Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von beccile am 10.01.2006, 22:00 Uhr

tagesmutter-kosten/kindergartenkosten

hallo

ich bin quasi *neu* hier, poste eigentlich fast ausschliesslich im RuB.

meine tochter ist 4 1/2 und geht in den kindergarten, für den wir monatlich 75€ bezahlen.
da mein mann und ich beide arbeiten, brauchen wir eine tagesmutter.
wir benötigen sie aber nur alle 14 tage. im monat kommen wir auf 60 std.
wenn ich jetzt mal mit einem niedrigen stundensatz von 3 € rechen komme ich also im monat auf 180.-

...

ich möchte definitv nicht die arbeit einer tamu anzweifeln.. aber für den kiga mit 120std./monat zahl ich ja nicht mal die hälfte.. klar ist das anders, aber trotzdem, ich bin irgendnwie grad total von den socken..
oder gibt es staffelpreise, also je mehr stunden man 'abnimmt' (also betreuen lässt) desto günstiger wirds?
oder wie?
kann ich das auch absetzen von der steuer?

ich bin gerade halt einfach mal am durchrechnen gewesen und irgendwie schon etwas schockiert..

danke für konstruktive meinungen:-)
gruss

 
10 Antworten:

Re: tagesmutter-kosten/kindergartenkosten

Antwort von berita am 10.01.2006, 22:47 Uhr

Hallo,

euer Platz im Kigas kostet sicher nicht nur 75 Euro sondern mehrere Hundert. Aber Kigas werden von den Gemeinden subventioniert.

Eine Tamu dagegen nicht und sie muss auch von irgendwas leben. Moechtest du fuer 3 Euro oder noch weniger die Stunde arbeiten? Natuerlich summiert sich das fuer die Muetter und man muss abwaegen, ob es sich fuer einen lohnt. Ob es "Rabatt" gibt, muss man mit der Tamu aushandeln, wenn man privat betreuen laesst. Wenn es uebers Jugendamt laeuft, sind die Preise grundsaetzlich gestaffelt, soweit ich das mitbekommen habe. Aber bei nur 15 Stunden die Woche wird das nicht weit runtergehen..

Meines Wissens kann man auch diese Betreuungskosten absetzen.

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: tagesmutter-kosten/kindergartenkosten

Antwort von rokadi. am 11.01.2006, 7:31 Uhr

Du sagst, dass du die Arbeit einer Tagesmutter nicht anzweifeln möchtest...
Ich bin geschockt!!! Als Tamu bist du Selbstständig, du mußt Steuern, Krankenkasse, Rente und Versicherungen zahlen. Du wirst wahrscheinlich eine warme Wohnung und Essen für dein Kind habe, das ist alles im Preis drin. Ich verlange 5,-€ pro Stunde und das ist fast noch zu wenig.
Wenn du eine individuelle Betreuung für dein Kind möchtest sollte dir es auch wert sein. Wir sind nicht nur dafür da, dass sich die Mütter im Beruf selbstverwirklichen können und ihre Kinder irgendwo "geparkt" sind.

Entschuldigung, aber ich empfinde deine Meinung als Nichtachtung der Arbeit einer Tamu gegenüber!!!


Trotzdem lieben Gruß Kathrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: tagesmutter-kosten/kindergartenkosten

Antwort von u_hoernchen am 11.01.2006, 10:18 Uhr

ich glaube, du gehst von grundsätzlich falschen Voraussetzungen aus: 75 EUR im Monat für einen Kindergartenplatz, das ist lächerlich wenig!!! Da wird Eure Gemeinde einen sehr großen Betrag - und zwar locker 300 EUR) subventionieren!

Wir zahlen für unseren Kindergartenplatz über 300 EUR, und noch nicht einmal das deckt die Kosten für diesen Platz!

So, und nun überlege Dir bitte noch mal, was dir die Arbeit einer Tagesmutter wert ist!

ulrike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die Arbeit einer Tagesmutter wird oft unterschätzt...

