Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Ött am 09.08.2005, 21:40 Uhr

Studienplatz aufgeben wegen plötzlichem Stellenangebot??? Hilfe!

Hallo,
ich stehe gerade vor einer ziemlich überraschenden Möglichkeit, und da alles so plötzlich kommt, fällt mir die Entscheidung nicht leicht und ich bitte um Meinungen/Ratschläge.

Ich habe Hebamme gelernt, war nach der Ausbildung mehrere Monate freiberuflich und mußte wegen meinem zweiten Kind aufhören zu arbeiten. Seit der Kleine ca. 1 Jahr war, habe ich intensiv versucht, wieder eine Stelle zu finden; d.h. ich wollte eine Teilzeitanstellung bei einem Frauenarzt und nebenberuflich noch als selbstständige Hebamme arbeiten (Hausbesuche ect.). Durch das Angestelltenverhältnis wären die Sozialversicherungen garantiert und das nebenberufliche müßte nur noch versteuert werden. Ganz freiberuflich/ selbstständig wollte ich mich wegen des finanziellen Aufwandes nicht machen, diese Art Arbeit ist ja auch sehr zeitaufwändig.

Jedenfalls habe ich keinen Frauenarzt in meiner Umgebung gefunden, der mich anstellen wollte, und irgendwann habe ich mich entschlossen, dann eben noch mal von vorne anzufangen und Lehramt zu studieren. Das bedeutet zwar auch noch mal jahrelang lernen und sehr wenig Geld (Bafög) haben, aber danach hätte ich eine familienvereinbare feste Stelle bekommen.

Gestern bekam ich die Zusage für das Studium und muß bis zum 25.8. Bescheid sagen, ob ich den Platz annehme.

Heute besucht mich völlig überraschend eine ehemalige Mitschülerin aus der hebammenklasse, die meinen ursprünglichen "Traumjob" hat; angestellt auf Teilzeit bei einem Arzt in meiner Nachbarstadt (25km) und nebenberuflich noch freiberuflich Hausbesuche/Kurse usw. Durchschnittlicher Nettoverdienst so 2000 Euro. Sie hat z.Z. massive private Probleme und wird aller Wahrscheinlichkeit in ihre heimatstadt zurückgehen und dann wird ihre Stelle frei. Sie wollte wissen, ob ich ihre nachfolgerin werden wolle.

Vorrausgesetzt, sie gibt die Stelle auf und ich würde sie bekommen; soll ich das machen? Es ist alles so plötzlich. Aber dann wäre ich innerhalb einiger Monate finanziell auf sicherem, sogar ziemlich gutem Fuß; hätte eine gute langfristige Arbeit, könnte endlich meine Schulden abbezahlen.........

Was würdet Ihr machen?

 
8 Antworten:

Stelle annehmen

Antwort von KarinF am 09.08.2005, 21:43 Uhr

Ich würde die Stelle annehmen.

Wer weiß ob du das Studium schaffst. Selbst wenn, bis du fertig bist sind Deine Kinder so groß, daß der "familienfreundliche" Job nicht mehr sonderlich relevant ist. Es gibt auch genügend arbeitslose Lehrer. Und viel verdient man dann auch nicht, oder?

Servus
Karin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stelle annehmen

Antwort von karinamaus am 10.08.2005, 8:45 Uhr

Hallo Ött, nehm den Studienplatz doch an, kannst doch nichts verlieren, ausser die 103,- Semesterbeitrag. Dann kannst du dich in Ruhe auf das eventuelle Vorstellungsgesrpäch konzentrieren und kannst dir sagen, du hast es wenigstens versucht. Gruß

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Studienplatz aufgeben wegen plötzlichem Stellenangebot??? Hilfe!

Antwort von claudih am 10.08.2005, 8:51 Uhr

ich würde auch den stuidienplatz nehmen und die stelle wenn´s klappt dann übernehmen. wenn´s der traumberuf ist, warum dann lehrerin werden.

gruß

claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Studienplatz aufgeben wegen plötzlichem Stellenangebot??? Hilfe!

Antwort von desireekk am 10.08.2005, 9:22 Uhr

Ich schließe mich an: nimm erst Mal den Studienplatz an, und dann schaust Du Dir den Job an.
Ich habe eine sehr gut bezahlten Jobund bin leitend tätig, aber mein Traum beruf ist noch heute Hebamme :-)
Ich bin in einem Hebammenhaushalt (freiberuflich, ca. 250-300 Geburten im Jahr inkl. Nachsorge) aufgewachsen, i9ch kenne also die Problematik.

Aber: die Kinder bleibennicht klein und (fremde) Kinder werden immer geboren!
Du kannst als hebamme also recht gut "steuern" wieviel Du verdienst, je nach Einsatz. Und wenn Du schon einen Namen in der Gegend hast, dann ist es später nicht so schwer evtl. doch wieder voll / freiberuflich als Hebamme zu arbeiten und dann auch gut zu verdienen...

Alles Gute!

Désirée

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stelle annehmen

Antwort von Sis am 10.08.2005, 10:30 Uhr

schließe mich allen anderen an!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Studienplatz aufgeben wegen plötzlichem Stellenangebot??? Hilfe!

