Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Jan-isa-mum am 01.03.2006, 18:23 Uhr

muß mal mein Leid klagen

Halli Hallo,
ich bin noch nicht am Ende, aber fühle mich doch ein wenig ausgelaugt. Meine Große ist 6 JAhre alt und mein Kleiner wird jetzt ein Jahr. Mein Mann arbeitet jeden Tag bis 19:00 Uhr (er ist selbständig). Ich bin in der Woche mehr oder minder alleinerziehend, habe den Haushalt an der Backe und gehe drei Tage die Woche arbeiten. An meinen freien Tagen bin ich damit beschäftigt, zu putzen und einkaufen zu gehen. Zeit für mich ist Mangelware. Der Job ist im Moment frustrierend, da heißt es verkaufen, verkaufen und Ertrag bringen. Ich bin echt irgendwo am Ende. Ich habe das Gefühl, alle zerren nur noch an mir. Mein Mann kann mir wenig helfen. Er hat sich gerade selbständig gemacht und rotiert, weil er vor Arbeit nicht weiß, wohin. Meine Schwiegereltern wollen mir beide Kinder auch nicht abnehmen. Naja sie sind ja auch schon mitte 70. Im Moment könnte ich echt k.... Kennt einer von Euch dieses Gefühl, es ist alles zuviel???
Wie habt ihr das gelöst?
Liebe Grüße aus Berlin von Corinna mit Jan *10.03.2005 und Isabell *13.03.2000

 
10 Antworten:

mir gehts ähnlich...

Antwort von Schneck78 am 01.03.2006, 20:22 Uhr

Hallo Corinna,
lass dich erstmal feste drücken. Mir, mit 1,5 Jahre altem Sohn und Lebensgefährten, der auch sehr oft lange arbeiten muß (ca. bis 18.00), habe nächste Woche schwere OP vor mir, arbeite halbtags, momentan mächtig Ärger im Job, ab April wollen wir Haus bauen, gehts ähnlich. Bin total am Ende. Hatte auch letztens nen Nervenzusammenbruch. Jetzt bin ich erstmal krankgeschrieben und versuche mich ein bisschen zu erholen. Aber bei dem Versuch bleibts wohl. Zwar arbeite ich nicht mehr, aber muß meinen Kleinen jeden Tag im Kindergarten eingewöhnen, damit er dann wenn ich bei der OP bin und danach noch 2 Wochen wenigstens vormittags dort aufgehoben ist. Ich darf nicht schwer heben. Muss nochmal überall putzen, damit dann halbwegs alles sauber ist. Mein Freund hat nicht so viel Zeit, sich dann um alles zu kümmern, Hausbauenvorbereiten ist ja uach noch angesagt.

Ich habe mir vorgenommen, wenn ich KH bin, werde ich mich ausruhen. Das Buch "Sorge Dich nicht, lebe" von Dale Carnegie lesen. Daraus wieder Energie sammeln und mich einfach soweit es geht um mich kümmern. Was weiß ich m al ganz in Ruhe Nägel feilen oder so. Besuch wirdsakaum geben, weil ja meine Family sich abwechselnd um meinen Sohn kümmert.

Ich wünsch Dir alles Gute und viel Kraft.

Möchtes Du gerne persönlichen Kontakt aufnehmen, E-Mail-Addy ist hinterlegt.

LG Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Muß mal mein Leid klagen....oh ja!!!

Antwort von heike-su am 02.03.2006, 10:28 Uhr

Hallo Corinna,
ich würde mal behaupten, Du befindest Dich in bester Gesellschaft. Ich weis, das ist für Dich kein Trost - ist es für mich auch nicht.
Ich hatte letzte Woche einen derartigen Durchhänger - es ging gar nichts mehr. Null Bock auf alles!!
Wir haben zwei Mädels (2 und 4), ich arbeite halbtags. In dieser Zeit sind die Kinder in einer KiTa. Zum Glück gefällt es ihnen da bestens, somit habe ich an dieser Front Ruhe. Mein Mann arbeitet auch lange, kommt selten vor 19.00 Uhr nach Hause.
Ende Dezember sind wir auch noch umgezogen, das neue Haus ist bei weitem noch nicht fertig (auch wenn es ein "gebrauchtes" ist...), überall stapeln sich noch Kisten und nicht aufgehängte Schränke, das alte Haus noch nicht ganz ausgeräumt - ich habe auch das Gefühl, dass der Berg Arbeit vor mir auch immer höher wird anstatt zu schrumpfen...
Und dann hört man so schlaue Tipps wie "Bring die Kinder doch zu den Großeltern" (wohnen 60 bzw. 170 km weit weg...) oder "Schaff' Dir Freiräume" (na Klasse, bei dem Arbeitspensum...)

