Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Ostseemöwe am 16.03.2006, 22:00 Uhr

leidet das Familienleben?

Hallo
Ich hab 2 Kids und mein Kleiner wird bald ein Jahr-habe überlegt mir einen 400 Euro Job evt. im Gastronomiebereich (Kellnern, Küchenhilfe ect.)zu suchen also abends und WE um keine Babysitterprobleme zu bekommen.Außerdem ist es in meinem Job nahezu unmöglich z.Z. was zu finden.

Gibts hier Leute mit Erfahrungen in dem Bereich? Leidet das Familienleben sehr darunter wenn die Abende und WE schon mal gearbeitet werden muß?

Bin total unsicher...will auch nicht nach 2-3 Monaten wieder das Handtuch werfen müssen-andererseits habe ich bei "normaler"Arbeitszeit das Problem das es sehr umständlich wäre die Kinder unterzubringen und allein das (wegen viel Fahrerei) schon ein enormer Streßfaktor wäre...bitte mal Erfahrungsberichte...LG

 
7 Antworten:

Re: leidet das Familienleben?

Antwort von Sternchen999 am 17.03.2006, 3:51 Uhr

hallo Ostseemoewe!
ich denke das kommt darauf an.

also ich arbeite von zu hause. Mein sohn ist jetzt 5 einhalb monate alt.
es klappt soweit gut, da er pflegeleicht ist. ich arbeite wenn er schlaeft grundsaetzlich, hausarbeit muss eben warten. Eben mitkind zu hause MUSS ich natuerlich abends und am Wochenende arbeiten.
Also ich denke, wenn es nicht JEDER Abend und JEDES Wochenende ist, ist es ok. Probier es aus. Ich moechte gar nicht mehr ins Buero gehen, wenn es irgendwie geht, da ich gerne mit dem kleinen zu hause sein moechte. Spaetestens wenn er in den Kiga und schule kommt wird es eh einfacher. dann ist er nicht mehr den ganzen TAg hier.
ist anstregende, aber so kann ich beides machen. beruf und kind.
Also unser Familienleben leidet nicht unter meiner arbeit.mein mann hockt sowiso abends auch viel am pc
lg bonnie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: leidet das Familienleben?

Antwort von Dreiermama am 17.03.2006, 9:00 Uhr

Hallo,

nein,ich denke nicht,dass das Familienleben leidet.Ich z.B. gehöre nicht zu den Frauen,die nur daheim bei den Kids und dem Haushalt sein wollen-da fehlt mir etwas!Die Berufstätigkeit tut Dir sicher gut-wenn du wirklich arbeiten möchtest.Kids kommen i.d.R. prima damit zurecht,wenn Mama arbeitet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: leidet das Familienleben?

Antwort von Svenja02 am 17.03.2006, 11:28 Uhr

Hallo, Ostseemöwe !

Deine Familie leidet nur, wenn du und dein Mann nicht hinter dem steht, was du tust. Mein Mann und ich sind beide im Schichtdienst und ich habe wieder mit Nachtschichten angefangen, als meine Große ( heute 5 1/2 ) 7 Monate alt war. Mittlerweile habe ich wieder eine 50 % Stelle im Schichtdienst + WE und meine beiden Damen ( 5 1/2 + 3 1/2 Jahre alt ) kommen gut damit zurecht. Mein Mann und ich teilen uns die Betreuung, haben keine Verwandtschaft hier und keine Tagesmutter und es klappt recht gut.
Viel Erfolg bei der Jobsuche
Petra & Kids

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: leidet das Familienleben?

Antwort von Ostseemöwe am 17.03.2006, 14:17 Uhr

Danke euch
Ich hab nach der Geburt meiner Tochter auch ein paar Std. gearbeitet-allerdings war das eben mit der Betreuung immer ein ziemliches Chaos und jetzt ist es noch ein Kind mehr (und die Große muß ja auch in den KiGA und zurück). Lieber wärs mir halt abends/WE wenn mein Mann dann zu Hause ist. Dann ist das alles nicht so stressig.

Er steht schon auch dahinter...mal sehen ob ich was finde...drückt mir die Daumen...LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: leidet das Familienleben?

Antwort von nina1973 am 18.03.2006, 14:21 Uhr

Ich bin nach Geburt meiner Tochter wieder voll arbeiten gegangen. Mein Mann hatte einen 70% Job mit Arbeitszeiten nachmittags, abends und immer am Samstagabend bis spaet, so dass er sonntags auch nicht fit war.

Wir haben uns so wenig gesehen und hatten so wenig gemeinsame Zeit fuer Familienaktivitaeten, dass wir uns irgendwann entschieden haben, dass er auf 50% reduziert. Somit hatten wir auf jeden Fall die Wochenenden fuer uns - eine Riesenerleichterung. Jetzt ist er (nach Umzug) arbeitslos - fuer die Familie noch schoener, fuer ihn persoenlich aber unbefriedigend.

LG Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: leidet das Familienleben?

Antwort von bellymum am 18.03.2006, 22:58 Uhr

Hallo, ich bin gleich nach dem MuSchutz wieder Vollzeit arbeiten gegangen - mein Mann und ich arbeiten beide unregelmäßig, an WE, abends etc. Für uns beide allein ist weniger Zeit als vorher. Für uns alle drei ist richtig viel intensive Zeit "übrig". Mein Mann kümmert sich trotz viel Arbeit immer 100% um unseren Kleinen (ich mich natürlich auch ;-), und so vermissen wir alle nichts.
Man muss wissen was man geben kann ohne müde zu werden oder dann zu "leiden" und auch wenn unser kind mal krank ist etc. kümmert sich auch mal der, der gerade erst von Arbeit kam.
Also wie gesagt: wenn man sich liebt, klappt alles ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: leidet das Familienleben?

Antwort von JoMie am 19.03.2006, 20:07 Uhr

Hallo,

meiner Erfahrung nach leidet das Familienleben nicht, im Gegenteil. Ich arbeite im Schichtdienst, bin also auch immer wieder abends und am Wochenende weg. Aber die Kinder stecken das sehr gut weg, dass sie entweder von Mama oder von Papa betreut werden. Familienausflüge mit allen finden trotzdem statt, wenn auch seltener. Wir haben, wann immer möglich, ein ausgedehntes gemeinsames Frühstück und Abendessen. Man organisiert sich irgendwie anders, und die verbleibende Zeit mit den KIndern verbringt man intensiver - automatisch. Das ist durchaus auch eine Bereicherung.

Viele Grüße

JoMie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.