Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von luna7322 am 15.01.2006, 20:11 Uhr

Lehrerin- Teilnahme am Projekttag /Schulfest

Hallo, bei mir ist folgendes: Ich arbeite in Elternzeit 11 Stunden in einer Schule, an 3 Tagen die Woche. Im Juni haben wir an einem Tag Schulfest und an einem anderen Tag ist Projekttag. Diese beiden Veranstaltungen liegen an den Tagen, wo ich normalerweise nicht in der Schule bin, also da habe ich meine freien Tage.
Was meint ihr, muss ich trotzdem da sein oder kann ich davon befreit werden (hätt ja sonst auch frei). Habe ja nen kleines Kind, jetzt 9 Monate und muss mich dann um die Betreuung kümmern und was neues organieren!
Danke für jede Antwort!
Gruß Luna

 
8 Antworten:

Re: Lehrerin- Teilnahme am Projekttag /Schulfest

Antwort von celmin am 15.01.2006, 21:12 Uhr

Hallo,
ist es denn wirklich so schlimm an diesen beiden Tagen zu kommen? Bis Juni ist ja noch eine Masse Zeit und da kann man doch was organisieren.
Gruß
Iris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lehrerin- Teilnahme am Projekttag /Schulfest

Antwort von kathinka78 am 15.01.2006, 22:04 Uhr

Es ist doch wirklich noch massig Zeit, in Ruhe Betreuung zu organisieren.

Für mich war das, als mein Sohn noch so klein war, selbstverständlich, an solchen Schulveranstaltungen teilzunehmen. War damals im Ref mit 12 Stunden die Woche.
Es geht doch nicht um einen regelmäßigen Mehraufwand, sondern um einmalige Veranstaltungen. Außerdem gehts dabei doch um deine Schüler - mir als Lehrerin wäre es einfach wichtig, so einen Tag gemeinsam mit ihnen zu verbringen.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lehrerin- Teilnahme am Projekttag /Schulfest

Antwort von harmony_ am 15.01.2006, 22:11 Uhr

Hallo,

ich bin keine Lehrerin, trotzdem eine Idee: Vielleicht kannst du ja an einem der beiden Tage teilnehmen. Klar ist das Mehrarbeit, aber das ist es fuer die anderen aufgrund von Vorbereitung vielleicht auch?! Und solche besonderen Ereignisse bringen ja manchmal auch schoene Erlebnisse. Sich ganz rauszuziehen, koennte bei den Kollegen komisch ankommen?!

Gruss, harmony

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lehrerin- Teilnahme am Projekttag /Schulfest

Antwort von KaMeKai am 16.01.2006, 9:04 Uhr

ich bin keine Lehrerin, aber für mich war es selbstverständlich, dass ich an Betriebsversammlungen, Projekttagen, und Weihnachtsfeiern teilgenommen habe, auch wenn es an meinen freien Tagen war.
Bis Juni wirst Du das Kind wohl unterbringen können oder nimm den Kleinen mit, falls das geht.
Auf jeden Fall wäre mir nicht eingefallen, diese Frage überhaupt zu stellen.
LG
Kathrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich bin auch keine Lehrerin

Antwort von Trini am 16.01.2006, 10:01 Uhr

aber ich habe auch, bis mein Großer zur Schule kam, nur an drei Wochentagen gearbeitet. Jetzt sind es vier.

Wenn aber im Institut irgendwas Wichtiges ist (Konferenz bis Betriebsausflug) ist es keine Frage, daß ich dabei bin. Auch bis abends. Habe immer lange genug Zeit, mich um Betreuung zu kümmern.

Frage am besten Deinen Schulleiter, was er möchte und richte Dich danach.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nein, musst du nciht

Antwort von Henni am 16.01.2006, 14:22 Uhr

Hallo

bin auch Lehrerin und sofern du keien klassenlehrin bist gehört ein schulfest zu den "teilbaren" aufgaben, an denen man dann entweder antelig teilnehmen kann doer ebn zum beispiel an EINER sache teilnimmt an der andren nciht. aber: für MICH ist es auch selbstverständlich dass ich zu solchen veranstaltungen hingehe, gehört für mich zum schulleben dazu. ich frag dann aber zum beispiel ob ich die kinder mitbrigen kann oder eben später kommen kann oder so. GAR nciht hinzugehen wiedersprocht MEINEN vorstellungen vom engagierten Lehrer- sein..auch in teizeit...udn ich arbeite nur stunden...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich mache es

Antwort von ChristianE am 16.01.2006, 20:13 Uhr

hallo,
ich arbeite auch gerade in Elternzeit, sogar nur 8 Stunden (Gymnasium) an drei Tagen, und ich nehme an diesen Dingen immer teil, auch wenn es auf Tage fällt, an denen ich frei habe. Es ist ja auch langfristig planbar. Was dagegen nicht geht: ein paar Tage vorher erfahren, dass irgendetwas für den freien Tag anberaumt ist. So schnell reagieren kann man dann nicht immer. Aber wenn das im Juni ist, kann man es ja planen. Und wie schon vorgeschlagen wurde, vielleicht kannst Du auch Dein Kind mitbringen und dann nicht so lange bleiben, dafür haben sicher auch viele Verständnis. Nur eben Entgegenkommen erstmal zu zeigen bewirkt so viel. Die Erfahrung habe ich schon mehrfach gemacht. Ich habe z.B. noch Abiklausuren korrigiert, als ich schon im Mutterschutz war. Hätte ich nicht machen müssen - rein rechtlich. Ich habe immer mehr gemacht, als ich hätte müssen - und mir damit so viel Respekt erarbeitet bei Schulleitung und Kollegen, dass mir auch in vielen Dingen sogar - ohne dass ich frage- entgegengekommen wird. Damit will ich sagen: Du investierst auch in die Zukunft, wenn Du sowas machst. Und wenn dann mal irgendwas wirklich von Deiner Seite aus nicht klappt, wird die Schulleitung auch sehr kulant sein. Langfristig profitierst Du also auch selbst!
Viele Grüße,
Christiane

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ist schon richtig...

Antwort von luna7322 am 16.01.2006, 20:32 Uhr

...was ihr schreibt, werde natürlich dann auch mitmachen, wenn ich dafür eingeplant werde. Find aber trotzdem, dass wenn man in Elternzeit unterhälftig arbeitet, nicht alle Dinge als selbstverständlich angesehen werden sollten. Bin gerne bereit überall mitzumischen, finde aber,dass vorher dann entsprechend danach gefragt werden muss ,und dass man irgendwann mal auch ein Entgegenkommen dafür bekommt!
Luna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.