Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Diana81 am 25.10.2004, 14:44 Uhr

Tagesmutter - Was beachten?

Hallo!

Wir haben uns entschieden ab März eine Tagesmutter für unseren Kleinen zu beschäftigen. Nun bin ich aber völlig ratlos, und weiß überhaupt nicht wie ich an die Sache rangehen muss!
Wie finde ich eine gute! (keine Frage) Tagesmutter, muss ich da auch irgendwas beim Amt beantragen wie beim Kindergarten, wie ist das mit der Bezahlung? So viele Fragen, bitte helft mir mal!

Danke und LG
Diana mit Nils (10 Wochen)

 
8 Antworten:

Re: Tagesmutter - Was beachten?

Antwort von sasibaby am 25.10.2004, 19:32 Uhr

Hallo,

ich bin selbst Tagesmutter und hoffe dir mit den unten angeführten Tipps helfen zu können.

Hier noch ein Link zur Suche einer Tagesmutter! www.laufstall.de

Kosten:
Die Kosten für die Betreuung Ihres Kindes richten sich nach den vereinbarten Betreuungsstunden.

UNTERSTÜTZUNG:
Beihilfen durch das Arbeitsmarktservice

Das Begehren für die Kinderbetreuungshilfe muss beim AMS vor der Arbeitsaufnahme und vor der Unterbringung des Kindes gestellt werden. Ihr Berater oder Frauenreferent bei Ihrem AMS steht Ihnen für alle weiteren Detailfragen gerne zu Verfügung.


Beihilfe durch das Amt für Jugend und Familie

Bei geringen Familieneinkommen und vorhandener Kindergartenvormerkung ist es möglich, um eine finanzielle Unterstützung für die Tagesmutter-Betreuungskosten bei den Bezirksjugendämtern anzusuchen.


SCHRIFTLICHER VERTRAG:
Um spätere Unstimmigkeiten und Debatten zu vermeiden, sollte zw. Tagesmutter und Tageskindeltern ein schriftlicher Vertrag abgeschlossen werden. Dieser beinhaltet nicht nur die Regelung über Betreuungs- und Urlaubszeiten sowie die Bezahlung, sondern auch diese Punkte können im Vertrag fixiert werden:

Aufgaben der Kindeseltern:
• Die Erziehungsberechtigten verpflichten sich, die mit der Tagesmutter vereinbarten Betreuungszeiten genau einzuhalten. In den Verantwortungsbereich der Erziehungsberechtigten fällt die Sorge dafür, das Tageskind zum vereinbarten Zeitpunkt zur Tagesmutter zu bringen und wieder abzuholen.

• Es wird dringend ersucht, der Tagesmutter unvorhergesehene Verspätungen umgehend telefonisch mitzuteilen.

• Ist es absehbar, dass das Tageskind einmal nicht zur Tagesmutter gebracht wird, ist diese sofort zu verständigen.

• Wir das Tageskind von dritten Personen gebracht oder abgeholt, so ist dies der Tagesmutter im Vorhinein bekannt zugeben.

• Die Erziehungsberechtigten erklären sich bereit, eine Kopie des Impfpasses Ihres Kindes, allfällige Spiel- und Reservekleidung, einen Regenschutz für ihr Kind bei der Tagesmutter zu deponieren.

• Kosten, die der Tagesmutter erwachsen, z.B. für Windeln, Milchnahrung, Gläschenkost bzw. Eintitte (Schwimmbad, Tiergarten) etc. sollten mit dieser abgesprochen werden und von den Eltern gekauft werden.

• Die Tagesmutter ist nicht verpflichtet, ein krankes Tageskind zu betreuen.


CHECKLISTE FÜR ELTERN:
• Warum brauche ich die Tagesmutter? Benötige ich flexible Betreuungszeiten - ungewöhnliche Arbeitszeiten? Will ich ein familiäres Umfeld da mein Kind noch klein ist bzw. schüchtern oder anlehnungsbedürftig?

• Sollte die Tagesmutter in der Nähe der Wohnung oder des Arbeitsplatzes wohnen?

• Was für Förderungen oder Erziehungsziele strebe ich für mein Kind an?

• Wie sollte der Tagesablauf sein?

