Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von LittleMiss2000 am 02.03.2005, 23:21 Uhr

oh man das nun auch noch...Job weg,wenn....

Ich könnte heulen...


Ich bin seit über 2 Jahren Nebenjobmäig in einer Videothek angestellt. Angefangen hab ich mit 65 Stunden im Monat,dann hatte ich mal 78 und jetzt nach dem zweiten Baby nur noch maximal 40 Stunden nach Absprache.Ich mach den Job echt gerne und er ist auch ideal für mich,da ich nur ca. 5 min hinlaufen muß.
Die KIds sind in der zwischenzeit bei Oma.
Nun hat mich heute mein Chef zu sich gerufen...er hat mir folgendes Ultimatum gestellt.
Entweder ich arbeite ab nächsten Monat mind. 80 Stunden oder ich müsste gehen,da ihm meine Stunden nicht mehr reichen würden..

Ich muß dazu sagen wir haben von Anfang an keine Veträge und außer den Abrechnungen auch sonst nichts schriftliches,in allen 9 Fillalen wird das so gehalten,fragt mich bitte nicht warum....Erschlagt mich deswegen bitte nicht.

Es hat gerade eine gekündigt aus privaten Gründen und eigentlich müsste er jemand neues einstellen,aber er könnte wohl jemad aus einer anderen Filliale haben und entweder ich nehme die Stunden an oder ich muß gehen.

Nun möchte ich dies aber nicht....ich hab mit voller Absicht 2 Kinder bekommen und will deswegen auch nicht ständig auf Arbeit sein und da wären es halt 4-5 Tage die Woche.Dazu muß ich noch sagen,das Schwiemu auch garnicht 80 Stunden die Kinder nehmen könnte und ich hab halt nur sie. Babysitter würde nicht in Frage kommen,weil der Verdienst zu gering ist...ist halt nur Nebenbei.
Die Große wird bald 5 und der Kleine wird 9 Monate alt.
Ich dachte ich hätte einen super Chef der mir die Möglichkeit gibt trotz der Kinder etwas zu arbeiten ohne sie zu vernachlässigen. Aber da habe ich mich deutlich getäuscht...

War hier neulich nicht so eine Diskursion zu dem Thema Kinderhass in Deutschland....warum wird es einem mit Kindern so schwierig gemacht,ich verstehe das nicht??



Traurige Grüße

Mandy

 
10 Antworten:

Re: oh man das nun auch noch...Job weg,wenn....

Antwort von Mistinguette am 03.03.2005, 9:04 Uhr

Sorry aber von nichts kommt auch nichts. Ich investiere für meine Zukunft und das meiner Tochter in dem ich 40 Stunden /Woche arbeiten gehe, meine Steuer und Rente bezahle, dafür habe ich eine super Tagesmami und eine Putzfrau. Mein Mann ist auch vollzeit berufstätig und es läuft super! 80 St. pro MOnat sind 20 pro Woche, 4 pro Tag a 3,50 € die Stunde bei einer Tagesmutter, Kosten die abgesetzt werden können!
Tja, das muss du selber wissen.
Gruß

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: oh man das nun auch noch...Job weg,wenn....

Antwort von SilvanaR am 03.03.2005, 10:00 Uhr

also ich will mal hier nicht darüber diskutieren, wieviele Stunden eine Mutter mit 2 Kindern arbeiten muss!
Wegen es Vertrages mache dir mal keine Sorgen. Ich hatte das Thema auch und mir sagte der Anwalt, dass kein Vertrag existieren müsste, wenn anstandslos jeden Monat das Gehalt vom Arbeitgeber gezahlt worden ist (das ist dann wie ein vertrag)
Meiner hat mich dann versucht einfach mal so zu kündigen - das ist aber für ihn nicht so toll gewesen.
Leider kann ich dir da nicht mehr raten.

@Mistinguette
wenn DU 40h/Woche arbeiten kannst und es für dich OK ist, dann gut - Urteile aber nicht über Verhältnisse anderer Menschen!
Was weißt du über deren private Situation? Ich hoffe nur, das es nicht Leute gibt, die so über mich urteilen, da ich meiner Kinder zuliebe im Moment nicht arbeite (es weiß hier so gut wie niemand, dass meine kleine Tochter seit einiger Zeit an Epilepsie leidet und ich nur noch in Krankenhäuser und Arztpraxen unterwegs bin)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: oh man das nun auch noch...Job weg,wenn....

