Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Ocjan23 am 18.01.2006, 20:23 Uhr

Studium mit kind

Hallo an Alle.
Ist hier jemand,der studiert und seinem Fratz trotzdem gerecht wird bzw noch schwanger ist?
Ich hab nämlich schon ein bisschen Angst,dass die Probleme mit dem Studium überhand nehmen und ich ne Pause einlegen muss.Dabei bin ich doch erst im 1. Semester.
Ein paar Tipps wären sicher hilfreich...

 
5 Antworten:

Re: Studium mit kind

Antwort von Papa Florian am 18.01.2006, 23:22 Uhr

Moin!
also ich studiere Winfo fürs Diplom.
Bin im 7. Semester- mein Sohn wurde auch dieses Semester geboren..
Ich habe es so eingerichtet, das ich dieses Semester möglichst viel zuhause arbeiten kann. Nur Donnerstags und Freitags sieht man mich in der Uni ;-)
Dennoch schaffe ich durch Projektarbeit mein Soll zu erfüllen.
Allerdings bin ich im Hauptstudium und kann deshalb meine Zeit besser einteilen als im ersten Semester .
(Trotz Kind plane ich die Regelstudienzeit um 1 Semester zu unterbieten- soviel zum Thema alle Studenten sind faul.)

Ich weiß zwar nicht was du studierst, aber grade der Anfang war bei mir schwer, da ich mich erstmal an die Uni gewöhnen musste und natürlich noch keine Kontakte dort hatte.
Es könnte also hakelig werden, da du nicht soviel Unterstützung von deinen Kommilitonen zu erwarten hast und in einigen Studiengängen grade am Anfang gerne gesiebt wird.
Aber man muss mit Kind ja nicht die Regelstudienzeit anpeilen sondern kann es auch langsamer angehen lassen.... wenn du fdich auf nur einige Vorlesungen konzentrierst und die dann auch schaffst ist das auch ein Grund stolz zu sein!
Ich kenne einige Leute bei uns, die im 13. Semester sind und noch mit Stoff aus dem 2. Semester kämpfen...

Von mir kann ich sagen das ich mich (fast) ebensoviel um den Kleinen kümmere wie die Mutter.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Studium mit kind

Antwort von fee am 19.01.2006, 10:47 Uhr

Hallo,

Ich habe angefangen zu studieren, da war meine Tochter 2 Jahre, vorher habe ich gearbeitet.
Ich habe allerhand Unterstützung bekommen, teilweise war ich im Studium alleinerziehend.

Aber wenn Du offen bist und Hilfe annehmen kannst, kriegst Du das schon hin, wenn Du es unbedingt willst.

Natürlich ist es ganz anders mit Kind zu studieren als ohne.
Ich hatte nie richtig Zeit, war oft gehetzt, abgespannt, überfordert und habe auch mal den Stoff nicht geschafft.
Und es stimmt auch, dass Deine Kommilitonen ohne Kinder Dich anders sehen. Du kannst Dich ja nie so richtig mit denen treffen, feiern usw., denn schliesslich hast Du Dein Kind und das fordert Dich eben anders.

Ich denke es ist alles eine Frage des Willens und ich bin froh, dass ich mein Studium geschafft hab, auch wenn es etwas länger dauerte und meine Studienzeit vielleicht nicht der Norm entsprach.

Ob ich es noch einmal so machen würde, weiss ich nicht. Denn alles hat 2 Seiten und so hat natürlich auch meine Tochter, gerade in ihrer Kleinkindzeit nicht viel von mir gehabt.

Ich hatte alles durchorganisiert, Tagesmutter, später Kindergarten, Betreuung usw. Sie war halt auch viel ausser Haus und ich hatte oft ein schlechtes Gewissen, zumal ich zeitweise jobben musste.

Es ist müßig, darüber nachzudenken, wenn ich kein Kind während des Studiums gehabt hätte. Es war so und es war auch eine schöne Zeit.

Jetzt bin ich wieder schwanger (nach 11 Jahren) und habe mir fest vorgenommen erst einmal zu Hause zu bleiben. Ob ich das aushalte, weiss ich noch nicht, ich weiss auch nicht, ob ich dann wieder an meinen alten Arbeitsplatz zurückkehre.

Das Studium jedoch hat mir hierfür doch ziemlich geholfen, denn auch jetzt und später habe ich viel mehr Möglichkeiten, das zu tun, was ich wirklich möchte.

Wenn Du nicht weisst, ob Du das schaffen kannst, probier es einfach ersteinmal aus. Dann wirst Du sehen, ob es sich lohnt, das durchzuziehen.

Ich wünsche Dir alles Liebe und ganz viel Kraft.

