Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Silke am 07.12.2005, 9:14 Uhr

Home-office

hallo !

ich habe die möglichkeit ab nächstem jahr teilzeit zu arbeiten und sogar einen teil davon von zu hause aus. hat jemand erfahrung damit gemacht und kann mir sagen ob es realistisch ist in der woche ca. 12 stunden konzentriert zu arbeiten (einteilung relativ flexibel, muss nicht an einem bestimmten tag erledigt werden sondern innerhalb einer woche) ? unser sohn ist jetzt 3 monate alt. mein mann kommt alledings recht spät von der arbeit nach hause und ich will ja dann auch noch ein bisschen zeit mit ihm verbringen..

danke für eure antworten, viele grüße

 
9 Antworten:

Re: Home-office

Antwort von Isabel am 07.12.2005, 12:41 Uhr

Also , ich sag es dir aus eigener Erfahrung ....eine Zeitlang kann es gut gehen zu HAuse zu Arbeiten..aber wenn dein Baby dann größer wird kannst du es vergessen. Als mein Sohn 9 Monate alt wurde hab ich mich für eine Tagesmutti entschieden. So konnte ich ruhig zu Hause oder im Büro arbeiten. (3 Vormittage die Woche). Jetzt wird er bald 2 Jahre und ab Januar geht er jeden Tag in die KITA... so kann ich 3 Tag (voll) im Büro arbeiten. Zu HAuse wird du eh abgelenkt, telefon klingelt, oder du willst putzen, bügeln, aufräumen usw.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Home-office

Antwort von u_hoernchen am 07.12.2005, 13:01 Uhr

wenn Du keine Betreuung für den kleinen Kerl hast, vergiss es! Die wenige Zeit, die mit Mittagsschlaf oder ähnlichem zur Verfügung stehen, brauchst Du auch für Dich! Und die Vorstellung, dass das Kind brav neben Dir spielt, während Du arbeitest, ist leider illusorisch.

Ulrike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Home-office

Antwort von Henriette am 07.12.2005, 13:46 Uhr

Hallo,

ich denke auch, dass das langfristig sehr schweiig ist. Die Dauer des Mittagsschlafes ist nicht immer verlässlich gleich, abends wirst du mit Baby recht kaputt sein und ein spielendes Kind neben dem Schreibtisch? Das schaltet dir regelmäßig den PC aus und mag nicht alleine auf dem Boden spielen, das ist meine Erfahrung.

Mein kleiner SOhn ist 1 jahr alt und ich werde ab Februar wieder als Lehrerin arbeiten. Ich bin heilfroh, dass wir seit Dezember eine Kitaplatz haben, denn so kann ich an 2 freien Vormittagen arbeiten und muss nicht, wie beim ersten Kind, jeden Abend an den Schreibtisch.

Langfrisitg würde ich an deiner Stelle eine Tagesmutter suchen.

Henriette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Home-office

Antwort von Corinna30890 am 07.12.2005, 19:05 Uhr

hallo Du!
klar geht das. ich arbeite sogar 30 stunden die woche von zu hause. mein sohn ist 3 monate alt. es ist organisationssache. mir geht es vor allem um die ersten 3 jahre, die ich unbedingt zu hause bleiben moechte. da arbeite ich lieber nachts als ihn fremden leuten zu ueberlassen.
natuerlich ist es nicht immer einfach. ich mache viel am wochenende und abends, wenn der kleine schlaeft. und mein mann musss dann natuerlich auch mal helfen. haushalt eben zwischendurch wenn er nicht schlaeft.
mit einem kind geht das finde ich, bei mehreren wird es sicher kritisch.
wenn mein sohn natuerlich anfaengt zu krabbeln etc, wird es schwieriger, aber sicher auch machbar. zur not, vielleicht stundenweise taeglich einen babysitter, der mit dem kind mal ein paar stunden zum spielplatz etc.
viel glueck, versuch es einfach1
corinna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nochwas dazu