Antwort von marit am 03.03.2005, 11:17 Uhr

Hallo,
hm also eigentlich finde ich das 80 Stunden im Monat bei einem Job, den du ganz schnell zu Fuß erreichen kannst auch nicht so viel. Das sind doch gerade mal 20 Stunden die Woche, also ein zeitlicher Umfang, bei dem du sogar noch Erziehungsgeld bekommen würdest. Und dann auch noch ohne Fahrzeit. Ich würde mir das sehr gut überlegen, so etwas aufzugeben. videotheken haben doch meist abends länger auf, kannst du deine Zeiten nicht so legen, daß der Vater dann abends 2 Stunden die Kinder versorgt, während du arbeitest (um deine Mutter zu entlasten)? Eine andere Alternative wäre natürlich zumindest den Kleinen übergangsweise zur Arbeit mitzunehmen, bis du eine Tagesmutter gefunden hast. Schau, du hast so ein Riesenglück (!)- einen Arbeitsplatz 5 Minuten zu Fuß entfernt, eine Halbtagsstelle, eine Oma, die oft einspringt- wie gerne würden so viele mit dir tauschen. Da muß es doch möglich sein, zur Not ein oder 2 Tage in der Woche auf eine Tagesmutter oder so zurückzugreifen (wenn die Oma weiterhin in dem Umfang versorgt wie bisher und der Vater auch eingeplant wird, dann sind die paar Stunden, die übrigbleiben nicht teuer. Ist der Große nicht außerdem im Kindergarten?

Ich könnte mir vorstellen, daß es die Möglichkeit gibt, der Vergrößerung der Stelle zuzustimmen, aber als Gegenleistung Arbeitszeiten zu erbitten, die die deinen Tagesablauf erleichtern. Frag dochmal nach!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: oh man das nun auch noch...Job weg,wenn....

Antwort von Yara am 03.03.2005, 11:18 Uhr

Nun, ich denke, ich kann da auch Deinen Chef verstehen. Du arbeitest weniger als 50%, das ist organisatorisch auch nicht so einfach für Deinen Chef. Denk doch mal drüber nach, wie du die Kinder unterbringen könntest, vielleicht kannst du ja an 2 Tagen die Kinder bei der Oma lassen, und für 2 Tage eine Tagesmutter finden. Die findet sich schliesslich, wenn man sie sucht.

Ich finde Deutschland nicht so kinderunfreundlich, weder Staat noch Leute. Ich finde es eher "Mütter-unfreundlich", da man in Deutschland ständig suggeriert bekommt, dass man eine schlechte Mutter ist, wenn man arbeiten geht. Dabei haben Studien belegt, dass nicht die Zeit allein ausschlaggebend ist, die Du mit Deinen Kindern verbringst, sondern vor allem wie Du die Zeit verbringst.

Du hast einen Job, für den Du keinen Zweitwagen brauchst, keine Arbeitskleidung oder sonstige Kosten. Ich wûrde es mir überlegen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ SilvanaR

Antwort von Mistinguette am 03.03.2005, 11:28 Uhr

Sorry wenn du dich persönlich angegriefen fühlst. Natürlich kann ich nur deswegen arbeiten, weil mein System funktioniert und meine Tochter (Gott sei Dank) gesund sich entwickelt. Jedoch bin ich es leid immer diese lamentierde Stimme, es sei in Deutschland so schwer und die Mütter hätten keine Wahl, etc. bzw. ich persönlich wäre eine schlechte Mutter! Dann frage ich mich ob 60 Mio. Franzosen sich so irren können, dass ich in der 3. Generation als Frau berufstätig und sogar sehr engagiert sowohl Familie als Beruf paralell vorantreibe.
Alles Gute für dich und deine Tochter!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Mistinguette

Antwort von SilvanaR am 03.03.2005, 11:45 Uhr

nein, persönlich angegriffen fühle ich mich nicht.
Ich versuche alles aus verschiedenen Winkeln zu betrachten.
Hier bei uns auf dem Dorf ist man schlchte Mama, wenn man arbeiten geht und das auch nur wenige Stunden. Und qualifizierte Arbeit ist für Mütter nicht drin. ich durfte mir schon anhören, dass Mütter bitteschön putzen oder bügeln gehen sollen und nicht anderen die "guten" Jobs wegnehmen (wofür hab ich 4 Jahre studiert?)
Und jetzt, wo ich nunmal zu Hause bin, passt es auch schonwieder nicht.
Es ist immer frustrierend, wenn fremde Menschen meinen sie wüssten es besser, erkläre ich dann hier die Umstände, ziehen sie sich zurück. Es gibt hier bei uns im Ort nur 1 älteres Paar, was sofort seine Hilfe angeboten hat. Der Rest meckert nur herum.
Ich kann dir sagen, wie man es macht, macht man es falsch.
Wenn ich die Antworten ansehe, dann finden viele 80h/Monat nicht viel, ist es auch nicht, aber können wir ihre private Situation einsehen?
Ich glaube, dies war auch nicht Frage, darüber zu urteilen.
Ich glaube da sollten alle Mütter an einem Strang ziehen.
So, ich muss jetzt das Haus weiterputzen gehen - was gäbe ich im Moment für eine professionelle Haushaltshilfe........