LG, fee

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Studium mit kind

Antwort von perelin18 am 21.01.2006, 4:41 Uhr

Ich bin auch kurz vor meinem ersten Semester schwanger geworden. Urdprünglich wollte ich nicht aussetzen, aber als meine Tochter dann da war, hab ich´s nicht über´s Herz gebracht, sie alleine zu lassen (will damit nicht sagen, daß das so schlimm wäre, aber man kann seine Meinung denke ich ganz schnell ändern). Als sie ein dreiviertel Jahr alt war hab ich wieder angefangen und alles läut super - krieg wirklich gute Noten, hab einen HiWi-Job angeboten bekommen und angenommen + entwickel sogar wieder soziale Kontakte :)
Ich finde es wirklich gar nicht stressig, im Gegenteil denke ich, wäre es viel komplizierter, wenn ich arbeiten müßte. Aber das hängt so extrem von Deinem Fach ab + was für ein Typ Du bist, daß man das nat. nicht pauschalisieren kann. Wenn Du im ersten Semester bist bsit Du vermutlich ein BA-Student? Das ist schon mal stressiger...Und auch wenn´s Anwesenheitspflicht gibt, ist es nat. blöd - ich bin so froh, daß ich einach zu Hause bleiben kann, wenn meine Tochter nicht will, daß ich geh... Ich würde mir auf jeden Fall nicht zuviel vornehmen - im ersten Semester nach der Pause habe ich pro Tag eine, bzw. einmal zwei Vorlesungen gehabt - einfach wegen der Zeit, die man nicht da ist. Vorbereiten tu ich mich abends+ nachts, aber das entspricht auch meinem bisherigen Rhytmus :)
Alles in allem würde ich mir aber da keinen so großen Kopf machen + im zweifelsfall nat. immer das Beste für das Kind wählen! Auch ganz wichtig ist, keine Scheu zu haben, den "Baby-Bonus" auszuspielen + keine Hemmungen haben, sich zu beschweren...
ich jedenfalls fühl mich wirklich wohl so wie´s grad ist + ich denke doch, meine Tochter auch :) ABer erzähl doch mal, was studierst Du denn genau? Bist Du allein?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Studium mit kind

Antwort von Ocjan23 am 22.01.2006, 0:06 Uhr

Halli Hallo!!!

Na das hört sich ja gut an.

Ich studier Sport und Englisch.Das 2.Semester werd ich noch zu ende machen können,weil sich das Würmchen genau zu Beginn der Semesterferien angemeldet hat.
Okay,die praktischen Sportkurse fallen jetzt natürlich weg,aber ich dachte mir,schon mal den ganzen theoretischen Kram zu machen und eben Englisch.
Und im 3.Semster(wenn ich denn gleich weiter mach),hab ich auch so an 1 höchsetns 2 Kurse am Tag gedacht,um nicht zu lang weg zu sein.
Schlecht ist am BA-Studium natürlich diese blöde Anwesenheitspflicht,aber ich denk,da kann man mit manchen Dozenten auch reden...hoff ich.

Naja n bissel Angst hab ich halt wegen der Arbeit.Bin eigentlich grad auf Jobsuche,aber jetzt wird mich wohl keiner mehr einstellen und danach...?Ich weiß nicht.Ist alles gar net so einfach.Vor allem weil sich der KV ausm Staub gemacht hat,und mein Bafög Bescheid immer noch nicht durch ist.

Mhm,
wie schaut's denn finanziell bei dir aus,wenn ich fragen darf?
Bist du in ner Bez.?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Studium mit kind

Antwort von perelin18 am 23.01.2006, 15:22 Uhr

Tja, finanziell... bei ProFamilia hieß es, ich könne ganz fest mit allen möglichen Zuschüssen rechen, letztendlich habe ich keinen (außer einmalig 800 Euro) bekommen. Trotzdem ist das glaube ich keine schlechte Stelle, um sich beim Papierkram helfen zu lassen. Im Moment sieht´s noch wirklich gut aus, weil wir ja noch Bundeserziehungsgeld kriegen, ab Mai hört das dann auf... Tja, mal schauen... aber wenigstens fällt die Studiengebühr (hoffentlich) weg...
Ansonsten hab ich absolut keine schlechten Erfahrungen wg Job-ANgeboten gemacht, im Gegenteil wurde ich einige Male gefragt, ob ich nicht wolle und mußte absagen - und nun mach ich eben einen kleinen HiWi-Job - Hab halt Glück gehabt, aber ich muß ehrlich sagen, daß ganz schön viele Leute ganz schön hilfsbereit sind (und manche natürlich GAR NICHT) - da würde ich mir jetzt aber echt keinen Kopf machen -
Ansonsten: ich studiere auch Englisch + Geschichte, und zumindest bei diesen Fächern ist es denke ich relativ einfach , "mitzukommen" - wie weit man in die tiefe geht, bleibt jedem selbst überlassen, aber ein "Nicht-verstehen" gibt es ja eher nicht (E finde ich sowieso ganz lächerlich anspruchslos bei uns - wenn Du fehlen kannst: fehlen, ich hab noch keine der Vorlesungen, in denen ich einen Schein gemacht habe, besucht :)) Was an Lese-Arbeit anfällt, hab ich anfangs ganz gut nebenher machen können (meine Tochter hat das erste halbe Jahr praktisch durchgehend an meinem Busen gehangen - und heute auch noch - da bietet sich Lesen geradezu an) und heute halt eher am Abend... Naja. Alles in allem würde ich mir auf keinen Fall im Voraus so viel Sorgen machen - das haben noch ganz andere geschafft (und ich stelle es mir viel schwieriger vor, nebenher wirklich arbeiten zu müssen, da dann wahrscheinlich weniger rücksicht genommen wird) - und wie bereits gesagt: wenn´s Probleme gibt, gleich BabyBonus einsetzen, da gehen die meisten drauf ein (und wenn nicht: Frauenrat)!
Viel Glück + nutz die Zeit, in der Du schon mal Kontakte knüpfen kannst :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.