Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von lupa am 23.05.2006, 8:23 Uhr

Muss mal Frust ablassen..

... denn unsere TaMu treibt mich noch zur Weißglut!

Hallo erstmal und euch allen einen schönen guten Morgen.

Ich weiß so langsam echt nicht mehr, was ich noch machen soll, diese Frau wird immer komischer. Vereinbart ist mit ihr ein Stundensatz, heißt, sie bekommt eben das bezahlt,wie sie unser kind dann betreut. Nun war die gute Frau letzten Monat drei Wochen krank (sit sie leider ziemlich oft...), hat also dementsprechend wenig Geld bekommen, da ichja kurzfristig sehen musste, wo ich drei Wochen lang mein Kind betreut kriege und da auch was zahlen musste. Nachdem dann eine Woche alles normal lief, bekam mein Kind die Windpocken und blieb zu Hause, eine Woche lang. Als ich dann anrief, dass ab Montag, also gestern, wieder alles okay ist und das Kind wieder zur TAmu könnte, meinte sie, nee, sie habe was anderes zu tun, Montag könnte sie nicht. Ich schon wütend, aber okay, hab anderweitig Betreuung gesucht und die Keline zu den Großeltern gebracht, wo sie dann auch über Nacht blieb, da die eben 200 km weit weg wohnen und ich abends um 9 nicht noch losfahre um mein Kind dort abzuholen. Hab das der Tamu auch gesagt, dass mein Kind dann eben Dienstag auch nicht kommen kann, mittwochs geht sie eh nicht und Do ist Feiertag. Da fing die gue Frau doch allen ernstes an sich zu beschweren, wie ich das denn machen könnte, schließlich würde sie dann ja wieder viel weniger Geld bekommen diesen Monat. So könne das ja nicht gehen! Mal ehrlich, gehts noch?
Die Frau bekommt 5 Euro die Stunde fürs NICHTSTUN! Klar, ich halte tagesmütter nicht generell für faul oder so, aber ich mus alles mitbringen: Essen, trinken, etc. Sie muss also nicht mal kochen oder so was und einkaufen geht immer ihr Mann, das macht sie also auch nicht. Okay, sie geht mit spazieren und liest viel vor, find ich ja auch gut, aber das kann man bei einer TaMu doch wohl voraussetzen oder? zumal unsere Tochter dort das einzige Kind ist!
Sagt mal eure Meinung dazu, vielleicht sehe ich das ja auch zu eng? Jedenfalls bin ich froh, wenn das in sechs Wochen ein Ende hat und wir endlich einen KiGa-Platz bekommen *freu*.
Fürs nächste Kind suchen wir uns ganz sicher ne andere TaMu....

Liebe Grüße und danke fürs zulesen...

lupa

 
11 Antworten:

Re: Muss mal Frust ablassen..

Antwort von Mistinguette am 23.05.2006, 8:47 Uhr

Da wäre ich auch verärgert. Jedoch muss ich eins sagen, weir haben einen anderen Vertrag mit unserer TAMU gehabt. Wir haben lieber eine Pauschal gehabt inkl Lohnfortzahlung eine Woche im Krankheitsfall (eigene Krankheit oder Krankheitsfall bei ihrer Töchter).
An deiner Stelle würde ich auch nach einer anderen suchen, falls Bedarf besteht.
Für die 6 restlichen Wochen: Augen zu und durch.
Viel Glück

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Muss mal Frust ablassen..

Antwort von twixy am 23.05.2006, 8:57 Uhr

Hi!

Also an deiner stelle wäre ich auch sehr verärgert über die TaMu.

Wie lange hast du sie den schon?

Würde mir auch beim nächsten eine andere TaMu suchen.

War sie schon immer so?

liebe grüße twixy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Zweischneidig

Antwort von tinai am 23.05.2006, 10:22 Uhr

Hi,

also ich habe für ein Jahr parallel zu Au Pair fü rmein zweites Kind eine Tamu gehabt - warum ist ja egal.

