Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Petra.Holzer am 15.08.2006, 14:20 Uhr

Jobangebot

Hallo liebe Mütter!

Ich selber brauche keinen Rat und habe auch
noch keine Kinder, würde euch jedoch
gerne helfen (wieder) ins Arbeits-
leben einzusteigen und nebenbei Geld verdienen zu können.
Ich bin 26 Jahre alt und habe mich inzwischen nebenbei selbständig gemacht da ich meinen jetzigen Büro-Job nicht für immer machen möchte und auch noch Geld verdienen will, wenn ich einmal Kinder habe.

Meine selbständige Tätigkeit kann man nebenberuflich, genauso wie später einmal hauptberuflich ausführen. Es handelt sich
hier um Network-Marketing. Vielen ist der
Begriff nur flüchtig oder oft negativ bekannt. In diesem Bereich hat man kaufmännisch-organisatorische Tätigkeiten bei freier Zeiteinteilung und NULL Risiko. Ich selber war sehr skeptisch, hab mir das Konzept jedoch genau angeschaut, um in keine "Falle zu tappen". Inzwischen hab ich den Schritt keinesfalls bereut. Man kann
arbeiten so viel oder so wenig man will. Je nachdem wie schnell man ans Ziel bzw. Geld kommen will. Der Marketingplan der Firma hat sich seit 40 Jahren bewährt und ist wirklich absolut super! Es gibt keine Haken und wirklich keine Risiken. Keine Abnahmeverpflichtungen oder ähnliches. Es ist für jeden geeignet, da man nichts investieren muss und keine besondere Qualifikation dazu braucht. Ich könnte hier
noch vieles mehr schreiben, aber das würde den Rahmen sprengen.
Ich bin aus Garmisch-Partenkirchen (Bayern) und jeder der Interesse an einem Nebenjob hat, kann sich gerne bei mir melden, damit ich alles genau erklären kann. Der Job ist für Mütter ideal, da man keine Verpflichtung oder Zeitvorgaben hat. Druck gibt es ebenfalls keinen!!
Also bei Intersse würde ich mich freuen wenn ihr euch per Email bei mir meldet (petra.holzer@vr-web.de).
Liebe Grüsse aus Garmisch!
Petra Holzer

 
9 Antworten:

Re: Jobangebot

Antwort von julchen78 am 15.08.2006, 17:04 Uhr

hallo,
könnte man denn voher mal wissen worum es genau geht??Also um welche Tätigkeit,muß ich was verkaufen??
LG DAni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jobangebot

Antwort von yvi-one am 15.08.2006, 20:49 Uhr

Hallo Petra,

ist ja schön, dass sich mal wieder jemand zu diesem Thema äußert! Ich habe den gleichen Weg eingeschlagen wie du und bin froh, dass man trotz kleinem Kind etwas unternehmen kann! Ich kann deine Aussagen voll bestätigen - bin gleichwohl aber auf das Echo in diesem Forum gespannt ;-)

VG
Yvi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sorry,muß mir mal luft machen

Antwort von julchen78 am 15.08.2006, 20:56 Uhr

Hallo,
ich noch mal,also ich finde es echt blöd wenn hier Leute einen superjob beschreiben den sie auch noch an den Mann bringen wollen,aber partout nicht sagen wollen worum es geht,entweder kommt auf nachfrage gar nix oder irgentein schwammiger blödsinn,wo nacher trotzdem niemand schlauer ist.Wenn man schon nicht raus will mit der Sprache ist es was ganz krummes,dann sollte man aber aus solch öffentlichen Foren rausbleiben.Das war jetzt gerade in der letzen zeit häufiger hier,ich hoffe ich spreche da auch im NAmen anderer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jobangebot

Antwort von harmony_ am 15.08.2006, 21:28 Uhr

Hallo,

ich habe einen guten Job, daher lockt mich dein Angebot nicht. :-) Aber ich habe mal ernstgemeinte Fragen: Warum machen alle Network-Marketing-Leute (jedenfalls die, von denen man hier immer wieder liest) so ein Geheimnis aus dem Namen ihrer Firma bzw. ihres Produktes? Das wirkt auf mich schon im Ansatz undurchsichtig und damit unserioes. Ich schreibe ja auch in meiner Firma keine Stellen aus, ohne den Firmennamen zu nennen.
Und das ich hin und wieder lese, dass mir jemand "helfen" moechte, macht mich ebenfalls stutzig. Wenn eine wildfremde Person mit mir in einer Geschaeftsbeziehung tritt, dann tut sie das, weil sie selber davon etwas hat, es sei denn, sie gehoert einer karitativen Organisation an. Das ist auch okay, aber dann sollte man das Kind auch beim Namen nennen.

Ich wuerde mich freuen, wenn du zu den beiden Punkten (Nicht-Nennen eines Firmen-/Produktnamens und "helfen") Stellung beziehst, denn dein Text klingt ein bisschen vernuenftiger als der deiner diversen Vorgaengerinnen.

Mit freundlichem Gruss,
harmony

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Dazu Tipps der Verbraucherzentrale:

Antwort von Murmeline am 15.08.2006, 21:31 Uhr

Tipps für den Umgang mit zweifelhaften Jobangeboten (von den Verbraucherzentralen):


Antworten Sie nur auf Stellenanzeigen, aus denen der Arbeitgeber deutlich hervorgeht. Ein Name und eine Telefonnummer reichen nicht aus.


Wenn vorab von Bewerbern Geld für Seminare oder Infoveranstaltungen gefordert wird, lautet die Devise immer: Hände weg, egal wie verlockend das Angebot auch klingt.