Antwort von Anne_R am 10.08.2005, 10:53 Uhr

Hi!

Also ich würde den Studienplatz auch erstmal annehmen, da bist du auf der sicheren Seite.
Den Semesterbeitrag kann man in bestimmten Fällen auch zurückfordern, weiß allerdings nicht genau bei was. Aber das ist dann sicher auch egal.
So hast du die Gewissheit noch einen Notnagel zu haben ,falls es mit dem Traumjob doch nicht klappt...aber sonst würd ich den auch auf jeden Fall annehmen.

Ciaoi
Anne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Studienplatz aufgeben wegen plötzlichem Stellenangebot??? Hilfe!

Antwort von Geisterfinger am 10.08.2005, 13:25 Uhr

Ist der STudienplatz für dich denn ein Wunsch oder eher ne Notlösung, weil es mit dem Hebammenjob nicht geklappt hat. Dein Posting erscheint mir eher so als sein es das 2. Wenn du jetzt deinen Traum verwirklichen kannst (welche Option von beidem das auch sein mag), dann tu DAS!

Was wir andere machen würden, da spielt ja rein, was UNSER Traum wäre und das ist hier völlig unerheblich. Und selbst wenn du den Job annimmst und dann merkst du würdest doch gern studieren, kannst du es ja noch tun.

Noch ein praktische Hinweis: i vielen Bundesländern wird nur bis zum 35. Lebensjahr verbeamtet. Vielleicht auch ein Aspekt, ob du das schaffen würdest.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke

Antwort von Ött am 10.08.2005, 19:46 Uhr

Hallo und vielen Dank für die Antworten.

Ich wohne übrigens in Thüringen und bin fast 28.

Es ist schon nicht einfach, gerade weil ich ein Mensch bin, der sich mit wichtigen Entscheidungen schwer tut.
Aber ich glaube nach einer nacht drüber schlafen und dem Lesen Eurer Antworten werde ich sicher den Job nehmen, den Studienplatz aber erst endgültig absagen, wenn alles läuft.

Es ist schierig zu sagen, was mein Traumberuf ist. Lehrer wollte ich schon mal nach dem Abi in Angriff nehmen, bin dann aber ins Ausland gegeangen, und habe erst drei Jahre später die Hebammenausbildung angefangen, was auch sehr viel Arbeit war (hatte schon 1 Kind), aber Spaß gemacht hat. Ich war sehr froh und stolz, als ich das Examen in der Tasche hatte und meine freiberufliche Tätigkeit danach war (abgesehen von typ. fin. Anfangsbelastungen) sehr schön und ich habe auch gut verdient.
Mein ungeplantes zweites Kind (kein Partner dazu) hat dann dem Ganzen ein Ende bereitet, und seitdem der Kleine ca. 10 Monate war (er ist jetzt 2) hatte ich vergebens versucht, wieder in den Job reinzukommen. Ich wollte eben unbedingt ein Angestelltenverhältnis, was ich aber nicht gefunden habe.

Deshalb hatte ich mich dann entschlossen, noch mal zu studieren. Und jetzt, wo ich mich innerlich schon auf das Studium eingestellt hatte und den Platz habe, taucht aus heiterem Himmel diese Jobmöglichkeit auf.

Hätte sie sich vor ein paar Monaten ergeben, hätte ich keine Sekunde gezögert.

Was noch dazu kommt, ich kann mir vorstellen, daß die Arbeit, die ein Studium mit sich bringt, mich ziemlich belasten/stressen wird, da ich ein (zu) ehrgeiziger Lerntyp bin und mich schlecht bremsen kann und mir dann mehr zumute und mehr psychischen Stress mache, als eigentlich nötig.

Und natürlich das Finanzielle. Ich lebe seit 2 Jahren von Sozialhilfe/Alg II, ohne Unterhalt, im Dez. läuft das Landeserziehungsgeld aus, nochmal 300 Euro weniger. Ich habe ständig Rechnungen, die ich nicht bezahlen kann und mittlerweile (auch noch aus Zeiten der Ausbildung und größtenteils durch meinen EX) ziemliche Schulden.
Das würde sich mit bafög natürlich nicht bessern, eher im Gegenteil.

Mit der Hebammenstelle würde sich das innerhalb weniger Monate so ändern, daß ich auf jeden Fall ohne jeden Pfennig umdrehen zu müssen einkaufen und meine Rechnungen bezahlen könnte. Und nicht vor jedem Kindergeburtstag/Weihnachten überlegen, woher ich das Geld für Geschenke nehmen soll. Mein großer ist jetzt 6 und wir hatten nie (außer die paar Monate wo ich selbsständig war) wirklich Geld, ich denke auch für ihn wäre es schön, mal nicht so knapp bei Kasse zu sein; wenn ich das Studium mache, ist er dann ja schon Teenager...

Also hoffe ich jetzt mal, daß sich meine Freundin baldmöglichst eine Stelle in ihrer Heimat sucht und ich ihren Job bekomme.

Nochmal vielen Dank für die Anregungen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.