsste ihm dann helfen.


NOCh könnte sie auch eh keien großeinkauf etc machen, dafür ist sie auch noch zu kurz da... und SIE würde den Einkauf halt Einzeln ins haus tragen...


ich weiß schon was du eminst, aber nen komplette Tag als "hausfrau" hätte auch unser voriges Aupair nach 10 monaten nciht schaffen könne..was einem ja auch irgendwie schmeichelt*gg*

Dennoch: nachdem sie eben zum abendbrot ein halbes Stück fischfilet und 1/2 Tomate gegessen hat...Seufz...

blöd, meinen Sohn "nötige" ich, zumindest ein halbe kartoffel zu essen (denn er isst keien fisch)..und sie???

Shit...

LG Henni


i

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Unser Aupair

Antwort von klopfer3 am 20.07.2005, 12:48 Uhr

Hallo !

Ich kann Bille auch nur Recht geben: Am wichtigsten sind die Kids und daß sie damit klar kommt. Ich hatte zwei Aupairs aus Polen, die waren figurtechnisch nicht viel anders, aber ein Kind haben die nie fallen gelassen (und meine Kinder sind wegen ihrer Größe sehr schwer). Das eine Mädchen hat eher das Gegenteil von wenig essen gemacht, sie hat EXTREM gefressen (essen konnt man das wirklich nicht mehr nennen). Ich sage nur ein 1000 Gramm Brot in 1,5 Tagen war gar nichts, und Kiloweise Obst, Wurst, etc. Sie hat mehr gegessen als mein Mann und ich zusammen (glaubt eh keiner, der das nicht live gesehen hat). Das ging wirklich heftig ins Geld, wir hatten fast 2x so viele Lebensmittelausgaben. Aber man will so ein Mädchen ja gut versorgen. Dafür war sie dann sehr fleißig, das war für uns der Ausgleich.
Wichtig ist, daß sich die Aupairs wohlfühlen mit ihrer Figur. So lange sie den Kindern kein schlechtes Beispiel "ißt" und nur süßes Zeug futtert, sollte es für Dich okay sein.
Zu den Arbeiten (Schnee schippen/Stall ausmisten/Heu wenden) kann ich übrigens nur sagen, daß ich nicht glaube, daß ein Aupair "offiziell" (vielleicht habt ihr mit ihr ja eine andere Absprache) für so etwas vorgesehen ist. In den Regeln der Bundesanstalt für Arbeit steht "leichte Hausarbeit" und das von Dir genannte - auch wenn es Dir aus Gewohnheit nicht mehr schwer erscheint - fällt mit Sicherheit nicht darunter. Daraus kann Dir jemand, der Dir nicht wohl gesonnen ist, schnell einen Strick drehen. Ist nur gut gemeint !
Deine bisherigen Aupairs untereinander zu vergleichen, halte ich auch nicht für allzu gesund. Machst es Dir dadurch nicht gerade einfach -und dem Mädel auch nicht. 3 Wochen sind doch keine Zeit, gib Ihr mit eine Chance und zwar ohne Erinnerung an die andere !

Halt die Öhrchen steif !

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Naja, komplett ersetzen kann sie mich nciht...

Antwort von solelo am 21.07.2005, 1:06 Uhr

Irgendwie geht der Aspekt, den Andrea genannt hat total unter. Wenn sie wirklich magersüchtig ist, dann hat sie auch einfach ein psychisches Problem, das nicht unterschätzt werden darf. Eine Weile kommen die Magersüchtigen damit klar und kompensieren ihr Problem eben mit der Magersucht. Irgendwann geht es aber nicht mehr. Natürlich ist es in deiner Situation echt nicht einfach, denn wie sollst du heruasfinden, ob sie tatsächlich magersüchtig ist, es gibt auch Leute, die sind einfach tatsächlich so dünn...

Gruß
solelo

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.