Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Benedikte am 07.01.2005, 22:57 Uhr

Jari- wegen Deines Frustpostings

Hi,
ich arbeite selber wieder mit vier Kindern und komme deshalb erst jetzt zum antworten.
Erstens:Genau diese Chefin hatte ich auch schon- nur über sechzig.Diese Symptome im referat hatten wir auch- tierisch hoghen Krankenstand, die Chefin nach dem ausschlafen im Dienst bis zur abendveranstaltung- hat ha keine Familie zu HAuse, nur ihren in der Woche 600 km entfernten Ehemann und motzt jeden an, der um 17.30 Uhr gehen will, weil die Kita um 18.00 Uhr schliesst. Sie hat auch prinzipiell kein Schreiben gebilligt und ähnlich substantielle Änderungen wie Deine eingefügt und Texte auch x-mal geändert, so dass man sich irgendwann wirklich blöd vorkommt. Und sie hat mir eine Horrorbeurteilung geschrieben (u.a.dass ich kein einziges Schreiben alleine erstellt hätte).
Ich habe echt überlegt, meinen Mann zu bitten, dass er wieder ganztags arbeiten solle und ich wollte unterbrechen ( dann kommt man in eine neue Arbeizseinheizt). Aber : recht darf Unrecht nicht weichen. so FRauen darf man ihr Unwesen nicht ewig treiben lassen. Unsere hatte im Laufe der Jahre genug Dreck am Stecken, gerade auch was ihre Personalführung angeht und nachdem wir uns im referat solidarisiert hatten und auch vorgesprochen hatten bei der Gleichstellungsbeauftragten, im Personalreferat und beim Personalrat, da hat das gefriuchtet. Nächsten Monat geht sie in den vorzeitigen Ruhestand- Alternative wäre gewesen, dass man ihr doe Personalverantwortung wegnimmt- sprich sie ein Ein-Mann-referat werden lässt.
Natürlich habe ich nach wie vor diese schreckliche Beurteilung in den Akten- aber sie ist zum einen jedenfalls im Moment noch im ganzen Hasu bekannt und da eine Beurteilung immer genausoviel über den Beurteilten wie den beuteiler sagt, mildert das den Schmerz. Aber letztlich nochmal: von so Tucken darf man sich die RAbeit nicht vermeiesen lassen.Wir können was, wir haben was gelernt, wir wollen was leisten, wenn man unsd lässt- und bloß, weil eine kinderlose fRau immer tönt, man könne das und das nicht leisten und versucht, einem das durch so Mätzchen reinzudrücken- darf man sich nicht frustrieren lassen.
Brust raus, kopf hoch, Zähne zeigen und viel Erfolg bei der Umsetzung.

Benedikte

 
2 Antworten:

@Benedikte

Antwort von Jari am 09.01.2005, 17:54 Uhr

Hallo,
danke für Deine Antwort. Zu Deinem Problem mit der Beurteilung habe ich Dir ja damals auch geantwortet. Schön das sich Deine Chefin in den Ruhestand begibt.
Also für den Ruhestand ist meine Chefin definitiv zu jung das wird ja nichts. Das Problem ist, dass sie fachlich wirklich viel drauf hat und gut ist., da hatte ich auch schon andere Chefs. Dazu arbeitet sie seit 8 Jahren in der Ausländerabteilung und kennt natürlich fast alles. Da momentan das Zuwanderungsgesetz neu ist ,wird man da zur Zeit auch keinen neuen einsetzen wird.
Ich werde sehen was das Gespräch mit dem Abteilungsleiter 1 bringt. Ich würde ja auch gerne mal in ein anderes Ministerium oder eine nachgeordnete Behörde gehen. Vielleicht gibt es ja da was. Ich bin da sehr offen. Und ich denke, da meine Chefin dazu auch ganz gerne klatscht, das wäre wohl die beste Lösung.
In der Personalabteilung ist das Problm ja auch bekannt, aber wegen der Fachkompetenz wird nichts unternommen.
Hast du denn jetzt einen neuen Chef. Vielleicht kannst du ja nach einem gewissen Zeitraum Dir eine neue Beurteilung geben lassen. Bei uns geht das jedenfalls, nennt sich hier irgendwie Beurteilung auf Antrag. Hab ich aber eben noch nie gebraucht. Einen Teilbeitrag wird sie zur Beurteilung ja auch bei mir geben, aber dann nur einen Teilbeitrag.
LG Janet

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Benedikte

Antwort von Benedikte am 10.01.2005, 21:24 Uhr

Also,
ich bin eh zum einen quasi ausbefördert- ich hatte mit Mitte 30 die A 15 gekriegt und das ist Ende der Fahnenstange. DAnn kriegen wir alle zwei Jahre sowieso eine Regelbeurteilung- und die müsste alleine deshalb bedeutend beser werden, weil es als personalführungsschwach gilt, schlechte Noten zu verteilen.
Und darüber hinaus hat mir mein grundgütiges Personalreferat jetzt eine Super-Stelle angeboten-mehr hätte mir die beste Beurteilung nicht gebracht.Die haben mir auch signalisiert, dass meine Chefin verschrien ist und man das nicht so ernst nimmt, umal alle Beurteilungenn sonst besser sind. Aber ich habe es halt in den akten.
Bist Du in einem LAndesinnenministerium?Ich kämpfe mich gerade auch durch die Regelungen des neuen Zuwanderungsgesetzes und suche jemand, der mich " erhellen" kann ggf. Bin gerade noch auf völlig anderem gebeiet tätig, ist für die neue Stelle.

Gruß und viel Erfolg, benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.