Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von quirida am 03.08.2006, 11:33 Uhr

Praktikum im Ausland ?

Hallöchen!

Also ich werde ja eine schulische Ausbildung machen, in der auch mehrmals im Jahr ein Praktikum verlangt wird...

Nun hab ich (mein Freund auch) Fernweh *schnief*

Wir wollen auswandern-aber dies rühestens nach der Schulishcen Ausbildung!

Nun überleg ich schon länger, wie es wohl wäre, ein Auslandspraktikum zu machen...

Ich werde BaFög beziehen (nur zur Info) und das fällt auch nicht grad groß aus...

Kind 2 ist auch schon geplant...

Denkt ihr, es wäre zu viel Stress? Bzw wie könnte man sowas regeln?

Besser ohne die Familie (geht ca 2-4 Wochen)? Oder kann man das auch irgendwie mit managen, oder soll ich es lieber ganz lassen und nur zum Urlaub hinfahren?

Hat jemand vielleicht schon selbst Erfahrungen gemacht mit Praktika im Ausland MIT Familie?

Wäre echt dankbar für Antworten!

LG

 
6 Antworten:

Re: Praktikum im Ausland ?

Antwort von Henni am 03.08.2006, 12:52 Uhr

Hallo

na das kommt ja auch drauf an, was du unter ausland verstehst...und eben dann auf die kosten.

Meist wird ein 4 wochen praktikum (was ich eh für zu kurz halten, aber egal) ja nciht bezahlt. Wie willst dud as dann finanzieren?? Jedenfalls wenn du dann auch noch ev flug etc für ALLE zahlst??? und dnan ja keien zeit für die familie hast. was für ein Praktikum denn?? es macht ja auch cnith immer sinn ins ausland zu gehen...

Mit der idee, ev auszuwandern hat das ganze ja auch nciht viel zu tun...wobei ich da generell auch erst mal raten würde , abzuwarten...ich denke bei einem SEHR großen prozentteil geth das total in die Hose..was grad zulasten der kinder geht...


also: praktikum auf alle fälle OHNE familie, DU sollst ja für DICh da was mitnehmen und den kopf auch frei haben...von finanziellen mal abgesehen..

erzähl mal mehr..WAS du machen willst und WO!

LG HEnni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Also...

Antwort von quirida am 03.08.2006, 13:24 Uhr

Das mit den 4 Wochen ist so von der Schule gereglt-da kann ich ja nichts für...*g*

Auswandern steht für uns fest-wir sind hier nicht glücklich :-(

In die Hose geht HIER auch so einiges *g*-falls du das jetzt meintest...

Und mit dem Auswandern hat es ja schon n bissi was zu tun, weil wir bzw ich mir dann schonmal n Bild drüber machen könnte, wie es im ausland ist (zB haben mir 10 in Frankreich gereicht um zu sagen dass ich dort NIE und NIMMER für ewig bleiben wollen würde)

Was möchtest du denn genau wissen, weil du schriebst, ich soll mehr erzählen?

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

welchen beruf hast oder lernst du denn???ot

Antwort von Henni am 03.08.2006, 14:04 Uhr

g

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Will Sozipädagogin werden...o.t. aber mit LG

Antwort von quirida am 03.08.2006, 14:38 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Praktikum im Ausland ?

Antwort von harmony_ am 04.08.2006, 10:35 Uhr

Hallo,

genau kann ich dazu nicht viel sagen.

Aber folgendes ging mir durch den Kopf:

Bei einem vierwoechigen Praktikum wuerde ich niemals meine Familie mitnehmen. Ein Praktikum ist kein Urlaub, man hat den Kopf vielleicht mit anderen Sachen voll, muss sich anpassen. Es bedeutet vier Wochen Verdienstausfall bzw. Aufbrauchen von Urlaub fuer den Partner, ohne aber ein echter Urlaub zu sein.
Mit dem Auswandern hat das nicht sehr viel zu tun. Ich glaube, nach vier Wochen weiss man nicht genau, ob man in diesem Land bleiben moechte. In unserer Firma sind regelmaessig auslaendische Praktikanten, von denen manche es erst in Deutschland nicht gut finden, aber nach 4-6 Monaten (!) dann doch. In vier Wochen bekommt man nicht viel mehr Einblick als in einem Urlaub, vor allem, wenn man die Landessprache nicht sehr gut spricht.

Deine Bemerkung, hier waeret ihr nicht gluecklich und hier ginge auch viel schief, macht mich etwas stutzig. Klar, es gibt vieles, was schlecht laufen kann. Aber wieso sollte das im Ausland automatisch besser sein, wo man sich noch weniger auskennt und sich erstmal noch weniger helfen kann?

Man sollte sich sehr sorgfaeltig ueberlegen, ob die eigenen Probleme wirklich von dem LAND kommen, in dem man lebt. Sonst faellt man ziemlich auf die Nase, wenn man sich die Muehe des Auswanderns macht und im andern Land gar nicht alles rosiger ist.
Um mehr dazu sagen zu koennen, muessten wir mehr ueber die Art deiner Schwierigkeiten erfahren.

Mit freundlichem Gruss,
harmony

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Warum wir hier nicht glücklich sind...(kurgefasst)

Antwort von quirida am 04.08.2006, 12:43 Uhr

Sicher ist es in anderen Ländern nicht gleich anders bzw besser, man muss erstmal Fuß fassen-auch wenn es nur ich wäre, da mein Freund nur zurück in die Heimat fährt ;o), aber *nachdenk* Ich kann es gar nicht in Worte fassen, ich weiß nur dass ich hier nicht alt werden will!

Das Einzig Gute was mir an Deutschland gefällt, sind die sozialen Unterstützungen, da ich die aber, wenn ich arbeiten geh, nicht brauche habe ich also keinen, so wie ich es sehe, Vorteil mehr hier in D...

Wie gesagt, ich kann es schlecht beschreiben, aber darum ging es ja auch nicht *g*


Und klar, in 4 Wochen kann ich zwar nicht sagen, ob mir das Land super zusagt, aber ganz sicher kann ich sagen, ob es mir nicht zu sagt...


Ich werde das wohl mal mit meinem Klassenlehrer oder Schulleiter besprechen, wie der das sieht...

DANKE für die Antworten!

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.