Ich habe von vorneherein für 25-30 Stunden (so flexibel war sie) pro Woche pauschal 400 Euro im Monat bezahlt, macht auf die Stunde rund 5 Euro, weil ich immer bezahlt habe, auch bei Urlaub, Krankheit etc. egal von welcher Seite. Das ist eine Vereinbarungssache.

Hätte ich nur die tatsächlich geleisteten Stunden bezahlt, hätte ich sicherlich mehr als 5Euro/Stunde bezahlt. Hängt vielleicht auch von der Region ab. Ich hätte auf jeden Fall mehr bezahlt, wenn es verlangt worden wäre, weil mir das wichtigste war, dass ich 100% Vertrauen habe - Windeln kamen übrigens oben drauf, Essen nicht.

Ich kann mich nicht auf den Standpunkt stellen, Vorlesen und Spielen sind "Nichtstun", entweder bezahle ich für "Vorlesen und Spielen", weil ich selbst arbeite oder lese selbst vor und spiele, häng die Arbeit an den Nagel und leben von Hartz IV. Ob sie oder ihr Mann einkauft, sollte Dir generell egal sein.

Mir scheint, dass bei Euch der Karren generell ziemlich in den Dreck gefahren ist und ihr beide miteinander nicht mehr könnt.

Du musst überlegen, was Dir die Betreuung für Deine Kinder wert ist und welche Qualität Du dafür erwartest. Ich würde vielleicht einen WEchsel in Erwägung ziehen und von vorneherein klare Verhältnisse schaffen.

Als Tamu fände ich es auch nicht gut wenn ich kein verlässliches EInkommen hätte, weil ich zwar bereit stehen muss, aber wenn die kinder krank sind, mir diese Bereischaft niemand bezahlt.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Muss mal Frust ablassen..

Antwort von junima am 23.05.2006, 10:26 Uhr

Das ist schon ziemlich ärgerlich. Mit einem "ordentlichen" Vertrag kann man solche Probleme aber vermeiden. Hört sich für mich so an, als wenn ihr gar keine schrifliche Vereinbarung habt, denn da würden ja genau solche Situationen eindeutig und verbindlich geregelt sein. Und 5 EUR pro Stunde klingt auch nicht danach, als ob es sich um eine "offizielle" Tagesmutter handelt. Bei und kriegt der einfache Babysitter schon zwischen 6 und 8 EUR pro Stunden...
Wahrscheinlich hattet ihr keine große Wahl, wie und von wem ihr euer Kind betreuen lasst. In solchen Zwangssituationen kommt dann leider manchmal nix Gutes zu stande. Beim nächsten Kind seid ihr schlauer und macht vorher 'nen vernünftigen und fairen Vertrag. (Übrigens, den Kindergartenplatz musst du auch dann bezahlen, wenn dein Kind krank ist oder ihr in Urlaub seid. Die können schließlich nicht, je nach Bedarf, jeden Monat mehr oder weniger Erzieherinnen beschäftigen. Und jede Erzieherin möchte ihr Gehalt am Monatsende haben. Fairerweise, sollte das auch mit einer TaMu so geregelt werden...)
junima

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Junima

Antwort von Koyo am 23.05.2006, 11:09 Uhr

Verstehe irgendwie nicht, warum Du meinst, dass 5 € keine Bezahlung für eine TaMu ist.
Das ist doch abhängig von der Tagesmutter und deren Gegebenheiten.

Einen Babysitter kann man mitnichten mit einer TaMu vergleichen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Muss mal Frust ablassen..

Antwort von Koyo am 23.05.2006, 11:11 Uhr

Ich wäre genau wie Du sehr verärgert.
Ich finde auch 5 € eine Menge Geld, wenn man bedenkt, was Du alles mitbringen musst dafür.