• Möchte ich bzw. kann ich Mein Kind eine andere Familie(Frau) abgeben?

• Kann ich das Familienleben/Tagesablauf der Tagesmutter akzeptieren?

• Kann ich mit Fragen und Problemen auf die Tagesmutter zugehen und offen mit Ihr darüber reden?

• Braucht mein Kind besondere Zuwendung/Ernährung oder hat mein Kind besondere Angewohnheiten?

TIPPS für die Wahl einer geeigneten Tagesmutter:
• Wie sehen die Räumlichkeiten aus? Sind sie kindersicher? Sauber?

• Ist in der Nähe ein Park od. gepflegter Spielplatz? Gibt es einen Garten od. Hof?

• Wie viele Kinder betreut die Tagesmutter? Wie als sind sie?

• Hat die Tagesmutter Haustiere?

• Machen Sie sich ein genaues Bild von der Tagesmutter und der Kindergruppe.

• Ist Ihnen die Tagesmutter sympathisch?

• Welche Unternehmung macht die Tagesmutter mit der Gruppe?

• Welche Betreuungszeiten werden Ihnen geboten?

• Was sagen die anderen Eltern?

• Lassen Sie sich die Pflegeerlaubnis und ein Ausbildungszertifikat zeigen.

• Fragen sie, wie sich die Tagesmutter weiterbildet?

• Was ist wenn die Tagesmutter/Ihr Kind krank wird?

• Wie sieht die Verpflegung aus? Ist das Essen kindgerecht?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tagesmutter - Was beachten?

Antwort von Suka73 am 26.10.2004, 10:23 Uhr

Eine Anmerkung, das mit der Unterstützung vom Jugendamt nur bei Geringverdienern stimmt so nicht. Ich bin beileibe kein Geringverdiener, zahle an meine Tagesmutter (hat meinen Sohn von 8 - 17 Uhr, ist eine sehr gute Freundin und auch noch meine Nachbarin) 400 Euro. Wir haben deshalb den Preis genommen, weil das steuerfrei für sie ist, wir mußten sie nur bei der Bundesknappschaft anmelden (wir wohnen in Bayern, ich weiß nicht, ob das in anderen BL anders ist) Beim Jugendamt habe ich einen Antrag auf Übernahme von Betreuungskosten gestellt, einen Antrag ausgefüllt (sehr wichtig sind hier z.B. Versicherungen, die Du am laufen hast denn die berechnen sie mit ein) Von den 400 Euro übernimmt das Jugenamt jetzt ca. 150 Euro Betreuungskosten. Obwohl ich recht viel verdiene, wäre es für mich schon recht schwer, die 400 Euro aus eigener Tasche zu zahlen (auch wenn es im Notfall gehen würde)

Das JA vermittelt Dir auch Tagesmütter, die dort gemeldet sind. Solltest Du eine nehmen, die nicht beim JA gemeldet ist und Betreuungskosten beantragen, kommt jemand vorbei und schaut sich die TaMu und deren Bude an (ist bei uns in einigen Tagen der Fall)

Bei der Checkliste könnte man für meinen Geschmack einige Punkte rauslassen, z.B. das mit der Weiterbildung... ähm.. nun gut aber das ist Ansichtssache. Vertrau, wenn Du Dir TaMus ansiehst auf Dein Bauchgefühl und ob sich Dein Kind da auf Anhieb wohl fühlt das merkst Du ja dann auch. Mein Sohn liebt seine Tagesmutter (er ist 13 Monate) und deren Kind (fast 2 Jahre). Sie gehen in die Krabbelgruppe, spielen und singen zusammen - und ich kann und muß arbeiten gehen.

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tagesmutter - Was beachten?