Antwort von Suka73 am 11.01.2006, 10:23 Uhr

und dazu noch zu gering bezahlt. Wenn man wirklich eine "Perle" hat, die sich liebevoll kümmert, die Kinder ebenfalls erzieht, mit ihnen spielt und rausgeht, die sich schlichtweg wie eine Ersatzmama kümmert, dann ist mir das auch mein Geld wert. Ich zahle für meine Tagesmutter z.B. 500 Euro, ist ein Volltagsplatz, das JA beteiligt sich mit 162 Euro. Simon ist dort wirklich von früh bis spät, ich bin alleinerziehend und muss mehr oder weniger volltags arbeiten, damit ich Miete und überhaupt die Kosten decken kann.

75 Euro für einen Kindergartenplatz, das ist ja fast geschenkt. Hier in München zahlt man z.B. für Elterninitiativplätze für einen HALBTAGESPLATZ fast 400 Euro (hat mir gestern erst ein Kollege berichtet), ich liege später mit einem Volltagsplatz sicherlich auch gut im Rennen.

Wie gesagt, Euer Beitrag ist kein Maßstab. 3 Euro Stundenlohn für eine Tagesmutter ist, verzeih, lächerlich! Ihr obliegt an diesem Tag, zu den Zeiten wo Dein Kind da ist, die gesamte Verantwortung. Sie kocht (jedenfalls macht das meine), das Kind schläft dort, sie läßt Haushalt und Familie liegen und kümmert sich, und wenn man kleinlich ist... von Strom und Wasser, was verbraucht wird, ganz zu schweigen. Ich bin sehr froh meine Tagesmutter zu haben, auch wenn sie teuer ist. Aber wenn ich merke, da kommt auch von meinem Kind was zurück und ich merke, dass er bei ihr lernt, dass er sich dort wohlfühlt, dann honoriere ich das auch dementsprechend!

Denke noch einmal genau drüber nach, ob es Dir das nicht doch wert ist. Davon abgesehen, wenn es eine Tagesmutter vom Jugendamt ist und Du und Dein Mann vielleicht nicht soooo viel verdienen könntet Ihr immer noch einen Antrag auf Kostenbeteiligung beim Jugendamt stellen.

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@berita&u_hoernchen

Antwort von rokadi. am 11.01.2006, 10:26 Uhr

Hallo
das mit den 75,-€ kann schon stimmen. Wir bezahlen 76,-€ im Monat für einen normalen Kiga-Platz mit Öffnungszeiten von 7.30 bis 13.30 also Kindergarten keine Kindertagesstätte. Bei uns gibt´s auch kein Mittagessen sondern das Vesper wo wir mitgeben. Aber auch die Plätze werden mit ca. 300,-€ vom Land Baden-Württemberg bezuschusst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: tagesmutter-kosten/kindergartenkosten

Antwort von krissie am 11.01.2006, 10:39 Uhr

Hallo,
wie die anderen schon schrieben: ein Kigaplatz wird von der Gemeinde bezuschusst, die Tagesmutterkosten tragt ihr alleine, daher nicht zu vergleichen. Auch ist die Tagesmutterbetreuung meist wesentlich individueller als die Betreuung im Kindergarten, da sie sich nur um wesentlich weniger Kinder kümmert.
3 Euro die Stunde ist eher wenig für eine Tagesmutter, kommt auch auf den Wohnort an und eventuell, wie viele Kinder sie sonst noch betreut, wir haben fünf Euro die Stunde gezahlt.
Je nach Verdienst beteiligt sich eventuell das Jugendamt an den Kosten, fragt da mal an (die vermitteln oft auch Tagesmütter). Ihr könnt die Kosten auch teilweise von der Steuer absetzen, da wird es jetzt wohl gerade auch neue gesetzliche Regelungen zu geben.
LG Kristina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ENTSCHULDIGUNG!*schäm*

Antwort von beccile am 11.01.2006, 11:38 Uhr

hallo

neieeen, oder jaaa..

ich bin gar nicht auf die idee gekommen, dass natürlich der kiga bezuschusst wird und dass da noch andere sachen hinter stecken .

es ist nicht die arbeit der tamu, die ich zu teuer finde, sondern ich war einfach völlig geplättet ob der tatsache, dass kinderbetreuung so viel geld kostet..
ich hab das gestern abend einfach nur mal ausgerechnet, nur rein finanziell gesehen, noch gar icht weiter gedacht, WAS alles dran hängt!