Meine TaMu bekam 3,50 € die Stunde und ich musste lediglich mein Kind hinbringen ohne etwas. Essen, Eis, Trinken war alles inkl.


Ich würde mir dringend eine neue Tagesmutter suchen oder einen guten Kindergarten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Koyo

Antwort von junima am 23.05.2006, 11:46 Uhr

Nein, eine Tagesmutter kann man natürlich nicht mit einem Babysitter vergleichen - der kommt nur ab und zu, stundenweise. Ist also mitnichten an der Prägung und Erziehhung meines Kindes beteiligt. Diese verantwortungsvolle Aufgabe kommt aber einer Tagesmutter sehrwohl zu! Wie die Bezeichnung "Tagesmutter" schon vermuten lässt, soll sie ja die Mutter/Elternaufgaben und deren Verantwortung für die Zeit in der das Kind bei ihr ist mit übernehmen. Für einen so wichtigen, breit gefächerten mit Verantwortung vollgestopften Job finde ich 5 EUR pro Stunde lächerlich, ja geradezu beleidigend. Das heisst nicht, dass jemand, der seiner TaMu 3,50 EUR die Stunde zahlt, diese unterbezahlt sein muss. Mit z.B. drei bis vier weiteren Tageskindern kommt sie auf einen Stundensatz von EUR 14,- bis 17,50. Das ist m.E. noch immer viel zu wenig für eine solche Tätigkeit (vorausgesetzt sie wird qualitativ hochwertig ausgeführt) aber mit dem Gehalt einer Kiga-Erzieherin verglichen (die ja leider auch total unterbezahlt sind in unserem Land) sicher in Ordnung.
In dem o.g. gab es aber keine weiteren Tageskinder. Soviel Exklusivität kostet im Allgemeinen auch mehr. Wenn nicht, ist es, wie die Lebenserfahrung auch in anderen Bereichen zur Genüge lehrt, auch mit der Qualität meist nicht weit her. Sorry, aber aus dem ursprünglichen Beitrag klingt der TaMu gegenüber soviel Geringschäzung an, dass ich mich doch fragen muss, wie man jemandem, gegenüber dem man so empfindet, sein Kind anvertrauen kann...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag und Erklärung

Antwort von lupa am 23.05.2006, 21:48 Uhr

Also um noch mal was dazu zu sagen: Wir haben einen Vertrag, in dem steht, dass sie eben 5 Euro die Stunde bekommt und dafür eben 18 Stunden pro Woche die Kleine betreut.Fehlzeiten wegen Krankheit waren nie ein Problem, unsere Tochter ist schon seit 2 Jahren da. Wir haben die Stunden dann immer irgendwie nachgeholt, heißt: Unser Kind ist dnn halt an einem anderen Tag hingegangen und gut war. Es gab wirklich nie Probleme, nur leider scheint da in letzter Zeit irgendwas mächtig anders gelaufen zu sein, ohne dass ich es mir erklären kann. Dass sie drei Wochen krank ist - okay, kann vorkommen. Dass unser Kind krank ist - kann auch vorkommen. Aber dass ich als knauserig oder unzuverlässig hingestellt werde, weil die gute Frau mal eben einfach was anderes vor hat, find ich echt nicht hinnehmbar. Leider hatte sie das in den letzten Monaten häufiger, dass sie ganz einfach mal einen Termin dazwischen bekam und dann eben mal eine halbe Stunde vor Bringzeit anrief. Und ich steh dann da, muss zusehen, wo ich mein Kind unterbringe und muss mich dann bei ihr auch noch rechtfertigen, dass sie die Stunden nicht bezahlt bekommt? Nee, so gehts ja nicht, oder? Ihr Kommentar: Naja, für den einen Tag finden sie ja bestimmt jemanden, bei dem sie ihr Kind mal ausnahmsweise lassen können.

