Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Szilvia am 23.03.2005, 18:20 Uhr

Jeder auf der Welt ist ander

Hallo,
ich habe jetzt mal kurz Zeit gefunden, einige Diskussionen hier zu lesen.

Jeder soll das mit dem Kinde so machen, wie es für einem selbst ideal wäre.

Ich persönlich musste leider sofort wieder arbeiten gehen, da mein Freund einen echt bescheidenen Job hatte . Und ich bin 10 Jahre in der Firma. Ist zwar auch nicht der bestbezahlteste Job, aber immerhin gibt das Sicherheit.

Mein Freund hat EZU genommen. Und ich bin ehrlich. Ich wurde von meiner Kultur her so erzogen, dass ich nichts von anderen nehme (sprich Staat) wenn es nicht unbedingt nötig ist. So. Nun arbeite ich meine 10 Stunden täglich. Bin auch sehr traurig drüber, dass ich nicht in EZU gehen konnte , aber es ging nicht anders. Mein Sohn und ich lieben uns unendlich und seitdem er im Kiga ist, hat er ja viele Freunde und hängt nicht mehr gar so sehr an Mama und Papa.

Ich habe eine Nachbarin die bescheisst (sorry) den Staat. 23 seit über 5 Jahren daheim. Wurde mit 16 Schwanger und hat keinen Bock auf Arbeit. Aber (leider kontrollieren die Ämter nicht in München) hat vor zwei Jahren komplette Wohnung mit Designermöbeln ausgestattet indem sie gelogen hat beim Amt (egal, will nicht zuviel verraten) und wir haben gesehen dass sie sich anfang des Jahres wieder ganz neue Möbel geholt hat und natürlich auch einen neuen Fernseher Flachbildschirmmodell.

Na und wir wollten nur einen Zuschuss zum Kiga für den ich 181 euro zahle..abgelehnt.

Da frag ich mich. Wo ist in diesem Scheiss (sorry) München die Gerechtigkeit, wenn du als arbeitende Mutter bestraft wirst und als Faule sozialschmarotzerin (bei Nachbarin wirklich eindeutig) noch Kohle hinten reingeschoben kriegst.

Sorry. Das deprimiert mich.

 
9 Antworten:

Re: Jeder auf der Welt ist ander

Antwort von jule** am 23.03.2005, 20:56 Uhr

Sehe ich genauso. Es ist wirklich schlimm, dass solchen Schmarotzern nicht das Geld entzogen wird. Ist wohl leider seitens der Behörden schwer zu erkennen.

Viele Grüsse
Jule

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jeder auf der Welt ist ander

Antwort von Mistinguette am 24.03.2005, 9:02 Uhr

Anzeigen sage ich nur, oder die Ämter einfach auf die Spur bringen. Das ganze soll langsam aufhören!
Schöne Ostern

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jeder auf der Welt ist ander

Antwort von lenamama99 am 24.03.2005, 9:39 Uhr

Ich denke auch, ein kleiner Tipp ans Amt (auch anonym) sollte in so einem krassen Fall schon sein.
Wir lassen uns von mehr als einem in unserer Umwelt anfauchen, dass wir unverantwortlich Kinder in die Welt setzten, weil wir dann nicht zu Hause bleiben und finanzieren diese Faulenzer dabei mit.
Macht mich immer sehr wütend, da ich (leider) einen kleinen Familienbetrieb geerbt habe und jeweils nach 8 - 10 Wochen wieder arbeiten gehen mußte.
Trotzdem schöne Ostern für uns Arbeitstiere
Ute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jeder auf der Welt ist ander

Antwort von Tina und Jordi am 24.03.2005, 9:46 Uhr

Also die würde ich auch zur Anzeige bringen.

Wir Ackern uns den Buckel Krumm und die macht sich ein Lotterleben.
Nee, solche Schmarotzer find ich echt sollten auch härter bestrafft werden ist nur schade um die Kinder was die so vorgelebt bekommen.