wir hatten bisher betreuung von einer bekannten, die das ganze für 80.- gemacht hat, was natürlich megagünstig war, das weiss ich selber.. ich hab mir vorher um kosten bei einer *echten* tagesmutter gemacht.
versteht ihr was ich mein?
zumal ich einfach da auch nicht zufrieden war, weil ich von der bekannten immer als die dumme hingestellt worden war (weil sie ja selbst zwei kkinder grossgezogen hat, und ich ja 'nur' eins hab und ja so gar keine erfahrung) und sie meine tochter immer mehr in beschlag genommen hat und sie irgendwie als ihr eigenes 'nesthäkchen' dargestellt hat :-/
ich bin genrell auch mit erst mal den negativen gefühlen an dieses thema ran
:-(

heute hab ich mit dem tagesmutterverein telefoniert und hab einen termin für nächste woche.
und ich hab beschlossen, lieber etwas mehr auszugeben als nochmal so ne doofe erfahrung zu machen..

entschuldigt, wenn ich euch sauer gemacht hab!
es war nur direkt aus dem schock raus, WIEVIEL das alles kostet ohne die gedanken drumrum, was da alles für geleistet wird.

vielen dank! :-)

ps wir wohnen in baden württemberg und der platz kostet 75€, ist ja alles einkommensabhängig..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ENTSCHULDIGUNG!*schäm*

Antwort von Suka73 am 11.01.2006, 11:47 Uhr

Du hast doch hier keinen sauer gemacht! Vielleicht findest Du ja auch noch eine preiswertere Tagesmutter und wie gesagt, wegen Zuschuss vom Ja würde ich einfach mal schauen ob das bei Euch machbar ist. Bei mir gehts, obwohl ich recht viel verdiene (habe aber auch viele Ausgaben, Versicherungen, hohe Miete)

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anmerkungen

Antwort von harmony_ am 11.01.2006, 12:59 Uhr

Hallo,

okay, nun verstehe ich dich besser. :-)

Im Uebrigen habe ich den Verdacht, dass deine Bekannte das Ganze gemacht hat, OHNE Sozialversicherung etc. zu zahlen... sonst haette sich naemlich der Preis fuer sie nicht gelohnt. Will ich auch nicht wissen, nur mal als Gedankenanstoss.

3 Euro/Stunde ist wirklich ein Spottpreis. Allerdings sollte man beruecksichtigen (bei aller Wertschaetzung): erstens nimmt sie oft mehrere Kinder, was ihren Stundenlohn entsprechend erhoeht. Zweitens ist das ein Job, bei dem sie ihre eigenen Kinder "managen" kann (Abholen aus dem Kindergarten, Hinbringen zum Sportkurs u.ae.) und evtl. ein wenig Haushalt machen. Wenn genuegend Kinder da sind, spielen die auch miteinander oder schlafen mal ne Stunde. Und ob man fuer 4 eigene Kinder kocht oder noch fuer zwei Tageskinder, ist auch nicht DER Riesen-Unterschied. Ihre Wohnung heizt sie sicher auch ohne mein Kind :->
Jedenfalls, das sind gewisse Vorteile gegenueber einem Buerojob, wo man als Kraft ohne fachliche Ausbildung auch nur 7 - 10 Euro/Stunde bekommt und der unbezahlte Anfahrtsweg dazukommt.

Ich mach dir mal Mut: Ich habe mir zwei TaMu angeguckt, und waehrend ich bei der ersten unsicher war, fand ich die zweite gleich super. Und dort ging mein Kind dann 1,5 Jahre hin, bis es in den Kindergarten kam. War eine schoene Zeit, und wir sehen uns heute noch ab und zu.

Gruss, harmony

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ENTSCHULDIGUNG!*schäm*

Antwort von syko am 12.01.2006, 12:01 Uhr

Wenn du die Betreuung hier teuer findest, dann solltest Du besser nicht nach England auswandern: meine Schwägerin zahlt beim Unilever-Firmenkindergarten 500 Pfund/Monat (sind so etwa 750 €) für die Ganztagsbetreuung.

Gruß
Susanne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.