Wegen der Bezahlung: Fünf Euro ist hier eher viel, wir haben sie damals ausgesucht, weil sie hier in der Nähe wohnte, damals noch ein anderes Kind da war und sie eigentlich sehr sympatisch war. Ich kann auch nicht behaupten, dass sich unsere Tochter dort nicht wohlfühlt, scheinbar ist das glücklicherweise nur ein Problem zwischen uns, bzw. von mir. Um die Beziehung zwischen TaMu und Kind nicht zu gefährden, halte ich mich mit Kritik an der TaMu auch sehr zurück und versuche immer, die letzten Wochen noch einvernehmlich zu überstehen. Daher musste ich mal bei euch Frust ablassen.

Und wegen dem Vorwurf des Nichtstuns: Okay, natürlich ist Kinderbetreuung kein Nichtstun, aber sie hat halt wirklich auch nix anderes zu tun. Ich finde 5 Euro die Stunde eben noch viel höheren Lohn, wenn ich nicht nebenher noch Haushalt, Einkauf etc. machen muss. Das macht sie definitiv nicht. Sie geht also spazieren, liest vor etc., muss nicht kochen usw. und bekommt trotzdem 5 Euro die Stunde. Soll sie ja auch haben, ist ja so vereinbart, nur machtes mich halt doch schon ziemlich sauer, wenn sie jetzt Geld einfordert und dafür aber die vereinbarten Betreuungszeiten so plötzlich ohne wirklichen Grund absagt.

Okay, die letzten Wochen überstehen wir schon, ich werde mich weiterhin zurücknehmen und mit Engelsgeduld zuhören, in der Hoffnung, unsere Tochter ist auch weiterhin gut bei ihr aufgehoben.

Verfahrene Situation, ich weiß...

Trotzdem danke fürs zulesen,
lupa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Boah Lupa gerade weil sie sich "nur" um

Antwort von Millllli am 24.05.2006, 14:20 Uhr

dein Kind kümmert ist sie 5€ wert.
Was würdest du sagen, wenn sie ihren Haushalt etc. machen würde und nicht so viel Zeit für dein Kind hätte.
Unzuverlässigkeit ist natürlich blöd aber deinerseits fehlts auch an Respekt.
.... und das bekommt man zurück.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag und Erklärung

Antwort von berita am 24.05.2006, 18:49 Uhr

Ich denke auch, grade die "Exklusivitaet" rechtfertigt den "hohen" Preis (der bei uns eher normal ist). Andere Tagesmuetter lassen die Kids einfach nebenher laufen, machen ihren Haushaltskram etc., da bleibt kaum Zeit fuer langes Vorlesen und Spaziergaenge. Ich denke, da hast du es bei der Tamu besser getroffen. Die zeitliche Unzuverlaessigkeit geht natuerlich gar nicht, erst recht so kurzfristige Absagen. Da wuerde ich schon mal besprechen. Vielleicht waere eine pauschale Abmachung doch guenstiger gewesen als dieses stundenweise Abrechnen, das hat so einen unverbindlichen Babysittercharakter. Aber nun ist es ja eh fast vorbei mit euch.. ob die Kigaerzieher besser auf dein Kind eingehen, bleibt aber abzuwarten.

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@junima

Antwort von Nele3 am 28.05.2006, 23:03 Uhr

"Das ist m.E. noch immer viel zu wenig für eine solche Tätigkeit (vorausgesetzt sie wird qualitativ hochwertig ausgeführt) aber mit dem Gehalt einer Kiga-Erzieherin verglichen (die ja leider auch total unterbezahlt sind in unserem Land) sicher in Ordnung."

Welche Erzieherin bekommt bitte deinen angeführten Std.gehalt????
Und eine Erzeieherin hat 4-5Jahre lang für ihre Arbeit gelernt! Also ich find da darf es auch ruhigen eínen Unterschied im Gehalt geben.

Aber ich gebe dir recht, auch die sind unterbezahlt. Danke :-)

Gruß

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.