Letzte Woche war ich so groggy, dass gar nichts mehr ging. Dazu noch dieser "bescheuerte" Karneval (wir wohnen im Rheinland, ich habe damit aber überhaupt nichts am Hut) und ich hatte Durchfall... ich war bedient. Zum Glück ist mein Mann am Freitag Nachmittag mit den Kindern zu seinen Eltern gefahren und ich habe mich nur ins Bett und aufs Sofa geknallt. Am Samstag auch nicht viel mehr gemacht. Ich habe Haushalt Haushalt sein lassen, gerade eingekauft und Essen gemacht, aber weder die Waschmaschine ausgeräumt noch Wäsche gelegt/gebügelt. Am Sonntag habe ich dann das gemacht, wozu ich Lust hatte (den neuen Bademantel für die Große genäht). Und danach ging es wieder. Ich hatte ab Montag wieder Energie zum Arbeiten. Am Dienstag habe ich fast den ganzen Nachmittag im Keller Kisten ausgepackt und unseren Vorratskeller aufgeräumt. Und ich hatte Spaß daran!!!
Vielleicht für Dich: Schick' Deinen Mann mit Kindern für einen Nachmittag zu Deinen oder seinen Eltern (Wochenende). Die Kinder, Großeltern und Dein Mann werden es genießen, und Du hast einen Nachmittag für Dich alleine! Und an dem Tag nimmst Du Dir nichts, aber auch rein gar nichts vor!!! Nichts zu arbeiten/räumen/schreiben o.ä. Fernsehen/Lesen/Badewanne/PSaziergehen/Ttelefonieren sind erlaubt, aber gönne Deiner Seele etwas Ruhe und Erholung.
Es ist schwer alles liegen zu lassen und es so auch liegen zusehen, aber versuche es. Mir geht es auch nicht anders. Aber Du mußt auch an Dich denken. Nur wenn es Dir gut geht, dann geht es auch Deinen Kinden gut!
Zum Job: Kannst Du nicht bei Deinem Mann mit in der Firma arbeiten? Dann seht Ihr euch wenigstens etwas öfter?

Sorry, ziemlich lang geworden...
Auch von mir das Angebot: e-mail ist hinterlegt...
Viel, viel Kraft aus dem Rheinland nach Berlin und eine gehörige Portion "Dickes Fell" und Egoismus für Dich
liebe Grüsse
Heike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: muß mal mein Leid klagen

Antwort von Linas Mama am 02.03.2006, 10:52 Uhr

kann mich nur anschließen, du bist hier in guter Gesellschaft; ich muss einen stressigen Vollzeitjob, den kompletten Haushalt inkl. warmer Mahlzeit am Abend und zudem muss ich unsere 15 Monate alte Tochter jeden Abend ins Bett bringe und da sie ein schlafmuffel ist, kümmere ich mich auch jede Nacht um sie!!

Achso, ich bin weder AE noch lebe ich allein!! Ich lebe mit meinem Mann zusammen!!

Aber er kann sich nicht um unsere Tochter kümmern, deshalb kommt 5 Tage die Woche seine Mama und kümmert sich um die kleine Maus!

Warum ich arbeiten gehe? Weil mein Mann arbeitslos ist!! Seit 3 Jahren!!!

Und nein; er macht nur äußerst selten etwas im Haushalt, aber meckert den ganzen Tag, dass er wieder ein neues Auto (das jetztige ist gerade mal 18 Monate alt) haben will, dass er dieses und jenes haben will und dass er ja gar keine Ruhe mehr hat!!

Und außerdem wollte ich unsere Tochter haben und habe mir alles selbst so augesucht, also brauche ich nicht auf seine Hilfe hoffen, er wollte sie ja nicht.... (sie war ein "Unfall" und er wollte eine Abtreibung, hat sich aber doch eines besseren belehren lassen und hat die Entscheidung auch voll mitgetragen) Aber es wird alles auf meinem Rücken ausgetragen!!!