Antwort von Corinna30890 am 07.12.2005, 19:08 Uhr

hallo ihr1
wir reden doch hier nur von 12 stunden die woche. das heisst 7 tage die woche nichtmal 2 stunden taeglich. wo ist das problem. mann einspannen, kind schlaeft doch auchhin und wieder oder//
was ist mit abends, wenn der zwerg im bett ist?
Anrufbeantworter anstellen, buegeln kann man auch abends etc.
alsso kein problem, ich schaffe locker 30 stunden die woche...
lg corinna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Home-office

Antwort von 58er am 07.12.2005, 19:17 Uhr

corinna nimmt mir grade das wort aus dem mund. natürlich ist es zu schaffen.
wenn du freilich noch nie von zu hause aus gearbeitet hast, brauchst du eine gewisse eingewöhnungszeit und natürlich selbstdisziplin. durch die phase musst du durch. aber dann klappt es. auch wenn das kind älter wird. und deinen mann wirst du ja nicht den kompletten abend betütteln müssen, oder? und ein zeitweiser babysitter, der dann mal mit dem kind auf den spielplatz geht, wie corinna. schreibt, ist wirklich eine gute teillösung. hab ich auch gemacht. such dir jemand flexibles, der einspringt, wenn du ihn brauchst.

freue dich über das "mischangebot" deines arbeitgebers! bis dahin hast du außerdem noch zeit, routine in dein leben mit kind zu bringen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: nochwas dazu

Antwort von silke am 08.12.2005, 10:53 Uhr

hallo !

ich arbeite einen vollen tag in der firma und ein weiterer tag der woche ist ebenfalls schon mit festen terminen verplant. d.h. die 12 stunden müssen in 3 tagen + wochenende verteilt werden. ich selbst hatte da gar kein problem drin gesehen sonst hätte ich das angebot sicherlich nicht angenommen bzw. noch darum gebeten aber plötzlich kommen zahlreiche leute auf mich zu und fangen an mir einzureden dass das nicht möglich ist sobald der kleine anfängt zu krabbeln... mein mann kommt außerdem sehr spät abends nach hause also ist er mir nur am wochenende eine hilfe ! aber ich hoffe doch dass ich es troztdem hinkrieg, hast mir mut gemacht :-))

gruß

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

typisch deutsch!

Antwort von Corinna30890 am 08.12.2005, 18:04 Uhr

hallo Silke,
ich lebe ja in canada. also, meine eltern und alle die ich in deutschland kenne sind so. erstmal alles negativ sehen, dann einem erzaehlen, es waere nicht zu schaffen und am ende ist man selber von seinen plaenen verunsichert und schafft es warscheinlich wirklich nicht...
hier ist es genau umgekehrt. erstmal nehmen es alle postiv auf, reden Dir gut zu und bauen dich auf.
selbst wenn es nicht klappt, es ist immer einen versuch wert und je postiver und entschlossener man an etwas rangeht desto besser wird es klappen.
natuerlich ist es nicht einfach mit kind zu arbeiten. egal ob ausser haus oder daheim. aber was ist einfach?
selbst hausfrau und mutti mit mehreren kindern zu sein ist manchmal hart.
Also viel Erfolg, Du schaffst das schon. es ist auch typisch deutsch, dass mama sich komplett aufgeben muss und nur noch 24 stunden fuer das kind da sein darf. die rolle der mutter ist eine von vielen im leben finde ich.

alles gute
corinna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: typisch deutsch!

Antwort von silke am 09.12.2005, 19:01 Uhr

hallo !

du sprichst mir aus der seele !

bin überzeugt davon dass ich eine bessere mutter sein kann wenn ich neben haushalt und kind auch noch meiner arbeit nachgehe - weil ich dann vielleicht etwas gestresst aber zufrieden bin ! ich versuch es einfach :-))

danke und viele grüße nach kanada

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.