Sonnige Ostern
Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jeder auf der Welt ist ander

Antwort von Suka73 am 24.03.2005, 11:50 Uhr

Hallo Szilvia,

lach, ich komme auch aus MÜnchen und eben genau so ein Fall wurde mir ebenfalls von einer Freundin geschildert. Vielleicht handelt es sich ja tatsächlich um die Gleiche :o)

Aber Du hast recht, die Ämter hier kontrollieren überhaupt nicht. Weder das Sozi noch das Jugendamt. Allerdings hats bei mir (und ich war damals wirklich bedürftig in meinen Augen) 4 Monate gedauert, bis das Sozi überhaupt mal gezahlt hat!!!
Und da ich ebenfalls eine ehrliche Haut bin habe ich im September 04, als ich wieder angefangen habe zu arbeiten, denen gesagt, dass ich für einen halben Monat Gehalt bekommen habe (aber ohne Sozi wäre ich trotzdem nicht hingekommen mit dem Geld). Ich hätte auch GAR NICHTS sagen brauchen, einfach nur ein Schreiben fertigmachen, dass ich ab Oktober wieder Gehalt bekomme und das hätte keine Sau interessiert.
Es dauerte ZWEI TAGE da hatte ich einen Bescheid im Briefkasten, dass ich die KOMPLETTE Sozi vom September zurückzahlen soll. Was damals nicht mal so stimmte. Habe Einspruch eingelegt und siehe da, natürlich stand mir hälftig was für September zu. Die versuchen es dann immer wieder. Wenns darum geht was zu zahlen dauerts 100 Jahre (ich seh es jetzt, ich warte auf den Zuschuss vom JA für die Betreuung meines Sohnes bei der Tamu), wenns darum geht dass sie was zurück bekommen sind sie superfix.

Und die Preise für Kitas sind ja hier wohl der Hammer, oder?! Da schau Dir mal Berlin an.

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Suka73

Antwort von Tina und Jordi am 24.03.2005, 12:59 Uhr

Hallo Sue,

das kenne ich habe auf den TAMU Zuschuss 6 Monate gewartet das hat die nicht interessiert das ich das solange vorstrecken musste.
Kommentar war dann muss die TAMU halt warten!!

Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jeder auf der Welt ist ander

Antwort von Szilvia am 24.03.2005, 13:33 Uhr

Ja, ich finde im Notfall ist es ok mit Geld vom Staat nehmen, aber nicht ausnutzen. Für solche Leute geh ich 10 Stunden täglich arbeiten...Gottseidank fahre ich morgen in Osterurlaub. Juhuuuu. Mein Frust legt sich langsam

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Tina

Antwort von Suka73 am 24.03.2005, 13:56 Uhr

Tja da gehts aber noch besser! Ich habe 2 Monate allein gezahlt, das JA erstattet ja dann später die vorgestreckten Kosten zurück, allerdings werden die nicht an D/dich ausgzahlt sondern an die Tagesmutter (warum auch immer, konnte mir das JA damals auch nicht erklären), die das Geld dann natürlich an dich/mich überweisen muss.

Tja, nur dumm dass meine TaMu das damals nicht gemacht hat!!!! Hab das dem JA gemeldet, die meinten dann, sie hätten damit dann nix mehr zu tun, das ist dann Privatrecht. Es hat 4 MOnate und die Androhung eines Mahnbescheides gedauert, bis ich mein Geld wiederhatte. Im übrigen fehlen immer noch über 100 Euro!!!

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jeder auf der Welt ist ander

Antwort von Andrea25 am 24.03.2005, 20:24 Uhr

Na ja, damit muss man aber auch ganz schön aufpassen.
meine freundin lebt auch von sozialhilfe und was weiss ich sonst noch. sie war zwischendurch mal arbeiten und hatte im endeffekt weniger raus als vorher. na ja, jedenfalls ist sie jetzt wieder zu hause, auch keine lösung...aber etwas verstehen kann ich sie auch schon. ich denke man sollte eher was an den gesetzen ändern, weil es gibt viele menschen die das wirklich brauchen, aber die kontrollen sollten engmaschiger sein. nicht das ichs meiner freundin nicht gönnen, aber wenn ich sehe, ich gehe 5 stunden täglich arbeiten und die hat am ende des mionat mehr zum leben wie ich..., dann könnt ich schon manchmal in versuchung kommen....auch den staat zu becsheissen...aber dafür arbeite ich viel zu gerne *grins*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.