Warum ich noch bei ihm bin?? Weil Lina Mama und Papa braucht - seh ich zumindest so!!!

Sorry, aber das musste raus - auch wenns nicht unbedingt hierhin passte!! Aber du siehst, es geht vielen ähnlich wie dir!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: muß mal mein Leid klagen

Antwort von babyproject am 02.03.2006, 11:11 Uhr

Ja wink hier noch eine, kann Dich gut verstehen, mir gehts genauso, hab zwei Jungs 9 und 5 Monate geh wieder Vollzeit und mein Freund kann aus beruflichen Gründen nur selten hier sein, er wohnt 150km weiter weg, hab mich so einigermassen arrangiert, Zeit für mich auch absolut null, aber das ist ok, dafür machen mir meine beiden Jungs so viel Freude, aber alles mit Wäsche, Vollzeit, Kids usw. wird schon viel, mein Freund tut im Haushalt alles wenn er da sein kann, was halt leider nur selten ist, es geht auch so einigermassen auch wenn ich oft am Ende bin, habs bisher gut geschafft mich da immer wieder rauszuholen, nur am Dienstag bin ich hingefallen und ein Wirbel hat sich verschoben geh fast kaputt vor Schmerzen, muss arbeiten und die Kids haben, den Kleinen heben tut mehr als höllisch weh, halte mich mit Spritzen vom Doc aufrecht, hab mich heut vor Schmerz schon übergeben, mein Freund kann nicht frei nehmen, da wären wir mal wieder, aber ich weiss wenn das überstanden ist gehts wieder aber ist schon schwer, versteh Dich nur zu gut...!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

weg damit!

Antwort von shortie am 02.03.2006, 11:36 Uhr

hallo,

ich meine: weg mit deinem mann!
der stört euch anscheinend nur, und so eine negative schwingung wirkt sich auf den gesamten haushalt negativ aus! (dich + kind)
so einen braucht frau/ kind nicht!
meiner kann auch mal nerven, ich auch mal, so ist das leben, aber eine dauerhafte anti-haltung gegen alles, das gäbe es bei mir nicht!
ich fürchte, ihr habt eine sehr schwere konstellation in der familie und seid in einer schwierigen zeit.

na, hoffentlich gibt´s bald einen lichtblick für dich, irgendeinen.

lg s.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gute Besserung!!!!

Antwort von heike-su am 02.03.2006, 11:47 Uhr

Gute Besserung für Deinen kranken Rücken!!! Und eine ordentliche Protion Kraft!!!!
LG
Heike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gute Besserung!!!!

Antwort von heike-su am 02.03.2006, 11:47 Uhr

Gute Besserung für Deinen kranken Rücken!!! Und eine ordentliche Protion Kraft!!!!
LG
Heike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

danke Dir ist sehr lieb

Antwort von babyproject am 02.03.2006, 15:15 Uhr

das wird schon alles wieder, hab heute ne ganz liebe Freundin die mir den Kleinen ausschiebt und ich mich bisschen ausruhen kann, und meine beiden Goldstücke geben mir Kraft mich immer wieder aufzurappeln, ansonsten gehts uns ja echt gut, will nicht rumjammern

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Shortie, gehts noch?!?

Antwort von Frosch am 04.03.2006, 14:33 Uhr

ich meine: weg mit deinem mann!


Bei solchen "Tips" kann man nur den Kopf schütteln. Wirklich das Letzte!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: muß mal mein Leid klagen

Antwort von Frosch am 04.03.2006, 14:46 Uhr

Hallo!

Selbständig machen ist die erste Zeit Streß pur, und wenn es bei ihm so gut läuft ist das sehr positiv. Das Gegenteil könnte katastrophal sein. Und ich bin mir sicher, daß es sich bei ihm irgendwann einpendeln wird.

Sieh zu, daß Du an Deinen freien Tagen etwas für DICH unternimmst! Wäre es möglich, eine Putzfrau einmal wöchentlich kommen zu lassen? Oder daß die Schwiegis nur mal EINEN von Deinen Kindern nehmen?

Ich weiß aus Erfahrung: Ein frustrierender Job kann sehr auf die Gesundheit/Psyche schlagen. Hast Du vielleicht die Möglichkeit, innerbetrieblich zu wechseln? Oder Dir etwas neues zu suchen (was nicht so einfach ist)?

Einkaufen kann doch auch Dein Mann?

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.