Wenn von Ihnen keine Qualifikationen oder Zeugnisse gefordert werden, Ihnen aber hohe Einkommen in Aussicht gestellt werden, ist Vorsicht geboten. Niemand hat Geld zu verschenken und Beispielrechnungen funktionieren häufig nur in der Theorie.


Besonders teuer kann es werden, wenn Sie dem Jobanbieter vorab Waren abkaufen müssen, um sie später weiterzuverkaufen. Oft ist die Ware den Preis gar nicht wert.
Doch, auch wenn es zum Vertragsabschluss kommt, ist noch längst nicht alles zu spät. Fachleute sehen rechtliche Möglichkeiten, gegen einige dieser Verträge vorzugehen. Hilfreich sind immer Zeugen, die Ihre Darstellung bestätigen können.

Bei Strukturvertrieben besteht häufig das Problem, das sich die neuen Mitarbeiter bei Vertragsschluss überhaupt nicht darüber im Klaren sind, welche Rechte und Pflichten sie haben. Das heißt, es kann ein Irrtum vorliegen, und den kann man nach bürgerlichem Recht anfechten.


In vielen Fällen bei Strukturvertrieben wird mit Versprechungen gearbeitet, die völlig außerhalb der Realität liegen. Da kann unter Umständen eine arglistige Täuschung vorliegen. Auch da kann man anfechten.


In vielen Fällen lässt sich der Strukturvertrieb Leistungen von geschäftlich Unbedarften versprechen, so dass ein sittenwidriges Geschäft vorliegt. Solche Geschäfte sind nichtig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jobangebot

Antwort von Petra.Holzer am 16.08.2006, 7:23 Uhr

Bevor ich eure Antworten gelesen habe, war mir nicht bewusst, dass
sich mein "Stellenangebot" unseriös oder geheimnisvoll anhört - das
war nicht meine Absicht! Deshalb werde ich auch gerne eure Fragen
beantworten.

Die Firma um die es sich handelt heisst Amway. Infos zu dieser
Firma könnt ihr euch auch gerne unter www.amway.de einholen.

Wer den Begriff Network-Marketing versteht, der weiss auch, dass
es hier nicht unbedingt um den Produktverkauf geht. Es geht
darum, die Geschäftsmöglichkeit weiter zu empfehlen und/oder
die Produkte zu verkaufen. Welchen Weg man wählt, bleibt jedem
selber überlassen. Man geht auch keinerlei Verpflichtung ein!
Es gibt keine Mindestabnahmemengen, kein "Kopfgeld" auf ins
Geschäft gebrachte Partner/Kunden, kein Schneeballsystem (dieses
System ist seit 1985 illegal!) oder teure Seminare die man
besuchen muss.
Geld wird in diesem Geschäft ebenfalls keins verschenkt!! Man
verdient nur, wenn man was tut dafür - das sollte jedem
klar sein!

"Helfen" in dem Sinne will ich mit dieser Geschäftsmöglichkeit
auch keinem von euch - aber wer z.B. wirklich seit längerem keinen Job findet,
dem kann ich einfach eine Alternative bieten.

Ich wollte in diesem Forum nicht darüber diskutieren, sondern einfach
eine Alternative für Hausfrauen vorstellen. Wer nicht will - auch egal!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jobangebot

Antwort von sun1024 am 16.08.2006, 10:27 Uhr

Vielen Dank, dass du uns weitere Infos gibst.

Hab's mir jetzt mal durchgelesen. Wär aber nichts für mich, da ich nicht hinter den Produkten stehen könnte.

Aber ich hab immer noch nicht verstanden, wieso das sich von "verkaufen" unterscheidet - den Begriff Network-Marketing habe ich auf der amway-Homepage nicht gefunden - kannst du ihn noch genauer erklären?

Danke schön,

sun

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jobangebot

Antwort von manuela31 am 16.08.2006, 11:48 Uhr

Hallo,

auch ich arbeite nebenberuflich selbstständig von zuhause aus im Home-Office. Hierbei handelt es sich um Empfehlungs-Marketing.
Ich kaufe und verkaufe nichts, ich klicke nur, d.h.: durch versch. Programme im Netz ist es möglich, sich im Bereich der Paid-Mailer zuerst eine nebenberufliche Selbstständigkeit aufzubauen.
Wie das Ganze funktioniert, erfahrt Ihr von mir, wenn Ihr mir unter o.a. Mail-Addy schreibt. Als Antwort werdet Ihr von mir lediglich einen Link erhalten, den Ihr anklickt und komplett durchlesen könnt. Wenn dann nochweiteres Interesse besteht, tragt Ihr Euch einfach ein u. dann erhaltet Ihr noch weitere Infos (wie das Ganze funktioniert usw.)
Hoffe, ich rufe hiermit nicht wieder eine grosse Diskussion auf. Ist nur ein Angebot!

LG Manu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: sorry,muß mir mal luft machen

Antwort von yvi-one am 16.08.2006, 12:42 Uhr

Ich möchte in aller Kürze auch noch mal Stellung beziehen, da ich absolut keine Geheimnisse habe.
Also: die Firma heißt Life Plus,
Produkte sind Vitalstoffe
sonstige Infos gibts auf meiner Homepage!


PS: Die Anforderungen der Verbraucherzentrale werden übrigens im Geschäfstkonzept von Life Plus alle erfüllt. Ich habe mich in den letzten 3 Jahren davon überzeugt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.