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: oh man das nun auch noch...Job weg,wenn....

Antwort von Murmeline am 03.03.2005, 12:32 Uhr

Ich denke, der Chef stellt Dich ja nicht vor die Wahl "Stundenzahlerhöhung oder Entlassung", weil er kinderfeinlich eingestellt ist, sondern weil es für ihn aus rein betriebswirtwchaftlichen Gründen so lukrativer ist.
Selbständige Unternehmer sind nun mal keine Wohlfahrtsunternehmen, sondern an ihrem privaten Gewinn orientiert und wollen diesen maximieren, was man auch sehen bzw. akzeptieren muss...
Ich halte die Idee für gut, die Stundenzahl zu erhöhen und dafür eine Tagesmutter in Anspruch zu nehmen. Diese kann tatsächlich in gewissem Umfang von der Einkommensteuer abgesetzt werden.
LG Murmeline

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: oh man das nun auch noch...Job weg,wenn....

Antwort von celmin am 03.03.2005, 12:35 Uhr

Hallo,
ganz so wie die Anderen sehe ich das nicht. Es ist eine Aushilfsarbeit in einer Videothek. Ich denke auch nicht, dass man da viel Geld mit verdient. Leider kenne ich mich bei den Öffnungszeiten nicht so aus, aber ich denke, der Betrieb wird wohl eher gegen Abend losgehen.
Wann arbeitest Du denn? Morgens, mittags oder abends? Das wäre für mich ausschlaggebend.
Ich selbst gehe auch tägl. für 4 Stunden arbeiten, jedoch vormittags, wenn die beiden Kids in Schule bzw. KiGa gehen. Zu schaffen ist es, aber für einen Hungerlohn würde ich mir den Streß nicht aufhalsen. Dann würde ich eher versuchen etwas anderes zu finden.
Gruß
Iris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: oh man das nun auch noch...Job weg,wenn....

Antwort von tinai am 03.03.2005, 12:46 Uhr

Hallo,

ist schon blöd, aber deswegen Kinderhass zu unterstellen ein wenig vermessen, findest Du nicht.

Der Mann muss schließlich wirtschaften und seinen Laden am Laufen halten. Du weißt ja auch nicht, welchen Druck der wieder von oben bekommt. Vielleicht hat er eine zu viel auf der Gehaltsliste stehen und muss sich deshalb rechtfertigen. Ich will ihn nicht in Schutz nehmen, ich wäre nur bei Verurteilungen sehr vorsichtig, zumal er Dir bisher ja wohl entgegenkam.

Evtl. hast Du einen Kündigungsschutz. Ein Arbeitsvertrag besteht nämlich auch, wenn es nicht schriftlich fixiert ist. Und da Du regelmäßig Einkünfte hast, kann man daraus schließen, in welcher Form er besteht. Dafür bräuchtest Du aber einen Rechtsanwalt und ganz gleich, wie es ausgeht, wenn Du in so einer Filiale im Streit arbeitest oder nur geduldet wirst, wird der Job bald die HÖlle sein.

Vielleicht kannst Du ihm einen GEgenvorschlag machen? 60 Stunden und davon x Stunden am Wochenende oder wie auch immer - ich kenne Diene persönliche Situation nicht.

Ich würde in solchen Dingen immer zuerst die Verhandlung suchen - und zwar persönlich von Angesicht zu Angesicht und nicht per Telefon.

Viel Glück.
Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: oh man das nun auch noch...Job weg,wenn....

Antwort von Suka73 am 03.03.2005, 16:31 Uhr

Was wäre denn die Alternative? Ich meine, wie sieht das Jobangebot bei Euch in der Stadt, im Ort aus? Ja ich weiß selber, der Arbeitsmarkt ist nicht der Renner momentan, egal wo. Aber vielleicht kannst Du wirklicht, wie Tinai schon geschrieben hat, Deinen Chef mit einer Stundenanzahl entgegenkommen. Ist zwar net das Gelbe vom Ei, aber könntest Du das ältere Kind nicht mitnehmen für ein paar Stunden? Da findet sich doch sicher ne ruhige Ecke, oder arbeitest Du auch nachts?

Aber um ehrlich zu sein, SOLLTE die Betreuungsfrage geklärt sein würde ich die 80 Stunden machen! Ich arbeite momentan 36 Stunden/Woche und bin alleinerziehend, muss auch irgendwo klappen. Aber Gott sei Dank habe ich sehr kulante Arbeitgeber.

Viel Glück

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.