Antwort von paulita am 26.10.2004, 16:58 Uhr

liebe diana

grundsätzlich, solltest du dir immer ein bild von der person + ihrer wohnung bzw. der einrichtung machen und auf dein gefühl achten. gleichzeitig musst du dich aber von der idee losmachen, dass andere dein kind ebenso betreuen wie du. da muss man genau abwägen und sich fragen, wieviel "andersheit" man will und kann. klar ist, dass dein schätzchen bei tamus nicht SOO im mittelpunkt stehen wird wie bei dir/bei euch. und das ist ja auch das gute ander sache. aber nicht immer so leicht.
achten solltest du auf
° gibt es genügend platz zum toben, zum schlafen (ruhe), zum essen
° kann die tamu gut rausgehen mit den kids?
° hast du eine kontrolle darüber, wer sonst noch dabei ist (andere familienmitglieder, nachbarn, freunde usw.)?
° kannst du mit ihr offen und konstruktiv sprechen (ganz wichtig!!)
° hat sie erfahrung?
° teilt ihr erziehungsgrundsätze (disziplin, regeln, respekt vor dem kind usw.)?
° versicherungsfragen
° erreichbarkeiten bzw. notfallarrangements (gehts auch mal 10 minuten später beim abholen? urlaub? usw.)

wir haben mit unserer tamu wirklich sehr gute erfahrungen gemacht. das war in berlin und das jugendamt hat uns diese vermittelt. wir haben als vielverdiener ordentlich bezahlt, aber das ist auch vollkommen ok. klar hatten wir auch streß. beispielsweise ging es absolut nicht, unseren sohn mal 10 minuten später abzuholen - die tamu hat selbst vier eigene kids und wollte um 15:30 feierabend haben. verständlich, aber manchmal schwer zu schaffen für uns voll-berufstätige. dann war sie arg auf dem homöpathie-trip, was mir nicht so zusagt. aber damit kann ich gut leben. und als mein sohn mit ca. 9 monaten mit einer tierischen knoblauch-fahne nach hause kam, war ich sehr erstaunt - und froh. weil sie ihm total selbstverständlich dinge zugemutet/zugetraut hat, bei denen ich vielleicht viel zögerlicher gewesen wäre. ich bin überzeugt: wenn unser sohn dort geblieben wäre, bis er 2,5 jahre alt war, wäre er heute trocken. nun ist er 3,6 und immer noch mit windeln zugange. ist aber auch egal.
also, schau dich in ruhe um und überlegt euch, was für euch wichtig ist.
lg
paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tagesmutter - Was beachten?

Antwort von mogli77 am 26.10.2004, 21:09 Uhr

hallo,

bei uns wird es nach einkommen gestaffeln und die grenzen sind wirklich sehr gering. was ist denn ein guter verdienst? das ist ja wirklich sehr unterschiedlich und je nach region, ausbildung und job meilenweit auseinander.

lg mogli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tagesmutter - Was beachten?

Antwort von Konstanze am 26.10.2004, 22:37 Uhr

Hallo Diana,
die anderen haben ja schon viel nützliches geschrieben. Bei uns (Kleinstadt in MV) gibt es gar keine TM, die nicht über das Jugendamt laufen, glaube ich! Ich habe also die betreuung übers JA angemeldet, von dort kriegt die TM auch den größten teil des Geldes und ich zahle einen Elternbeitrag wie für den Kindergarten/Kinderkrippe, nur geringer (Ganztags monatlich 123,80 Euro). Da es hier derzeit ausreichend Kinderkrippenplätze gibt, habe ich die TM aber nur bewilligt bekommen, weil ich abends meine Tochter erst nach den Schließzeiten der Einrichtungen abholen kann, also mit extra Begründung. Die TM war eine Empfehlung einer Freundin (und ist supergut, flexibel und erziehungstechnisch auf meiner Wellenlänge). Ich würde an Deiner Stelle mich bei Bekannten in deiner Umgebung umhören, Hebamme, Krabbelgruppe und so, da erfährt man auch ein bißchen, wie es bei wem so ist.
Viel Erfolg!
Konstanze

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Mogli

Antwort von Suka73 am 27.10.2004, 13:01 Uhr

Wie Du schon sagst, das ist regionabhängig, willst jetzt mein Gehalt wissen oder was?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@suka

Antwort von mogli77 am 27.10.2004, 18:50 Uhr

hallo,

nein, ich wollte jetzt nicht dein gehalt wissen, wollte es halt nur erwähnen. ist doch super, dass du noch einen beitrag dazu bekommst. uns wurde es gestrichen, obwohl mein mann nur referendar ist, ich teilzeit arbeite.

lg mogli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Mogli

Antwort von Suka73 am 27.10.2004, 22:21 Uhr

In welchem BL wohnt Ihr denn? Find ich unfair...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.